Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Dienstag, 31. August 2010

Interne News

Sonntagabend bei Familie K. Film: Stadt der Engel. Schon mal gesehen, soooo unendlich traurig, darum nur mal eben das Ende angeguckt. Natuerlich kommt genau dann der Mann durch die Tuer.
"Ist das ´n Film?"
*schluchz* "Mhm" *schluchz*
"Worum geht´s denn da?
*schluchzSchulterzuck* (konnte gar nicht sprechen)
Was is´n da passiert? Hatte die ´n Unfall?"
*seufzschluchz*
Ey Mann, da stirbt Meg Ryan gerade, die Frau, die ich, waere ich ein Mann, vor ihren saemtlichen Gesichts-Ops geheiratet haette und da blubbert der mich an der entscheidenden Stelle voll. Er hat dann nicht gefragt, warum der noch Birnen kauft, aber warum der denn ins Wasser gesprungen ist.

Gestern Abend hab ich eine Sternschnuppe gesehen, aber ohne Schnuppe. Da fiel einfach ein Stern runter und wurde dunkel, ohne das da was dran hing. Japp, hab mir was gewuenscht, nein, werd ich nicht sagen.

Gaestenews: Ich hab 2 Theorien und schilder erstmal die Fakten, die ich weiss. Nennen wir ihn Sepp. Sepp ist gross und dick, er ist mit seinem 9-jaehrigen Enkel, fuer den er das Sorgerecht hat, weil die brasilianische Mutter (Vater?) ihn nicht wollte, also Sepp ist mit dem und der lieblichen Familie mit 2 Jungs in DEREN Auto hergefahren. Weder der Spritti noch die Mutter faehrt. Das alte Haus ist fuer 4 Personen gedacht, die erste Nacht haben die da zu sechst geschlafen. Gut, gibt Liegen und ein Klappsofa. Sepp hat hier im Land mehrere Grundstuecke oder Haeuser. Sepp zahlt der Familie den Urlaub. Kommt morgens mit Broetchen, schlaeft nun wohl in seinem angefangenen Haus und ist dann den ganzen Tag mit der Familie weg. Irgendwann um Mitternacht bringt er die wieder hier her. Man hoert von drueben keinen Mucks, ausser dem Fernseher, als ich gestern morgen am Haus vorbei gegangen bin. Doch gestern morgen ist jemand wohl in einen Leergut-Pool gefallen. Da sind so viele leere Flaschen umgefallen... Wie das wohl immer so ist, wenn man ganz leise sein moechte. Nun stellt sich natuerlich die Frage, wie haengen die zusammen? Verwandt sind die nicht. Jemand ´ne Idee?

Montag, 30. August 2010

Suchbegriffe, die auf meinen Blog führen.

- teuerste frauen tasche
- gibts nun ein leben nachn tot oder nich (wenn die ´n Rechtschreibtest an der Pforte machen...)
- Stachelhecke Ernte
- automechanker gesucht am mercedes (am? beim? für´n? auf´m? mit´m?)
- bh für omas titten (Proll bitte melden!)
- paare streiten fotos (wie Fotos?)
- bekannte stiere mit gewichtsproblemen (gehen auch bekannte Toreros?)
- durchzug bei schlangen (häh?)
- computertisch beine ausstrecken (die vom Tisch?)
- wetterfigur kaufen (was ist das?)
- gebückt laufen gallen op
- kleine nackte göre am strand (grenzwertig!)
- omas in bhs
- dicke spitze brpste (vor Aufregung kein ü gefunden?)

Sonntag, 29. August 2010

Zusammenfassung

Ich weiss, dass ich das Haus sicherlich mit Gummihandschuhen reinigen werde. Gesponsert wird die Familie von einem aelteren, dicken Mann, der die vier und seinen Enkel mit dem Auto hergefahren hat. Wie die zusammenhaengen... keine Ahnung. Dieser Mann hat hier in der Naehe ein Haus, in dem er mit Enkel fuer die 10 Tage wohnt. Ist nicht ganz fertig, aber bewohnbar. Der bezahlt jedenfalls fuer die.

Ich brauche bitte noch ganz dringend eine Ausrede, falls die Jungs fragen, ob sie mal bei uns in den Pool duerfen. Ich moechte die hier nicht haben. Die sehen auch schon so aus, als wenn drueben uebers Terrassengelaender huepfen um mal eben zu gucken, was hier bei uns so los ist. Oder so Hundequaeler. Die ganze Nacht hat mich das beschaeftigt. Strand haben wir heute sausen lassen, aber dafuer tatsaechlich das 2. Mal in dieser Saison draussen gefruehstueckt. Da drueben hat heute morgen einer gehustet, das war vom Feinsten.

Nun zu schoenere Dingen. PC ist wieder kaputt. Haben wir gestern mal zum anderen Laden gebracht. Der hat sogar jeden Tag von 10 bis 23 Uhr auf und nicht wie die anderen Schnarchbacken nur Mo-Fr so ab 10:30 bis 18 Uhr und 2 Stunden Mittag. Anschliessend haben haben wir unser neues Fernsehmoebel abgeholt um abends bis 23 Uhr dran rumzuschrauben. Noch nicht fertig. Mann hat die Beine mit Alu-Rohr verlaengert.

Uebrigens hab ich die Tabletten aus Fall 2 hier gekriegt. Das tolle da dran: Seitdem hatte ich keine Kopfschmerzen! Sag ich ja, tolle Dinger.

Dazu passt noch rueckblickend Fall 3. Das Panze Kind hat einen leicht patzigen Ton in den Mails. So: "Hab ich dir doch letztes Mal schon geschrieben! Warum hast du nicht geantwortet? Na ja..." Kind 2 hat mich extra hergerufen zum Lesen, wie ich das denn finde und sie wuerde das eigentlich doof finden. Ich sag: "Dann schreib das." Hat sie jetzt auch gemacht, also auch mit den Worten bloed und patzig. Gerne kann der Kontakt abgebrochen werden, das Kind ist beleidigt, weil Kind 2 gesagt hat, sie moechte keine Briefe mehr schreiben, sondern nur mailen.

Weil ich hier auf´m Knie-PC nicht alle Blogs, die ich verfolge habe, kann ich erstmal bei vielen nicht mitlesen. *grummel*

Samstag, 28. August 2010

Ich hoffe wirklich, dass mein

erster Eindruck mal wieder voellig verkehrt ist. Vielleicht hab ich die Familie schon bei Frauentausch, Mitten im Leben oder einer dieser anderen Kaputt-Shows gesehen. Sie ist ein zartes, schuechternes Persoenchen, er riecht nach aelterem Fusel, der groessere Sohn (vielleicht 13/14) steigt aus dem Auto und pinkelt erstmal bei den Nachbarn in die Blumen. Der kleinere Junge (7/8) nuckelt noch. Beide Jungs sehen aus wie englische Hooligans. Ihre (Mutters) ersten Worte als sie das Haus betreten hat: "Gottseidank, ein Fernseher!"

Freitag, 27. August 2010

Nu is später!

Ich komm zu nix. Hätte ich eine Tu-du-Liste, sie wäre voll. Ich hab aber keine und so tingel ich von Baustelle zu Baustelle.


Aber zurück zu heute morgen. Strand. Abflug 10:45 Uhr mit dem Suzuki. Strahlend blauer Himmel. Letztes Jahr als wir alleine ohne Kinder los sind (da waren die Ferien schon vorbei) ist uns eine Frau namens Guida hinten drauf gefahren. Ungerne fahre ich im "Jeep". Auf der Strecke gibt es 7 Flensburger Kissen (Verkehrsberuhigungshuckel) und mit dem Auto, das irgendwie ohne Stossdämpfer hergestellt wurde und bei dem mein Mann keine "Mädchenreifen" drauf haben wollte, sondern Plateau-Profil, sind diese Hüpfhügel so gar nichts für Schwangere oder Leute mit schwachem Beckenboden. Ist für mich ähnlich wie Trampolin springen... könnte Inkontinenz auslösen.

Etwa 200 Meter vor dem Strand dickster Nebel! Ich sag: Da brauchen wir uns wohl keine Gedanken machen wegen einem Parkplatz. Lass uns doch mal eben rechts ab und gucken, ob das Restaurant da hinten wirklich zu ist.

