Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 9. Januar 2019

Aufräumen!

So, meine lieben Kolleginnen haben mich gebeten endlich den Mund aufzumachen wieso weshalb warum die Ex-Kollegin, nennen wir sie S, denn der Vorname ist ebenso einmalig wie die ganze Nummer, also warum sie eben nun eine Ex-Kollegin ist. 

Dabei weiss ich nicht wo ich anfangen soll, denn das ist so komplex. 



Jupp, da fallen mir bestimmt noch mehr Sachen ein...

Das Ganze ist ja mittlerweile mehr als ein halbes Jahr her. Sie hatte geschrieben sie möchte nichts Schlechtes über sich in der Gruppe lesen. Hab ich respektiert. Denn sie kommt dabei nicht gut weg. Ich allerdings auch nicht, aber weil ich so dumm war. Weil es immer Ausreden gab und ich hab die geglaubt. Die Krönung war dann, dass ihr Facebookprofil unsichtbar war, weil ihr Handy  "gesponnen hat". Allerdings erst auf Nachfrage: "Kannst du mich noch sehen?" "Ja!" und dann war es weg. Später hiess es dann es war der Anbieterwechsel. Dann ist das Handy tatsächlich auch noch 3 x runtergefallen und darum waren die Zugangsdaten zum Postfach weg...  

Kennt ihr diese Psycho-Nummer, wenn jemand von Vertrauen spricht anstatt von Glauben? Für mich ist es sehr wohl ein Unterschied, wenn mir jemand ständig schreibt: "Also vertraust du mir nicht?" Da klingt ein "Glaubst du mir nicht?" doch anders. Ich bin immer nach dem Vertrauen gefragt worden. Dabei ging es mir darum am Ende gar nicht. Ich konnte einfach nichts mehr glauben. 

Lange hab ich geschwiegen, weil ich diese ganze Enttäuschung nicht in Worte fassen kann. Nun geht es aber auf Kosten der Hunde und der Kolleginnen. Ich erzähle gerne, aber für Details fragt mich einfach persönlich. Nur 4 Menschen und meine Familie kennen bisher die Gründe, die Geschichte(n). Weil ich nicht der Typ bin, der jemanden, der ja auch wirklich viel geleistet hat bloßstellt. Das macht man nicht. Aber alles hat nun mal Grenzen. Da werden sich sicherlich einige Menschen wundern, wie man sich täuschen kann. Auch ich hab mich getäuscht. Es sind böse Dinge vorgefallen, die mich (nachdem ich Blondie aufgewacht bin) wirklich sprachlos gemacht haben. Als der Thron zu wackeln begann, kam das wahre Ich zum Vorschein. Als sie nicht mehr alles an sich reißen konnte, sondern auch andere geholfen haben, war sie nicht mehr die Nummer 1 und es sollte niemanden neben ihr geben. Und ich war so blöd es nicht zu merken. So offensichtliche Phantasie-Geschichten. So viele Puzzleteile, die sich dann zusammengefügt haben. Das war nicht in Ordnung. DAS war böse und falsch. Und nicht die Anderen! Aber die Opferrolle oder eben auf unschuldig machen ist einfacher. Ganz nach Pippilotta: Ich mach die Welt wie sie mir gefällt! Scheint aber doch an ihr zu nagen anstatt einfach Ruhe zu geben. Schade oder nee endlich erzählen heisst das für mich.

Inga hat Anfang Juli einen bösen Anruf bekommen. 


Ich hab erst gedacht, das ist die Pflegestelle mit der wir damals solchen Ärger hatten (wie gesagt, bis ich merke, dass ich angelogen werde dauert es immer lange). Aber dann meinte Inga: "Warum sollte die S. verteidigen?" Ähm ja. Hab das dann abgehakt. Bis 2 Wochen später der nächste Anruf bei Inga kam: 



Da war ich dann doch sprachlos. Auch wenn es nicht S selbst war (und weder Inga noch ich haben das irgendwo behauptet), so ist die Richtung doch wohl klar. Zum genau gleichen Zeitpunkt hatte Inga die Hunde-Annoncen geschaltet und verwaltet, weil S nicht annoncieren konnte. (Dazu hat sie übrigens mit den Worten "Könntest du dir vorstellen befördert zu werden?" Inga gefragt. Woraufhin Inga meinte: "Ich helfe euch immer gerne, ich brauch dafür keine Beförderung") Ich weiss gar nicht mehr um was es ging jedenfalls hiess es irgendwann von S sie habe keinen Bock auf solchen Zickenkram mit Inga. Ein Vergleich später in Sachen Text hat gezeigt, dass da überhaupt nichts Zickiges war. Gar nichts! Es war nur dazu gedichtet. Dazu sollte man wissen, dass S zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als ein Jahr lang versucht hat mir zu erzählen wie böse und falsch Inga ist. Ich konnte aber nichts finden. Immer und immer wieder hat sie versucht etwas zu finden. Das Theater mit der Planungsgruppe für das Treffen. "Siehste, Inga muss es doch gewusst haben!" Falsch und böse hätte ihr ihr Bauchgefühl gesagt, aber auch ihr Mann hat das gesagt. Und Inga bringt ihr noch Schokolade mit zum Flughafen und S schmalzt so freundlich rum, dass eigentlich Rauch aus den Ohren kommen müsste.

Es betrifft aber eben nicht nur Inga, nur hat sie es bei Inga nicht geschafft, dass ich mich mit ihr überwerfe. Ist mal jemandem aufgefallen wie selten sie Posts in der Gruppe kommentiert hat? Ausser wenn jemand sie noch markiert hat. Gerade wenn es Diskussionen gab. Screenshot mit erbostem Text erfolgte an mich und ich hab kommentiert, ich hab mich aufgeregt, ich hab mich mit den Leuten gestritten und überworfen. Wobei ich nicht ganz blöd bin, denn bei einigen war und ist es nach wie vor meine Meinung gewesen. Aber bei anderen war es eben nicht korrekt. Erinnert sich jemand als Inga sich mit jemandem in der Gruppe gestritten hat? Zack kam ein Post von S: "Findet ihr nicht auch, dass der Ton in der Gruppe rauher geworden ist?" Nach ein paar Meinungen kam die Nachricht an mich: "Siehste, da gibt es doch welche die das finden!" Zielt auf wen ab? Inga! 

Inga hatte nicht die leiseste Ahnung was S wirklich von ihr gehalten hat. Und ich wollte es ihr eigentlich bei dem nächsten Flug zu mir und damit persönlich sagen, aber durch diese Anrufe gab es "akuten Handlungsbedarf". Und so hab ich Inga Screenshots geschickt, die ihr sehr weh getan haben. Denn wenn man überhaupt nicht mit sowas rechnet, weil jemand immer megafreundlich war, dann war das richtig harter Stoff. Und das tut mir sehr sehr leid. Auch, dass ich nicht früher was gesagt habe. 

Aber immer wenn S sich aufgeregt hat über irgendwas, hab ich um sie zu besänftigen in der Gruppe einen Post gemacht, denn O-Ton S: "Wir sind das Team!". Es sollte niemanden neben ihr geben. 

Jemand postet, wie er in Lissabon ist und für uns Hunde ausfliegt. Screenshot an mich: "Ich fand ihn netter als er leise geholfen hat!".

Jemand will die Boxen am Flughafen einsammeln: "Aber das war doch meine Idee und jetzt macht die das?" Eine Person, deren Namen sie mit "kotz würg" schrieb und die sie "hasst".

Jemand macht eine Vorkontrolle, weil ich kein gutes Gefühl hab und entscheidet sich dagegen dort einen Hund hinzugeben. Also gegen ihr Bauchgefühl. Das war dann auch böse.

Es haben viele Leute ihr Fett weg bekommen. Ich kann und will das nicht alles schreiben.

