Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 6. Januar 2011

Gebucht!

Deutschland wir kommen. Ich hab am Montag schon gebucht. Musste nur den Sabbel halten damit Kind 1 das nicht zufällig hier liest, aber nun ist das Geheimnis gelüftet. Komischerweise waren die Flügen auf einmal halb so teuer wie noch in der letzen Woche, ich konnte das kaum glauben, war aber so und darum hab ich nun zugeschlagen. 356 Tacken für uns 3 und das im August, damit wird der Leihwagen teurer als der Flug. 14 Tage, die Mädels davon eine Woche auf´m Reiterhof. Party! Bloggertreffen ist wo? Und was ich auch noch entzückend finde: Ich muss nur je 1 x starten und landen. Goil. Ich muss zwar von Hamburg nach Bremen juckeln, aber wir landen zu einer zivilen Stunde und haben schließlich Zeit genug. Nur beim Rückflug hab ich keinen Bock auf Experimente in Sachen Autobahnbaustelle und darum überlege ich einen Tag vor Abflug bereits nach Hamburch zu fahren und dann mach ich mir da mit den Kindern noch´n Bunten. So zu Hagenbecks und mit der Reeperbahn fahren. *gagel*

Ich hab gestern so gelacht, dass meine Zahnlücke (Insider wissen: der Backenzahn) gepfoffen hat. Ich fahr Kind 1 zur Freundinnenschule und sag: "Sag mal was ist denn eigentlich mit Bruno? Was macht der denn so?" Die kennen sich seit der 1. Klasse Dorfschule hier. Sie: "Der ist doch seit diesem Jahr gar nicht mehr in meiner Klasse, weil die 9. doch aufgeteilt wurden. Ausserdem ist der voll doof geworden und dick!" Ich: "Echt? Dick? Der war doch immer dünn!" (Wir waren mal mit ihm eine Geburtstagklamotte umtauschen.) "Ja", sagt sie: "Der wurde doch hinten am Hals operiert. Weisste dieses Zäpfchen, das war bei ihm an einer Seite angewachsen und seit der operiert ist, ist das wohl wie bei Guido mit der Kastration!"

Kommentare:

  1. Prima, dann ist garantiert Deutschland schönes Wetter.
    GLG Marianne :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh... armer Bruno!
    Ich hoffe, sie haben bei der OP nicht oben und unten verwechselt..! :)

    AntwortenLöschen
  3. Andersrum: Wenn ich mir mein Zäpfchen an einer Seiter festnähen lasse, werde ich dann schlank?

    ... besser als n Bandwurm essen, oder?

    AntwortenLöschen
  4. 356 Flocken nur? Inkl. Steuern? Bei TAP? Kann das grad kaum glauben...

    Armer Bruno... so jung und schon Zäpfchen-kastriert *lach*

    AntwortenLöschen
  5. @ Fudel: Na das hoff ich doch. Die letzten beiden Jahre war es perfekt. Nach der Hitze und vor dem Regen.

    @ Schmitt´s: Vielleicht hat er gelogen?

    @ Bex: Iiiiih Bandwurm. Nie nich.

    @ Mia: Bei Expedia als Lufthansa-Flug gebucht, durchgeführt von TAP. Hab mich voll gefreut.

    AntwortenLöschen
  6. Ich schmeiß mich gerade weg, der Ausspruch Deiner Tochter ist ja echt der Brüller.

    Ist ja super, dass das mit den Flügen so gut klappt und der Preis ist ja echt klasse!

    AntwortenLöschen
  7. Nur ganz schnell frittierten Salbeiblätter:
    Ich fand das Rezept auf der Seite der Landfrauen:

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/landfrauenkueche/rezepte/index.html?sdgid=&rid=6131

    Ich hoffe, das funktioniert wenn Du den Link kopierst. Bin gerade in Eile. Deinen Text lese ich später!

    Ganz lieben Gruß
    Oona,
    die Dich um Salbeiblätter im Garten beneidet.

    AntwortenLöschen
  8. Frittierte SalbeiblätterZutaten (für 6 Personen):3 Dutzend frische Salbeiblätter [mehr]
    1 EL Butter
    ½ Tasse Weizenmehl
    1 Prise Salz
    ¼ Tasse Milch
    1 Eiweiß
    zum Ausbacken: Pflanzenöl
    Salbeiblätter vorsichtig waschen und trocknen, ohne sie dabei zu zerdrücken. Butter in einem Topf mit einer halben Tasse Wasser bei schwacher Hitze schmelzen. Beiseitestellen und lauwarm abkühlen lassen.

    Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen, die Butter-Wasser-Mischung langsam in die Milch rühren, zum Mehl dazugeben und so lange weiterrühren, bis der Teig eine glatte, geschmeidige Konsistenz hat. Zudecken und eine Stunde lang bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

    Öl etwa zweieinhalb Zentimeter hoch in eine große Pfanne geben und erhitzen. Die Temperatur ist richtig, wenn ein kleiner Tropfen Teig schnell braun wird, aber nicht verbrennt. Eiweiß steif schlagen, zum Teig dazugeben und vorsichtig unterziehen.

    Einige Salbeiblätter in den Teig tauchen und nacheinander in das heiße Öl geben. Dabei sollte die Pfanne nicht zu voll gemacht werden. Die Blätter müssen einmal gewendet werden. Sie sind fertig, wenn sie auf beiden Seiten goldbraun sind.

    Koch/Köchin: Verena Schwarzhans

    Sendung/Sender: Landfrauenküche

    AntwortenLöschen
  9. Bloggertreffen????!!!????! Ich bin dabei. Wenn ich da bin.
    Gerade mußte ich einfach deinen Beitrag lesen (Soll die Arbeit doch ein anderern machen :O)) und ich bin fast vom Stuhl gefallen, als ich die Sache mit Guido las. BRÜLLER... das fliegt mir fast die Westerwelle um die Nase.

    AntwortenLöschen
  10. das kind is die härte :-)))
    schön, dass du nach germoney kommst - leider bin ich weit weg von hh.
    liebe grüße bluhnah

    AntwortenLöschen
  11. Wenn du nach Hamburg kommst, solltest du unbedingt eines davon besuchen
    a) Miniaturwunderland
    b) Dungeons

    Beides ist am Sandtor-Kai. Wir haben uns dort prächtig amüsiert und kaputt gelacht. Das Dungeons ist so eine Art Horror-Miniland und erzählt die regionalen Schauergeschichten wirklich real!!!

    http://www.the-dungeons.de/hamburg/de/index.htm?gclid=CJyj2YGFqaYCFdGVzAodAGjvXg

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...