Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Dienstag, 6. Dezember 2016

Hazel und Co.

Das Hazelchen wurde am Freitag operiert und da ich am Samstag einen Flug nach Hamburg hatte hab ich gebeten sie bis Sonntagvormittag in der Klinik zu lassen. Sonst hätte sie schon am Samstag wieder nach Hause gekonnt. Entgegen des ersten Plans haben sie nun nur 3 kleine Eisenstangen im Bein positioniert, die bleiben auch im Hund und sie hat keine Fixierung aussen dran. Gut so. Am Montag waren nochmal hin zum Pflaster wechseln. Sieht alles top aus. Freitag sollen wir wiederkommen. Alle waren so begeistert wie lieb der Hund ist. Sie lässt einfach alles mit sich machen. 





Am Sonntag war auch der Umzug der letzten 3 Popcörner auf das neue Gelände. Fotos folgen. Ich bin morgens um 8 Uhr eine halbe Stunde früher als der Plan gelandet. Da haben die die Leute, also uns,  (vom Flugzeug zum Terminal) so dicht in den Bus gestopft, dass keiner umfallen konnte. Ich hatte vor mir einen großen Mann mit Rucksack auf dem Rücken. Der klemmte dann zwischen meinen Brüsten und ich brauchte mich nirgendwo festhalten.

Am Sonntag wurde mir dann noch ein Welpenmädchen gebracht. Die Frau, die uns auch Mailo gegeben hatte und die Rosalie gefunden hatte. Sie hat vor einigen Wochen eine Hündin mit 8 Welpen gefunden und nun war nur noch ein Welpe übrig und der hatte keinen zum Spielen und sie und ihr Mann arbeiten den ganzen Tag. So haben die sich schweren Herzens entschlossen sie nun hierher zu geben. Die scheint auch so ein kleines Pechmariechen zu sein. Beim letzten Mal hatte ihr ja Mailo noch in die Lippe gebissen und nun hat der Hund ihren grobmaschigen Wollpulli vollgekotzt. Da half auch viel rumgerubbelt mit Handtuch und Wasser nicht.

Dann war Montag, Mann war in Caldas Sachen erledigen und ich hab ihn, nachdem ich Hazel frisch verpflastert wieder hier abgeliefert hab, angefunkt, ob wir uns beim Sushi im Einkaufszentrum treffen wollte. Jo. Gerade bin ich hier los ruft mich Carla völlig aufgelöst an. "Mir ist gerade ein Welpe vor´s Auto gelaufen, mitten im Nichts hier. Ich hab ihn eingefangen, aber ich bin sowieso schon zu spät dran auf der Arbeit, weil die Jungs vom Strom kommen wollten. Zwischen 8:30 und 11 Uhr und bis 11:30 war noch keiner da." Ich sag ich fahr gerade nach Caldas, treffen wir uns vor deiner Arbeit. Ich den Mann angefunkt: "Komme etwas später." Keine Reaktion.

Im Parkhaus des Einkaufszentrums war im ersten Parkdeck nix mehr frei, also noch eine Etage tiefer. Da stand auch das Auto vom Mann. Inzwischen war ich bestimmt ne halbe Stunde später als vorhergesagt dran. Ich steig in den Fahrstuhl, da kommt der andere Fahrstuhl gerade an und ich hör noch ein Husten. Nun ist der Gatte erkältet und ich so durch die gerade geschlossene Tür: "JENS?" Antwort noch (verdutzt): "Ja?" und mein Fahrstuhl fährt nach oben. Na toll. Was machen? Fährt er auch hoch? Oder ich wieder runter? Hätte ja stundenlang so weitergehen können, weil der Gatte sein Handy im Auto gelassen hatte.... Ich bin dann wieder unten ausgestiegen und siehe da, die andere Tür geht auf und da isser. Er hätte schon so lange gewartet und wollte nun sein Handy holen.

Ach so, der Welpe.... 2,3 kg und echt klein und kurze Beine.



 


Heute ist Kastrationstour. 17 Hunde und Katzen sind heute mit:


Auf dem Rückweg sind Carla und ich zum städtischen Tierheim in Obidos. Da ist gestern von Senhor Valdemar ein angefahrener Hund einsammelt worden. Kann sich nicht bewegen. Ein junger, großer, schwarzer Labrador. Wie schon gesagt, die Stadt macht nichts. Der Amtstierarzt hat ihm gestern noch was gegen die Schmerzen gespritzt. So haben wir ihn heute mitgenommen, so in dem Plastikkorb in die Klinik und röntgen lassen. Auch er hat alles mit sich machen lassen. Weder mal geknurrt noch geschnappt und dabei sichtlich Schmerzen beim hin und herdrehen. Schlimmste Befürchtungen haben sich damit bestätigt. Was für eine Scheiss-Entscheidung, wir hätten ihm so gerne geholfen. Kurz darauf meldete sich eine Frau, bei der wiederum sich eine Frau gemeldet hat, die ihren Hund sucht. So hat Carla da angerufen. Und dem weissen Fleck auf der Brust nach war es wohl ihr Hund. Und sie so *heul*, sie würde dann gerne hin und bestätigen oder eben wissen wollen ob er es wirklich ist. Da kommt Carla auf die Tierarztkosten zu sprechen, röntgen, einschläfern, entsorgen, da sagt die doch: "Ach nee, dann nicht." 

 Mach´s gut Großer, wir hätten gerne mehr getan. Sorry.