Es war ja immer ihr "Baby" nech? Ganz ehrlich, wenn das mein Baby ist, dann komme ich zum Treffen, das nur 1 x im Jahr ist, den ganzen Tag. Ich bringe meine ganze Familie mit. Meine Kinder, meine Mutter, die auch einen Hund von dem "Baby" hat. Ich will die Menschen und die Hunde sehen, die ich oft nur vom Schreiben kenne oder? Ich komme nicht nur 2 Stunden und parke meine Kinder woanders. 

Ich war wirklich 2 Wochen komplett sprachlos S gegenüber, weil ich, wie hier, nicht wusste wo ich anfangen sollte. Dazu ständig diese "vertraust du mir nicht" Nachrichten. Ich hab immer mal wieder kurz gezweifelt, das ist ja nicht alles über Nacht so gelaufen. Und als ich wieder kurz gezweifelt hab, seh ich, dass sie erst ihre ganze Familie und dann sich selbst aus der Gruppe entfernt hat... 

Ach, es ist so endlos, wenn man rückblickt. Ich bin wirklich jemand der auch gerne mal ablästert, keine Frage, ich glaub das wissen auch so einige. Ich reg mich auch schnell auf. Man hat mir mal gesagt ich urteile schnell. Jo, mag sein, aber meistens hab ich auch recht. So schlecht ist mein Bauchgefühl eigentlich nicht. Aber diese Nummer ist zu groß, zu lange lief das gut. Da kam kein Zucken im Bauch, dazu brauchte es andere um aufzuwachen. 


Dienstag, 1. Januar 2019

2019 ist da

und es ist mir sehr willkommen. Ich bin voller Tatendrang, weil es alles läuft. Familie, Betrieb, Hundevermittlung. Es wird spannend was Kind 1 und Kind 2 dieses Jahr noch so machen werden und wohin es sie verschlägt. Der Freund von Kind 1 kommt vom anderen Ende der Welt, studiert nur auch in England. Der Ex von ihr war irgendwie einer, dem man immer sagen musste was er machen soll. Bis hin zu Arztterminen und nun geht sie klettern und macht ´ne Schottlandrundreise im Januar. Mit 22 ist studieren, arbeiten und Sofa ja nun nicht das Leben. Gut so. Aber man redet den Kids ja nicht rein. Ich hoffe ich komm hier wieder mehr zum Schreiben. Facebook ist mir zu hmm weiss ich auch nicht. Darum alles was mir auf der Seele brennt wieder hier:




So viel ist passiert in 2018, aber beim dicksten Hammer wunder ich mich doch sehr. Hinterfragt das denn niemand? denk ich mir so. Bisher hab ich aus Respekt und weil ich drum gebeten wurde still gehalten und kein offizielles Statement abgegeben, aber ich weiss nicht, wie lange ich das noch durchhalte. Das alles hat einer dritten Person sehr weh getan, tut es auch noch, andere wissen eben noch gar nichts, aber wie das immer so ist, die Wut kommt irgendwann. Bei allen Beteiligten. Ich bin in solchen Sachen so naiv, dass ich mich geschämt hab nicht früher aufgewacht zu sein. Ich hätte es auch gerne persönlich ge- oder besser erklärt, aber die Ereignisse haben sich überschlagen und dann liess sich da nicht mehr mit warten. Ich weiss auch nicht, wie oft ich hier im Blog schon erwähnt hab, dass ich lügen für eins der größten Übel im Umgang mit Menschen halte. Ich hab mich als Kind schon gewundert. Es gibt ja immer solche Kinder, die ihre Fantasie irgendwann nicht mehr im Griff haben und sich solch ein Netz an Lügen aufbauen. Kommt es raus, ist das Kind eben doof und viele können das abhaken. Ich konnte das damals schon nicht. Wenn man älter ist, weiss man, dass es eigentlich immer arme Würstchen sind (es sei denn sie sind einfach nur dumm und merken eh nix) und sie haben es entweder von den Eltern gelernt oder sie versuchen sich damit selbst zu schützen und anderes zu verdrängen. Aber das sind eben Kinder. Als Erwachsener kann man vielleicht besser lügen, wenn man es schon lange trainiert, aber die Auswirkungen sind nicht anders wenn alles zusammenbricht. Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen wie das so schön heisst. Dazu gehört aber auch sich zu entschuldigen, wenn durch Lügen Fehler entstanden sind. Nur wenige behalten ihren Heiligenschein, wenn man hinter die Kulisse guckt. 

Themawechsel. Meine ehemalige Erziehungsbeauftragte wohnt hier ja noch in Schreiweite. Nun musste sie 2 Wochen nach Deutschland und hat mal nicht die über 80-jährigen Nachbarn verpflichtet ihr beiden dicken Hunde zu versorgen. Nein, sie hat die Gärtner engagiert. Das ist ein junges Ehepaar mit Kind, die auch bei uns vor einem Jahr Bäume beschnitten und das ganze Grundstück bis unten hin mal gemotorsenst haben. Sehr kaputte Leute und sehr unzuverlässig dazu. Ich musste ja immer die Hunde wegsperren, damit die arbeiten konnten, aber die haben sich nie an Zeiten gehalten. Alles nur auf Nachfrage und später dann mit Druck. Es waren nur 3 Tage, aber da mussten wir auch noch den Rest an Holz wegräumen, den sie eigentlich mitnehmen wollten usw. Die alte Frau hält die wahrscheinlich für einen Sechser im Lotto, weil sie auch das kleine Kind betüdeln kann, weiss aber ja nicht, dass es Mietnomaden und Schnorrer sind, die allein nur hier im Dorf-Café 800 Euro Schulden haben. Wir hatten erst die leise Hoffnung dachten erst die lassen irgendwas wie einen Unfall aussehen, aber dafür wissen sie zu wenig. Was sie ja auch nicht weiss, dass die Hunde teilweise bis 16-18 Uhr eingesperrt waren. Dass dann danach wohl auch erstmal Wäsche gewaschen werden musste, weil wohl alles vollgekackt. Die Hunde schlafen ja im Bett. Und am Tag ihrer Ankunft wurde da ganz schön gewirbelt. Die Hundekacke von 2 Wochen wurde einfach weggekärchert usw. Kurz bevor sie die greise Frau aus der Verwandtschaft dann vom Flughafen wieder abgeholt haben, kamen sie nochmal angerauscht mit ihrem Auto und sind ins Haus gerannt um noch irgendwas zu richten. Ach ja, unser Holzhändler hatte uns erzählt, dass die alte Frau ganze 200 kg Holz für ihren Kamin gekauft hatte. So eine Menge liefert er eigentlich sonst gar nicht aus. Sonst wurde das Holz in größerer Menge ja erst bestellt, wenn Besuch aus Deutschland anstand, damit die das wegstapeln. Kommt aber ja seit 3 oder 4 Jahren niemand mehr. Aber jetzt hat sie wieder Befehlsempfänger und siehe da, es kam Holz und die Gärtner kamen noch im Dunkeln um das in die Garage zu packen. Wenn die jetzt noch das Haus streichen könnten, dann lässt sich das besser verkaufen.




In diesem Sinne, hoffentlich bis bald hier. Aber mehr als 4 Beiträge in 2018 sollte 2019 zu schaffen sein. 

Samstag, 20. Oktober 2018

Neuzugänge

bin ich noch ein paar schuldig. Im September wollte ich gerade losfahren zum Tierarzt, fahr den Berg runter und direkt nach der zweiten Kurve sitzt ein sehr kleiner Hund mitten auf der Strasse. Angehalten, angesprochen und im Gegensatz zu vielen anderen hat sie nicht die Flucht ergriffen, sondern liess sich anstandslos anfassen und hochnehmen. Also zack ins Auto vor den Beifahrersitz (und ich hab sonst echt immer ne Box hinten im Auto, nur da natürlich nicht, war aber ja nicht weit). Weitergefahren um zu drehen, ich dreh, fahr den Berg wieder hoch, sitzt da noch einer. Genau an der Stelle, wo ich sie eingesammelt hab, schnüffelt er und sucht sie. Angehalten, ausgestiegen und er ist erstmal nach rechts auf so was wie ne Wiese. Aber auch er liess sich tatsächlich nach kurzer Zeit anfassen. Also ebenso *zack* mit ins Auto.