Also zum Restaurant gejuckelt, jau Baustelle. Wieder zum Strand. Warum stehen denn da so viele Leute und gucken nach unten? Ist was passiert? Nee, das Fernsehen war da! Na super. Ein Viertel der Parkplätze abgesperrt, ein weiteres Viertel von Fernseh-LKWs- Autos, sowie Schminkwagen und Dixie-Klos gesperrt. Kurz auf die Lauer gelegt und zack hatten wir einen Parkplatz. Klar mussten wir beim Fernsehen gucken. War ja wirklich nicht viel los. Die Kinder angerufen: Macht mal Fernsehen an, dann können wir winken! Da aber die Zimmerantenne nicht angeschlossen war, war Kind 2 völlig genervt: "Ist alles verwabbelt, da singt gerade eine!" "Ja, genau, im pinken Kleid!"

Wir sind dann aber ab zum Wasser, dickster Nebel! Ich habe gedacht mir frieren die Möpse ab. Dohoch, ich hatte was an. Hab dann aber ruckzuck wieder mein Top übergezogen. Mann sagt: "Wollen wir erstmal was essen gehen?" "Japp." Also einen Tunfischsalat und ´ne Cola Zero für jeden. 14,40 kostet das, direkt an der ersten Station vom Meer aus gesehen. So´n büschen kam dann die Sonne raus. Wieder ab auf´s Handtuch und ich bin fast weggeknackt. Passiert mir sonst nie. Guckt man ja immer nach den Kindern oder eben diese fragen Fragen, haben Hunger oder Durst. Um 15 Uhr haben wir wieder eingepackt. Mann musste noch los und Material aus 50 km Entfernung holen und ich bin einkaufen. Eben dann gegrillt und nu is Feierabend.

Die nächsten Gäste sind ja nicht direkt auf uns gestossen, sondern Kumpel Klaus hat uns die vermittelt. Da ruft der heute an und sagt: "Die haben angerufen, die schaffen das heute nicht mehr! Die sind noch in Frankreich!" "Äh, Moment mal, du hast gesagt, die kommen morgen????" "Ach, dann hab ich da wohl was durch´nander gekriegt!" Waer ja keiner hier gewesen. Ich bin sehr gespannt, was das für Leute sind.

Frau K muss heute Strand

Auch wenn das in D keiner hören will, weil da so goiles Wetter ist. Die Kinder sind strandmüde und weigern sich, aber der Gatte will hin und ich muss mit. Daher erst später mehr an dieser Stelle.

Donnerstag, 26. August 2010

News



Gestern hat´s gebrannt. Hier auf´m nächsten Hügel. Der Löschhubschrauber (Kind 2: Flugschrauber) ist 1,5 Stunden hin- und hergeflogen, dann hatten die Bodentruppen alles im Griff. Bin ich froh, dass wir ganz in der Nähe so ein Staubecken haben.

Kind 2 räumt und putzt ihr Zimmer, ich das alte Haus, weil Samstag schon die nächsten kommen. Ich frag Kind 2: "Wo ist denn das Spray, das du eben für dein Sofa benutzt hast?" Sie: "Welches? Das Gut-Stink?"

Reisepässe beantragen

Vor ein paar Jahren waren mein Perso und die Kinderausweise abgelaufen. Da wir reisen wollten mussten wir neue Ausweise beantragen. Das hiess ab nach Lissabon ins Konsulat. Hier der Bericht nach unserer Rückkehr:

Da bin ich wieder. War gar nicht schlimm. Aber es mussten ja alle mit. Die Kinder mussten ihren Pass selbst unterschreiben und mein Mann die Anträge mit als Erziehungsberechtigter. Er selbst braucht noch keinen Reisepass, weil sein Perso noch 5 Jahre haltbar ist. Das ging besser als gedacht, ich weiß auch nicht warum ich immer so nervös bin bei so was. Mein Mann macht mich da auch schön raschelig. Hast du dies? Hast du das? Hast du alles? Ist die Karte im Auto? Wenn nicht, dann wo? Sind die Hunde gefüttert? Um viertel nach ist Abfahrt! So haben wir um 6:45 Uhr gefrühstückt. Diese Uhrzeit in Verbindung mit Nahrungsaufnahme oder auch nur aufstehen, hatten wir hier in Portugal in fast 5 Jahren noch nie. 7:18 Uhr Abfahrt, weil die fleissigen Leute da ja nur bis 12 Uhr arbeiten die Tür aufmachen und wer weiss, wie gut wir da hinfinden. Normalerweise ist es bis zum Flughafen Lissabon genau 1 Stunde und das Zentrum, also die Innen-Altstadt ist davon auch nicht weit. ABER ganz Portugal arbeitet in Lissabon und ganz Portugal fängt um 9 Uhr an zu arbeiten. So haben wir uns trotz des frühen Starts hingestaut und haben um 9:02 irgendwo seitlich einer sehr großen Straße geparkt und brav einen Parkschein gezogen.

Hab dann meinem Mann die Karte und den Ausdruck des Lageplans der Botschaft in die Hand gedrückt und gesagt: „Such!“ Wir sind dann stetig bergauf, teilweise durch so enge Gassen, dass ich dachte der Außenspiegel des vorbeifahrenden Fahrzeugs reißt mir entweder das Ohr ab oder trennt die Hüfte vom Gelenk, je nach Höhe desselbigen. Gleichzeitig musste man auf entgegenkommende Fußgänger und Hundek.a.c.k.e achten. Aber ich kann das ja, mehrere Sachen auf einmal. Nur mein Mann ist gestolpert.

Während wir an einer Straßenecke wieder auf den Plan gucken, sage ich: „Die werden doch bestimmt eine deutsche Fahne am Gebäude haben!“ Fast zeitgleich sagen Kind 1: „Häh, wieso Fahne?“ Und Kind 2: „DA ist doch die deutsche Fahne!“ Jau und da war die Botschaft. Klingeln, eintreten, anmelden, Handtasche durchsuchen lassen und mit dem Metallsucher alle abgediddelt. Mit einem blauen Zettel mit der Nummer 1 sind wir ins Wartezimmer. Da saßen 3 fröhliche Frauen zwischen 60 und 70, Typ Schnabbel (Hape-Leser wissen was ich meine). Auch wir haben uns gesetzt. Hinter Glas stand eine Frau und rief: „Blaue Nummer 1!“ Alle 3 Frauen springen (so das denn noch möglich war) mit einer WEISSEN Eins in der Hand auf, die Glasfrau guckt die 3 Grazien ziemlich gnaddelig an und sagt sehr bestimmt: „BLAUE Eins!“ und winkt uns zu. Wir ran ans Glas und sehen nur Lippenbewegungen der Glasfrau, weil die 3 Evis (eine hieß so) sich so laut unterhalten haben, dass jedes andere Geräusch keine Chance hatte. Frau Glas guckt wieder sehr genervt und macht eine Handbewegung in Verbindung mit Schulter zucken in Richtung Tisch. Die 3 schnabbeln fröhlich weiter bis mein Mann laut aber nett um Ruhe bittet. Zack … wird nur noch geflüstert. Geht doch!

Frau Glas ist zwar immer noch nur durch eine Mischung von ab und zu durchdringenden Lauten und Lippen lesen zu verstehen, aber wir können unseren Wunsch vortragen. Bla bla bla und ein dickes Lob, das wir ja wirklich alles Notwendige mitgebracht haben. Sie gibt uns schon mal die Anträge zum Ausfüllen und während wir die je 2 Seiten pro Person ausfüllen passiert auch irgendwas mit Evi, denn plötzlich sind alle 3 weg. Himmlische Ruhe. Anträge abgegeben, Frau Glas kopiert jeden mitgebrachten Furz, Zahlung von 173,-- Euro und Überreichung des Lageplans des anscheinend einzigen Fotografen in Portugal, der in der Lage ist biometrische Fotos zu machen.

Andere Richtung als die, aus der wir gekommen sind. Vorbei an einem Krankenhaus, wo genau gegenüber der Einfahrt ein Beerdigungsinstitut ist! Strassen wieder nur bergab bis wir auf eine größere Straße kommen und da sehen wir schon ein Kodak Schild. Tatsächlich hatten wir innerhalb von 10 Minuten die Fotos fertig in den Händen. Konfuze sagt: Wo man auf dem Hinweg bergab geht, muss man auf dem Rückweg wieder bergauf! Ja und so kam ich ein zweites Mal schweißdurchtränkt da an. Wieder wurden wir abgemetallsucht und durften dann unsere Fotos reinreichen.Nach weniger als 5 Wochen durften wir die Pässe abholen, da reichte aber eine Person.

Mittwoch, 25. August 2010

Paare, die sich nie streiten.

Gibt´s das? Ja, wir hatten mal so Nachbarn. Natürlich ist in jeder Beziehung am Anfang alles rosa, alles ist einfach süss, was er oder sie so macht. Irgendwann nach den Werbewochen wendet sich dann langsam das Blatt. Was vorher sooo süss war, fängt an einem auf den Senkel zu gehen.

