Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Montag, 11. April 2011

Ich kann es nicht sehen, aber

ich glaube, ich hab den Abdruck des Sattels immer noch im am Hintern.

Zurück zu Samstag. Direkt nach dem Frühstück zum Sportladen. Die hatten nämlich eine Aktion für Kunden mit Kundenkarte bis 10.04. gab es 10%. Ein Lockangebot mit Wirkung sozusagen. Rein in den Laden, geguckt, gekauft. 199,-- minus Rabatt, dafür dann noch einen Helm für 15 Tacken. Aber sowas von einszweidreimeins.

Tja und dann war Sonntag und auch die Ausrede "es ist doch viel zu windig" wurde abgeschmettert. Kind 1 war für 2 Nächte bei einer Freundin, also nur Kind 2 mit. So haben wir alle 3 Räder in den Bus verfrachtet und sind Richtung Lagune. Irgendwo rechts gehalten und aufgesattelt oder wie auch immer das in Fahrradfachkreisen heisst. Die letzte Tour ist ja bestimmt 1 oder 2 Jahre her. Davor zuletzt in Deutschland und da erinner mich noch an die Touren mit den Kindern, als sie klein waren in so einem genialen Anhänger. Das hat Spaß gemacht, aber da gibt es ja auch überall Radwege, hier nicht. Den Anhänger hab ich nach Jahren für mehr verkauft, als er neu gekostet hat. (Der sah so überzeugend teuer aus mit seiner Kunststoffwanne, war er aber gar nicht.) Oder Manns und meine erste Radtour. Schwer verliebt, auch da hat er mich zum Kauf eines solchen Teils überredet. Bei Fahrrad Schröder und ich bin sehr froh, dass ich zum Kauf nicht meinen Fahrradführerschein, den wir in der 4. Klasse gemacht haben, vorzeigen musste. Ich hab nämlich nicht bestanden! Ich weiss leider nicht mehr warum, mir war es nicht wichtig da um irgendwelche Pylonen zu fahren.

Zurück zu unserer ersten Radtour. Von Okel nach Hüttenbusch. Sagt jetzt nur Eingeborenen was, in Zahlen waren das 47 km! Einen Kumpel besuchen, unseren späteren Trauzeugen. Ich kenne niemanden, der so unzuverlässig ist. Auch auf  unserer Hochzeit, bei der er neben Trauzeuge auch der Fotograf war, musste er um Mitternacht mal eben zum Bahnhof und seine neuste Schnecke abholen. Jedenfalls sind wir dahin, welcher Wahn uns auch immer getrieben hat. Teilweise endlose, gerade Alleen. Er hatte versprochen uns zurück zu bringen und ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, ich habe gebetet, dass er unsere Verabredung nicht vergessen hat. Angekommen stand auch kein Auto da, aber das war wohl mit irgendwem anders unterwegs. Eine Stunde später hab ich gedacht, ich komm nie wieder von diesem superweichen Sofa hoch. An mehr kann ich micht erinnern, auch nicht den nächsten Tag. Unvergessen allerdings sein Obstsalat mit Paprika. Und Jahre später seine auf die Tageszeitung in unserem Briefkasten gekriddelte Nachricht, die mit "Hallo Sabine" anfing. Vielen Dank.

Gestern nun ein seichter Anfang. 13,88 km. Vorbei an diesen hier:


Hin zur vorletzten Strandbar
und zurück mit einer Steigung, bei der ich im kleinsten meiner 21 Gänge gefahren bin. Sieht völlig behämmert aus, aber eben mit ohne absteigen! Auf dem Berg kam ich mit vor wie Rocky Balboa oben auf der Treppe.

Falls noch jemand ein Haus in Strandnähe sucht. Das hier kann man bestimmt günstig kriegen:


Nicht das linke, das hier mit der schönen Aussentreppe meine ich:


Schalten Sie wieder ein, wenn es heisst: Wir haben gepömpelt! Wird man vom Karussel fahren schwanger?

Kommentare:

  1. Hut ab, wenn ich mir vorstelle, ich muesste hier Radfahren, ich sag nur: Steigungen, Steigungen, Steigungen...*schuettel*. Diese "Art Haus am Strand", ja die Art findet man hier auch oft. Bauruinen...

    AntwortenLöschen
  2. Ha, ist er endlich wahr geworden, der Traum des Gatten! Das Teil sieht toll aus, sehr sportlich!Und hat einen vernünftigen Lenker!
    Mein Lenker ist so ein Teil, das ich noch bei keinem anderen Rad gesehen habe. Kann ich auch gar nicht beschreiben, wie der aussieht, ähnlich wie Rennrad, nur "liegend", verstehste?? - jedenfalls häng ich auf dem Ding wie Jan Ulrich, habe aber nach 2 km fieseste Sehnenscheidenentzündungs-Symptome und Rücken-Ping! Ich hasse es!!!