 


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Von Plüsch, Blut und Schrauben

Die Geschichte der 5 Plüschtiere muss ich noch eben festhalten. Für Viva haben wir lange nach ein, zwei Kumpels gesucht, aber zu alt oder zu weit weg. Und dann waren da diese Plüschis. In der Stadt wo Kind 2 nun die Woche über ist. Die Frau sagte sie ist hochschwanger, 2 Tage vorm Termin und hat die Mutter mit 7 Welpen vor 5 Wochen neben einem Müllcontainer gefunden. Keine Organisation wollte ihr helfen. 2 Welpen konnte sie vermitteln. Aber nun und hochschwanger. Die Mutterhündin würden ihre Eltern behalten und kastrieren lassen. Aber für die 5... Na gut *grmpf*, dann nehm ich alle 5. Sie fragt ihren Vater ob er mir die vorbeibringt. So sollten sie denn noch am Samstagabend gebracht werden. Irgendwann rief mich der Vater an: Sie hätten beim Welpen in den Kofferraum einladen der hochschwangeren Tochter die Klappe auf den Kopf gehauen und müssten nun erstmal ins Krankenhaus. Oh Mann. 

Am nächsten Morgen schrieb mich die Tochter wieder an. Sie wüsste noch nicht wann sie die Welpen bringen könnten. Sie hätte Wehen! Oh Shit. Mittags sie dann wieder: Die Wehen sind weg, sie kann nach Hause und würde mit ihrem Mann einen Ausflug machen und die Welpen bringen. Sonntag gegen 16 Uhr haben wir uns dann hier am Markt getroffen. Beide Omas hinten drin. Sie voll die Blutkruste auf´m Kopf und schleppte sich wirklich immer mit einer Hand auf dem Bauch. Die Omas völlig aufgekratzt: "Nee, der will ja noch nicht kommen der Kleine!" Moah, die Frau tat mir so leid. Aber alle sehr nett. Auto war ein sehr alter Opel mit Stufenheck, 2-Türer, die Omas mussten sich hinten wieder reinquälen. Ach so, in der Hutablage waren zwei Löcher wo sonst die Lautsprecher drin sind und als die ankamen guckte der Kopf vom Welpen mit der weissen Nase da raus. Er hätte die ganze Fahrt über so rausgeguckt. 




Der Kater aus dem letzten Post hat überlebt und ein Auge wurde entfernt. Der ist nun bei Carlas Schwester zur weiteren Genesung. Die Besitzerin vom Setter hat sich flott gemeldet. Sie versteht gar nicht warum die Nachbarn so Böses über sie erzählt haben. Sie möchte natürlich ihren Hund wieder und bezahlt das auch alles. Ob das nun alles aufgrund des Drucks von Facebook ist. Ich weiss es nicht. Jedenfalls ist der Junge gestern operiert worden und hat es gut überstanden. Unter Beobachtung ist die Frau nun von vielen Seiten. 

Im städtischen Tierheim Obidos sass seit einer Woche eine angefahrene Hündin. Der Doc war ja im Urlaub und so haben wir erst so spät davon erfahren. Weil der Setter ja nun nicht kommt und ich einen Zwinger mit Heizung frei habe, hab ich sie geholt. Also der Doc hat sie mir entgegen gebracht und ich bin gleich mit ihr zum Röntgen. Wobei mir der Amtsdoc nochmal gesagt hat, dass die Stadt da nichts bezahlt. "Ja, ich weiss!". Sie war so lieb beim Röntgen, das muss ja sehr weh tun und dann zubbelt der noch am Bein rum und dann noch ein Foto so rum. Röntgen ergab dann einen Bruch des Oberschenkelknochens oberhalb des Knies. Muss mit Eisen innen und aussen fixiert werden. Kosten ca. 300 Euro. Heute ist hier Feiertag, morgen um 10 bring ich sie hin. Ein sehr sehr liebes kleines Mädchen. 6,5 kg, ca. 2 Jahre alt und Hazel haben wir sie nun genannt. Das sind die Fotos aus´m städtischen Tierheim. Senhor Valdemar hatte ihr immerhin einen alten Futtersack als etwas Polster untergepackt...





   

Hier ist sie ja seit gestern morgen und bewegt sich kaum. Hat zwar was gefressen, vor allem die Teewurst mit Entwurmung und Floh- und Zeckentablette (die feierten nämlich ordentlich Party, sie kann ja nicht kratzen). Aber ich bin sehr froh, wenn das nun endlich behandelt wird. Auch wenn ich immer weiche Knie kriege, wenn ich Menschen mit diesen Eisengestellen aussen am Bein sehe. Offene Wunden, raushängendes Gedärm... kein Problem, aber diese Eisendinger mit Schrauben.... Uaaaah

 

Montag, 28. November 2016

Entscheidungen treffen.

Um das mal eben zu zeigen was hier immer auf uns einprasselt. Warum ich die 3 Hunde der Popcörner nicht nehme hab ich, so hoffe ich, in den Kommentaren vom letzten Post erklärt. Am Samstagabend hat Carla einen überfahrenen Kater gefunden. Augen raus. Nun gibt es keinen OP-Notdienst mehr in der Klinik in Sao Martinho, dank Fernanda. So ist Carla zu einer Klinik hier in Caldas. Da sind 5 oder 6 Ärzte in einem 24 Stunden-Service. Alle jung, alle kaum Erfahrung. Da lassen die den Kater auch noch fallen! Dann ist Carla der Kragen geplatzt und sie hat die Chefin angerufen. Die kennen sich schon sehr lange, Carla lässt da auch ab und zu zum Spezialpreis Katzen und Kater kastrieren, aber nicht so günstig wie bei der APAVet, also meistens eben schwangere Notfälle. War der Ärztin wohl auch peinlich. Zukünftig soll Carla sie gleich anrufen, dann kommt sie zur Klinik. Ob der Kater überlebt wissen wir nicht.
 
Nur gestern an mich weitergeschickte Nachrichten von Carla: 

- ein Cockerrüde, 6 Jahre alt, immer auf einer Terrasse oder Balkon gelebt, Frauchen zieht um, bereits 2 x versucht an andere Leute zu geben, Hund wieder zurückgegeben, da nicht erzogen. Carla hat um ein Foto gebeten, keine Antwort mehr.

