Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Freitag, 26. November 2010

Reine Kopfsache

das Abnehmen. Gestern gegessen ohne dabei in Kalorien, Punkte und gut oder böse einzuteilen. Frühstück 2 Scheiben Brot mit Butter, Mortadella und Senf, Mittag 1 Leberkäse mit 1 Spiegelei mit Käse überbacken, 1 Krakauer, alles in einem Ketchupsee. 3 Milchkaffees mit je einem gehäuften Teelöffel Fertig-Cappu gesüsst, 4 Ferrero Küsschen, 4 dicke, schwere Pralinen, 2 Hände voll Lakritz und abends noch ´ne Bockwurst mit Meerettich, eiskalten Sekt und bestimmt noch was dabei vergessen aufzuführen. Sport = Null, Ergebnis: -700 Gramm. Muss man nicht verstehen, oder? Alle Muskeln wieder abgefallen?

Da fällt mir ein, ich hab ganz vergessen meine 25-jährige Diät-Karriere zu feiern. Ich hab es nicht zum ersten Mal so satt (man beachte die Wortwahl) ständig drüber nachzudenken, was ich esse. Ich bin auch der Meinung das Abnehmen nur klappt, wenn man den Kopf dafür frei hat. Mit Sorgen kann man nicht abnehmen, da kannst du noch so viel Sport machen (im normalen Rahmen), es rührt sich nix. Hab ich Sorgen? Im kleinen Rahmen und davon die größten werden sich wohl nächste Woche auflösen. Sport soll die Pumpe gesund halten und mal alles durchpusten. Was ich auch immer total doof finde, wenn jemand sagt (und auch das hab ich selbst schon): "Ab Januar nehm ich ab! Vor Weihnachten bringt das nix mehr." Hey, nach Weihnachten ist vor Ostern oder was ist die nächste Ausrede der nächste Feiertag. Und Essen muss lecker sein und nicht reingezwungen. In diesem Sinne... lassen wir uns mal überraschen, was SusiPs Body vs. Hirn in den nächsten Wochen so bringt. Bleiben Sie dran.

Ab jetzt wird das Thema abnehmen in einem Extra-Blog "behandelt": 
http://auchsusips.blogspot.com/

Kommentare:

  1. Diesen Effekt kenne ich von WW: Man isst wochenlang fettreduziert und nix tut sich und dann knallste Dir eine fette Grillwurst mit Kartoffelsalat 'rein und hast am nächsten Tag 1 Kilo weniger.
    Verstehe das, wer will...

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaub' sowas ist genau der Moment, da man wieder ein, zwei Tage Futterpause machen sollte.
    Nur kasteien bringt nix, ausser Heißhunger und der Stoffwechsel macht Rente.

    Logisch ist doch aber, wenn man sich so täglich ernährt (nach oben zeig)nix mit ner Abnahme werden kann.
    Ansonsten geh ich konform mit dir. Entweder abnehmen mit Kopf frei, oder Abnahme ohne Konzentration. Sprich: Man hat keine Zeit drüber nachzudenken ob man was wann isst. Wenn Essen zur Nahrungsaufnahme verkommt.
    Ich persönlich gewähre dem Essen zuviel Platz in meinen Tagesplänen. Allein die Planung wann ich was zu Abend koch'.

    Ah. Glückwünsche noch zum 25ten!

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß nicht, ob ich dich zu diesem Jubiläum beglückwünschen soll, oder nicht... Also ich würd sowas nicht feiern wollen.

    Ich habe nur ein einziges Mal Diät gemacht (Kohlsuppe) das ist aber schon 5... 6... viele Jahre her. Und dann hat mir mein Arzt gesagt, ich soll einfach nur den süßen Kram zum trinken weglassen und ab sofort nur noch Wasser trinken. Die Kilos sind tatsächlich gepurzelt. Ich habe aber immer Sport gemacht.

