Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Montag, 14. März 2011

Ohne Japan

war es für mich ein richtig tolles Wochenende. Darum steht hier heute auch nichts weiter über diese nicht enden wollenden, entsetzlichen Meldungen von dort.

Samstag war ja die Geburtstagsfeier. 6 Mädels sind gekommen, dann ging es mit großer Schwester ab zum Bowling. Gut, dass wir einen 9-Sitzer haben. Dem Gequietsche und Gerufe nach hatte ich ca. 8 Saras, 10 Ritas und 5 Rafaelas an Bord. Beim Bowling brauchte ich ja nicht mehr viel regeln, hatte reserviert. Erst Kugeln kullern, dann Pizza und Nachtisch, dann wieder Kugeln werfen und noch die Zeit an den anderen ganzen Geräten verdüdeln. Kicker, Billard und Co. Das Beliebteste dabei war wohl (obwohl alles Mädchen) an so einem Monitor ein Quad zu zweit zu fahren, also richtig mit lenken, brummen und wackeln.

Kind 1 hab ich dann etwas früher da rausgeholt, weil sie unbedingt die Handy-Nummer wechseln möchte. So sind wir in den Vodafone-Laden und haben Freude strahlend eröffnet, dass wir nun deren Kunde werden möchten. Nun sind die Handys auf den jeweiligen Netzbetreiber gebrändet (heisst das wohl auf neudeutsch). Ein Grund warum ich das Handy, das Kind 2 sich zum Geburtstag gewünscht hatte, in Deutschland gekauft habe. Das Modell gab es nicht von ihrem Netzbetreiber, nun kann sie aber jede Karte da reinstecken. Da staunt der Portugiese. Ich schweife ab.

Wir stehen im Vodafone-Laden und da sagt der: "Da müssen Sie erst unten in den Optimus Laden und das "Desbloquear" lassen." Optimus ist das Netz, das sie nun hat. So sind wir nach unten und die Frau fummelt in ihren Computer und sagt: "Das kostet 59,-- Euro!" "Nein, danke." Kind den Tränen nahe: "Ich geb dir auch Hälfte dazu!" Ich: "Nee, ich bin echt nicht bereit so viel Geld dafür zu bezahlen, da gibt´s es Leute, wie so Computercracks, die machen das sicherlich günstiger." Die Mädels vom Bowlen abgeholt und alle mit zu uns nach Hause. Im Internet gesucht und da gibt es tatsächlich Anleitungen, wie du genau das Handy entblockieren kannst. Allerdings nicht auf deutsch und deswegen trau ich mich da nicht ran. Nachher geht da gar nix mehr und das Handy war nicht billig. Hab dann Mann mit Kind 1 zu dem Vodafone-Laden in die andere Richtung geschickt, dort haben wir die ersten Handys gekauft, die haben am Anfang hier unseren Computer repariert und dort war es immer sehr persönlich. Der Chef ist´n Ar... Ich hab ihn vor Jahren mit meinem Blick getötet, als er zu einem Mitarbeiter gesagt hat: "Geh du mal hin, die spricht so komisch Portugiesisch!" Hab mich bedankt und gesagt, ich hätte ihn aber verstanden. Die machen das nun für 25 Tacken und haben das Handy für ein paar Tage stationär dabehalten. Das Kind benutzt jetzt ihr altes.

Sonntag haben wir meinen Pa nach 4 Monaten Krebs-OP, Betrahlung, Chemo und Reha am Flughafen abgeholt. Der Kehlkopf ist in Deutschland geblieben, 19 Kilo auch. Trotzdem sieht er gut aus und es geht ihm auch eigentlich gut.

Die größte Erleichterung war aber die Meldung das Claudias Kind 2 (die ist 6) mit einem Blinddarmdurchbruch nach 4 Tagen zittern ausser Lebensgefahr ist. Ich war so perplex, als Claudias Mann mich anrief und sagte: "Wir hätten sie fast verloren." das ich überhaupt nicht wusste, was ich sagen soll, ausser igendwelchen Standard-Sätzen. Er konnte auch kaum sprechen. Ich musste das erstmal sacken lassen. Am Nachmittag hab ich bei Claudias Eltern angerufen und wenn der Opa des Kindes dir sagt: "Der Tod hat schon auf´m Bett gesessen!" dann sind alle anderen Probleme ganz klein. Der operierende Arzt hat gesagt: "Ein halbe Stunde später, wäre es zu spät gewesen." Der Fluch der Woche geht an den Arzt, der Mutter und Kind mit den Worten: "Geben sie dem Kind ordentlich was zu trinken, dann geht das schon wieder!" nach Hause geschickt hat.

