Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 3. November 2011

*Butterkuchen zeig*




Ich hab heute morgen schon wieder einen zum Mitnehmen gebacken, darum nun Fotos. Ich war Luis´ Frau besuchen. Also von unserem Angestellten. Die wurde am letzten Mittwoch operiert, am Sonntag entlassen und ist nun zuhause. Ich hatte den Besuch immer "geschoben", gedacht "was nimmste mit?" aber ich musste mich da blicken lassen und jetzt im Nachhinein, war es auch gut so. Wenn wir beide auch mit Tränen in den Augen da am Esstisch saßen.

Eigentlich sollte sie an den Krampfadern operiert werden. Beim Röntgen haben die zwischen Lunge und Herz einen 8 cm großen Tumor gefunden und der ist nun raus. Allerdings steht das Ergebnis immer noch aus und so saß da dann auch ein Häufchen Elend, obwohl sie sonst für ihre große Klappe bekannt ist und sich damit wirklich keine Freunde gemacht hat. Die Sara, die jetzt wieder in Canada ist hat mit ihr zusammengearbeitet und mir so einige Knaller erzählt. Egal, sie ist noch nicht mal 40 und sie hat bereits Darmpolypen gehabt (erblich vorbelastet), ihr haben sie 20 cm Darm vor vielen Jahren weggenommen und nun meinen die Ärzte, dass das 8 cm Ding auch daher kommt. Tja und nun muss sie auf das Ergebnis warten. Hat mir die große Narbe gezeigt und kann noch nicht viel machen. Hab meine Hilfe angeboten, ob es sie oder die Kinder irgendwo hinbringen oder abholen ist. Viel mehr kann ich ja nicht machen. Aber das ist schon heftig. Sie hat mich zum Abschied so doll gedrückt, dass ich im Auto erstmal tief durchatmen musste.

Liebes Universum, mach das das alles gut wird, die ganze Familie hat so viel durchgemacht mit dem Vater-Unfall (vom Aussenspiegel eines Transporters vom Fahrrad geschossen, schwere Kopfverletzungen und nun Fast-Pflegefall), die Mutter hat Darmkrebs im Endstadium und nun reicht es, echt.

Kommentare:

  1. Hallo,

    das war dann bestimmt ein anstrengender und vor allem trauriger Nachmittag. Selbst wenn man nicht betroffen ist, sowas in der Bekanntschaft zu haben, macht auch traurig.

    Sie hat sich bestimmt gefreut, dass Du da warst!!!

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal ist das Leben echt ein Arschloch..!
    Manche kriegen nix - andere dafür alles. Ungerecht!
    Hoffen wir, dass das Untersuchungsergebnis nicht zu heftig ausfällt!

    AntwortenLöschen
  3. @ 142: Vor allem bin ich nicht gut in sowas, ich hab immer Angst was Falsches zu sagen.

    @ Schmitt´s: Ja, stimmt, immer irgendwie die Falschen oder Pech hoch zehn. Nicht gerecht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich drück die Daumen, unbekannter weise.

    AntwortenLöschen
  5. Danke DSL, sie kann momentan sicherlich jeden Daumen gebrauchen.

    AntwortenLöschen
  6. der kuchen sieht toll aus - die arme frau...

    AntwortenLöschen
  7. @ Ruthy: Danke.

    @ Bluhnah: Ja, Mist ist das.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...