Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 2. Dezember 2010

*seufz* Dankeschön!

War irgendwie kein guter Tag, der Dienstag. Bei meinem Pa musste die Vollnarkose-OP zur Legung einer Magensonde abgebrochen werden, weil die nicht durchkamen. Ich bekam mittags tierische Zahnschmerzen bis unters Auge. Zahnärztin ist ja nur dienstags und mittwochs hier. Mittwoch = Feiertag, also nicht mehr warten, sondern gleich eine SMS hingeschickt. Hat sie mich gleich angerufen, wann ich kommen könnte? "Sofort, in 10 Minuten bin ich da!" Gesagt getan. Ein Patient hatte abgesagt und so konnte ich gleich auf den Stuhl hüpfen. Sie kurz reingeguckt: "Au Backe!" Antibiotikum und in 14 Tagen kommt der nun endgültig raus. Hmpf.

Tja und dann zur Tierklinik. Ich war eigentlich guter Dinge. Als wir reinkamen, da sass da nur ein Mann im Wartezimmer, der die Hände so vor dem Gesicht hatte. Keine 3 Minuten später kamen seine Frau und ca. 15-jährige Tochter schluchzend durch die Tür von den Behandlungszimmern. Da wurde mir schon ganz anders und mit war schlagartig schlecht und ein dicker Kloss im Hals. Eine andere Ärztin als morgens hat uns dann reingerufen und uns die Röntgenbilder gezeigt. Der nächste Schock. Dieser große Oberschenkelknochen war zwar drin in der Hüfte, aber direkt unter dem dicken Ende komplett durchgebrochen. Der stand auf dem Foto 90 Grad ab. Das dieser Hund nicht einmal gejammert hat, die Ärztin meinte, sie müsse fürchterliche Schmerzen gehabt haben. Und wir Blödmänner haben gedacht, es ist wieder ein Bänderriss. Bleibt für uns die Frage, wie es zu dem Bruch überhaupt kommen konnte. Hat sie vorne an der Werkstatt jemand angefahren? Getreten? Oder waren es die morschen Knochen? Das werden wir nie erfahren. Als dann noch Flüssigkeit in der Lunge und erhöhter Herzschlag dazu kam, war die Entscheidung anders gar nicht mehr möglich. Dieser Bruch alleine hätte ja weiterhin Schmerzen verursacht, weil sie für eine entsprechende OP zu alt war. Ich bin dann raus an die Luft und mein Mann hat sie bis zum bitteren Ende gekrault. Das alles hat unendlich lange gedauert. Ich bin dann irgendwann wieder rein und da seh ich wie die Tierärztin mit dem Stethoskop am Hund horcht und selbst Tränen in den Augen hatte. Da musste ich wieder raus. Hab dann schon mal die Transportkiste auseinandergeschraubt, damit wir sie da besser reinlegen können. Bezahlt und ab nach Hause. Wir haben den Hund dann über Nacht im alten Haus gelassen und sie gestern hinten im Wald neben den beiden anderen beerdigt.

Ist immer traurig und ich glaube auch nicht, dass es mit jedem Abschied weniger weh tut. Aber wenn man sich einen Hund anschafft, so ist die Lebenszeit kürzer als unsere. Sonst muss ich mir einen Elefanten, Schildkröte oder Papagei ins Haus holen. Trotzdem Mist. Ich hab zum Mann gesagt, er soll doch vorne an die Hundehütte ein Schild "zu vermieten" dran machen, vielleicht zieht ja einer ein.

Kommentare:

  1. *schluch*
    Der Abschied von einem geliebten Tier ist immer furchtbar, ich kenne das gut. Ich drück dich ganz dolle und das Hunderl ist jetzt an einem ganz tollen Ort, wo es viele leckere Sachen zu Fressen gibt, man überall rumrennen kann und viele andere Hunde zum spielen. Mein Paule und meine Mona warten da oben schon auf sie, können sie sich mal beschnuppern *schluchzt vor sich her*
    Mir hat nur geholfen, an die schönen Momente zu denken und einfach zu weinen, wenn die Tränen kamen ... und ich habe zwei Wochen lang nur geheult.

    ganz liebe Grüße

    Bine *Tränen wegwisch*

    AntwortenLöschen
  2. *schluchz*
    die Lady war echt zäh, hm?

    AntwortenLöschen
  3. Oh mann ist das traurig und so ein tapferes Hündchen. Da kann man kaum Trost spenden.