Also wieder weiter und umgedreht und die erstmal nach Hause gebracht und in 2 Boxen verfrachtet.





Als ich dann vom Doc zurück war hab ich beide in einen Zwinger gepackt.


Da sieht man den Zustand der beiden. Das Mädel hatte einen Chip, als Jagdhund angemeldet... Da haben wir sie ruckzuck kastriert und dank Inga hat sie innerhalb weniger Tage das Land verlassen.

Dann waren Mann und ich ausnahmsweise an einem Sonntagmittag mal am Strand. Eigentlich nur um dort ´n Kaffee zu trinken. Nun war aber eh Mittagszeit und wenn die Sitznachbarn da alle Essen serviert bekommen, dann denkste: "Och, so ´ne Kleinigkeit könnste ja auch schon wieder..." Und so haben wir uns auch was Toastiges bestellt. Als wir fertig waren, sind wir noch etwas an der Promenade lang und haben uns auch noch ein Eis gegönnt. In dem Moment wo Mann seinen Müll in den Papierkorb vom Kiosk werfen will, kommt da ein Hund angelaufen und ich hör noch wie er sagt: "Der hat ja noch ne Leine dran!" Ich hatte links meinen Eisbecher uns rechts meinen Holzschaberlöffel und hab aus Reflex einfach auf das Band am Hund getreten. Er war irgendwie auf der Flucht hatte es den Eindruck, anders hätte man ihn gar nicht aufhalten können. Hier das Video ist noch am Strand entstanden. Mann hat noch am Kiosk gefragt, ob sie den Hund kennt. No. Ziemlich verfilzt der Junge.



Eigentlich hatten wir ihn (angebunden) in den Kofferraum gepackt, aber er ist dann unter den Sitzen durch und so mitgefahren:





Hier noch das Zubehör was am Hund war:



Und das der Hund überhaupt noch Ka.... konnte:



Das war´s kurz und knapp. Ich würd gerne noch über unglaubliche Dinge schreiben, aber das ziemt sich nich. Ich war so blond...

Samstag, 22. September 2018

Die Nummer mit dem Rottweiler...

will ich eben erzählen. Am 1. September hatte mich Kollegin Graça gebeten den Post bei Facebook zu teilen in dem es um einen alten Rottweiler mit deutschem Chip ging. Wenn ich den einfach so teile bringt es nichts, weil auf portugiesisch und nix verstehen. Also hab ich zumindest das Foto kopiert, das Video ging ja nicht und den Text dazu mit einem kompletten portugiesischen weiblichen Namen und eben Iserlohn wo der Chip registriert war.



Ich hab dann einige Nachrichten bekommen auch viel Schrott, aber die wichtigste und richtigste war von einer Frau vom Tierschutzverein Iserlohn. Sie hat eine Bekannte, die in irgendeiner Einrichtung arbeitet in der ein Mann um die 30 ist, der immer von seinem Hund Blade erzählt hat. Seine Mutter hatte ihm den Hund vor 6 Jahren weggenommen und verschenkt, so erzählte er, weil sie meinte, er könne sich nicht ausreichend um ihn kümmern.

Der Verein in Iserlohn hat sich sofort bereit erklärt den Hund zu nehmen. Hab dann dem Ersteller des Posts hier in Portugal geschrieben, aber keine Antwort bekommen. Der ursprüngliche Post war bereits gelöscht. Im Profil des Erstellers hab ich dann gesehen, dass das der Amtstierarzt aus dem Bezirk war wo der Hund gefunden worden war. Daraufhin hab ich meinen Amtstierarzt angeschrieben, ob er ihn kennt. "Nur von Versammlungen, weiter nicht. Aber er würde mir die Telefonnummer besorgen." So hab ich weiter auf Antwort gewartet. Passiert ist wie so oft nix.

Am 10. September seh ich zufällig den Hund auf der Seite eines Vereins hier. Hab nachgefragt, ob es DER Hund ist. Ja, der Amtstierarzt hat zwischenzeitlich mit der Frau in Deutschland telefoniert und sie hätte den Hund vor über 6 Jahren jemandem in Portugal gegeben, wüsste aber nicht mehr wem. Hba dann um Videos gebeten:






Tja, und dann ging es darum den Hund nach Deutschland zu kriegen. Die aus Iserlohn wären Flughafen Köln, Düsseldorf oder auch Frankfurt Main gefahren zum Abholen. Hamburg am 19.09. hatte ich angeboten, war denen zu weit. Dann gab es Flugpaten am 21. nach Ffm, die hatten aber schon einen Hund zum Mitnehmen und wollten wohl auch nicht mehr.

Am 14. September gab es einen Flugpaten am 23.09. nach Köln. Das war allerdings nicht TAP sondern Portugalia. Obwohl Inga gleich am 14. angerufen hatte und danach auch täglich 2x nachgefragt hat, damit ich die endlich bezahlen konnte, zog es sich bis zum 18.09. um dann die Nachricht zu erhalten der Flieger hat keinen Frachtraum.

Meine Kalenderwoche 37 war voll mit Operation Belly, Kastrationstour, Operation Dennis, so hab ich gesagt ich hole den Jungen am Montag, den 17. ab. Gesagt getan. Gegen 11:30 war ich da. 45 Minuten Fahrt. Der Hund stand mit Graça schon draussen. Ob ich nochmal rein wollte und die 180 Hunde angucken? Oh nein, bitte nicht. Die Box, die ich mit hatte war einen Tick zu klein, aber als ich den Kofferraum aufgemacht hab, ist dieser Hund sofort reingesprungen! Problemlos in die Box, Tür zu. Auf dem Rückweg eine Extra-Runde zum Tierarzt um das Gewicht festzustellen. Denn TAP nimmt maximal 45 kg mit. Hund einschliesslich Box und so ein Rottweiler ist groß. Aber Blade war immer noch sehr dünn und so zeigte die Waage nur 31 kg an. Box wusste ich wiegt 12 kg, Nur ne leichte Decke rein, müsste passen. Bei Tierarzt wieder rein ins Auto hatte er dann hinten etwas Probleme und ich musste hinten anheben.

Direkt nach Ankunft sind dieser Videos:





Hab ihm hier in die Hütte eine dicke Steppdecke gepackt und davor auch Decken. Als ich abends mit der Taschenlampe nochmal hin bin, hat er so tief und fest geschlafen... Am nächsten Morgen lag er wie ein kleiner größer König mit Kopf aus der Hütte auf der weichen Decke. Und so ein megalieber Kerl. Auch mit anderen Hunden keine Probleme. Am nächsten Tag:




Dann den Iserlohnern gesagt, dass das Angebot Hamburg immer noch steht, da noch Platz. Keine 10 Minuten später kam: "Ich hab jemanden, der holt ihn in Hamburg ab!" Uff, also 24 Stunden Zeit. Den Doc angefunkt zum Ausweis machen. Daten geschickt, abends um 19 Uhr zur Übergabe selbigen auf einem Parkplatz getroffen. Eine größere Box bestellt. Glücklicherweise arbeitet dort Dina, von der ich auch schon ein paar Hunde genommen habe und sie hat mir versprochen, dass die Box am nächsten Tag bis Mittag geliefert wird. Box anmelden, hat Inga telefonisch gemacht. Box bezahlen. Bestätigung nicht vergessen. Dazu ja noch die anderen 3 Flughunde vorbereiten mit baden, die Boxen, die Papiere. Die aus Iserlohn hatten sogar schon Top-Adoptanten. Arzt, Haus mit Garten und hatten schon mal einen alten Rottweiler.

