Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Freitag, 4. März 2011

Elternsprechstunde!

War ja gestern. Ich kann ja schwer neutral bleiben, bei so einer Person wie Frau Klassenlehrerin. Dieses Mal meinem Kind zu liebe. Es ist auch nicht so, dass ich nichts sagen mag, also mich nicht traue. Ich erinner mich sehr gut an die 2. Klasse von Kind 1 hier in der Dorfgrundschule. Klasse 1 - 4 alles zusammen in einem Raum, das Maximum war ein Jahrgang mit 15 Kindern. Als wir herkamen hatte Kind 1 gerade 4 Wochen in der ersten Klasse einer deutschen Schule hinter sich und kam hier rechtzeitig zum Schulbeginn in die 1. Klasse eben jener Dorfschule. Kind 2 noch für 2 Jahre in den Kindergarten, der aber (mit ca. 20 Kindern) im gleichen Gebäude war. Also in den Pausen waren alle zusammen. Es war toll. Die Kinder fühlten sich nach nur ein paar Tagen sehr wohl, obwohl sie der Sprache nicht mächtig waren. Alle waren so bemüht, das war unglaublich. Wenn ich die Kinder abgeholt habe, hing immer eine Traube Kinder an der Mauer und hat uns winkend "Tschüssi" hinterhergerufen. Das ging sogar soweit, dass ich eine Deutschstunde gegeben habe. Also vor beiden Gruppen und dann immer Begriffe auf deutsch und die Kinder (und auch die Erwachsenen) haben das wiederholt. Die Klassenlehrerin im ersten Jahr... ein Engel. Das ist ja nun mehr Arbeit so ein Schüler und mehr Geld gibt es deswegen ja auch nicht.

Tja und dann kam das 2. Schuljahr. Zu der Zeit haben die Lehrer noch jedes Jahr gewechselt. Die Frau hat mein Kind komplett ignoriert. Wir haben so manchen Tag 4 Stunden an den Hausaufgaben gesessen, weil sie so viel aufgegeben hat. Das hat so viele Tränen und Nerven gekostet. Das Kind hatte ja da schon bis um 16:15 Uhr Schule und es war nicht so, dass ich die Aufgaben nicht verstanden habe (2. Klasse), sondern es war einfach nur fies viel. In der Schule wurde kaum was durchgearbeitet, aber die Arbeitshefte mussten ja trotzdem abgearbeitet werden. Irgendwann gab es wieder irgendwas (ich hab das inzwischen verdrängt) und mein Kind hat die Lehrerin gefragt und bekam wieder keine Antwort. Dann hab ich mich hingesetzt und einen mehrseitigen Brief von Hand geschrieben. Mein Portugiesisch war da im 2. Jahr eher schlecht, aber man konnte mich verstehen. Nur hätte ich das gesprochen nie rüberbringen können und sicherlich 70% vergessen. Ich hab den Brief kopiert, für mich und für die Schulverwaltung und hab ihn ihr gegeben und auch der Schulverwaltung. Keine 2 Tage später wurde ich von der Lehrerin zum Gespräch eingeladen. Mann musste mit, weil ich da nicht alleine sitzen wollte. Sie hat sich dann mehr oder weniger entschuldigt und meine sie wäre nicht rassistisch! Auf die Idee bin ich überhaupt nicht gekommen. Hier im freundlichen Portugal. Inzwischen sind wir 8,5 Jahre hier und wissen sehr wohl wie viele Portugiesen denken und reden. Allerdings ist deren Problem eher der Brasilianer oder Ukrainer. So manches Mal hätte ich mir schon gerne eine Deutschlandflagge auf die Stirn tätowiert, damit ich nicht für eine Ukrainische Olga gehalten werde. Bleibt aber das Problem: Kennt mein Gegenüber mit der verallgemeinernen Denkweise die Flagge überhaupt? Na ja, jedenfalls wird die Lehrerin mich heute noch hassen, ist mir aber schnuppe.

