Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Schulsport

Kind 1 hatte gestern so was wie eine Sportprüfung. Vorzuführen waren: Flicflac, 3-facher Tulup mit anschließender Schraube, möglichst bei der Landung stehen Radschlag und Rolle rückwärts. Sie hat zwar den Abend vorher noch hier im Trampolin geübt, aber sie ist genauso sportlich wie ihre Mutter. Soll heissen: Radschlag ist wie Frosch verkehrtrum und bei Rolle rückwärts fällt sie wie ein Sandsack immer zur Seite (meistens in Fahrtrichtung links). Na gut, man sollte vieles mal probiert habe, muss aber nicht alles können.

Das hat mich sehr an meine Schulsport-Zeit erinnert. Hier haben die ja keine Turnhalle. Soll noch gebaut werden, momentan findet das im Parterre des letzten Blocks statt, der wie ein Parkhaus zu einer Seite komplett (bis auf die Träger) offen ist. Da gibt´s auch ein paar Matten, wir sind ja nicht im chinesischen Hochleistungs-Kinder-Verbieg-Lager. Wir hatten damals richtig gute Turnhallen. Von dünn bis vollfette Matten.

So ab 12 Jahre war ich übergewichtig. Meine Eltern hielten es für Babyspeck, der sich noch verwächst. Man kann alles schön reden, denn schließlich war ich vorher nicht dick. Mein liebstes beim Unterricht war großes Trampolin. Alles andere habe ich gehasst. Beim Bock springen bin ich immer exakt in der Mitte auf dem Bock kleben geblieben. Da muss ein Magnet drin gewesen sein, der voll auf mein Eisen im Blut angesprungen ist. Seil hochklettern? Ich sass immer auf dem Knoten unten. Ringe? Ich hing und hab gedacht ich fall runter und meine Arme bleiben einfach oben festgekrallt. Wer hat den Barren erfunden? Das war doch bestimmt vor hunderten von Jahren ein Foltergerät?

Ballspiele? Der dicke Heiner und ich waren immer die letzten, die gewählt wurden. Ich konnte mir auch nie merken welche Farbe dieser Schlabberhemdchen in welche Richtung spielen muss. Egal welches Spiel. Wer hat denn MEDIZIN-BÄLLE erfunden? Und ein Basketball-Korb ist verdammt hoch. Korbball war was für die Landeier. Volleyball zu viele Regeln und seltsame Worte wie baggern und pritschen. Ach ja, kennt noch jemand diese Holzdinger, die dich wie ein Trampolin nach oben katapultieren sollten? Ham die aber nicht. Ob ich da raufgehubbt bin oder peng. Ich bin auf Holz gelaufen, mehr nicht. So hing ich denn auch der Länge nach quer uberm gepolsterten Kasten.

Die Krönung des Ganzen waren? Na? Na? Gönau. Die Bundesjugendspiele! Hochsprung? Nein, nicht mit Stab in der Hand, da hätte man ja so in etwa die Technik üben können. Aber so? Vorwärts? Seitwärts? Rückwärts? Sieht doch so einfach aus Fernsehen. Halbrund Anlauf nehmen und *hupp* drüber. Von wegen, unterdurch oder abreissen. Weitsprung? Ja, es zählt auch der Abdruck vom Hintern, der mehr in Absprungbrettnähe ist als die Füsse. Kugelstoßen? Laufen? Ich hab dann auch gerne freiwilig das Messen übernommen.

Und wer glaubt, das war doch nicht schlimm... Es gibt immer noch Krönungen:



Ich schwöre, ich kann mich an nichts erinnern, ausser an herumirrende, durchgeschwitze Schüler, die verzweilfelt Posten zum Abstempeln suchen. Heute nennt man das wohl "pilgern".

Kommentare:

  1. Bundesjugendspiele?

    pppfffrrr...

    Da war ich leiderleider fast immer schwer krank.

    ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das weckt Erinnerungen.
    Wobei ich sagen muss, dass ich Bock, Kasten und Barren sehr gerne gehabt hab.
    Überhaupt. Also, diese Bodenspochtsache war fein. Konnte aber Rad, Rollen, Handstand (jahaaa!) und Spagat.

    Bei Basketball sass ich bockig auf der Seite und hab dafür ne sechs kassiert. Muss aber ehrlich sagen, dass mir mitmachen aus "good will" bestenfalls ne fünf eingebracht hätte. Drauf gepfiffen.

    Bundesjugendspiele? Geh nur fott damit! Wie oft musste man da das Fußballfeld rennenderweis' umrunden? Boah! Ich bin nach 20 m GELAUFEN! Nix mehr rennen.

    Mann! Was bin ich froh, dass DAS vorbei ist! Aber mal sowas von!

    AntwortenLöschen
  3. Nenenenenenene ... geht gar nicht!
    Und wie soll ich jetzt - ohne dauernd in wieherndes Sologelächter auszubrechen - im zug nach Bern fahren? He?
    Ich roll mich ab .... HERRRLICH! Danke für das Lachflash!

    LautLachgrüesslis
    Franziska Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  4. Also im Sportunterricht wurde regelmäßig ein Krankenwagen wegen mir gerufen und mit den Ärzten und Schwestern und Pflegern im "Kinderkrankenhaus Neue Bult" habe ich mich nach dem 4ten Besuch geduzt. Die meisten Übungen hab ich nicht geschnallt, nicht weil ich es nicht verstehen wollte, sondern weil ich keinen Sinn daran sah, auf so'n Holzdings zu hüppen und am Kasten hängen zu bleiben. Oft stellte mir meine Lehrerin diese Frage: Was machst du, wenn du am dritten Posten vom Rundlauf angekommen bist? Und ich antwortete: Schwitzen!

    AntwortenLöschen
  5. Ah du bist aus Syke.. meine Oma war aus Leeste.

    Ich bin auch nicht so sportlich... hatte immer ne 3-4 in Sport. Aber habs gern gemacht. Und jetzt mit dem Alter hab ich richtig Lust drauf!

    Ich war einfach immer schlecht und die anderen hatten viel mehr Übung.

    Meld die Lütte doch mal zu irgendnem Sport an, zu dem sie Lust hat. Oder macht sie schon was?

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  6. oh gott, da kommen schreckliche erinnerungen hoch. z. bsp. an mannschaftspiele in der schule, so wie völkerball (gibt es das noch?). da blieb ich immer übrig. und volleyball, oh nein, alles finger verstaucht, aua!

    liebe grüße, katerwolf

    AntwortenLöschen
  7. Tina, die Welt isn Dorf. Willkommen. Meine Mädels machen Kempo-Karate.

    @ all: Danke, ich dachte schon, es ging nur mir so.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...