Dann die spannende Frage wieviel zeigt die Waage beim Check-in an, sagt jemand was wegen der Rasse? Von Deutschland aus hatte ich eine Vollmacht, dass der Hund zurückgeführt wird. War alles mit Ämtern abgeklärt. Eine Else beim Check-in fragte ob das ein Bernhardiner ist. Ähm, nein. Und ich hab mir auf die Zunge gebissen um den Satz nicht fortzuführen... das ist ein Rottweiler. Die andere vom Check-in meinte dann: "Aber es gibt doch Regeln in welches Land wie viel Kilo dürfen!" Um dann festzustellen: Nach Holland dürfen nur Box mit Hund bis 32 kg. Wusste ich bis dahin auch nicht. Aber Deutschland eben bis 45 kg. Es hat alles geklappt.

Richtig freuen konnte ich mich erst, als es hiess er ist angekommen und alles war gut. Er ist so ein toller Hund, so lieb und ich wünsch ihm noch ganz viele tolle Jahre. Hier muss er irgendwo dahinvegetiert sein. Die typischen blanken Stellen an den Beinen vom Liegen auf Beton.




Ich hab natürlich gefragt, ob er sein altes Herrchen wiedersehen wird. Allerdings ist der Mann nach Jahren der Obdachlosigkeit sehr instabil und suizidgefährdet und das muss eine Betreuerin entscheiden. Damit war die Story eigentlich erzählt. Allerdings hat gestern Morgen die gute Mutter, die den Hund weggeben hatte, tatsächlich einen Zettel wiedergefunden, auf dem steht wem sie den Hund gegeben hat. Geboren ist der Hund angeblich in Portugal, sie hat ihn als Welpen mit nach Deutschland genommen, ist dann irgendwann wieder nach Portugal gezogen und hat den Hund im Alter von 4 Jahren (Januar 2010) an Herrn sowie noch abgegeben. Dazu kam eine Sprachnachricht aus der der IQ auch schon hervorgeht. Ich weiss gar nicht, ob sie ihn wieder haben wollte, aber die Iserlohner haben gesagt auf keinen Fall! Sie hat sich ja hier auch schon strafbar gemacht und der nächste Besitzer auch. Auch hier gibt es Regeln. Hund ist nicht kastriert, nicht versichert und nicht mal angemeldet.

Nun war er schon beim Tierarzt in Deutschland, die haben die Ohren gereinigt, die Wunden versorgt und die Zähne müssen wohl gemacht werden. Mitte Oktober zieht er in sein Zuhause.

Das hier sind Fotos aus Deutschland aus der Pflegestelle. Die haben ihn auch vom Flughafen abgeholt:



Hier wird er gewaschen, das hab ich nicht mehr geschafft in der Zeit:




Das war die Geschichte. Sonst noch? Ja, Kind 2 war mit Freund ja in einem ganz tollen, kleinen, alten Dorf mit Häusern aus Schiefer für 2 Nächte. Da wo die Natur anscheinend noch in Ordnung ist. Anruf: "Mama, ich hab ähm, wie heissen die noch auf Deutsch, die mit den großen Dingern auf dem Kopf, die beim Weihnachtsmann vorne dran sind, gesehen."

Samstag, 23. Juni 2018

Mystery - Wahr oder falsch

Heute erzähl ich mal eine Geschichte und lass offen ob wahr oder falsch.

Vorab sei noch gesagt, dass ich die Kommentarfunktion im Blog so eingestellt habe, dass ich die nun freischalten muss. Es sind aktuell so viele Bekloppte unterwegs und da ist mir meine Zeit zu schade mit eben solchen zu diskutieren. Die werden nun gleich ausgebremst. Kommentare sind eh ein Phänomen. Wenn man zum Beispiel bei Facebook unter einem Hundealbum schreibt bitte per Mail oder Whatsapp melden kommen trotzdem 1-20 Kommentare unten drunter und ich denke: Können die nicht lesen oder möchten die sich nur hervorheben? Weil per Mail kommt dann eben nix. Nun aber zur eigentlichen Mystery-Geschichte.

Vor fast genau einem Jahr hatten wir einen Hund, der aufgrund einer Allergie des Kindes aus seinem Zuhause ausziehen musste. Wir fanden eine Pflegestelle und diese Pflegestelle, nennen wir sie Edelgard, die den Dativ nich kennt, hat den Hund dann adoptiert. Ich bin niemand der doppelt kassiert. Wer mich kennt, der weiss, dass ich auch bereits diverse, meistens besondere Hunde auf meine Kosten, also für den Adoptanten kostenlos, ausgeflogen oder weitergegeben habe. Der Hund war in dem Sinne ja bezahlt durch den ursprünglichen Flug. Gibt auch immer liebe Leute, die dann von sich aus was spenden, aber für mich steht an erster Stelle der Hund.

Nun begab es sich, dass Hund Neo von uns im Mai fliegen konnte, aber erst 8 Tage später zu der Adoptantin ziehen konnte. So haben wir wie schon desöfteren eine Kurzzeitpflegestelle gesucht und es meldete sich Edelgard. Edelgard, die den Dativ nicht kennt, holte Neo vom Flughafen ab. Was dann begann ist an Stress und Ärger momentan Platz 1. Gleich am nächsten Tag für sie mit ihm zum Tierarzt weil er angeblich Fieber hatte und wohl entzündete Augen. Allerdings ohne uns zu informieren. Sie nannte sich dann eine erfahrene Pflegestelle und beim Hund sei ja mit Ankunft der Besitzer für sowas zuständig. Ähm, nein, ist er nicht. Und Arztbesuche sind eben bitte vorher mit uns abzusprechen. Die 80 Euro konnte sich dann auch gleich die Adoptantin an die Backe nageln, obwohl Hund noch nicht mal bei ihr.

Desweiteren hat diese so erfahrene Pflegestelle, die ohne den Dativ, uns weder Fotos noch Videos geschickt, eben erst nachdem wir auch das angesprochen haben. Plötzlich sprach sie von einem totalen Angsthund. Angeblich hat die Adoptantin aber ganz tolle Videos bekommen. Wir waren megafroh als Neo am 23. abgeholt wurde. An dem Tag wurden ihr die 200 Euro von der Adoptantin überreicht.

Nach 13 Tagen hatte ich immer noch kein Geld auf dem Konto und so frugen wir am 5.6. nach. Grosse Überraschung. Neo war nach nur 2 Tagen bei der Adoptantin am 25.05. wieder zurück, weil deren Ehemann einen Schlaganfall hatte. Niemand hat uns informiert. Wir hätten den Hund auf keinen Fall zu Edelgard, die den Dativ nich kennt, gegeben. Ganz großer Fehler. Dass die Adoptantin ganz andere Sorgen hatte ist klar. Nur sind wir eben dann aus allen Wolken gefallen. Angeblich wollte sie abends noch zur Bank und das Geld einzahlen. Kaum haben wir der ohne den Dativ gesagt wir möchten den Hund schnellstmöglich wieder abholen, fing sie an wer denn die Schäden bezahlt. Das muss ja unsere Versicherung bezahlen. Äääh, wir wussten ja nicht mal dass er wieder da ist. Also war er auch nicht bei der Versicherung gemeldet für den 2. Zeitraum. Ja, aber wir wüssten ja nun dass er wieder da ist und es würde UNS ja nur ums Geld gehen und 2 andere Schäden würde die Versicherung der Adoptantin übernehmen, aber die angekaute Fussleiste und aufs Sofa gepinkelt müssten wir übernehmen. Ich fand es sehr beeindruckend, dass das genau am letzten Abend passiert ist. Sie schickte uns diese tollen Fotos und wollte die Schutzgebühr so lange behalten bis sie das Formular von der Versicherung hat, dann bis die Versicherung den Schaden übernimmt.