- zwei Labradormädchen 1,5 Jahre alt, 1 x blond, 1 x schoko, leben ohne Schutz vor Wetter in einem Innenhof mit Schlamm. Besitzer hatte vorher schon Yorkshire und andere Rassehunde, die dann immer verschwunden sind. Ein Nachbar hat Carla angerufen, weil die Hunde den ganzen Tag jaulen. Hunde würden nicht so rausgegeben werden...




- ein vierjähriger schwarzer Rüde, Trennungsopfer, das keiner behalten möchte. Das Foto Hund mit Luftballon poste ich nicht. Der Typ ist ein nicht ganz unbekannter Fotograf.

-  und ein netter Setter mit einer Verletzung am Hinterbein. Carla sagt: "Wenn ich hinfahre und ihn auf Chip prüfe, dann kann ich ihn doch nicht da lassen." Diese beiden Fotos hatte sie bekommen: 




 So, was machen? Wohin nach irgendeinem Einsatz mit dem Hund. Ich sag: "Carla, ich glaub der letzte Hund braucht Hilfe. Ich kann zwar nicht viel erkennen, aber das sieht nicht gut aus. Doc und dann eben hier her." Carla: "Gut, dann fahr ich da jetzt hin." Sonntagabend 21:20 Uhr!  Mit der Klinik-Ärztin vorher abgesprochen, ob er da die Nacht erstmal bleiben kann. Bei Licht sah das ganze noch viel schlimmer aus, wobei ich bei den Fotos noch nicht sehen konnte wo und wie genau: 



Und dann kam das. Wobei ich da zwar Krallen sehe, aber...




Der Hund hat einen Chip, ist 13 Jahre alt und eine Nachbarin hat den Hund wiedererkannt. Das Frauchen ist umgezogen, der Hund "läuft" seit 2 Jahren so rum und angeblich sollte er nun zum Umzug eingeschläfert werden. Ob sie ihn ausgesetzt hat, ob er zurück zum alten Haus gelaufen ist.... Carla versucht die Besitzerin zu finden und mit ihr zu sprechen. Eigentlich dürfen die Tierärzte einen Hund mit Chip nicht operieren, aber die hat da nun einen Notfall von gemacht, dann geht das. Das wird amputiert ab Knie. Einschläfern wäre günstiger und schneller, wissen wir alles und trotzdem...






Eigentlich wollte ich die Fotos vom neuen Gelände zeigen. Von den Neuzugängen, von den Sachspenden usw.

Samstag, 19. November 2016

Nächste Baustelle

So, endlich nun hab ich die CDs von Balus MRT und Röntgen. Wer noch einen netten Doc kennt, der mal draufgucken will möge sich bitte melden. Hier, so hat mir der Doc nochmal gesagt, weiss man keinen Rat und wenn ihm das Rimadyl hilft soll ich es ihm weiterhin geben... Also jede Meinung ist willkommen.
 .




Ansonsten war es eine anstrengende Woche. Hab ich ja selten, dass ich sowas sage. Aber 2 Flüge hintereinander mit nur 3-4 Stunden Schlaf. Dann am Sonntag um 8 Uhr gelandet. Halbe Stunde früher als laut Plan. Dafür mussten wir aber genau die halbe Stunde auf den Bus warten, der uns vom Flieger zum Terminal fährt. Da motzt da eine Brasilianerin rum. Halb auf Deutsch, halb auf Portugiesisch. Es wäre ja schon 9:10 uns sie muss raus, die sollen doch die Tür aufmachen, sie muss ihren Anschlussflug kriegen. Ich sag: Es ist 8:10! Oh, ach so, ah, eine Stunde zurück, aber das wäre ja ein Unding, das man so lange warten muss, dann gehen wir eben zu Fuss. Macht doch die Tür auf. Ich sag: Und dann aus der Tür fallen oder wie? Boah, war die ätzend. Ich hab ja sonst eine hohe Hemmschwelle was zu sagen, aber die war so furchtbar und so laut. Alle haben nur mit dem Kopf geschüttelt. Im Rausgehen dann pupt sie noch die Stewardessen an. Die hatten das natürlich mitbekommen, denn wir waren weiter vorne und sie war nicht zu überhören und sie blabberte ununterbrochen. Da sagt die Stewardess: "Es ist 8:30 Uhr, die ganz normale Ankunftszeit und reden Sie bitte leiser!" Was man wohl auch als mäßigen Sie ihren Ton übersetzen kann.

Gleich nach dem Frühstück mit Mohnbrötchen ein Grundstück in Caldas angeguckt. Die letzten 3 Popcörner sollten ja zum 15.11. weg sein. Alles kurz vor knapp und Cristiano antwortet nicht auf Bitten um Verlängerung. Wie gesagt, ich hatte noch nie das Gefühl, dass ich jemandem mit Schwung direkt einen auf die Zwölf hauen möchte, aber das hat auch nicht nachgelassen. Ganz im Gegenteil. So sind Cristiana, Carla, Kind 2, Mann und ich dahin, konnten aber nur über die Mauern gucken und drinnen alles voller so Brombeerbüsche. Das ist ein verfallenes Haus, eine Garage und ein durch eine Mauer getrenntes Grundstück. Am Montag sind dann Mann und Cristiana nochmal hin, weil sie mit Genehmigung die Tore aufkloppen durften. Gab verschiedene Optionen zu mieten. Eigentlich hatten wir da beschlossen den grösseren Teil zu mieten. Nun hat der Mann das Grundstück von den Sträuchern befreien lassen (das ging nun wirklich flott) und wir haben uns für den kleineren Teil mit der Garage entschieden. Ganz einfach weil es günstiger ist und die notwendigen Bauarbeiten weniger sind. Noch von dort hat Carla Cristiano angerufen und dank ihrer Hartnäckigkeit ist er nach mehrfachem durchklingeln lassen auch mal rangegangen. Moah, wenn ich die Stimme schon höre....