    Die Außentreppe schaut verwegen aus. Aber für eine solche Terrasse würde man doch einiges tun, nicht?! ;)

    Schönen Montag wünscht
    die Britta

    AntwortenLöschen
  3. Oooch, wenn man das Häuschen ordentlich renoviert, den Rasen mäht, könnte vielleicht was draus werden - bei der tollen Dachterasse. Vielleicht. Positiv denken!

    Aber, hör mal, das da oben mit dem Bootsstegen war auch irgendwann mal anders gedacht gewesen, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Fotos und gute Besserung für den "Pops" *grins*

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt weiß ich was fehlt ... die Schutzbleche.

    Ansonsten Respekt ... knapp 14 km sind schon was für den Anfang.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist aber gleich ne richtige Hammertour gewesen, also vielleicht solltet ihr es das nächste mal doch etwas langsamer angehen lassen. Aber so eine Radtour ist immer schön, wo ist denn das Picknick unterwegs außer Strandbar?

    Herzliche Grüße Shoushou

    AntwortenLöschen
  7. Genau, langsam anfangen. Dann tut der Popes auch nicht so weh. Und ne Radlerhose wirkt Wunder.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Respekt! Hab auch ein bisschen Angst davor, mein Fahrrad zu aktivieren ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Hach, das sieht schön aus. Eine sehr löbliche Wochenendbeschäftigung.
    Vielleicht sollte ich mein Rad auch mal entstauben. Als wir im August 2009 hergezogen sind, habe ich es in den Keller gestellt und da steht es noch.

    AntwortenLöschen
  10. Das it ja mal eine interessante Bauweise des Häuschens *grins*
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  11. ÖHm... Du hast aber nicht vor im Dunkeln zu fahren, ODER?

    @Frau Schmitt´s: so ein Rad hatte ich auch. Also: ich habe es nicht leiden können. Nach zwei Jahren hat man mir es aus dem abgeschlossenen Keller geklaut.
    Welch eine Freude!!!
    Geht aber auch wenn man es nur locker anschließt am Bahnhof. Die Möglichkeit eines schönen Fahrrades besteht also :O)

    LG
    OOna

    AntwortenLöschen
  12. Das Blog braucht eine Kennzeichnung, dass man es erst ab 18 Jahren lesen darf, dann darf auch darin gepömpelt werden.

    Interessante Fahrradform. War das schon beim Kauf so verbogen? Und die fehlenden Schutzbleche zaubern beim Fahren auf regennassen Feldwegen so einen gesunden Teint in Gesicht und Pofalte.

    Das mit den Hochstegen: Portugal stellt sich also jetzt schon auf abschmelzende Polkappen und steigende Grundwasserspiegel ein. Oder sind das Anleger für Kreuzfahrtschiffe?

    AntwortenLöschen
  13. @ NN: Hier bei uns würde ich auch nicht fahren, wegen der Steigungen. Das Haus ist bestimmt illegal gebaut und gestoppt worden.

    @ Schmitt´s: Tiefe Lenker sind voll panne. Krieg ich Nacken von. Büschen nackt, die Terrasse.

    @ Sam: Die Stege warten auf´s Wasser.

    @ Marianne: Danke, tut gar nicht mehr weh.

    @ Aly: Schutzbleche. Pah. Ich fand 14 ziemlich flutschig.

    @ Shoushou: Das ist ´ne gute Idee mit dem Picknick. Fürchte nur, danach will ich nicht mehr fahren.

    @ Sabine: War genau richtig.

    @ Rostkopp: Ach komm, hol raus.

    @ Trinchen: Dafür rennst du ja nun.

    @ Coco: Eine Treppe fast ins Nichts

    @ Oona: Nein, doch nicht im Dunkeln. Da wirst du hier gleich plattgefahren.

    @ Doc Path: Siehste, das Pömpeln hatte ich schon wieder verdrängt. Dafür heute dicke Dinger. Solche Wörter locken immer. Das Fahrrad hab ich dann wohl verbogen. Und hey, hier regnet es doch so gut wie nie und wenn dann geh ich doch nicht raus, geschweige denn fahr Rad.

    *gagel* Für kleinere, leichte Kreuzfahrtschiffe beim Fluten der Polkappen.

    AntwortenLöschen
  14. ui schickes rad - ganz schön sportlich unterwegs die susi :-)

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...