Unsere Nachbarn, als ich Teenager war z. B., die haben sich nie gestritten, das ging immer nur „ Schaaatz, Teeeleeefon!" So mit fliegenden Blümchen in der Stimme. Gut, die waren dann einige Jahre später geschieden, das kann aber auch daran gelegen haben, dass die ständig nackt durch die Bude gelaufen sind und er so´n Dauerrammler war (hat sie meiner Ma erzählt). Im Schlafzimmer über´m Bett hing ein riesiges scharz-weiß-Nacktfoto von ihr. Nein, ich habe nicht mit dem Fernglas geguckt, ich habe da gebabysittet. Das waren auch die, wo er am Flughafen gearbeitet hat und für jeden Flug, egal wohin in the whole wide world nur 10% hätte zahlen brauchen, aber die sind immer mit´m Wohnwagen nach Holland.

Toll waren auch die Nachbarn auf dem Campingplatz, die es immer ziemlich laut bei offenem Fenster (Mobilheim) und ich meine nicht „auf Kipp“ getrieben haben. Beim ersten Mal haben wir gedacht, da ist was passiert und jemand braucht Hilfe. Bis wir den wippenden Kopf im Fenster gesehen haben. Hab dann auch mein 2-jähriges Kind da vom Fenster weggeplückt, weil die Frau kein Aua hatte.

Streiten will auch gelernt sein. Ich hatte da am Anfang große Probleme. Lag vielleicht daran, dass ich Einzelkind bin, aber für mich war ein Streit irgendwie sofort das Ende der Freundschaft oder Beziehung. Muss man lernen drüber zu reden. Ich kann tagelang maulen, inzwischen bin ich in der Lage das auf ein Minimum zu reduzieren, weil es nix bringt. Aber ich bin dementsprechend nachtragend und vergess sowas nicht.

Themawechsel:
Macht ihr online-banking? Ich find das ja total praktisch und jetzt wo die Sparkasse auch von ihrer ollen TAN-Liste wegkommt. Leider kann ich das SMS-Tannen nicht mitmachen, weil ich für die ja nur ein ausländisches Handy habe. Dieses Verfahren mache ich übrigens mit dem portugiesischen Konto schon seit mindestens 4 Jahren. Jetzt hab ich so ein Ding, das aussieht wie ein Taschenrechner. Hab gedacht, da steck ich die Karte rein und dann würfelt der irgendeine Tan-Nummer und spuckt die aus. Nee, so ist das nicht. Elendiges Knöppe gedrücke und dann muss ich diese kleine Kiste direkt an meinen Bildschirm halten, die beiden Pfeile müssen jeweils exakt gegenüber sein und dann lost der erst die Nummer aus. Gestern war ich so mit dem Schritt für Schritt beschäftigt und wohl so langsam, dass das Ding ohnmächtig geworden ist. Alles aus. Das muss aber noch besser werden. Mal sehen, ob wir uns aneinander gewöhnen.

Sonst noch? Helium wird knapp! Nieder mit den Luftballons.

Dienstag, 24. August 2010

Querbeet

Da fällt mir ein, meine ausgesääääten Frühlingszwiebeln fangen an zu wachsen. Da freu ich mich drauf, 8 Jahre ohne und glaubt mir, die hier werde ich hegen und pflegen.

Schnecken: Seltsame Viecher. Portugiesen essen 42.000 Tonnen Schnecken pro Jahr. Das sind mehr als vier Kilogramm pro Kopf! Ich nicht, ich sollte mal bei der Nachbarin gekochte probieren, aber ich hab mich so geekelt. Ging nicht. Immer wenn es geregnet hat geht die Nachbarin mit einer Tüte los und sammelt Schnecken. Ich fänd es sinnvoller so die Nacktschnecken zu bekämpfen, die find ich nicht so hübsch. Kind 2 sammelt auch jedes Jahr Schnecken, also die mit festem Wohnsitz. Die werden dann mit Pflaster verarztet (wusstet ihr, dass das Haus wieder zuwächst, wenn da ein Loch drin ist?) und die kriegen Namen. In einem Jahr wurden mal alle mit unserer Telefonnummer beschriftet.

Gäste sind weg. Man hat sie kaum gesehen und gehört. Die waren zum Stierkampf, weil sie dachten, das ist hier anders als in Spanien und der Stier kommt anschließend wieder hübsch auf die Weide. Waren auch reichlich geschockt, als mein Mann dann meinte, nee der wird hier auch abgemurkst, nur direkt nach´m Ausgangsschild. War wohl auch so ätzend wie man sich eben Stierkampf vorstellt. Der Stier, dem übrigens die Hörner gestutzt sind, wird müde gemacht, der Torero verbraucht dabei mehrere Pferde, weil die ja auch mal müde werden. Der Held, der ja da oben sitzt lässt sich ordentlich feiern. Frauen werfen ihm Kleidungsstücke zu, die der mutige Torero küsst und zurück wirft. Ich fänd es ja einen etwas faireren Kampf, wenn der Held zu Fuss und der Stier lange Messer an den Hörnern hätte. Echt armselig solch ein Kulturgut. 20 Euro Eintritt pro Person, dafür gab es 6 Stiere. Nachmittags hatten wir im vorbeifahren da schon die Demonstranten bei der Arena gesehen. Schön, dass es hier auch Protest gibt. Leider war die Arena voll. Die Gäste haben gesagt: Nie nie nie wieder. Und bitte jetzt nicht wieder irgendwelche Diskussionen um Massentierhaltung und der Stier hatte aber dann vorher ein traumhaftes Leben. Fleisch essen oder nicht muss jeder für sich entscheiden. Ich kenn auch Bratwurstvegetarier, also die essen kein Fleisch, aber Bratwurst.

Sonstige Meldungen:
Gianna Nannini soll mit 54 schwanger sein? Gut, hat das Kind auch gleich ´ne Omma.

3. Baby in Mainz in einem Krankenhaus ist gestorben. Da fehlen einem die Worte.

Busentführung in Manila: Darf sich sowas Sondereinsatzkommando nennen? Haben die keine Scharfschützen?

An die 33 Jungs in 700 Metern Tiefe: Haltet durch!

Montag, 23. August 2010

Im Westen nix Neues!

Könnte den Text vom letzten Montag kopieren. Wieder Strand mit Vollpension. Nur dass sich im Gurkensalat noch zusätzlich Tomaten befunden haben. Und wir haben länger ausgehalten, bis 16:30 Uhr. Die Sonne kam erst um 12 Uhr durch, dann war es so heiss, kaum auszuhalten. Später dann mit Wind wieder traumhaft. Weil wir in ziemlichem Nebel losgefahren sind und in der letzten Woche 2 x erfolglos "gestrandet haben" (keine Sonne, kalter Wind, also wieder nach Hause), meinte Herr K auch er müsse sich vielleicht gar nicht eincremen. Nun hat er wohl burn-out. Brauchte abends im Bett zum Lesen keine Nachttischlampe anmachen, so hat er geglüht.

Freitag, 20. August 2010

Jährlich 150 Tote durch

herabfallende Kokosnüsse! Da bin ich echt froh, dass ich eben unterm Walnussbaum lag.

SusiP hat Führerschein.

Japp, wolltse und hatse nu. `Nen neuen in ferkelrosa mit mintgrün, einschließlich Verbrecherfoto mit Mundwinkel nach unten, weil die Zähne drinbleiben mussten. Kein Vergleich zu meinem alten grauen, der den Namen "Lappen" echt verdient hat. SusiP darf Trecker fahren, kleines Moped, kleines Auto, großes Auto, großes Auto mit Anhänger, kleinen LKW mit Anhänger, aber keinen Bus und keinen Bus mit Anhänger, aber laaaaangen, großen LKW bis 12000 kg! Bitte? werden die Leser nun sagen. Ehemann: Häh? Hab ich auch gesagt. Bitte? Ich wollte mal mit 20 einen LKW-Führerschein, aber das ging nicht, weil ich erst 20 war. Wüsste auch nicht, dass ich das auf den Wunschzettel für den Weihnachtsmann geschrieben habe.

Ausserdem bin ich mal einen 7,5 Tonner nach Hamburg gefahren und das fand ich sehr ungemütlich. Das war als ich meinte ich bräuchte ungedingt einen Nebenjob und auf die Anzeige hin kamen so Nacktputz-Anfragen und anderes Skuriles, das ich verdrängt habe. Das mit dem "die Mädels aus´m Puff nach Hause fahren" hat dann doch nicht geklappt, obwohl mein Mann mir schon Pfefferspray und eine Gaspistole besorgt hatte. War ein tolles Einstellungsgespräch, nebenan liefen gerade selbstgedrehte Filme und der Chef vom Laden war so was von ekelig. Mädels morgens nach Hause fahren, kein Thema, allerdings sollte ich dann früher da sein und noch Telefonzentrale machen. Hab ich mich gefragt: "Wer ruft da an?" Die sollen doch einfach kommen!