Aber Carla bleibt bei sowas ja ganz cool. Sie hat dann gefragt was er macht, wenn wir bis 15. die Hunde nicht weg haben. Will er die Türen öffen und sie laufen lassen? Oder können sie bis Ende des Monats noch bleiben? Wir haben was gefunden, was aber eben noch Bauarbeiten benötigt usw. Ein Gestöhne und Jammerton am anderen Ende (war auf laut gestellt). Ja, jammer, stöhn, theatralische Pausen, na gut. Viel viel blabla, das mein Blutdruck schon wieder gegen 300 ging.

Gestern dann wieder mit dem Vermieter da getroffen und besprochen und geguckt was wir machen müssen. Heute wieder hin und mit einem Maurer alles abgesprochen. Die Mauer zur einen Seite muss 3 Steine höher, damit uns da keiner abhauen kann. Desweiteren muss das Dach repariert werden, eine kleine Mauer gezogen werden und in die Garage eine Tür gemacht werden, da die nur ein Tor zur Strasse hat und es einfach praktischer ist, weil da auch Futter gelagert werden soll. Das Grundstück hat kein Wasser, das müssen wir mitbringen und keinen Strom. Den könnte man beantragen, aber wir gucken erstmal ob nicht die Strassenlampen reichen. Morgen trifft Mann sich mit dem Vermieter beim Finanzamt um den Mietvertrag abstempeln zu lassen. Wir haben das nun erstmal für ein Jahr gemietet. 120 Euro im Monat, plus einen Kaution. Der Maurer will 500 Euro und meint in 3 Tagen ist er fertig. Fängt Dienstag an. Die "Trennwand" für die Mitte müssen wir noch machen, weil die 3 Hunde (die beiden Brüder zusammen und die Anita auf die andere Seite) getrennt werden müssen. Also "wir" ist dann mein Mann, weil es sonst keinen Mann gibt. Da gab es gestern eine Frau, die uns bei Facebook alte Bleche angeboten hat. Mal sehen wie groß die sind. Löcher bohren und Pfeiler setzen. Stück Zaun und eine Tür und noch irgendwas damit keiner auf das Dach springen kann. Aber der grobe Plan steht und das ist gut. Hier mal Vorher-Fotos. Müsste dann ja bald nachher Fotos geben.

           Von aussen. Links die "Einfahrt", rechts Garage.
 





                            Da nach rechts muss die Mauer höher!




 Hier noch ein kleines Video: 



Das war das. Dann gab es noch 2 Neuzugänge. Die Rute, wo auch Scott her ist und Winnie, Willi und Wanda, die hat eine Freundin, deren Hündin hat 8 Welpen bekommen. Ja, huch, hat der angekettete Nachbarshund sich losgerissen. Die Hündin ist nun aber kastriert worden. Jedenfalls konnte sie 6 vermitteln an Leute, die einen Hund nicht an die Kette legen und 2 hatte sie noch. Die wollte der Ehemann nun aussetzen...  Darum hab ich sie genommen. Wobei ich den Ehemann auch gerne im Urwald ausgesetzt hätte. Das sind die beiden hier: 



Am Donnerstag war Kastrationstour. Das heisst sehr früh hoch, weil ich bis 7:45 alle XX (keine Ahnung wie viele aktuell) Hunde gefüttert haben muss, einschliesslich Flaschenkind. Um 7:30 bringen mir die Kolleginnen aus Rio Maior noch 1-2 Tiere die mit müssen. Um 8 Uhr treffen auf dem Supermarktparkplatz (was´n Wort), dort kriegen alle Boxen ne Nummer, jede Privatperson, auch ich für meine dieses Mal 2 Hunde, muss ein Formular ausfüllen wegen der Gefahren einer Narkose. Mit 16 Tieren los. Dort ausladen, die Papiere alle durchgehen wegen irgendwelcher Besonderheiten. Hier ein Chip, da eine Hernie usw. Wieder ins Auto und zu der Edelklinik die Cds abholen. Wieder auf die Autobahn und zurück zum Supermarktparkplatz. Carla ausgeladen. Kurz einkaufen, ab nach Hause. Mittag essen. Ablage sortieren, Rechungen bezahlen, Mails beantworten, Hundewäsche waschen, Pflegestelle für Rückläufer suchen, Whatsapp-Nachrichten beantworten, Videos machen, Box für den Flug am nächsten Tag vorbereiten, Papiere für den Flug-Hund fertig machen, Hunde wieder füttern und um 17 Uhr wieder los. Dann ja immer ohne Carla, weil die von 14 bis 19 Uhr arbeitet. Mittwochs irgendwie ganztags und manchmal abends bis 22 Uhr. Kommt auch schon mal um 23 Uhr raus. Beim Augenarzt wohlgemerkt! Um 18 Uhr war ich da, dann zieht sich das immer mit bezahlen, Boxen wieder einladen, gucken ob wirklich für jedes Tier die Medikamente dabei sind (ausser Kater, die kriegen für 3 Tage Antibiotikum gespritzt). Brauchen wir sonst noch was? Entwurmung, Entflohung? Und dann los. Dieses Mal war ich früh dran und um 19:30 beim Supermarkt. Alle Tiere verteilen. Bis auf meine beiden und die eine, die wir noch nicht wussten ob sie bei mir bleibt und die beiden Hunde von den Kolleginnen aus Rio Maior, die die dann wieder bei mir abholen. 

Zuhause dann die 3 frisch kastrierten in einen Zwinger mit Ferkellampe damit die nicht frieren. Trichter um oder Anzug an, je nachdem was besser passt. Den Flughund gebadet (früher hätte ja nichts gebracht, da wieder dreckig) und dann den Hund erst im Dog1 gelassen und später als ich alle in die Betten gebracht hab, hab ich sie ins alte Haus in eine Box gepackt. Die ganze Nacht nicht richtig geschlafen, weil ich dachte: "Der arme Hund nun ganz allein in einer Box. Entweder hat sie morgen früh die Pfoten blutig vom Kratzen an der Tür oder sie ist vollgekackt und ich muss sie nochmal waschen." Um 5 Uhr aufgestanden und was war? Nix, tief geschlafen und nicht mal Pipi in der Box. Um 5:45 Uhr los zum Flughafen. Um 8:45 war ich wieder Zuhause, da hatte Mann die Hunde schon rausgelassen. Also Kacke einsammeln und füttern, sämtliche Nachrichten beantworten änd so on...