Tja, diese angeranzte Fussleiste, die ja offensichtlich schon mal unten übergemalt wurde (aber sie wohnen erst seit einem Jahr dort) wurde für mich mit einem Schraubenzieher oder so bearbeitet, ansonsten müssten dem Hund ja ein paar Zähne fehlen um das so gut hinzukriegen. Und pinkelt ein Rüde so aufs Sofa? Ergänzt sei noch, dass dort noch 2 Kinder, 2 Hunde und mindestens eine Katze leben. Desweiteren hat dieser Hund weder in den 2 Tagen bei der Adoptantin, noch bis heute in der neuen Pflegestelle irgendetwas angefressen und ist stubenrein von Tag 1! Mystery eben.

Das Ergebnis dieser Geschichte: Ich darf der Edelgard, die den Dativ nicht kennt, zu den 200 Euro noch 100 Euro zahlen, weil wir eine Selbstbeteiligung von 300 Oecken haben. Sie hat so offensichtlich 2 Versicherungen betrogen, sie hat Geld unterschlagen und wird noch belohnt. Aber es ist eben Mystery.... wahr oder falsch.

Dienstag, 20. März 2018

Ja lebt denn die olle Schreibtussi noch, Schreibtussi noch.

Ja, sie lebt noch. Ich muss die Nummer mit Barbara mal eben niederschreiben. Ich weiss nicht, wann ich zuletzt so aufgeregt war. Über Tage oder waren es Wochen? Vom Tag der bestätigten Adoption bis auch noch eine Woche nach Ankunft. Das war sehr nervenaufreibend. Die Gedanken kreisten nur um: "Geht das gut. Sind das die richtigen Adoptanten." Beurteilen konnte das eigentlich nur ich. Niemand sonst kennt den Hund so gut. Passieren kann immer was, nur ist Barbara nicht klein und sie hat hat Kraft. Und wer hier ihr Benehmen im Zwinger gesehen hat, der schwankte wohl nur zwischen Angst und Respekt. Hätte ich nur einen Hund oder zwei, dann wäre sie mein Traumhund. Sie ist so dermaßen, hübsch, elegant, schlau und verschmust. Ich hatte keinen vergleichbaren, der für mich all das gleichzeitig hat. (Die große Galgo-Hündin Olivia, die hatte auch so einen knackigen Hintern und lange Beine, aber die "Front" ist eine andere.) Vielleicht wäre das Verhältnis zu Barbara anders, wenn ich sie nicht von klein auf gehabt hätte. 

Nun ging es darum einen Flugbegleiter zu finden. Sollte jemand sein, der das schon mal gemacht hat. Der weiss wie das geht. Boxen auf den Wagen und raus. Agnes hat sich gemeldet, also gebucht. Wie immer den Abendflug zurück. Neue, große Box bestellt und als wir 2 Tage vor Abflug einen Handgepäckhund noch dazubuchen wollten hiess es: "Der Flieger hat gar keinen Frachtraum für Hunde!" Wa? Für alle die immer denken, die Hunde fliegen bei den Koffern mit: Nein, es ist ein extra-Frachtraum weiter vorne für die Tiere. Ey, 2 Tage vor Abflug und nur weil wir zufällig noch einen Hund gebucht haben erfahren wir das? Da hätten wir am Flughafen gestanden, eh schon 100.000 Volt und dann sowas? TAP wieder von seiner besten Seite. Nun war das ausnahmsglücklicherweise ein Wochenendflug und Agnes, die ja nun auch nicht in Hamburg wohnt konnte auch den Flug am nächsten Morgen noch. Denn auf den wurden wir kostenlos umgebucht. Hinflug auch noch umbuchen, war zu aufwändig. Und so kam Agnes mit dem Bus aus Lissabon hier her und wir hatten auch aufgrund der Anspannung ne Menge Spaß. Das wäre wenn... siehste, ich hab gar nicht nach den Besuchszeiten von Sant Fu geguckt. 






Wir waren noch mit dem 10 Tage vorher knapp überlebt habenden und zerbissenen Harry bei Tierarzt, da eigentlich Fäden gezogen werden sollten, aber dann doch nicht. Hab dann nochmal nach der Beruhigungstablette gefragt. Also nach der Menge. Die einen sagen eine Tablette für 10 die anderen sagen für 20 kg. Im Beipackzettel halten die sich alles offen in dem sie schreiben 0,5 bis 1 Tablette für 20 kg Tier. Wirkt aber auch bei jedem Hund anders. Beim Flaschenhund waren es glaub ich 6, die wir im 2. oder 3. Versuch gegeben haben. Barbara hat 26 kg. Ich wollte sie nicht komplett wegschiessen, aber zu wenig bei ihr ist auch so eine Sache, sie hat ja hier die dollsten Türverschlüsse geöffnet und ich kann von Kastrationstouren berichten, bei denen die Box anschliessend nicht mehr zu gebrauchen war. Die Tierärztin war so frei noch zu erzählen, dass sie um einen Pitbull einzuschläfern mal 30 Tabletten gegeben hat. Also nicht um ihn damit umzubringen, sondern dann die Spritze setzen zu können. Das wollte ich allerdings gar nicht wissen. Ich weiss auch nicht wie sie auf Pit kam, wir haben über keine Rasse gesprochen...

Wir mussten dann ja morgens um 4 los, um 3 hab ich dem Hund 3 Tabletten gegeben. Das war genau richtig. Sie war angeschiggert, konnte aber noch gut laufen. Am Flughafen hat alles super geklappt. Der Abschied fiel mir nicht leicht, dazu die Anspannung. Letztendlich hat alles einwandfrei geklappt und klappt es immer noch. Auch dort zeigt sie sich als Traumhund und hat neben Frauchen, einen Hunde-Kumpel, ein Menschenkind und jeden Tag Stallduft mit Pferden in der Nase. Alles richtig gemacht. 

Kaum hatte ich einen der beiden Zwinger frei, die ja eigentlich für Mütter bis Welpen gedacht waren hatte mich ein Verein 8 km von hier angeschrieben. Ob ich helfen könnte, die haben eine Mutter, die vor 1 oder 2 Tagen Welpen in einem alten Schafunterstand zur Welt gebracht hatte und der Besitzer vom Grundstück wollte sie auf ein anderes Grundstück umpacken. Da hätten sie nein gesagt, denn dann sind dort in 6 Monaten noch viel mehr Hunde. Sie würden die wegholen. Geschickt hatten sie mir dieses Foto. Die Mutter wäre klein, man hätte sich gewundert, dass sie gleich 7 Welpen zur Welt gebracht hat, aber sie liesse sich nicht anfassen. Sie hätten auch kein Foto von ihr.  




Sie wollten da nun auch eine Falle aufstellen, aber wenn die Hündin reingeht kann sie ja auch nicht stundenrund in der Falle bleiben, ob ich denn nicht gucken will wo das ist, dann würde mich die Frau, die dort wohnt anrufen und ich kann sie alle holen. Ok. So haben wir (eine der Organisation) uns dort getroffen, damit ich auch weiss wo das ist und sind hinter einem Wohnhaus durch Gestrüpp zu diesem Unterstand.










Die Mutter ist sofort geflüchtet. Durch einen Zaun auf das Nachbargrundstück, wo ein Hund angebunden war, der sicherlich auch was mit den Welpen zu tun hat. Hab später noch einen 2. dort gesehen, der wiederum aussieht wie der braune Welpe.






