Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Dienstag, 3. Mai 2011

Jubel über Osamas Ende?

Wird hier ja bei einigen Bloggern thematisiert. Mir ist nun gar nicht nach lautem Jubeln und ich hab nun überlegt, ob ich, wenn ich jemanden bei den Anschlägen für die der dünne Bartmann verantwortlich war, verloren hätte, nun jetzt jubeln würde? Vom Tanzen mal ganz abgesehen, was man bei einem Fussballspielsieg machen kann, aber was hier nun völlig fehl am Platze ist. Ich würde trotzdem nicht jubeln. Vielleicht etwas Genugtuung verspüren, aber wie bei jemand anderem, der mein Kind oder sonstwen ermordet hätte, es bringt mir die Person nicht wieder.

Nur... wenn ein solcher Mörder noch lebt, richtet sich der Hass auf ihn. Isser weg, wird es schwer mit dem Hassen und auch mit Racheglüsten. Nu isser weg, es bringt keinen der 3000 in Amiland wieder, niemanden der ganzen anderen Anschläge auch in anderen Ländern. Allerdings bleibt ja nun die große Frage, was oder wer kommt jetzt? Und was für Ideen haben die wieder? Ob Bin Laden nun weg ist oder nicht, ausgeführt haben die Aktionen doch sowieso andere und von denen gibt´s auch noch jede Menge, die für ihren Glauben jederzeit so viele Ungläubige wie möglich auf den Weg mit in ihr Paradies mit den 99 Jungfrauen mitnehmen. Vielleicht sollten die dem doch ein Denkmal setzen und jeden, der da hinpilgert einsammeln.

Darf ich gar nicht drüber nachdenken, werd ich bekloppt.

Kommentare:

  1. Ne. Nach Jubel is' mir wirklich nicht.
    Ich bekomm' eher ne Gänsehaut, wenn ich mir vorstell', dass der jetzt der Märtyrer ist. Was besseres hätte man für "die" garnicht organisieren können ...

    AntwortenLöschen
  2. Er ist doch nur eine Majonette, da finden sich hunderte Nachkommen, die nahtlos dort weiter machen wo er aufgehört hat, es gibt leider ausreichend fanatische Fundamentalisten, bleibt abzuwarten, wie die Reaktionen im Islam in den nächsten Tagen aussehen werden

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  3. Wer einen Mörder umbringt ist selber ein Mörder, so denke ich darüber und ihn dann im Meer zu versenken halte ich, egal um wen es geht, nicht für angebracht.

    Ja er hat zig Tausend Leute umgebracht und so weiter, aber ist man besser, wenn man deswegen Krieg führt und auch zig Leute umbringt?


    Darum halte ich mich eigentlich geschlossen und wenn jemand stirbt, egal wer und wie schlimm er war, kann ich mich nie darüber freuen, ich hätte ihn eher lebenslänglich weggesperrt, fertig.

    AntwortenLöschen
  4. Es wird sich noch zeigen, ob der Jubel berechtigt ist. Mit seinem Tod wird das Kartenhaus nicht gleich zusammenbrechen. Der Terror wird auch ohne ihn weitergehen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Das Problem bei dem lebenslang wegsperren ist nur, dass dann z.B. ein Atomkraftwerk hochgeht und die Anhänger von Bin Laden damit drohen ein zweites zu sprengen oder ein Flugzeug darauf zu lenken, wenn Bin Laden nicht frei gelassen wird!

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt wird gejubelt, Frau Merkel freut sich. Mal ganz davon abgesehen, dass es nichts zum Jubeln oder Freuen gibt (und die alte Merkel öffentlich sowas nicht äussern sollte), denkt keiner weiter. Die USA beweihräuchern sich selbst, dass sie Osama getötet haben... inklusive ein paar Frauen und Kindern. Egal. Das das aber nur EIN Irrer war, der wohl gleich wieder ersetzt wird, scheinen in dem völlig unangebrachten Jubel alle zu vergessen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann immer nur mit dem Kopf schütteln... Was ist das für ein "Rechtsstaat" der töten lässt, anstatt ein Gerichtsverfahren anzustreben...