Dann war da noch diese süsse 5 kg Maus, 1-2 Jahre alt. Wurde Ende letzter Woche in Caldas angefahren. Aber nichts Gravierendes. Vermisst hat sie niemand, obwohl sie sehr gepflegt ist, da rasiert, aber auch keinen Chip. Die junge Frau, die sie gefunden hat wollte sie gerne behalten, aber die Mutter nicht. Die Nacht vor der Kastration hat der Hund dann bei den Mutter übernachtet, da praktischer mit hinbringen zum Parkplatz und schwups war der Hund doch sehr süss. 2 Tage überlegt und nun ist sie doch dort. Gute Leute sagt Carla, sie kennt die und die Nachbarn auch. Ist auch wirklich ein sehr sehr süsses Hundemädchen und hat mich sofort an Frau Grädes Maggie erinnert.




Die Rückgabe an den Parkplatzeinwinker war richtig. Kaum hatte der Hund seine Stimme gehört fing sie noch in der Box an zu wedeln. Hab zu spät gefilmt, sie ist erstmal an ihm hochgesprungen...



Und unser tasmanischer Teufel Viva hat von 1.260 auf über 2 kg zugenommen und ist solch ein Muskelpaket. Wir sind so gespannt was das mal wird. Ein Pitpinsch? Ein Yorkstaff? Ein Rottdack?
 


Mittwoch, 9. November 2016

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

macht seinem Ruf wieder alle Ehre. Da geht die Spannung ja jetzt erst richtig los. Dreck haben die alle am Stecken, keine Frage, aber dumm und Macht ist gefährlich. Gab ja lange keine Attentate mehr auf Politiker...

Kommen wir zum hier. Balu geht es ohne Tabletten merklich schlechter. Nachdem ich gestern nun dem Doc auf die Füsse getreten bin, hab ich den Bericht bekommen, aber MRT und Röntgen sind auf einer CD. Mal sehen ob wir das bei der nächsten Flughafentour abholen oder ich die schicken lasse.

Ansonsten hab ich von der Kastratour hier ein großes schwarzes Mädchen, das einem der Parkplatzeinwinker gehört. Das sind so stadtbekannte Spritis hier. Von so einem war ja auch Kate. Carla hatte Angst, dass der Typ ihr die Tabletten für die 6 Tage danach nicht gibt und ich glaube sie hatte auch gehofft ich behalte den Hund. Ich hatte auch kurz dran gedacht, aber dieser Hund ist hier totunglücklich. Sie liegt den ganzen Tag im Haus vom Zwinger, sie hat 2 Tage gar nichts gefressen, sie knurrt auch jetzt noch, wenn ich komme und sie bewegt sich nur zum Geschäfte erledigen. Ich kann sie trotz knurren streicheln, aber dieser Hund leidet hier. Wenn ich nicht gesehen hätte, wie der Spriti sie morgens zu Fuss zum Treffpunkt gebracht hätte. Da lief ein stolzer, zufriedener Hund neben und sprang auch noch einigermassen fröhlich ins Auto in die Box. Und der Mann war klar und frisch, was er dann abends wohl nicht mehr ist. Carla versucht es weiterhin mit: "Aber er bindet sie dann da irgendwo an einem Pfeiler an, wenn er die Autos einwinkt." Aber dieser Hund liebt das Herrchen und ich möchte dass dieser Hund wieder zufrieden ist. Auch wenn Carla das gerne anders hätte.



Dann hab ich hier im anderen Zwinger mit Heizung (wir haben momentan nachts 2 Grad) ein Mädchen, das angefahren wurde. Der Verursacher hat angehalten, sein Auto angeguckt und ist dann weiter gefahren. Dahinter war Catarina, die uns auch schon mal bei einer Sammelkampagne geholfen hat und hat sich das Nummernschild notiert und den Hund in eine Klinik hier in Caldas gebracht. Gehirnerschütterung, Becken und Schienbein angebrochen, wir dachten erst auch der Kiefer ist gebrochen, weil so blutig und sie die Schnauze nicht öffnen wollte/konnte, aber da ist nichts. Sie liess sich von mir hier auch nur anfassen, weil ihr noch so schlecht ging. Immer wenn sie kann fletscht sie die Zähne. Ich hab sie 2 Tage nach dem Unfall aus der Klinik geholt, aber ich glaube in Deutschland hätte man einen Hund in dem Zustand nicht rausgelassen. Sichtlich Schmerzen. Sie hat Stunden so da gesessen, bis sie sich hingelegt hat. Dazu hat sie immer die Wand angestarrt, dass ich schon dachte sie sieht gar nichts. Sie kannte auch keinen Korb, sie hat immer auf den Fliesen gesessen, ich hab sie dann vorsichtig mit Leine um den Hals und Handtuch unterm Bauch ein paar Mal reinbugsiert. 

Aber an uns verdient man eben kein Geld. Wir haben dann auch auf das Röntgen 50% Rabatt bekommen. Besser als nix. 


Das die Ohren so blutig sind, kommt sicher nicht vom Unfall, sondern wird schon vorher so gewesen sein. Sie gehört einem 80-jährigen Jäger wie wir nun wissen. 


Das hier ist 5 Tage später...


aber anfassen lassen ist immer noch nicht so ihrs. Da seh ich immer Zahnfleisch.