    Nun mache ich seit 3 Jahren kaum noch Sport, eigentlich gar keinen und habe 10 kg zugenommen und halte mein Gewicht. Ich verkneif mir nix, ich esse das, worauf ich Appetit habe und zwischendurch auch mal Schoki. Eigentlich müsste ich schon eine Tonne wiegen, aber ich nehme nicht mehr weiter zu. Ich beschäftige mich aber auch nicht mehr damit und esse, was mir meiner Ansicht nach gut tut. So. Und Ecki hat doch Recht!

    AntwortenLöschen
  4. P.S.: Habt ihr heute auch so doll Sturm? Ist das Dach der Werkstatt fest?

    AntwortenLöschen
  5. Juliane: Gibt nix Schlimmeres als light-Käse

    Bex: Wenn ich nur für mich kochen würde, wäre mein Gewicht sicherlich anders. Aber in letzter Zeit mach ich auch öfter 2 Menüs, weil ich das essen möchte, wodrauf ich Bock habe (und das muss nicht so was wie gestern sein, gerne auch Salat oder Gemüse).

    Mia: Bis auf den Milchkaffee und Wein hat mein Trinken gar keine Kalos. Genau das ist es aber, essen was gut tut oder zumindest was schmeckt. Mann hat letztens nach dem Mittag einen Rest Eis gegessen. Weisse Schoko mit roten Früchten oder so. Da sagt er: "Das schmeckt aber gar nicht so gut!" Ich: "Warum isst du das denn dann?" Da wären mir die Kalorien echt zu schade.

    Zum Beispiel diese Pralinen und die Ferrero Küsschen gestern hab ich total genossen, obwohl mein Bauch danach so laut gegrummelt hat. Das tut mir nicht gut, aber das war unglaublich lecker. Nun ist erstmal wieder gut.

    Nein, feiern sollte man so was nicht.

    Sturm nicht, nur fiesen Ostwind und 8 Grad. Sturm (und Regen) soll Montag sein.

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, das "Geheimnis" liegt tatsächlich darin, auf sich und seinen Körper zu hören. Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, dann weiß man, was einem gut tut, und was nicht. Wenn du nach den lecker Bonschen Bauchgrummeln bekommst, dann iss eins weniger. So gibt es keine "Nebenwirkungen" und du musst dir nichts verkneifen. Ich glaube, wenn man verzichtet oder verzichten muss, dann wird es erst richtig schwer. Aber wenn man isst, was einem gut tut und worauf man Appetit hat, dann geht's i.O. Nur eben keine Riesenmengen...

    Bei uns voll Sturm, Äste auf der Straße, alle Blumenpötte auf der Terrasse umgefallen, es weht und ist saukalt. Ich mach gleich den Ofen an. *brrrrr*

    AntwortenLöschen
  7. Ich lebe seit genau 30 Jahren mit meiner Essstörung, macht auch keinen Spaß, obwohl ich nicht abnehmen müsste, es mir aber täglich einrede. Na egal, dein Essensplan ruft bei mir eher einen Würgereiz hervor, nichts für mich dann schon eher 2 kg Schokolade.

    Ein zauberhaftes erstes Adventswochenende wünscht die Shoushou

    AntwortenLöschen
  8. Mia: Mengen sind auch ein Problem, da ist mit den Jahren so manches "gesunde" Denken und Handeln abhanden gekommen. Ofen ist an.

    Shoushou: Davon wird mir schlecht, Schoko kratzt doch irgendwann im Hals.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist doch mein Reden, endlich siehts mal jemand ein: Auf den Körper, die Gelüste hören. Wenn er Süßes will, dann gibs ihm, wenn er nach Deftigem verlangt, dann hau ne Stulle mit Hackepeter und vielen Zwiebeln rein. Die Menge machts, NUR die und nix anderes. Wenn man immer so viel reinschaufelt, bis man fast platzt, dann steigert sich die Menge, die man zum sattwerden braucht, langsam aber stetig. Und DARUM nimmt man zu. Oder nicht ab, je nachdem. Was ich sagen will: Man kann sich und seinen Körper, respective den Magen, an kleinere Mengen gewöhnen ohne auf das zu verzichten, was man mag (und wenn's Schokotorte ist, na und?). Und DANN ist die ganze Abnehmerei ein Kinderspiel...

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...