    AntwortenLöschen
  8. @Sam:
    Woher hast du die Info, dass Kinder getötet wurden? Nach jetzigem Stand der Dinge ist das Quatsch.

    Ansonsten war die ganze Aktion für einen friedensnobelpreisgeführten Staat natürlich alles andere als ruhmreich. Ziemlich lächerlich die Erklärung Bin Laden sei zwar unbewaffnet gewesen, habe sich aber "anders zur Wehr gesetzt". Als ob diese Top-Elitetruppe mit einem steinewerfenden oder prügelndem Angreifer nicht fertig würde.

    Aber es wird Obama innenpolitisch zweifellos nützen. Und das ist allemal besser, als die Option auf die nächste republikanische Regierung. Andererseits wäre Obama vermutlich auch dann der Held gewesen, wenn er ihn - so wie die Israelis einst Eichmann - vor Gericht gebracht hätte.

    Schlimmer als die Tatsache an sich ist meiner Meinung nach die Reaktion deutscher Politiker. Dazu: http://goo.gl/BDeWt.

    Die Amis mögen ihre eigene Grundwerte ja an die Gegebenheiten anpassen. Abver wir müsssen ja nicht jeden Blödsinn mitmachen ...

    AntwortenLöschen
  9. Seh ich genauso wie Du.
    Bin Laden hat eine Menge Schlimmes angerichtet bzw. anrichten lassen. Aber das wird doch durch seinen Tod nicht aufhören. Wie viele seiner Anhänger werden nach wie vor bereit sein, ihr Leben zu geben, um das Tausender Menschen zu zerstören?!!

    Der "Hinrichtung" Bin Ladens stehe ich sehr zweigeteilt gegenüber. Ich kann einerseits die Genugtuung verstehen, die manche Menschen sicherlich spüren. Jeder, der wg. ihm einen geliebten Menschen verloren hat, wird den "kurzen Prozess" im tiefsten Inneren gutheißen - und wenn ich in meinem kleinen, ganz persönlichen Umfeld überlege, dass jemanden einen Menschen umbringt, den ich liebe - da könnte ich mir vorstellen, plötzlich schlimmste Foltermethoden wieder gut zu finden...

    Andererseits bin ich immer noch der Meinung, man muss nicht gleiches mit gleichem vergelten. Wem nützt sein Tod??? Der Terror wird damit nicht aufhören!

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin der Meinung einer ist jetzt weg, aber 10 andere Radikale stehen schon bereit. Es ist wie bei einer Hydra, man schlägt ein Kopf ab und es wachsen zwei neue nach.

    Ich persönlich finde es auch besser, wenn mam ihn verhaftet hätte. Aber glaubt ihr, dass sich die Amerikaner wirklich die Mühe gemacht hätten einen jahrelangen Prozeß zu führen und so noch eine Plattform bieten?! Ich denke nein, so ist er jetzt weg und sie können sich auf den nächsten konzentrieren. Ich hoffe nur, das der Fanatismus irgendwann mal nachläßt und dass die Menschheit sich zuhört.

    AntwortenLöschen
  11. Fast genau meine Worte. Is´n Ding.

    AntwortenLöschen
  12. @Rainer: Was bedeutet "nach dem jetztigen Stand" in diesem Fall?

    OBL starb 2001, 2008 und 2009. 2011 dann nochmal. Huch. Angeblich wurde in einer Kopie seines Hauses der Angriff geübt. Angeblich wurden Frauen und Kinder dabei getötet. Angeblich starb OBL im Kugelhagel durch mehrere gezielte Schüsse, am Ende aber doch nur durch einen Kopfschuss und niemand weiter wurde getötet. Und angeblich gab's ja auch das Bild vom toten OBL, das seit Jahren durch die Nachrichten und das Internet geistert - aber von Anfang an eine Fälschung war, was jetzt aber erst zugegeben wurde.

    Ich denke, das Problem mit der Berichterstattung ist offensichtlich...

    AntwortenLöschen
  13. @Sam: Die Medien, die ich verfolgt habe, haben bisher keine toten Kinder vermeldet. Auch mit einer erneuten Schnellrecherche konnte ich dazu nichts finden; nicht mal entsprechende Gerüchte.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...