Darum war es für mich ein gutes Wochenende. Bis auf das Wetter. Als wir hier wieder ankamen, lagen am Strassenrand und im Trampolin kleine Haufen Hagelkörner und es war 5 km von hier ein Temperatursturz von 8 Grad und nix mehr mit Sonne, während in Lissabon über 20 Grad waren. Aber irgendwas ist ja immer.

Übrigens der Mampf-Renner hier auf der Geburtstagsfeier sind die Minni-Winni-Bockwürstchen von Meica. 3 Gläser á 60 Stück haben die Mädels nach´m Bowling hier noch weggenagelt, neben Kuchen, Chips, Gummi und Co.

Und jetzt geht´s auf in eine neue Woche. Schon jemandem aufgefallen? Der März ist auch schon wieder halb um.

Kommentare:

  1. Viel Gl+ck weiterhin für Deinen Papa - ich weiß, was das alles heißt!
    Wenn ich die Story von Claudias Kind 2 lese, dann bin ich in diesem Land froh eine "enfermeira" zu sein, um den Ärzten sagen zu können, wie und wo es lang geht - war bisher auch immer von Erfolg gekrönt.
    Viel Glück weiterhin auch für die Lütte.
    Handystories könnte ich auch erzählen - aber das würde zu weit führen! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Bei schlechten Nachrichten reagiert man komischerweise immer so hilflos und mit Floskeln, geht mir nicht aders, aber ich glaube, das ist ganz normal, da wir alle gern schlechte Nachrichten von uns schieben, also sieh es gelassen, die meisten können nicht damit umgehen.

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  3. Ist auch schwer damit umzugehen. Ich hab mit Kind 2 genau dasselbe durchgemacht, da sagten die Ärzte auch, eine Stunde später, und es wäre zu spät gewesen. Das Problem ist, dass sich ein Durchbruch oder auch nur ne Entzündung des Blinddarms nicht per Ultraschall oder so diagnostizieren lässt. Darum sterben immer noch, auch in D, Menschen daran. Ich weiß noch wie ich mich gefühlt hab, als das Kind drei Tage zwischen Leben und Tod war, sie war drei Jahre alt. Jetzt hab ich Gänsehaut und denk an die Eltern, denen es nun bestimmt besser geht. Ich freu mich mit...

    AntwortenLöschen
  4. Dein Vater ist bei Euch? Das ist schön. Ich hoffe, er kann sich im Kreise der Lieben weiter erholen. Krankheit ist MIST!
    Glück für das Kind! Schön zu lesen, das es gut gegangen ist. Was für ein Alptraum. Ich sage ja immer wieder: Ärzte und Ärtzinnen sind eben Menschen wie wir alle und sie machen Fehler. Die einen weil sie dumm sind und besser etwas anderes geworden wären und die anderen sind überfordert oder haben etwas schlichtweg nicht gewußt.

    Viele liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
    Oona

    AntwortenLöschen
  5. Die Sorgen um geliebte Menschen ist einfach präsent und ich wünsche deinem Pa, dass alles weiterhin gutgeht.
    Die Sorgen in Japan nehmen leider auch immer mehr zu.
    Ich wünsche dir noch einen angenhemen Abend und herzliche Grüsse

    Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  6. Wünsche deinem Paps dass es weiter aufwärts geht und er sich bei euch gut erholt. Und schön, dass die Kleine die Sepsis auch gut überstanden hat - ich kann mir die Ängste der Eltern gut vorstellen.

    Herzliche Grüße, Flocke

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die ganzen lieben Wünsche und Erfahrungsberichte. Jetzt kann in Sachen Krankheiten auch gerne die nächsten 10/20 Jahre Ruhe sein.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...