So bin ich denn mit einem 7,5 to von Bremen nach Hamburg gefahren um dort nachts in einem dunklen Industriegebiet Fuselkartons (Spirituosen, kommt das von spirituell?) abzuliefern. War ich froh, dass mein Mann mit gekommen ist. Durch die Schranke auf´s Gelände sind wir dank Schlüssel noch gekommen, aber keiner der Schlüssel passte in irgendeins der Tore an den Rampen. Irgendwas zwischen 23 und 24 Uhr, kein Mensch mehr da, alles dunkel. Telefonisch keiner zu erreichen (ja, es gab schon Handys). Nach 1,5 Stunden rumgepopel und gefluche sind wir wieder zurück. Mann ist gefahren, ich hatte keinen Bock mehr und brauchte dann auch keinen Job mehr. Seitdem lass ich ihn weiterhin das Geld verdienen und mir reicht Büro, Haushalt, Mutter, Ehefrau, Frauchen, Pflanzen pflegen, putzen, kochen, Streit schlichten, meckern, sowie Lebensmittel- und Drogeriewarenbestände verwalten und immer für vorhandenen Bestand zu sorgen. Hab ich was vergessen?

Donnerstag, 19. August 2010

Suchbegriffe, die auf meinen Blog führen.

- die Ältesten dicksten frauen (die werden ja alle nicht alt)
- samstagabend nichts los (und hier was gefunden?)
- magen ziehen abends
- antibiotikum zugezahlt
- klettertour hinter glatten teufelswerk
- peinliche visite im krankenhaus
- kreuzworträtselköniginnen (es kann nur eine geben!)
- gesperrte ec karte trotzdem einkaufen gehen (Moment mal!)
- das war das letze mal in leben
- berühmte hässliche menschen
- mein erstes leben gibts sowas
- ältere frauen sind schön
- mein hund beisst in den wasserstrahl beim giessen und piept (macht meiner auch, aber der piept nicht, der quietscht eher, da die Suche aus Spanien kam, muss das wohl eine westeuropäische Hundekrankheit sein)
- ein toast gegessen und dann gallenkolik (Vollkorn? Mit Rinde? Was drauf?)
- eisfach abtauen kleines loch gestossen (nicht gut, gar nicht gut!)
- bei mammographie im wartezimmer bh ausziehen (ich würde das lieber nicht im Wartezimmer machen)

Mittwoch, 18. August 2010

Das ist ja nett!


Ob da was dran ist? Bin ich einfach nur zu nett? Dann zieht euch mal warm an die nächsten Wochen. Hier wird ein anderer Wind wehen.

Sh*it, Fu*ck, Mi*st, Käse, oh nein, what the hell...

SIe haben ein Gewichtsproblem? Fragen Sie Frau S., die hat auch eins.

Ich hätte doch keine Batterien kaufen sollen für dieses blöde Ding, das im Badezimmer wohnt und ein richtiger Morgenmuffel ist. Wenn man schon mit Kopfschmerzen aufwacht, sollte man überdenken, den Tag doch lieber gleich im Bett zu verbringen. Also, Prioritäten setzen:

Nr. 1: Abnehmen
Nr. 2: weniger Essen
Nr. 3: kein Bier, auch wenn es noch so zischt, weil es heiss ist
Nr. 4: Spo-hort, das ist wenn man schwitzt

Man hätte ja auch schon bei dem kleinen Hinweis der kneifenden Hose mal drauf  kommen können. Aber nein, das wird ja auf "frisch gewaschen" geschoben. Warum bring ich auch 4 Sorten Chips aus Deutschland mit? Riesige Gummischnuller, Lakritze? Wird aber auch irgendwie Zeit, dass die Schule wieder losgeht. So liege ich nur rum. Am Strand oder hier oder nachts. Wenn ich nicht liege, sitze ich. Am manchmal-hab-auch-ich-keinen-Bock-Rechner oder am Knie-PC oder vorm Fernseher oder Mahlzeiten einnehmend am Tisch. Schonend für die Gelenke, aber so wird auch der Speck geschont. Also Susi, hopp!

Sonst noch? Ja, gestern mit Einkaufszettel eingekauft und auch alles im Wagen gehabt. Also theoretisch hätte ich jetzt auch Klopapier und Zewa im Haus, aber ich hab´s auf den Grabbeltisch neben das Band gelegt, weil ich es ganz zum Schluss wieder rauflegen wollte... Und wenn da keiner aufgeräumt hat, dann liegt es da noch heute.

Dienstag, 17. August 2010

Es geschehen noch Weichen und Zunder!

Nächsten Monat hätten sie ihren 3. Geburtstag gefeiert. Wer? Die 50 Euro, die ich für meine Nachbarin Clara im September 2007 ausgelegt hatte. So alle halbe Jahre hab ich ja mal nachgefragt und dann wollte sie das auch gleich demnächst bezahlen. Letzte Woche hab ich mit einer Sms nochmal dran erinnert (warum hab ich ein schlechtes Gewissen und Hemmungen da nachzufragen? Wie alt bin ich nochmal?) und gestern kam der große Pedro (ihr ältester) mit einem Umschlag vorbei. Sie kommt demnächst auch mal wieder zum "Sabbeln".

Hab ich gesagt, dass unsere Auftragsschublade voll ist? Wir mussten sogar Sachen ablehnen, weil unsere "Luise" (Luis) 2 Wochen Urlaub hat. Nun haben wir Hugo wieder da. Der macht zwar bei einer anderen Firma Schicht, aber diese Woche kommt er abends ein paar Stunden und nächste Woche morgens. Fleissiges Kerlchen. Nachdem wir ihn leider leider in der Probezeit wegen der Krise nicht weiter beschäftigen konnten, hat er in einer Frucht-Verpackungsfirma, bei einem Rasenmäher und Kettensägeladen und bei einer Firma die zu Schaeffler gehört gearbeitet. Er ist immer noch erste Wahl, wenn das wieder richtig gut läuft und sein Vertrag da hinten endet.

Ach ja, also ich hab den Fusselsammler (Schwiegervater) in Deutschland 2 x besucht. Direkt vor dem Reiterhof am Samstag um 13 Uhr mit Ankündigung bin ich mit Claudia und den Kindern hin. Da warteten schon er, seine Donnerstags-Fisch-ess-Freundin und sein Bruder mit Frau (die mit der Wohnung). Gab auch Chips und Kekse. Nur die erste Flasche Wasser, aus der er eingeschenkt hat *brrrr*. Claudia meinte später, ob die vielleicht schon länger bei ihm am Bett gestanden hat. Die nächste war dann frisch und aus dem Kühlschrank. Er hat kaum was gesagt, seine Freundin hat ihn immer nur niedergemacht: "Der kriegt ja nix mehr mit!" Beim Abschied hat er dann gesagt, er kommt die Mädels auf dem Reiterhof besuchen. Tja, nur ist er die ganze Woche nicht gekommen. Als mein Mann mit ihm am nächsten Sonntag telefoniert hat, wollte er am nächsten Tag hin, da waren die aber ja schon wieder dort weg. Also bin ich da nochmal vorbei mit den Mädels. Nett nech?

Und dann war da noch die Frau Angestellte neben der Kassiererin bei Ihr Platz, die auf meine Frage hin, ob sie mir 2 kleine Sachen einpacken könnte, geanwortet hat: "Nö, ich mach jetzt Mittag!"

Geärgert! Fall 3

Die Märchen-Aufsatz-Form behalte ich mir für etwas anderes vor. Hier passt das nicht.

Keine 24 Stunden nach meiner Rückkehr aus Deutschland erreichte mich eine ziemlich blöde Mail. Zur Info: Diese Person wollte nicht zu unserer Abschiedsfeier in Deutschland kommen, als wir vor 8 Jahren der/die/das Weite gesucht haben. Und das wegen weil: Mein Kind 1 ihre Tochter nicht zum Geburtstag eingeladen hatte! Kann ich drauf pfeifen, aber eigentlich kennen wir uns mittlerweile seit 32 Jahren. Viele gemeinsame Schuljahre und jeder, den ich treffe und der fragt: "Hast du noch Kontakt mit Frau Möööp?" "Ja, hab ich." "Und ist die immer noch so nervös?" Ist mir früher nie so doll aufgefallen, allerdings  seit der Geburt des Kindes hab auch ich diverse Male ´moah` gedacht. Das Kind hat nicht von ungefähr Neurodermitis, Asthma und nun noch Zucker. Ich schweife ab.