Dann ist gestern Viva hier eingezogen. 3-4 Wochen alt. Wurde am Freitag in Lissabon im Müll gefunden. Die Geschwister schon tot. Die Finderin studiert in Lissabon, wohnt aber hier in Benedita und hat sie dann dort bei einer Tierärztin abgegeben. Kollegin Sao war bei der Ärztin und hat sie dort im Edelstahlkäfig schreien gehört und die Werbetrommel gerührt. Die Ärztin hatte auch keinen Bock ihr die Flasche geben, sondern Paté hingestellt... Während ich ja sonst immer Probleme hatte einem Welpen, der von der Mutter weg ist, diesen Gumminippel als Vertretung zu geben, war das gestern gar kein Thema. Die Lütte war so glücklich über Milch. Sie nuckelt auch ständig an den Fingern der Leute. Noch ist sie ziemlich anspruchslos. Alle 4-5 Stunden ne Flasche (die Nacht ging von 0 bis 6:45!), Pipi, Kacka und 15 Minuten spielen... müde. 




 
Heute Abend hol ich meinen Käfig von Cristiana wieder, der kommt dann hier ins Wohnzimmer. Besser sauber zu machen als eine Transportbox, heller und größer auch. Ausserdem nervt es mich etwas, wenn die Dinge nicht zurückgegeben werden. Musste auch gerade um den Tisch von der Sammelkampagne bitten, weil ich den brauche, wenn der Doc zum Hunde chippen kommt. Da standen auch schon Boxen draussen im Regen und die Gitter fangen dann an zu gammeln. Find ich doof, wenn ich mir was ausleihe, dann achte ich drauf und geb es zurück, wenn ich es nicht mehr brauche. Den Käfig hat sie seit 4-5 Monaten. Da wohnt(e) eine Katze drin. Bin gespannt wie der aussieht. 

Sonst noch?

Ja, wenn man sich eine App runterlädt um Dinge vom Telefonspeicher auf die SD-Karte verschieben zu können, aber sich die App nicht starten lässt, da Telefonspeicher zu voll. *heul*

Gelacht hab ich noch über diese Nachricht von Kind 1: "Marcella will nimmlich ihre Hündinnen estefelizoeren."

Dienstag, 1. November 2016

Balu

Ich hab ihn wieder. Eben war Übergabe an der Autobahnauffahrt, da wo ich ihn auch gestern morgen übergeben hatte. Das MRT war erst gestern abend und darum hat er in der Edelklinik übernachtet, weil die da heute auch noch´n Leishmaniose-Test gemacht haben. Aber wie bisher immer bei allen Hunden: negativ. Tja, er ist ein seltener Fall. Er hat vorne in der Schulter eine Entzündung und er hat hinten direkt oben am Oberschenkelknochen entweder auch eine Entzündung oder einen Tumor. Da läuft dann auch der Nerv durch und darum sind die Muskeln hinten sind gleich Null. Das ist das was ich an der vielbefahrenen Strasse und auf portugiesisch verstanden habe. Er bekommt nun noch 4 Tage einen anderen Entzündungshemmer, hat heute auch noch per Spritze was bekommen. Ich bekomme in den nächsten Tagen den Bericht und alle Bilder. Vom MRT und Röntgen. Es tat dem Doc sichtlich leid nicht was besseres sagen zu können. Wenn es sich weiter verschlechtert gibt es nichts was machen kann. Er wäre so ein toller und lieber Hund. Alles so mitgemacht, gut gefressen, immer am Wedeln. Ich weiss nicht so recht was ich denken soll. Gestern ist er in die Box gerobbt, heute hoppelte er wieder, wenn auch lange nicht so wie vor 3 Wochen. 

Das erste Video ist von gestern wo gerade mal ein paar Meter sich schleppen drin waren (hab zu spät aufgenommen):



Und die beiden Videos sind von gerade eben bei Ankunft wieder hier (er hat erstmal eine Minute Pipi gemacht), da war es schon fast dunkel:  



Sacken lassen und die nächsten Tage gucken was die Tabletten bringen. Danke für die Unterstützung sowieso. Rechnung bekomm ich noch schriftlich, aber die Übernachtung, Fressen, Tabletten, Injektion und Test kosten nichts extra hat er gesagt. Ich hoffe so sehr, es wieder besser. Das kann´s ja nun nicht gewesen sein.
 

Sonntag, 30. Oktober 2016

Wähk mi ap wenn oktober ends

Heute bin ich wieder, nee guter nicht, aber besserer Dinge, wenn man das so sagen kann. Gestern morgen konnte Balu sich gar nicht bewegen. Ich war echt geschockt. Er kam hinten einfach nicht hoch. Wie immer hatte ich morgens alle Türen aufgemacht. Zwinger, Dog1 und Schuppen. Bin wieder am Haus und hör Balu immer bellen. Ja, ich könnte mit Kind 2 zu Wetten, dass.... denn eigentlich wissen wir genau wer bellt, wenn einer bellt. Da das mit Hall war wusste ich sofort, dass er noch drinnen ist. Also hin und da lag er neben dem Korb und konnte nicht. Hab ihn dann getragen und er hat leise geschrien und war kurz vor´m Beissen, weil ihm anscheinend auch alles weh tat. Hab ihn dann auf eine Decke im Gras gepackt. Wir haben ja plötzlich wieder um die 30 Grad. Hab ihm Fressen und Trinken hingestellt. Hat er auch weggeputz, nur hinten ging nix. Irgendwann hab ich wieder aus dem Fenster geguckt und er war von der Decke weg und hatte sich woanders hingelegt. Gegen Abend das Gleiche wieder. Er lag auf den Fliesen, ich hab ihm ne Decke untergeschoben, ne Stunde später lag er im Korb. Heute morgen hoppelte er wieder selbstständig raus. Morgen um 11 treff ich mich mit dem Doc an einer Autobahnausfahrt hier in Caldas und er nimmt ihn mit nach Lissabon. Die 655 Euro musste ich vorab überweisen. Ich hoffe sehr, die finden was, ich weiss nicht, was man sonst noch machen kann. Es war jedenfalls sehr erschreckend den Jungen so bewegungsunfähig zu sehen. Ihm würde ja auch kein Rollstuhl helfen, weil er vorne nur Kraft in einem Bein hat. Von unserem Gelände hier mal ganz abgesehen.

