Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Montag, 9. August 2010

Partykeller-Klaus!

Von ihm wollte ich noch erzählen. Ich kam bei der Pension an und Frau Pension hat mich in das bereits im letzten Jahr verwohnte 3er-Zimmer im Keller im Wohnhaus gebracht. Im Flüsterton fragte sie mich, ob ich etwas dagegen hätte, wenn ein Klaus mit mir das Badezimmer teilen würde! Ich muss wohl sehr überrascht, angewidert,verdutzt und erstaunt geguckt haben. Denn der nun folgende Nebensatz lautete: "Ach nee, lassen Se man, vergessen Sie´s, der geht dann oben bei uns duschen und so!" Mein Synapsen haben wirklich Tango getanzt, denn der Grund warum ich da wohne und nicht bei Freunden, ist mein eigenes Badezimmer. Das teile ich gerne mit meinen Kindern, aber nicht mit anderen oder sogar fremden Leuten.

Frau Pension schob mich dann rückwärts ins Zimmer und begann mir unaufgefordert die Geschichte von Klaus zu erzählen. Klaus wurde von seiner Frau rausgeworfen und ist irgendwie mit Frau Pension verwandt. Er hat vor 2 Jahren ein Haus geerbt und aus eben diesem hat ihn seine Frau ihn nun rausgeworfen. Die Kinder sind 13, 11 und 6, wobei das letzte Kind nur ein Versuch war, noch die Ehe zu retten. Klaus ist LKW gefahren, hatte aber Herz- und Psychoprobleme und nun auf Speditionskaufmann umgeschult, ist arbeitssuchend. Hab dann auch sehr schnell und oft Klaus im Flur oder  rauchend vor´m Eingang getroffen. Netter Kerl, armes Würstchen, trotzdem mein Badezimmer.

Am Wochenende kam dann die älteste Tochter. Dafür wurde der Monteur aus Zimmer 2 extra ins Haupt-Pensions-Haus umgezogen und unser Keller glich eher einer WG. Ständig standen alle Türen offen, Licht an, viel blabla und viel Geklöder in der Küche. Die Krönung war dann, als ich mit den Kindern draussen saß und wir mit dem Vater der Kinder, also meinem Mann per Messenger-Video gesprochen und gewunken haben. (Dafür reichte der Empfang im Keller nicht). Da kam ein Auto angebrummt, eine Frau stieg aus und ging in "unseren" Keller. Keine Minute später kam die Frau wieder aus, dahinter Klaus mit wedelnden Armen: "Das du dich hier her traust?!" und hinter ihm die Tochter, die weinend immer schrie: "Hört auf, hört auf!" Meine Kinder mit offenen Mündern das Schauspiel verfolgend. Frau steigt in ihr Auto, Klaus: "Dann musst du dir eben ein Polster anlegen!" (Aha, das Liebchen wollte Kohle). Frau versucht immer die Fahrertür wieder aufzudrücken, während Klaus die wieder zu drückt. Dann ist sie vom Hof gefahren und Kind 1 meinte nur: "Ich hatte schon Angst, dass die mit der Tür eine Beule in unseren Leihwagen macht."

Kommentare:

  1. Praktisch veranlagt deine Kinder - machen sich um das Wesentliche Gedanken und nicht um den Blödsinn, der um sie herum passiert. Von wem die das wohl haben....

    AntwortenLöschen
  2. wie ätzend, das arme kind *seufz*

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...