Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 9. September 2010

Danke

für die tröstenden Worte. Hier haben alle noch etwas dicke Augen, ich musste schon wieder Kopfschmerzpillen nehmen, aber die Welt steht ja nicht still und das ist auch gut so. Hat mich nicht ganz so umgehauen, wie bei unserem anderen Hund 2005. Er war nun länger krank, 5 verschieden Antibiotikas und auch so ´ne Kultur anlegen und Blutuntersuchung konnten diese dicke Schnotten nicht vernichten, aber das eigentliche Problem war wohl ein großer Tumor im Körper. Das Laufen fiel ihm immer schwerer, nicht mal mehr die 2 x 4 Stufen in den Garten hat er geschafft. Die Atmung war ganz kurz und es hörte sich dabei an, als wenn er Schmerzen hat, weil er beim Ausatmen immer so gebrummt hat. Obwohl er ein Hund war, der nie gequiekt oder gejammert hat. Selbst die Kinder haben gesehen, dass es so keinen Sinn mehr macht. Eigentlich hatte ich schon gedacht es geht dem Ende entgegen, wenn wir in Deutschland sind, aber dann wurde es wieder besser. Nun hat er kaum noch gefressen. Bin meinem Mann sehr dankbar, dass ich nicht mit musste zum Tierarzt. Er brauchte sich auch nicht noch aus dem Auto quälen und auf den kalten, glatten Tisch. Ist im Auto mit 2 Spritzen friedlich weggeschlummert. Wie gesagt, ich glaube es war auch für ihn eine Erleichterung, er hat wirklich gelitten. Jeder Schritt hat ihn so viel Kraft gekostet. Nun liegt er hinten auf´m Grundstück im Wald neben Dummy. Diese Entscheidung zu treffen ist das eigentlich Schwierige. Man kommt sich ja vor wie ein Henker. Immerhin hat man die Möglichkeit beim Tier.

Kommentare:

  1. Habe das jetzt erst gelesen. Wie traurig... Fühlt euch umarmt. Habe DJ als Schmusehund kennen gelernt, ein ganz lieber und anhänglicher war er. Aber er hat echt gelitten in letzter Zeit, das sah man ihm wirklich an Susi. Die Entscheidung war sicher richtig. Kann ich irgendwas tun? Sag Bescheid, ja?

    AntwortenLöschen
  2. Es tu tmir unendlich leid, aber vielleicht war es für den Hund wirklich das beste, meinst du nicht?

    AntwortenLöschen
  3. Danke Mia, soweit alles paletti.

    Shoushou: Ja, das war es, ohne Frage. Ist aber schon heftig die Entscheidung treffen zu müssen, ihn ins Auto zu packen, aus´m Auto mit der Schubkarre und ihn dann einzubuddeln.

    AntwortenLöschen
  4. Vor zwei Jahren mussten wir selbst eine solche Entscheidung treffen und ich weiß genau, wie du dich jetzt fühlst. Aber tief im Innern weiß man, dass es das Richtige war. Wie du schon geschrieben hast, er ist FRIEDLICH EINGESCHLAFEN.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...