Desweiteren dreh ich etwas am Rad. Wir haben wieder Flöhe und was noch viel schlimmer ist, einen Pilz der rund geht. Eingeschleppt haben ihn die 6 Welpen vom Firmengelände. Die Mutter hat nix. Ich dachte auch, es bleibt zumindest auf die Welpen beschränkt, aber nun zeigen hier die ersten Symptome. Beim Kratzen ist die Frage Floh oder Pilz, aber wenn dann bei den Kurzhaarigen eine Beule zu sehen ist, dann... bingo. Also muss ich gleich alle gegen beides behandeln. Tolle Wurst. 

Neuzugänge gab es ja auch schon wieder. Am Montag bin ich ja mit Carlton zur Nachkontrolle wegen des Hustens und da schrieb mich Carla an. Sie hätte eine Frau angerufen, deren Tochter hätte einen Welpen an der Schule gefunden, könnte ihn aber nicht behalten, da sie schon 2 Hunde hat. Also Treffpunkt abgemacht. Die wohnt im so genannten Zigeunerviertel. Da kommt da ein ca. 16 jähriges Mädel mit einem Schäferhund, der mir sofort an die Nase springt, einem Mischling Typ Boomer oder Teddy mit Dunkel und auf dem Arm den hier:


  
Ja, kommt einem irgendwie bekannt vor. Wohl der nächste Wurf der Udo-Uschi-Ulla-Ulima-Mutti. Aber er ist ein Megaschmuser und größer und kräftiger als die anderen. Fundort kommt auch hin. 

Dann hatten mich die Frauen aus Rio Maior angerufen. Ob ich zwei Welpen nehmen könnte, sie wüssten nicht wohin, da es weitere, erwachsene Fundhunde gibt. Na gut. Geschwister aus dem so genannten Kreisverkehr-Rudel. Gab noch mehr, aber die konnten sie nicht fangen.
 
                                                Junge


                                           Mädchen: 

Und dann hab ich noch die hier. Lola, 4 Monate alt, was kleiner Bleibendes wurde gesucht und ich hatte nix. Aber es gibt ja Graça in Lourinha, die hat immer kleine Hunde. Lola zieht nach Würzburg und wir suchen immer noch Flugpaten. 



Sonst noch? Ja, Kind 2, die ja nur noch am Wochenende hier aufschlägt, meinte letztens der Schrank in ihrem Badezimmer hätte eine "Aufmachtür"...

Spendenbericht September 2016

Für den Monat September möchte ich mich ganz herzlich bei folgenden Spendern bedanken: 

Adi 
Almut
Annelies
Bärbel
Britta
Christiane
Cort 
Dieter, Angelica und Maria
Edith
Elisabeth
Illa
Irene
Jutta
Karin 
Kathrin
Katrin 
Manuela
Marlies
Martina
Martina und Michael
Sabine
Stefi
Susanna
Tina
Vera
Wolfgang und Kerstin

Danke für die ganze Unterstützung. Nie hätte ich vor 3 Jahren gedacht, dass so etwas möglich ist. An Sachspenden hab ich hier noch so einige Kartons mit und ohne Boxen stehen. Ich hoffe ich komm in den nächsten Tagen dazu das zu fotografieren. Es nervt mich selbst, wenn ich sowas immer aufschiebe. 

Ich lass mal einen Hundehaufen hier....


Dienstag, 25. Oktober 2016

Balu - Update

Heute nun war ich mit Balu in der Edelklinik 65 km von hier. Längerleser wissen schon: Da hat der Vater dem Sohn einen Prunkbau für 1 Million hingesetzt, dieser hat eine halb so alte Brasilianerin als Frau, aber er mag wirklich Hunde und hat Ahnung und Lust zu arbeiten. Balu hat in der letzten Woche merklich abgebaut. Also sich ungerne bewegt und wirklich geschleppt. Kann man im Video vielleicht sehen. 
 


Er hat Fieber, aber Blutwerte alle top. Den Doc kannte ich gar nicht, aber ich fand ihn echt klasse. Balu musste nicht auf den glatten Tisch, sondern der Doc hat alles auf Boden rumturnend gemacht. Reflexe getestet, abgetastet. Das eine Hinterbein hat inzwischen gar keine Muskeln mehr. Es ist nach wie vor irgendwas Neurologisches, was sich sehr verschlechtert hat. Irgendeine Nervenbahn vom Kopf nach hinten macht Probleme. Für weitere Ergebnisse muss ein MRT gemacht werden. Er hat versucht seinen alten Professor anzurufen. Nach seiner Angabe der beste der Welt für solche Sachen. Der war aber nicht zu erreichen. Hab nun erstmal 2 Medikamente gegen Schmerzen und Fieber bekommen. 54 Euro mit Blutbild kann ich nicht meckern. Noch auf dem Rückweg hat mich im Auto angerufen. MRT kostet ca. 650,-- Euro. Ich hab keine Ahnung was das sonst hier kostet, geschweige denn in Deutschland. Ich hab nur gesagt: "Machen und so schnell wie möglich." Er versucht nun schnell einen Termin zu bekommen...