Im letzten Jahr hatten wir ein Mutter-Kind-Treffen als wir in Deutschland waren. Die Kinder hatten 3 Stunden Zeit sich zu unterhalten, haben Handy-Nummern und eMailAdressen ausgetauscht. Mit Frau Möööps Kind haben meine sich einige wenige Briefe geschrieben (ist ja nun auch anstrengend im Zeitalter von Tastaturen), auch ein paar Mails. Natürlich wollten die sich Deutschland nun sehen. Wir Frauen haben uns auch an einem Abend getroffen. Mit den Kindern haben wir es allerdings nicht geschafft und ich habe mich sehr geärgert, dass ich auch noch Rechenschaft darüber ablege, aber verstanden hat die Person nichts. Ich fand ihre Mail etwas im Ton daneben, also so ungefähr so:

Anfang: Seid ihr sauer auf uns? Erst hattet ihr keine Zeit, wir haben auch Termine! 
Nun erklär ich mal eben den Ablauf des Geschehens:
Am frühen Samstagabend nachdem ich die Kinder vom Reiterhof wieder hatte, hab ich versucht sie (Frau Möööp) anzurufen. Keiner rangegangen. Die Kinder haben versucht das Kind auf´m Handy zu erreichen, keiner rangegangen. Da ich den Kindern unser altes Haus dann noch gezeigt habe, bin ich bei Frau Möööp direkt angehalten und wir haben geklingelt. Keiner da. Am Sonntagabend um 19 Uhr erreicht mich folgende SMS: Wollen wir uns morgen um 12 Uhr bei Mc D treffen?  Hab dann zurückgeschrieben, dass die Kinder seit Sonntag auf´m Geburtstag sind, da schlafen und wir von dort (50 km weit weg) dann um 14 Uhr ins Kino fahren. Wir könnten nur noch Dienstagnachmittag. (Und im übrigen finde ich dieses "um 12 Uhr wird gegessen" ganz fürchterlich, ey sind Ferien) Antwort: "Da können wir nicht, guten Flug, Tschüss!" Ich bin so blöd und hab auch noch ein schlechtes Gewissen und sag zu Kind 1 am Montagabend nach Kino, shoppen und Schwiegervater: Ruf doch da nochmal an, dann können wir da nochmal eben vorbeifahren. Kind 1 ruft an, hat das Kind am Telefon, fragt ob´s passt. Im Hintergrund hat Kind 1 dann Frau Möööp kreischen gehört: "Nee, jetzt nicht!" Super, 3 enttäuschte Kinder, weil die eindeutig bitterböse Antwort genauso rüberkam, wie sie gemeint war.

Ey und dann kommt da noch diese blöde Mail hinterher, mit so Sätzen wie: Du warst doch sicher bei Brisy? oder Ich glaube die Kinder haben eh keine Lust.

Da hab ich dann eine Nacht drüber geschlafen (ich mach mir immer viel zu viel Gedanken, mir sollte so einiges mehr am Hintern vorbei gehen, da beneide ich Kind 1 für die Eigenschaft) und dann hab ich folgendes zurückgesemmelt:

Na klar, wir waren so sauer, dass wir das extra gemacht haben. Das ist ja schön, dass ihr Termine habt. Wir hatten auch welche und nur 13 TageZeit. Achtung jetzt Mathematik. Zieh mal 2 Tage ab für An- und Abreise. Von den 13 Tagen waren 7 Reiterhof, davor (also vor dem Reiterhof) waren 2 an denen wir fehlende Sachen besorgen mussten. Danach war Geburtstagsparty mit Übernachtung, Kino, Verwandschaft und Freunde besuchen. 

Und ja, bei Brisy war ich, ohne Kinder, weil die ja auf´m Reiterhof waren und ich war bei Brisy zum Essen eingeladen. Nein, keinen Termin dafür vor dem Urlaub abgemacht. Ansonsten haben wir alle besucht, die wir sehen wollten und die uns sehen wollten. Hat geklappt, sogar bei einigen spontan.  Manchmal für 5 Minuten, manchmal für 2 Stunden. Meine Kinder hatten   schon Lust, sonst hätten wir sicher nicht 3 x versucht bei euch einen Termin zu kriegen und sogar vor der Tür gestanden. Von einem erneuten  Mütter-und-Kinder-Treff war nie die Rede. Aus dem Alter sind die Kinder auch irgendwie raus, weil beim letzten Mal schon Kinder wohl nur ungerne mitgegangen sind, weil sie irgendein anderes Kind davon nicht so gerne mochten.

Was soll denn so eine dämliche Aufrechnerei à la "erst habt ihr keine Zeit, dann eben wir auch nicht. Pöh!" Immerhin wart ihr Zuhause als wir den letzten Versuch unternommen haben, dass die Kinder sich sehen. Da kannst du mir nicht erzählen, dass da nicht 5 Minuten Zeit gewesen wären.

Dann kam noch eine Mail: Eure Aufregung ist ja nun Quatsch.Aber nun gut ,wir haben uns gesehen.Die Kinder halt nicht.Wir müssen doch nicht parat stehen. Über 5 Minuten lässt sich streiten.An den Abend haben wir gerade Essen gekocht und danach waren wir noch unterwegs.(MO).Also so hat jeder was vor. Die Kinder haben sich zwar letztes Jahr gesehen,aber mal ganz ehrlicj haben sie sonst viel Kontakt gehabt? Wenn Briefe oder Karten geschickt wurden dann doch wohl gar nicht oder selten. ( wie ihr wegezogen ward ). Du hast eher Kontakt zu *flöt*, *piep*, *sssssst* . Wir haben doch vorher lange nichts mehr gemacht,also legst du doch eh keinen Wert darauf ,oder ?? Kommt mir jedenfalls so vor !!Also beruhigt euch mal,und die Kinder brauchen sich nicht mehr so bombadieren. Schönes Wochenende Viele Grüsse

Für mich hat sich das nun komplett erledigt. Hab und werde nicht mehr antworten, denn jetzt lege ich keinen Wert mehr drauf. Blöde Pflaume.

Montag, 16. August 2010

Das war ein richtig schöner Sonntag!

Lange haben wir das nicht gemacht, fast ein Jahr nicht. Ein Sonntag am Strand, also die ganze Familie und dann mit Vollpension. Da hier ja nun Haupturlaubsmonat ist und man recht(-?)zeitig am Strand sein muss um einen Parkplatz zu kriegen, sind wir um 9:30 Uhr gut bepackt los. Kurzer Boxenstopp für frische Brötchen und weiter zum Strand. Dann heisst es erstmal "aufbauen". 2 Sonnenschirme, bei denen ich für die Erfindung dieser aufsteckbaren Plastikschraube am Fuss für ein easy-reindrehing und never-flieg-away sehr dankbar bin. Der Windschutz, die beiden Stühle und dann noch dieses unglaubliche Ding, aus dem mit wenigen fluchenden Handgriffen, weil am Strand da schon mal Sand ins Gelenk kommen kann, ein Tisch mit 4 Hockern dran wird. Wer bis dahin dem Hungertod entkommen ist, der freut sich nun umso mehr auf ein Frühstück mit Ei-, Käse- oder Schokocreme-Brötchen. Leider hatten wir ziemlich Eisklumpen anstatt Füsse, weil der Sand noch sehr feucht und kalt war. Aber nicht viel später und Frau Sonne strahlte uns an.

Anschließend erfolgt zufriedenes rumliegen, wenden und Wasser testen. Zum Mittagessen wurde sich wieder an den Tisch gequält um die Schnitzel und Gurkensalat mit ein *räusper* oder zwei Gläsern grünem Wein zu sich zu nehmen. Anschließendes rumliegen mit leichtem Glimmer. Die Strand-Nachbarn haben sich alle neidisch und hungrig geguckt und haben daraufhin zusammengepackt um entweder Sabbertücher zu kaufen oder was zu essen.

War das ruhig auf einmal. Kein "Wuhle wu Bagett Schanett?" (haben die nicht genug eigene Küste?), keine ukrainischen Kartenklopper mehr da, alle wech. Auf dem Rückweg noch 2 Flaschen echtes Becks für Frau K, also mich gekauft. Direkt zu Hause auf Eis gelegt und zur Lindenstraße genossen. So soll es sein, so kann es bleiben.

Sonst noch? Ach so, bevor ich hier "Geärgert Fall 3" veröffentliche, darf man Mails veröffentlichen, ohne Einverständnis des Schreibers? Na gut, kann das auch umformulieren.