    *drückdich*

    Shoushou

    AntwortenLöschen
  4. Ach Susi, jetzt geht´s mir wie der Ärztin... dicke Tränen im Gesicht...
    Arme Carmelita, was muss sie für Schmerzen gehabt haben. Aber macht Euch keine Vorwürfe wg. dem vermeintlichen Bänderriss - wer hätte das ahnen können?
    Nun ist die arme Maus erlöst, liebevoll in den Himmel gekrault bis zum Schluss. Ich bin sicher, sie ist mit einem Lächeln gegangen!

    AntwortenLöschen
  5. Es tut mir so leid, dass ihr im Moment so viel Kummer und Sorgen habt! Ich denke an euch und wünsche euch von Herzen, dass es bald wieder aufwärts geht!
    Wir haben heuer auch innerhalb einer Woche unsere beiden Haustiere (Meerschweinchen und Zwerghamster) verloren. So "groß" können die Jungs gar net sein, dass sie nicht trotzdem trauern. Sie haben beide für ihre Lieblinge ein schönes Grab im Garten gemacht inklusive kleines Holzkreuz und Blümchen....
    Egal ob Hund, Katze oder auch "nur" Kleingetier, man hängt einfach an ihnen und es tut nun mal weh, sie zu verlieren.
    Liebe Grüße und *drück*....

    AntwortenLöschen
  6. Ich schließ mich an und heul ne Runde mit...
    Aber ich denke auch, vielleicht sollte ein neues Hündchen in die Hütte einziehen, gibt doch so viele bei euch, denen ihr ein zu Hause geben könntet.
    Ganz liebe Knuddelgrüße nochmal *drück*

    AntwortenLöschen
  7. Ach Susi,
    das liest sich so traurig, dass ich jetzt auch mit Kloß im Hals hier sitze... *seufz* Sie hatte ein schönes Leben bei euch!
    Was passiert denn jetzt mit deinem Pa? Wird die OP wiederholt?
    Helfen die Tabletten? Mein Zahn macht seit gestern auch Zicken. Hoffe, dass er sich wieder beruhigt, sonst muss ich sie nächste Woche auch ansmsn.
    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  8. Dass ich hier was schreibe, das spricht dafür wie ich Dich mag, weil ich kann sowas eigentlich gar nich. Ich weiß es genau, dass wir sie nich so lange bei uns haben dürfen, aber ich schiebs immer von mir und wenns dann soweit is, bin ich am Boden zerstört. Dicke Umarmung von mir für Dich - die reicht ganz weit. Gute Besserung für Deinen Papa! Sachma, muß denn immer allet zusammen sein?

    AntwortenLöschen
  9. @ Bine: Schöne Vorstellung, ich glaub auch, die treffen sich alle wieder.
    @ Bex: Japp, war sie, keine Frage, immer schon. Darum hätte ich es ihr so gegönnt einfach einzuschlafen oder umzufallen.
    @ Shoushou: Danke für´s Drücken.
    @ Schmitt´s: Ja, doch, wir machen uns Vorwürfe, aber es ändert nichts, beim nächsten Mal sind wir schlauer.
    @ Vera: Ist egal was für ein Tier, gehört ja zur Familie und zum Tagesablauf. Danke.
    @ Brisy: Danke, irgendwann kommt bestimmt wieder ein neuer Hund. Allerdings baut Mann vorne alles ab, weil er es nur schwer erträgt, dass das alles so leer stehen bleibt.
    @ Mia: OP wird nicht wiederholt, da er figürlich eine mehrwöchige Bestrahlung ohne große Nahrungsaufnahme überstehen wird und auch sonst sehr fit ist, lassen die das erstmal.
    @ Ismi: Dankeschön. Ich mach dich auch! Wollen wir mal hoffen, dass die Serie nun vorbei ist.

    AntwortenLöschen
  10. Tut mir ganz schrecklich leid für euch. Es tut immer weh, wenn ein Mitglied der Familie geht. Ich wünsche euch das Beste.

    Liebe Grüße, Emily

    AntwortenLöschen
  11. Ach Susi,
    Erst der Dicke und jetzt Carmelita.. ..ich drück dich mal..mehr bleibt ja auch nicht... Abschied nehmen und loslassen und Neues wieder kommen lassen ist Leben. Traurig und Glücklichsein auch. Grüße an die Kinder...und Mann...und Minnie der die beiden ja auch fehlen.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...