Freitag, 21. Oktober 2016

Leben ist Veränderung

hat Willi noch zu Lebzeiten gesagt und das hat sich irgendwie eingebrannt, obwohl er da eigentlich schon gar nicht mehr leben sollte, als wir ihn kennengelernt haben. Dem hätte ich gerne noch 25 Jahre gegönnt und Tamme Hanken noch 30. Aber weiss ja keiner wie lange er hier bleibt. Es hat sich sehr viel verändert in den letzten Monaten. Gerade in Sachen Freundschaften ist da eine dicke Leitung gekappt worden, was irgendwie gefühlt absehbar war, wo ich trotzdem vorher nie im Leben mit gerechnet hab. Aber irgendwie trennen uns inzwischen Welten und ich kann mich nicht verstellen. Muss ich auch nicht. Und es ist durch das Vorherfühlen oder die langsam entstandene Gletscherspalte auch nicht schlimm. Genauso ist es in Sachen Tierklinik: Wie das mit den Türen so ist, geht eine zu, geht eine andere auf. Und irgendwie geht es immer weiter. *Phrasen schwing* Obwohl die nächste Bombe nicht lange auf sich warten liess. Auch die APAVet steht zum Verkauf. Auf Nachfrage gestern wurde das zwar bei der APAVet abgestritten, aber wir wissen es von der Tierärztin, die es wissen muss und die es auch nochmal bestätigt hat als wir nach sie danach erneut gefragt haben. Sie weiss sogar den Preis. 

Was war noch? Eine Lösung für die letzten 3 Hunde bei den Popcörnern haben wir nicht wirklich. Jedenfalls nicht so schnell. Carla hat Cristiano um Aufschub gebeten, aber der Ar... antwortet nicht. Ich möchte ihn immer noch verhauen. Carla sucht jetzt nach einem anderen Haus zur Miete. Sie wohnt ja in einem in Caldas mit ihren 3 Kids, die 22, 23 und 24 sind. Dazu ein richtig dicker Labrador und 20 Katzen. Sie verdient 600 Tacken und zahlt 400 Miete. Die Kids die arbeiten geben auch was dazu. Ein Wohnzimmer gibt es nicht, das ist ein Schlafzimmer geworden. Nun sucht sie was dicht an Caldas mit etwas Grundstück und die Möglichkeit Zwinger zu bauen. Wir sind auch gerne bereit (neben dem Zwingerbau) da monatlich was beizusteuern wie eine Patenschaft für die Hunde, da soll es echt nicht an 50 Euro scheitern.

Neuzugänge gab es noch. Eine, die aber auch schon adoptiert ist und beim nächsten Flug mitfliegt. Jessie.

Wurde mir am Freitag übergeben von einem Mann um die 60, der am Montag ins Ausland geht. Das weiss man ja auch erst kurz vorher...

Dann diese beiden Mädels. Von einer Italienerin, die perfekt portugiesisch spricht und seit Monaten versucht hat die beiden einer Organisation zu geben. Eine Freundin von ihr hatte uns bei der Kampagne angesprochen. Eigentlich wollte sie die behalten bis die nun kastriert sind, aber dann ist ihre Mutter gestorben und sie musste am nächsten Tag nach Italien fliegen. Sachste da nein? Nein!





Dann war ich nun mit Carlton, der wirklich ein Klon der Mama ist, sogar die Sommersprossen, sieht man auf dem Foto nicht, aber auch 2 weisse Striche im Nacken, schwarzer Fleck auf der Rute, die Pfoten, die Ohren, wieder zu einem anderen Tierarzt. Er wird den Husten nicht los. Von Asthma über Herzfehler bis hin zu Staupe wurde alles vermutet. Ich glaube nun haben wir es tatsächlich fast weg. Montag muss ich wieder hin, aber er hustet nur noch 2x täglich. Das ist nix. 


Nächste Woche fahr ich mit Balu wieder zu der Edelklinik. Er läuft, laufen konnte man es ja noch nie nennen, er hoppelt ganz ganz schlecht. Auch hinten hat er anscheinend Probleme. Wenn er sonst morgens auf mich zu kam, bleibt er nun liegen. Er knurrt die Welpen an, mit denen er sonst auch mal gespielt hat. Also er hat sichtlich Schmerzen und arge Probleme.




Dann gab es einen sehr kuriosen Fall. Renato, der Ex-Mann von Michelle, die beide bis vor einem Jahr auch immer beim Fangen oder den Kampagnen mitgeholfen haben, hat an der Strasse zum Strand (wo auch Fiene vor Jahren angefahren wurde) einen toten Hund gefunden. Dem Hund wurde der Chip rausgeschnitten! Die Bilder poste ich hier nun nicht. Ein sauberes Rechteck. Gut, da denkt man: "Ein Jäger, der nicht will, dass der Hund wiedererkannt wird." 8 Tage später meldet sich ein Mann ganz aus der Nähe, der den Hund seiner Frau sucht. Da der tote Hund auf den Fotos größer aussah als ein Rauhhaardackelmix haben wir das erst gar nicht in Zusammenhang gebracht. Ich glaub Carla kam auf die Idee. Und ja, das wäre der Hund, das ist das Halsband. So kamen dann so Sachen wie: Der Hund ist überfahren worden und der Autobesitzer hat den Chip für die Versicherung rausgeschnitten! Ey, bitte, wer macht sowas? Warum nimmt der nicht den ganzen Hund mit? Irgendwas an der Geschichte stinkt ganz gewaltig. Es wird wohl so gewesen sein, dass der Typ die Hündin seiner Freundin erschlagen hat und den Chip rausgeschnitten hat. Passt zu seinen toten Wildschwein- und Hasenfotos bei Facebook. Carla sagt, er hat auch erst 8 Tage nach verschwinden beim Tierheim nachgefragt und eben den Facebookapell gemacht. Es kann ja nur jemand gewesen sein, der wusste dass der Hund einen Chip hat. Und jemand, der einfach mal so einen Hund aufschneidet. Unglaublich. Wenn du glaubst du hast schon alles gesehen...

Weil ich aber ja gerne mit schönen Dingen abschliesse: Grosse Dinge werfen ihre Schatten voraus. Es gibt liebe Leute, alte Bekannte, Freunde, die eine Webseite erarbeiten. Eine richtige richtige Seite. Es ist Vorfreude, Stolz und hach, ich weiss nicht was alles. Und das Logo ist soooooo süss. Ich möchte es mir tätowieren lassen und auf´s Auto airbrushen. Es steht für mich für so viel Glück:



 DANKE!