2 Fallen hatten wir dort aufgestellt. Aber angeblich liess sie sich ja nicht anfassen. Als ich sie über den Zaun hinweg angesprochen hab hat sie gewedelt und ich dachte: Nicht schlecht. Panik ist anders. Irgendwann beim Nachgucken der Fallen hatte die Kollegin dann den Besitzer des Hauses getroffen und der sagt: "Also ich kann sie streicheln, kommt doch heute abend, wenn ich um 18:30 Uhr nach Hause komme und dann geb ich sie euch."  Abgemacht. 18:30 standen wir beide da. Wer nicht kam war er. Es war 19 Uhr, wir hatten auch keine Telefonnummer. Die Kollegin sagt sie holt schon mal ihre Falle dahinten mit Taschenlampe wieder weg. Ich hab brav vorne vor dem Haus gewartet. Da kommt auf einmal von rechts die Hundemutti (Strassenlampen waren ja an), weil sie wieder vor dem Menschen dort beim Schafstall geflüchtet ist. Sie will vor mir vorbeitippeln und ich sag so mit Blümchen in der Stimme: "Hallöchen, was machst du denn hier?" Da kommt sie direkt zu mir! Ich leicht aufgeregt, aber so kurz knuddel, streichel und schnapp ein Bein. Strike, ich hab sie. Zappelt nicht, beisst nicht. Die Box stand da noch unter der Strassenlampe. Geöffnet und Hund rein. Dieses Gefühl eines geschnappten Hundes können nur wenige nachvollziehen. Ich war auch eigentlich immer noch perplex. Kam die Kollegin wieder um die Ecke und ich so halb tanzend: "Ich hab sie, sie ist in der Box!" Riesen Fragezeichen über ihrem Kopp zu sehen. Ich zeig auf die Box... da. Äh wie das denn? Sie kam, angesprochen, geschnappt und reingepackt. Dann sind wir wieder mit Taschenlampen zum Schafstall und haben die Welpen geholt. Typ immer noch nicht gekommen. Und Tschüss.   




Ich liebe ja das Schreiben, leider fehlt mir die Zeit. Für so vieles. Und ich find die Funktion des Blockieren könnens und Entfreunden bei Facebook sehr praktisch. Die gibt es hier leider nicht. Daher ist diese Unverfangenheit, die ich lange hier hatte auch nicht mehr vorhanden. Fing an mit den Zeigefingern, die kamen als ich Schibo-Bilder kopiert hab. Lange her, aber es nimmt etwas den Spass. Inzwischen passiert so viel in meinem Leben das ich aber gar nicht mit allen teilen möchte. 

Ich kann mich ja auch schwer verstellen, wenn ich jemanden nicht mag, dann mag ich ihn nicht und ich weiss, dass man das auch merkt. Aber wenn man so viele Leute durch die ganzen Hunde kennenlernt, dann sind da eben auch schräge Vögel bei. Also nicht unbedingt Adoptanten, sondern auch was man sonst so in Nachrichten erlebt. Leider kann ich auch sowas hier nicht mehr veröffentlichen, aber ich schwöre, wenn ich aufhöre und dann noch lebe, also auf meiner Weltreise, da schreib ich alles Aber immer freundlich geht nicht und immer lustig noch viel weniger. Dann ist da irgendwas faul. Doch, das geht, wenn man sich ab und an mal blicken lässt, aber eben nicht dauernd. So forsche Menschen, die immer vorneweg sind und die immer alles wissen und auch wissen wollen... geht auch nicht. Ich meine auch keine Hormone, denen gibt man ja auch immer gerne mal die Schuld. Ich kann nicht auf Grossbuchstabenschreier und Satzendzeichentasteklemmer. Wenn mir schon jemand so die erste Mail schreibt, dann krieg gehen meine Schultern zurück, ich bekomme einen irren Blick und antworte mit exakt der gleichen Anzahl Satzbeendungszeichen. Ich bin oft gestresst, aber zufrieden und manchmal auch glücklich. Ich finde das ok. Es dürften nur wieder weniger Hunde werden.

Was war noch? Weihnachten war. Beide Kids hier und wir hatten viel Spass. Irgendwie kann ich immer noch nicht so recht fassen wie alt die beiden sind. Wie selbstständig. Kind 1 ist von uns komplett unabhängig in England. Das Kind, von dem wir gedacht haben sie wird nie ihr Zimmer hier verlassen, ausser zum Essen und duschen. Sie arbeitet stundenrund neben der Uni und wird auch in Sachen Uni von Queen Elisabeth unterstützt, was sie aber später dann mal alles an die alte Dame zurückzahlen muss. Die ist schon 3 Jahre da auf der Insel! Über Ostern kommt sie mit ihrem Freund. Dann müssen wir englisch speaken, das wird bestimmt lustig. Und er wird beim Auto fahren hier dann fast sterben, wie ich in England. Beide Mädels haben einen Freund. Kind 2 ist in Ungarn und macht dort 4 Monate Erasmus mit 9 Kollegen und Kolleginnen. Auch sehr genial auf was für Nationen sie da trifft. Aserbaidschan, Pakistan, Brasilien, China, Syrien, Georgien, Polen usw. 

Sonst noch? Ja, man sollte ein Buch veröffentlichen über Autokorrekturschoten. Kind 2 schickte irgendwann vor Ungarn eine Nachricht in unserem Family-Chat an den Mann, wo denn das Ding zum Löcher in die Gurken machen ist. Ich denk warum fragt die denn so Küchensachen den Vater. Der hat auch erstmal gar nicht geantwortet, dachte wohl auch falsche Adresse. Irgendwann stellte sich raus, es sollte Gürtel heissen....

Und dann hab ich die hier Zuhause, aber irgendwie verpass ich immer das Ende. Wie geht das? 





Dienstag, 12. Dezember 2017

Eigentlich

wollten wir heute ja zum städtischen Tierheim und Fotos machen weil der Doc uns gebeten hat, aber Senhor Valdemar ist heute nicht da. Der kommt anscheinend doch nur Mo, Mi und Fr. Mittwochs kann Carla nicht, da sie den ganzen Tag arbeitet (sonst nur ab 14 Uhr bis 22 oder 23 Uhr) und am Freitag hat sie einen Arzttermin. Sie hat seit 2 Wochen einen Leistenbruch und wartet auf einen OP-Termin. Sie hatte schon mal einen und nun ist bei einem Sturz die Narbe wieder aufgeplatzt... 

Jedenfalls hatte Isabel, die auch irgendwie 60 oder 80 Katzen hat und noch jede Menge Kolonien mit ihrer Schwester zusammen versorgt angefunkt, weil der Zigeuner (gibt es hier so einige und es sind wohl auch wirklich welche und eben bekannt für das extrem schlechte behandeln von Hunden und Pferden), der in Caldas immer an der Strasse sitzt und Weidenkörbe flechtet und verkauft 5 Welpen hat und einer wäre schon tot und einer verletzt weil vom Pferd getreten. Ein Bekannter von ihr geht da immer hin und füttert mehrere Hunde in der Nähe. So wollte Carla heute morgen da vorbeifahren, gucken und mir Bescheid geben. Irgendwann schickte sie mir diese Fotos und schrieb, 3 Welpen würde er ihr geben, für 2 hätte er schon jemanden. Ich bin dann gleich los und hin und wir haben die 3 weggeholt. Ich wollte mit dem verletzten zum Tierarzt, war auch da, aber der wollte ihn nicht aus der Box nehmen, weil die Flöhe nur so rumgesprungen sind. Auch echt dicke Dinger. Da hat ein Spray rausgeholt und den Hund eingesprüht wie ein Bekloppter und ich hab nur gedacht: "Gleich stirbt der Hund am Flohgift bei der Menge". Bin dann wieder nach Hause, 2 Stunden verschenkt, morgen wieder hin. Gab hier dann ne Tablette gegen Zecken und Flöhe und Entwurmung. 

Hier wohnen die Hunde und das bei dem Unwetter und der Kälte und Regen. Rechts sieht man das Pferd noch etwas. Vorne rechts ist der Vater der Welpen zu sehen.





Leider sind Carlas Videos nichts geworden. Es gibt dort noch einen Hund, den wir holen wollen. Wir können ja nicht alle wegholen. Keine Ahnung ob man das in Deutschland nachvollziehen kann. 