Nun muss ich mit dem Dicken wieder zum Doc. Nein, ich meine nicht meinen Mann, ich meine den Hund!

Samstag, 14. August 2010

Der 13. an einem Freitag.

War gar nicht so schlimm. Das Küchenfenster wurde vom Wind aufgedrückt und hat ein Bierglas umgeworfen, das ist mehrere Scherben zerfiel. Kind 2 hat beim Einkäufe ausladen 2 Flaschen Wein kaputt geschmissen und mein LAG, Ehemann, MIBS (mit-im-Bett-Schläfer) hat dann abends noch seine Glasnachtischschale mitten im Wohnzimmer fallen lassen. Fliesenboden! Das edle Geschirr muss von Carglass sein. 1000 feinste Teile. Sofort alle Kinder und Hunde geknebelt und gefesselt und den Sauger angeschmissen. Hab trotzdem heute morgen immer noch Scherbchen gefunden.

Ansonsten hab ich meinem neuen Bikini und die Mädels den neuen Liegelaken noch 2,5 Stunden den Strand gezeigt. War ziemlich frischer Wind, darum etwas ungemütlich, aber nicht schlecht.

Hab ich erwähnt, dass ich in Deutschland tatsächlich so für 3 bis 5 Minuten Heimweh hatte? Ich fuhr so im Rennwagen, der Himmel war eine Mischung aus steingrau, aschgrau und mausgrau und in meinen immer lauten Radio dudelte Nelly Furtado mit "Força". Da sind ja auch so einige portugiesische Zeilen und bei "mais perto do ceu", also "näher am Himmel" hatte ich auf einmal einen ganz dicken Kloß im Hals, mehr Flüssigkeit im Auge und hab gedacht: "Ja, zuhause bin ich wirklich dichter am Himmel." Mag daran liegen, dass der Himmel öfter und überhaupt blauer ist und das wir auf einem Berg wohnen. War schon ein schräges Gefühl.

Ich hab mir in Deutschland in Buchladen so ein Buch gegriffen, dessen Titel ich schon witzig und ansprechend fand: "Nein! Ich will keinen Seniorenteller." Obwohl es von einer Frau ist, die bald 60 wird, finde ich mich schon in einigen Dingen wieder. *örgs* Bis jetzt liest es sich eigentlich recht locker flockig.

Freitag, 13. August 2010

Brusterneuerung!

Auch diese Stichwort-Erklärung bin ich noch schuldig.

Ich war doch auf der Sonnenbank und nicht nur mein Hintern hat nach 8 Jahren mal die Sonne gesehen, na-hein, auch meine Brust. Die allerdings mehr von unten. Nicht, dass die noch so stramm ist und den Bleistiftest bestehen würde, allerdings ist sie auch nicht so schlapp, dass sie im liegen die Ohren verschliesst. Ich hab sehr sehr hohe Rippenbögen, die schon früher auf Autorücksitzen, in Kinos usw. beim Fummeln für die gesuchte Brust gehalten wurden. Als im letzten Jahr so "mager" war und meine Kinder mich am Strand liegen sahen, waren sie etwas überrascht: "Das sieht aber komisch aus!?" Tja is nu ma so. Jedenfalls hatte beide Möpse von unten Brandblasen und auch heute (10 Tage später) erneuert sich die Haut immer noch. Die neue ist natürlich wie Kinderpopo. Also liften ist out, burnen ist in. Nehmt das als Tipp des Tages an Freitag dem 13.

Donnerstag, 12. August 2010

Vera,

mein österreichisches Schlitzohr! Überraschung gelungen. Wenn ich gewusst hätte, wie romantisch du wohnst, dann wär ich ja schon mal vorbeigekommen.

Dankeschön, ich hab mich voll gefreut.

PS für Outsider: Ich hab ´ne Karte gekriegt. Wie schon mal erwähnt, das sind so Pappdinger, meistens mit Foto auf der einen Seite, auf die andere Seite schreibt man den Empfänger und sehr üblich sind noch so kurze Sätze: Wetter gut, Essen gut. Dazu klebt man einen bunten Zackenlappen drauf und wirft die am Flughafen in den Briefkasten um sich dann über die lahme Post in südlichen Ländern aufzuregen, wenn die Karten erst eine Woche nach Urlaubsende eintreffen. Soll auch Leute geben, die gar keine schreiben und dann die Post für das Verschwinden verantwortlich machen.

Vera, wann kommste denn?

Geärgert! Fall 2

Fall 2: Im Folgenden Frau S. genannt. Hatte ich für eine Freundin gehalten, hat sich aber nun ebenfalls erledigt. Wir kennen uns aus den Kindergartenjahren unserer Kinder (wie uebrigens alle 3 hier genannten Fälle), zu dem ein regelmäßiges Treffen seit Jahren gehört. Frau S. weilte genau während unseres Urlaubs in Deutschland in einem anderen Land zwecks Urlaub. Ich hatte wie bereits im letzten Jahr tierische Kopfschmerzen in Deutschland (an 9 von 13 Tagen). Irgendwann half auch nichts mehr und ich hab mich an die Tabletten von Claudias Eltern aus´m Vorjahr erinnert. "Da nimmste 2, kurz hinlegen und weg sindse!" Und was soll ich sagen, es war wie eine Erlösung, endlich endlich war der Kopf klar, ich hätte headbängen können. Claudia hat mir dannn einen 10er-Riegel von den Pillen mitgebracht. Gibts in Deutschland nicht, in Portugal auch nicht laut Gugel. Die waren aus der Türkei. Gibt´s da in jeder Wald- und Wiesen-Apotheke, kosten einen Kleckerpreis. Sind 3 Wirkstoffe drin, aber einer davon ist in D. rezeptpflichtig. Mir total egal, hilft.

"Mönsch, sag ich, Frau S ist doch gerade da im Urlaub, vielleicht kann die mir welche mitbringen?" Also hab ich sie angesimst: "Hallo Urlauber, ihr seid doch gerade Türkei? Könnt ihr mir Tabletten mitbringen?" Anwort: "Welche?" "Name gesimst, Erklärung dazu, nicht teuer, 500 Stück wenns geht. Danke!" Einige Tage später kommt morgens um 5 Uhr eine SMS: "Die gibt´s hier nicht!" Ich denk: "Ja, ok, was belästigst du auch andere Leute wieder mit irgendwelchen Bitten." Am nächsten Morgen um 4 Uhr war ich wach und hab geantwortet (ist gar nicht meine Art sonst, ich nehme das lieber so hin): "Doch, gibt´s in jeder Apotheke, aber egal!" Spätere Antwort: "Dann guck ich nochmal." Tja und damit hatte sich das. Nichts mehr gehört, geh ich doch mal von "abhaken" aus.

Ich meine, ich hab sie nicht gebeten Drogen oder den Koran mitzubringen. Wenn mich jemand gefragt hätte, wäre für mich kein Thema gewesen, wiegt nicht viel, kostet nicht viel, wo ist das Problem?

Mittwoch, 11. August 2010

Geärgert!

Geärgert hab ich mich über mindestens 3 Leute in Deutschland. Da das aber meine Nerven und Kraft kostet, können die mich jetzt mal besonders gerne haben. Freundschaft hiermit gekündigt, würde die vielleicht nicht mal mehr als Bekannte bezeichnen. Eher ein: Kannte ich mal! Kurze Schilderung, damit ihr nicht denkt, was die wohl wieder hat, die Frau Pingel.

Fall 1: Fing im letzten Jahr schon an, also Teil 1. In Deutschland im Dorf angekommen und bei Frau C angerufen: "Hallo, ich bins, wollte fragen, ob du eben 5 Minuten Zeit hast, dann komm ich mit den Kindern mal eben rum, kann in 5 Minuten da sein?" Antwort: "Ach Mensch, nee du, schade, aber mein Vater liegt im Krankenhaus, 100 km weiter weg, nix Schlimmes, ist schon operiert, da fahren wir gleich hin." "Ok, schade." Klingt plausibel und ehrlich. Dachte ich jedenfalls. 2 Stunden später sehe ich diese Person im gleichen Kaff auf dem Parkplatz eines Spar-Markts beim Einkäufe einladen. Will ich angelogen werden? Nein, ich hasse nichts mehr als lügen. Wir haben mit unseren Kindern so einiges unternommen, bevor wir weggezogen sind. Kontakt war dann wenig, aber vorhanden.

Ich glaube ja immer an das Gute im Menschen, habe allerdings ein Elefantenhirn in solchen Dingen und wer bei mir einmal versch... hat, der kann sich sicher sein, dass er nicht mehr mein Freund wird.