Gestern nun auf der Hinfahrt hab ich schon meinen Tötungsblick geübt, da errreicht mich eine SMS von Kind 1 (die war gerade im Bus auf dem Weg nach Hause): "Meine Lehrerin war heute nett zu mir!" Na hab ich gedacht, wenn das man nicht in Hinblick auf das heutige Treffen ein Bonus war. Ich hab gedacht, es ist ein Elternsprechtag wie immer. Nee, war wie beim Zeugnis abholen, es müssen alle nacheinander in den Raum. In Deutschland würde man sicherlich Termine im 15 oder 20 Minuten Takt vergeben. Hier nicht, weil ja doch keiner pünktlich kommt. So hiess es 17:30 Uhr für alle. Sinn der Veranstaltung ist ein Nachhilfeplan, weil bei dem aktuellen Notenstand 20 von 30 Schülern der 9. Klasse backen bleiben. Ich möchte aber mal behaupten, dass sowohl Schüler als auch Lehrer je zur Hälfte daran wohl nicht unschuldig sind. Genau eine Stunde stand ich im Flur. Vor mir dran eine Hochschwangere, die sich irgendwann einfach auf die schön kalte Marmortreppe gesetzt hat, weil sie nicht mehr stehen konnte. Hämorrhoiden sind ja dann meistens eh schon vorhanden.

Die Lehrerin war wirklich scheixxenfreundlich, ich aber auch. Wenn sie nicht lacht, hat sie einen sehr fiesen Gesichtsausdruck. Nun ja, mein Kind wäre sehr ruhig im Unterricht. Ich sag: "Vielleicht hat sie Angst was zu sagen?" "Das braucht sie doch nicht, sie muss mehr mitmachen und wenn sie irgendwelche Fragen hat, dann soll sie doch fragen. Ich hab am Dienstag eine Freistunde und ihre Tochter hat da auch frei, da kann sie auch zu mir kommen und ich erkläre ihr, wenn sie was nicht versteht." Angeboten hat sie´s ja nun, aber das Gesicht hat gesagt: "Das ist eigentlich meine FREI-stunde!" Und lernen soll sie unbedingt jetzt in den Karnevalsferien (Mo - Mi). 2 x was unterschrieben und nach 8 Minuten war ich wieder draussen. Hab das so ans Kind weitergegeben, die hat etwas ungläubig geguckt und meinte: "Ich üb doch sowieso jetzt in den Ferien?!" Hab dem Kind nahegelegt, das Angebot einfach mal anzunehmen.

So, Freitach, diese Woche sollten wir eigentlich von Bank Bescheid kriegen, ob die uns ihr Geld leihen möchten. Bis jetzt natürlich nix. Aufträge haben wir satt, es brummt wie lange nicht. Leider hat unser neuer Mitarbeiter eine kranke Frau (Gallensteine) und die spricht kein portugiesisch, dadurch ist der 2 Tage komplett ausgefallen. Immerhin arbeitet er auf seine Rechnung, also wenn er nicht arbeitet, müssen wir auch nix zahlen, aber er verdient eben auch nix. Festanstellen machen wir nicht wieder, da reicht uns der eine. So richtig festangestellt heisst hier: Fehlt nur noch heiraten! Du wirst ihn (auch im Falle einer Krise) nicht wieder los ohne noch jede Menge Abfindung(en), auch für Urlaubstage zu zahlen.

Pünktlich zum Karneval setzt das schlechte Wetter ein. Mir egal, ich muss mir da nicht den Mors abfrieren. Heute ist Suppenwetter und es gibt Hühnersuppe. Hab ich gesagt, dass ich vorgestern wieder 3 Hühner geschenkt gekriegt habe? Und wieder frischgebackenes Brot und Eier. Ich hab mal vor Jahren versucht das zu bezahlen, da wurd die Nachbarin richtig fünsch, wie wir Norddeutschen so sagen. Ich komm da nicht gegenan. Nur bei Francisco schaffen wir es Weihnachten einen Gutschein von einem Klamottenladen einzuschleusen. Was aber zur Folge hat, dass wir jedes Jahr mehr Hähnchen kriegen. Ein Teufelskreis.

Kommentare:

  1. Die Menschen haben scheinbar alle, egal wen man wo trifft, ihre schlechten Eigenschaften. Siehs mal so, die Nachbarin von vorn wiegt die bekloppte Lehrerin wieder auf, hält sich alles die Waage. Eine blöde Kuh als Gegengewicht für die Zuckernachbarin. Sonst wärs ja unfair, du im sonnigen Portugal mit laute Supermenschen und wir hier im kalten Deutschland mit Grummelkassiererin im Supermarkt *zwinker*.

    AntwortenLöschen
  2. *lach* Stimmt, so betrachtet kann ich damit nun gut leben.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...