Es gibt hier in Portugal eine Organisation die nennt sich IRA und die holen Hunde aus schlechten Verhältnissen oder wissentlich misshandelt. Nachts und maskiert. Bin ich Fan von. Die haben mittlerweile viel Unterstützung, weil sie sich kümmern und es auch schaffen die Hunde in Pflegestellen oder Organisationen unterzubringen. Carla kennt auch einen davon.... Dann muss sie nicht mehr selber klauen. Ich weiss, dass Cristiana und Vanessa das auch gemacht haben. Die APA ebenfalls. Also Hunde aus dunklen Löchern und von den Zigeunern bei Nacht und Nebel rausgeholt. 

Hier nochmal ein sehr kurzes Video. ich konnte nicht länger filmen, weil der Typ sich dann umgedreht hat. Da sieht man auch beim 2. angucken das Pferd hinter der rechten blauen Strebe der Kutsche. Es hat den Kopf nach rechts.  



Hier sind die 3. Der eine kann nicht so wie er gerne möchte. Morgen wieder hin zum Doc. 








Nun isser auf´m Heizkissen und entspannt vielleicht mal...


Montag, 11. Dezember 2017

Jo, wi mehd itt oder itts gonn

Also den 80. haben wir überstanden. Ein Restaurant in dem wir noch nie waren, nur Kind 2 mal auf einer Feier. Das GeburtstagsKIND wollte schon am Freitag dort feiern, aber da war voll mit 800 Leuten. Die haben 2 große Räume so wie es aussah. Um 13:05 angekommen, wartete man schon ungeduldig auf uns. Schliesslich war ja 13 Uhr vereinbart. Wir waren auch nur 11 Leute, Kind 2 hat den Altersdurchschnitt nach unten gesprengt, der Sitznachbar vom Mann war 83.... Den hatten wir auch wohl länger nicht gesehen, denn neben dem üblichen "als ich dich das letzte Mal gesehen habe warst du soooo *zeig* klein zu Kind 2, fragte er doch tatsächlich ob wir immer noch 2 Hunde hätten.... So sassen wir bei 75 Dezibel (ich hab eine App, weil ich mal das Schnarchen des Gatten gemessen hab) und es zog sich hin. Die übliche Vorspeise stand ja auf dem Tisch. Brötchen, Butter, Tunfisch- und Sardinenpaste, Oliven, Shrimps und panierte Fisch- und Fleischdinger. Dann zog sich das aber, bis das Essen kam, weil es wohl was anderes war, als die anderen (Reise)-Gruppen (da stand ein Bus vor der Tür) und Familienclans bekamen. Nach einem halben Liter Rotwein (trink ich sonst ja überhaupt nicht) und 3,5 Stunden war das Essen beendet. Die Scheiben von innen klatschnass beschlagen und mit wirklich klingelnden Ohren sind wir nach Hause und haben den Sturm kommen lassen. 

Wie vorhergesagt war es um Mitternacht am Schlimmsten, dann kam der Regen und heute morgen noch Gewitter mit Hagel. Nachts ging der Strom immer mal weg, kam aber auch nach einiger Zeit dann tatsächlich wieder. Seitdem wir da einen neuen Pfeiler und Anschlüsse haben, ist es nicht mehr wie sonst und dann stundenlang weg. Bis auf 3 Hunde waren auch alle die Nacht über irgendwo drinnen. Es sind nur die Plastikfässer von den Spänen vom Betrieb, die gerade letzte Woche geleert wurden, durch die Gegend geflogen. Sonst steht wohl noch alles, was ich bisher so auf den ersten Blick gesehen habe. Das hätten wir erstmal geschafft. Ana hiess das Unwetter. Mal sehen was weiter im Norden war, da sollte der Regen um einiges heftiger sein. Und um 17 Uhr gab es im Land schon die erste Tote, die im Auto vom Baum erschlagen wurde. Ansonsten wohl nur Sachschäden. Mir tun auch die ganzen Kettenhunde so leid. Die müssen ja tausend Tode sterben vor Angst und Kälte. 

Das war hier heute morgen: 


 Und es hat hier wohl Regenwürmer geregnet....


Und dann haben wir ein Hundesofa. Das war mit auf einer der 3 Paletten von der Sammelaktion beim Treffen und Futterladenauflösung, die Janko gepackt hatte. Das hat Mann nun neu bezogen und das ist der Knaller hier im Haus. Jeder lag schon mal drauf. Und ganz ehrlich, das ist furchtbar praktisch. Vom Sauber halten her. Drunter weg saugen und die Rückenlehne verhindert Flecken an der Wand. Wenn die nicht so teuer wären, ich hätte nur solche Dinger hier im Haus. 




Dann könnte auch der Teppich mal entsorgt werden. Nein, da liegt keine tote Maus...


Und nochmal ohne Blitz:



Sie sehen mich jetzt hier wieder öfftas, denn ich hab einiges zu sagen. Ich glaub das nächste Thema ist Kastration. Schalten Sie wieder ein, wenn es heisst: "Ja wenn dann wann und warum nicht!"
 

Sonntag, 10. Dezember 2017

Facebook

ist irgendwie weiss ich auch nicht. So viele Bekloppte und manchmal irgendwie ungemütlich. Wenn es nicht so eine Plattform für die Hunde wäre... Erinnert mich an Frau Gräde mit ihrer Angst vor den ganzen Axtmördern. Zu viele Spackos unterwegs. Und ich muss ja auch noch freundlich bleiben. Von wegen Eindruck und so. Apropos ungemütlich. Heute Nacht ist Sturm angesagt. Ich geh dann wohl in den Keller und heul mit dem Wind. Böen bis 115 und natürlich um Mitternacht am schlimmsten. nicht dann wenn man nochmal rausgucken kann ob alle Bäume noch stehen oder Dächer noch da sind. Wer weiss wie hoch wir wohnen kann das vielleicht etwas nachvollziehen. Also wenn ich morgen früh nicht online bin, dann sind wir weggeflogen oder fangen Hunde wieder ein. 

Ausserdem müssen wir heute Mittag noch zur 80er Party. Also schön wär´s. Ein 80ster Geburtstag... Wir treffen auf eine Truppe Deutsche der anderen Generation. Mal sehen wie lebenslustig und weise die sind. 

Wer hat eigentlich beschlossen, dass Schlittschuh laufen romantisch ist? Hollywood oder? Hier schiessen ja so kleine Weihnachtsevents immer mehr aus den Löchern und der letzte Schrei sind nun Eislaufflächen. Kind 2s Freund möchte mit ihr Schlittschuh laufen und sie macht sich nur Gedanken, wie sie wieder hochkommt nach dem Sturz. Aber mal ehrlich. Es ist witzig und nicht romantisch. Selten können beide ja laufen (und hier im Land?) und wenn man da mit wedelnden Armen, dicksten Klamotten und Oh-Nein-Gesicht rumeiert kann man das nicht ernst nehmen. Und immer gibt es so einen Showläufer, der seine Bahnen zieht mit "Jaaaa, sehr mich an, so geht das!" Und man hofft einfach der kracht doch gegen die Bande. 

So, das war mal wieder hier zum Warm werden. Sohnia hat mich gebeten, die Familie fragt nach dem Blog und es geht ja doch noch. 

 

Dienstag, 17. Oktober 2017

Sinnieren, über das Leben und so.