Dieses Jahr lass ich mir bei genau diesem Spar-Markt meine beiden Kassler-Stücke einen Tag vor Abflug einschweissen und sehe aus dem Augenwinkel Frau C mit ihrer Tochter. Mein Blick bleibt nach vorne. Sie raunzt ihrer Tochter zu: "Susanne!" "Wer?" *tuschel* "Da, Susanne aus Portugal!" Ich geh mit meinem Kassler zur Kasse. Dauert aber wohl länger als Frau C gedacht hat, denn plötzlich steht sie hinten im Laden bei den Getränken und unsere Blicke treffen sich. "Ach, Susanne!" ! "Ach C." *ichwink* und weg war sie hinter den Kisten. Schlechtes Gewissen? Ich jedenfalls nicht, das hat sich für mich nun komplett erledigt.

Zu langweilig oder noch Fall 2?

Laminat verlegt

Die Erklärung bin ich noch schuldig.

In der Pension hab ich schlecht geschlafen. Was allerdings nicht am uralten Klappsofa lag, sonst hätte ich ja während der kinderfreien Woche in eins der Betten umziehen können. Nein, für mich, ja sonst Wasserbettschläfer, war dieses Sofa völlig in Ordnung. Warum ich oft nachts aufgewacht bin, keine Ahnung. Ich hab mir den Fernseher dann angestellt, weil ich damit garantiert wieder einschlafe. An einem Morgen hab ich tatsächlich mal länger gedöst und fühlte mich frisch wie der Morgentau. Wollte los zum Bäcker über die Straße und im Flur treff ich Klaus.

"Hast du schon gehört, was die heute vorhaben?"
"Nee?!?"
"Wir wollen heute hier im Flur Laminat verlegen. Haben wir gestern spontan beschlossen."
"Ach, schön, wird bestimmt heller. Ich wollte noch duschen."
"Ja, lass dir ruhig Zeit!"

Ich komme 5 Minuten später vom Bäcker wieder, da hat Klaus schon die Möbel und den Kühlschrank rausgetragen. Während ich gefrühstückt hab, hat Klaus sämtliche Fussleisten abgerissen. Im Flur liefen mittlerweile diverse Personen rum. Hab mir mein Brötchen reingewürgt, meine Sache geschnappt und bin zu Claudia gefahren.

Während des Tages denke ich noch so: Ach, das ist ja schnell verlegt. Der lässt ja auch den Teppich drunter. Bis mir einfiel, dass dann ja die Türen abgeschliffen werden müssen. Gegen 18 Uhr war ich wieder da und... Die Türen stehen neben den dafür vorgesehenen Öffnungen und Klaus versucht fluchend die neuen Fussleisten anzunageln. Herr Pension beschliesst dann neue Nägel zu kaufen, die der 100 Meter weiter Baumarkt natürlich nicht hat, sondern nur einer ganz weit weg. Wieder erwähne ich meinen Duschwunsch. "Ja, wir warten auf den Tischler." Tischler ist einer der Söhne, der nun aber Hufschmied ist. (Völlig unwichtiger Hinweis, aber musste raus). Ständig kommen irgendwelche Leute um sich den neuen Fussboden anzugucken und anscheinend mich, wie ich vor der Klappbox mit´m Laptop drauf sitze. Irgendwann kommt der Tischler und ich hebe meinen Arm und sage: "Bitte bitte, diese beiden Türen zuerst. Ich - duschen - noch weg." und zeige auf meine nicht vorhandene Armbanduhr. Ging dann auch einigermaßen flott, bin nur eine viertel Stunde später bei Frau Brisy und Familie aufgeschlagen.

Jedenfalls ging mir das ziemlich auf den Senkel. Frau Pension hat das wohl gemerkt und uns am Sonntag, als ich gerade die Eier in den Topf werfen wollte zum Frühstück eingeladen. Die haben drüben im Haupthaus einen Frühstücksraum, da waren noch 2 Pärchen aus dem Kölner Raum und die hatten mit Frühstück und da war das ganze Buffet aufgebaut. Von diesem Buffet hatte ich schon gehört, wirklich toll aufgefahren. Alles was das Herz begehrt, ob Müsli, O-Saft, Hackepeter, Käse, Eier undundund. Ich glaub in einigen Hotels gibt es nicht solch eine Auswahl.Allerdings kauf ich ja lieber in D das was ich sonst das ganze Jahr nicht habe und eben beim Bäcker direkt gegenüber MOHNbrötchen.

Fazit: Mir ging diese Unruhe dermaßen auf den Keks, dass ich an das Angebot von Schwiegervaters Bruder und dessen Frau von ein paar Tagen vorher gedacht habe: "Kannst doch auch bei uns wohnen, wir haben oben eine ganze Wohnung frei!" Ganze Wohnung = eigenes Reich mit Bad. So bin ich da einen Abend hin und hab die Wohnung angeguckt. Die wollen die nicht mehr vermieten, weil die ständig Ärger mit den Mietern hatten. Waren immer nur Einzelpersonen, aber das Sofa im Wohnzimmer ist ausklappbar und sonst ist im Schlafzimmer auch noch Platz für 2 Matratzen neben dem vorhandenen Bett. Eine richtige Küche mit Platz zum Sitzen, ein großes Bad, alles da. Und ich wäre mitten in Bremen. Das wäre die halbe Zeit an Weg zu Claudia und spart Taxigeld in der Disconacht. Übrigens ist der Bruder des Schwiegervaters komplett anders als Schwiegervater, da haben meine Kinder ziemlich gestaunt. Das wär ´n toller Opa und die Oma dazu. Die haben 5 Enkelkinder und sie war gerade am Tag vorher mit dem zweitältesten (15) auf irgeneiner Ausstellung und dann hat der oben geschlafen. Geht auch anders, gibt auch Omas und Opas die mit ihren Enkeln was unternehmen.

Bevor ich mich hier nun wieder aufrege...

Feriengäste sind gestern angekommen, sollten 4 sein, sind aber nur 3. Scheinen ganz in Ordnung. Wii will sii (is englisch)

Dienstag, 10. August 2010

Ich dachte erst... eine Fälschung,

aber nein, es ist eins der ersten Modelle! Woher ich das weiss? Es hat noch keiner in den Apple gebissen.

Suchbegriffe, die auf meinen Blog führen

- namen passender mann
- franck ribery narben transplantation
- wir, ein junge, zwei mädels, im gartenhaus, ausgezogen, angefasst
- passender name für mein pferd
- was kann ein mann tun wenn er wuschig ist?
- zwischenzeitige anosmie
- Sportsocken ausziehen
- reisebus vollschlank gurt
- Gallenstein in Fett eingepackt
- vielleicht kannst du mir die handy-tasche besorgen und mit nach portugal bringen
- eure mütter damenklo tabs

Montag, 9. August 2010

Sauna-Weltmeisterschaft!?

Ach, huch, nu ist da einer bei gestorben? Und vorher hat der auch noch Verbrennungen erlitten?! Weltmeisterschaft, also Sport? Wie blöd ist der Mensch? Ist der Organismus dafür gemacht bei 110 Grad in Wasserdampf geschmort zu werden? Das macht man so in etwa zwar mit Hummern, aber auch der überlebt das nicht, trotz panzerähnlichem Anzug. Selten so was dummes gelesen. Ist wie diese Fress- und Saufwettbewerbe. Das sind so Dinge, da denk ich dann immer, die haben sonst keine Sorgen und keine Hobbys.

Partykeller-Klaus!

Von ihm wollte ich noch erzählen. Ich kam bei der Pension an und Frau Pension hat mich in das bereits im letzten Jahr verwohnte 3er-Zimmer im Keller im Wohnhaus gebracht. Im Flüsterton fragte sie mich, ob ich etwas dagegen hätte, wenn ein Klaus mit mir das Badezimmer teilen würde! Ich muss wohl sehr überrascht, angewidert,verdutzt und erstaunt geguckt haben. Denn der nun folgende Nebensatz lautete: "Ach nee, lassen Se man, vergessen Sie´s, der geht dann oben bei uns duschen und so!" Mein Synapsen haben wirklich Tango getanzt, denn der Grund warum ich da wohne und nicht bei Freunden, ist mein eigenes Badezimmer. Das teile ich gerne mit meinen Kindern, aber nicht mit anderen oder sogar fremden Leuten.

Frau Pension schob mich dann rückwärts ins Zimmer und begann mir unaufgefordert die Geschichte von Klaus zu erzählen. Klaus wurde von seiner Frau rausgeworfen und ist irgendwie mit Frau Pension verwandt. Er hat vor 2 Jahren ein Haus geerbt und aus eben diesem hat ihn seine Frau ihn nun rausgeworfen. Die Kinder sind 13, 11 und 6, wobei das letzte Kind nur ein Versuch war, noch die Ehe zu retten. Klaus ist LKW gefahren, hatte aber Herz- und Psychoprobleme und nun auf Speditionskaufmann umgeschult, ist arbeitssuchend. Hab dann auch sehr schnell und oft Klaus im Flur oder  rauchend vor´m Eingang getroffen. Netter Kerl, armes Würstchen, trotzdem mein Badezimmer.

Am Wochenende kam dann die älteste Tochter. Dafür wurde der Monteur aus Zimmer 2 extra ins Haupt-Pensions-Haus umgezogen und unser Keller glich eher einer WG. Ständig standen alle Türen offen, Licht an, viel blabla und viel Geklöder in der Küche. Die Krönung war dann, als ich mit den Kindern draussen saß und wir mit dem Vater der Kinder, also meinem Mann per Messenger-Video gesprochen und gewunken haben. (Dafür reichte der Empfang im Keller nicht). Da kam ein Auto angebrummt, eine Frau stieg aus und ging in "unseren" Keller. Keine Minute später kam die Frau wieder aus, dahinter Klaus mit wedelnden Armen: "Das du dich hier her traust?!" und hinter ihm die Tochter, die weinend immer schrie: "Hört auf, hört auf!" Meine Kinder mit offenen Mündern das Schauspiel verfolgend. Frau steigt in ihr Auto, Klaus: "Dann musst du dir eben ein Polster anlegen!" (Aha, das Liebchen wollte Kohle). Frau versucht immer die Fahrertür wieder aufzudrücken, während Klaus die wieder zu drückt. Dann ist sie vom Hof gefahren und Kind 1 meinte nur: "Ich hatte schon Angst, dass die mit der Tür eine Beule in unseren Leihwagen macht."

Sonntag, 8. August 2010

Heute vor 14 Jahren!

Es ist morgens gegen 3 und ich drehe mich auf die Seite und es knackt in meinem Bauch. Huch. Meinen Mann beruhigt: "Lass uns noch was trinken und dann in Ruhe los." Um 4 Uhr waren wir im Krankenhaus und als ich die weitere Mitarbeit verweigert habe, ist der kleine, drahtige, auf Sri Lanka geborene Arzt mit auf mein Bett und seitlich über mich gekrabbelt. Hat sich mit der Faust in das Laken auf der anderen Seite gekrallt und, für mich völlig überraschend, seinen Ellenbogen in meinen Bauch gerammt. *Plopp* war das Kind da. Da war es 5:34 Uhr. Das Kind war sehr hübsch, nicht verschrumpelt, verformt, hatte viele schwarze Haare und war vor allem "meins". Die sollte auch zum Schlafen nicht weggebracht werden, könnte ja einer klauen oder vertauschen. Gefühlt war das vorgestern.

Samstag, 7. August 2010

Was mir/uns in Deutschland aufgefallen ist...

- viele dicke Menschen
- viele rauchende Menschen
- viele kaputte/asige Menschen
- viele grimmige Gesichter
- viele große Menschen
- schnelle Kassierinnen
- Hunde dürfen in Einkaufszentren
- Man wird ständig mit "Hallo" begrüsst, obwohl man das Gegenüber nicht kennt (bei der Begrüßung mit "Mahlzeit" haben meine Kinder ganz seltsam geguckt)
- Getränke beim Essen gehen sind völlig überteuert
- Warum gibt es Geldautomaten nur in den Banken und in Einkaufszentren?
- Bei Kartenzahlung mal mit Unterschrift, mal mit Pin, wonach bitte geht das?
- Ob das gut ist, wenn bei einmalhinallesdrin ein ganzer Gang nur für Fertigsuppen, - soßen, Fixpulver ist?

Freitag, 6. August 2010

Ältere Frauen an einem Samstagabend!

Da war er nun, der jährliche Samstagabend-Event. Keine Männer, keine Kinder, tja und keine Ahnung wohin. Ich ja noch weniger, wo ich doch seit nun fast 8 Jahren nicht mehr ortsansässig bin. Also erstmal Schlachte in Bremen, gab´s damals noch nicht und hört man nur gutes. Leider war das Wetter nicht optimal. Immerhin konnte man draussen sitzen und jede Menge Leute beobachten, die wohl ihre neuen Klamotten oder die neue Frisur zeigen wollten. Was für eine Show. Catwalk für Möchtegern-Models und Bekloppte. Macht aber ja Spaß, kleinen Prosecco dazu und schon sehen die alle doppelt so lustig aus.

Anschließend Essen bei einem Italiener. Seltsamer Laden. Auf einem Samstagabend nichts los. Personal dunkelhaarig, aber spricht weder italienisch noch arabisch, sondern eher russisch. Salat vorweg, der war schlechter als ein Tütensalat, aber die Hauptspeisen waren dafür sehr lecker. Dann die große Überlegung: "Wohin?" Durch die Stadt getapert, Richtung Bahnhof und da war das "Stubu". Ach, das kannte wir doch von früher. Nur war das sonst woanders, also rein da. Vielleicht hätte uns das Abtast-Personal wachrütteln sollen? Ausweis wollte man jedoch nur von den Hüpfern vor uns sehen. Nicht viel los, aber noch Sparstunde und kurz vor Ende der Sparstunde wurde es auch voller. Wir waren wohl mit Abstand die Ältesten dort. Mehr als die Hälfte waren türkische Jungs. Witzig war, dass die Musiktitel eigentlich 80er und 90er Hits waren, nur mit dinz dinz dinz aufgepeppt.

Irgendwann wurde das langweilig und wir sind über die Straße ins "Sinatras". Irgendwas mit "Summerparty". Am Eingang gab´s auch gleich ein gelbes Getränk. Hab dankend abgelehnt, aber Claudia nicht. Kurz darauf hat sie dann einen Mund voll davon in die Gegend gespuckt, als ich höflich gefragt habe, wo sie denn den Bombentipp her hat, das wäre ja ein Knaller. Immerhin waren wir hier die Jüngsten! Als wir reinkamen lief gerade "Sie liebt den DJ" von dem Wendler. Ich schwankte zwischen Ohnmacht (aber da hatte ich Angst, dass die mich alle wiederbeleben wollen) und Fluchtreflex. Elvis lebt übrigens und hat immer noch diese dicken Fellbacken (Kotletten). Aber natürlich ist so ein Laden das Paradies für Lästerschwestern und so hatten wir dann auch da Spaß. Die Musik änderte sich tatsächlich auch noch (zum Guten, schlimmer geht auch bald nicht).

Von hier wollten wir dann mit dem Taxi weg. Die standen aber gegenüber vor dem Stubu. Da stand inzwischen auch Polizei, warum weiss ich nicht, aber wie das so ist, später erzählen dir alle: "Stubu? Da war doch mal die Razzia und die Messerstecherei. Habt ihr euch denn nicht über die Metallabsperrgitter gewundert?" "Öhm, nö?"

Also ab ins Taxi und ins Aladin. Sonst immer gut, aber es war "Hardrocknight" und ich war mit meinem pinken T-Shirt und heller Karobluse TOTAL overdressed, weil alle nur schwarz angezogen waren. Irgendwann von da auch wieder ins Taxi und ab nach Hause. (Claudia hat mit in der Pension genächtigt). Da sagt der Taxifahrer nach kurzem Geplänkel: "Na, sind die Damen nicht fündig geworden?" Ich: "Nee, muss auch nicht, wir haben nette Männer zu Hause!" Taxifahrer: "Ich meinte auch die passende Lokalität!"

Donnerstag, 5. August 2010

Immer noch "nur kurz":

- Back at home
- Viele Schlaglöcher auf Flugstrecke
- Frankfurter Flughafen muss eine eigene Stadt sein
- Nicht alle Parfüms riechen gut
- Brust erneuert
- Viele unfreundliche Personen in Deutschland

@ Brisy: Kannst du mir den/der/die/das per Einschreiben schicken? Geld überweis ich dir.

@ Mia: Hier im Kühlschrank befindet sich ein Zitronengras, das dringend abgeholt werden möchte. Wir sind etwas Zeitknapp und ich habe keine Ahnung wie lange sich das Zeug hält. Kind 1 hat am Sonntag Geburtstag und am Dienstag kommen Ferienhausbewohner.

@ Brisy: Ich hab für uns auch so Zitronengrasstängel, hast du die vorm Einpflanzen gewässert, damit die Wurzeln bilden?