Jede Altersklasse im Leben hat ja was für sich. In der ersten Dekade an Jahren bricht für dich ja schnell mal die Welt zusammen, wenn du deinen Willen nicht kriegst (japp, Einzelkind). Und das geht ja von Spielzeug bis Essen. Mit Glück lassen sich deine Eltern nicht scheiden. In der nächsten Dekade muss man sich in der Welt richtig zurechtfinden, da ist so vieles schwierig und doof und dann mit Führerschein und Auto war meine Welt völlig Ordnung. Verlieben, Schmetterlinge bis in die Ohren, entlieben. Verlieben, etwas kleinere Sorte Schmetterlinge, aber nicht weniger intensiv, feststellen: Äh, dafür war ich monatelang total aufgeregt, dann lern ich den kennen und der kann keine ganzen Sätze sprechen... Erfahrungen machen nennt man das. Was für Zeiten, ohne Handy. Noch ohne Auto, hab ich mal von einer Telefonzelle aus mit einem Typen Schluss gemacht. Da das Telefon zuhause im Flur stand und meine Eltern ja nun auch nicht wirklich alles mitkriegen mussten. In den Zwanzigern gehört dir die ganze Welt, wobei das heutzutage nicht mehr so locker gesehen wird wie zu meiner Zeit. Doch, bei denen die eh nicht viel Hirnmasse benutzen, die Dummen leben eindeutig lockerer, weil sie sich eben keine Gedanken machen. Früher waren die dann irgendwie witzig und wurden mitleidig belächelt, heutzutage kann man fast schon neidisch sein.

In den 30ern hat man meistens kleine Kinder und kleine Kinder sind wirklich kleine Sorgen, auch wenn man das zu der Zeit nicht versteht und die gerade die tausendste Erkältung mit Fieber durchmachen oder einen zauberhaften Magen-Darm-Virus aus der Schule mitgebracht haben und der neben den Eltern auch noch den Hund gefällt. In den 40ern hast du dann entweder noch kotzige Pupertiere und es geht da wieder aufwärts und die sind eben gerade in der Findungsphase. 

Ich weiss gar nicht was ich damit sagen wollte. Nach wie vor find ich alt werden richtig Kacke. So! Ich hab für vieles Verständnis, für einiges so gar nicht. Musste mir anhören: "Du urteilst sehr schnell". Ja, aber meistens hab ich tatsächlich recht. Die Erfahrung zeigt mir (neben vielen netten und einigen bekloppten Menschen), dass immer das was schon Scheisse  schlecht anfängt, dann auch wie ein roter Faden kein gutes Ende nimmt. Natürlich hab auch ich dazugelernt. Ich urteile weniger anhand des Aussehens, denn mein erster Eindruck ist zu 90% grundsätzlich verkehrt. Wobei mich beide Erfahrungen immer und immer wieder überraschen, wenn es denn das Gegenteil ist von meinem Scan. Um mein Bild des Menschen aufzulösen oder zu bestätigen brauche ich die Sprache dazu. Mündlich oder schriftlich ist dabei ziemlich egal. Schriftlich kann ich überhaupt nicht auf Menschen kann die krampfhaft und überdreht schreiben. Also wenn ständig irgendeine Taste klemmt. Vornehmlich Satzzeichen oder auch Vokale.

Eine Sache, die ich auch in meiner aktuellen Dekade nicht und nie verstehen werden sind Frauen, die sich verprügeln lassen. Ich weiss, wenn die Hormone arbeiten und glühen, sind einige andere Funktionen ausser Betrieb. Verlieben ist toll, keine Frage. Da verlässt jemand Ehemann und Hund und fliegt, ich weiss gar nicht, 6000 km zu seiner großen Liebe aus dem Internet und bekommt nach nur ein paar Wochen wohl dermaßen die Backen dick gehauen. Schleppt sich dann wieder die 6000 km nach Hause, wird wirklich mit offenen Armen von Freunden empfangen und versucht die Seele zu heilen und kaum denkt man: yeah, sie ist aus dem Loch raus! Da ist die, aber auch für alle offensichtlich, wieder "in love" mit dem Typen und die schwülsten sich da öffentlich an, dass jeder denkt: "Hallo? Die ganze Welt, weiss was das für ein Arsch ist. Soll ich ihm das nochmal eben sagen und dich mal eben durchschütteln? Der wird sich nicht ändern. Es hat ihm sicherlich gefallen und so schlimm war es dann ja auch nicht, wenn du wieder hinkrabbelst." Aber hey, ich kenn die Frau eigentlich gar nicht, ich bin nur froh, dass es mit der Adoption nicht geklappt hat. Eben weil sie sich erstmal selbst sortieren sollte. Aber doch nicht so. Fehler im System. Nicht mein Problem.

Hier haben wir aktuell die Situation andersrum. Unser Mitarbeiter Luis, auch liebevoll immer mal als Luise hier aufgetaucht, dessen Frau hat doch Darmkrebs gehabt und nachdem alle dachten, sie überlebt es nicht, da sie auch ständig wieder in die Notaufnahme musste und zuhause ohnmächtig wurde und und und, ist sie wieder gesund. Und jetzt dreht die psychisch am Rad. Luis hat Anzeige erstattet wegen häuslicher Gewalt. Sie droht damit ihn umzubringen, er schläft da bei abgeschlossener Tür, weil sie schon mit dem Messer auf ihn los ist, er isst nicht mehr Zuhause, weil er Angst hat sie hat Gift ins Essen gemacht. Letztes Wochenende musste die Polizei kommen, weil sie die 14-jährige Tochter gewürgt hat. Beide Kinder hatten vorher schon bei der Polizei ausgesagt. Der Sohn ist 18. Vor ein paar Wochen hat er schon ein neues Konto eröffnet, damit sie nicht mehr an das Geld kommt. Sie und ihre Eltern haben vor Jahren von der Versicherung 170.000 Euro bekommen, als ein Fahrer den Schwiegervater mit dem Aussenspiegel vom Fahrrad gehauen hat. Von dem Geld ist nichts übrig. Davon gekauftes Auto musste dann auch wieder verkauft werden. Luis musste zwischenzeitlich seinen geliebten Smart wieder verkaufen, weil sie heimlich mit seiner Kreditkarte 4000 Euro verjubelt hatte. Alles verbraten und sie hat noch Schulden, weil sie sich bei Leuten Geld geliehen hat. Kann gar nicht so viel erzählen hier, wie es zu erzählen gibt. 

Hunde? Ja, Hunde hab ich auch noch. Mehr als mir lieb ist. Am Sonntag vor einer Woche wurde ich um Hilfe gebeten. Neben einer alten Hühnerfarm waren erwachsene Hunde und Welpen, ob ich mal mit will um zu gucken. Morgens waren die beiden Frauen schon alleine hin, das sind die ersten, hellen Videos und haben den Hunden Wasser und Futter gegeben. So bin ich vom Flughafen (Tatum ist geflogen) wieder nach Hause, gefüttert und los bevor es dunkel wurde. 




 






Wir konnten dann noch vor dem Dunkel werden 12 Welpen einfangen. 3 mussten ein paar Tage später mit der Falle gefangen werden. Die erwachsenen sind 5 Hündinnen und 3 Rüden. Ich kann keinen erwachsenen Hund mehr nehmen. Es gibt ständig Ärger hier. Ich kann nicht mal 1,5 Stunden weg zum Einkaufen. Dann muss ich bestimmte Hunde wegsperren. 2 Hündinnen nehmen jeweils die beiden Organisationen in Caldas. Die konnten aufgrund des öffentlichen Drucks bei Facebook nicht so davon kommen. Die werden auch umgehend kastriert, weil wir gar nicht wissen, wer nur schwanger aussieht, weil Milchmöpse und wer wirklich hochschwanger ist. Tja, die 3 Rüden sind da geblieben. Werden aber nun regelmäßig versorgt. Nein, nicht vom Hühnerschlachter. Von den Frauen. Was man in den Videos sieht, sind übrigens alles Federn. 

Sonst noch? Ja, das Land hat gebrannt. Bei 35 Grad am Montag gab es 300 oder andere sprechen von 500 Feuern im ganzen Land. Es sind so viele riesige Flächen abgebrannt, wieder gab es Tote. 32 dieses Mal. Vor ein paar Monaten waren es 60. In diesem kleinen Land. Es gibt schreckliche Bilder, auch von verbrannten Tieren. 

Ich schliess ja immer gerne mit was Lockerem ab...