Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Montag, 28. Februar 2011

Venenscan

Ich weiss, warum ich da so schnell einen Termin gekriegt habe: Die sind etwas unorganisiert, aber das ist ja nix Neues hier. Ich war pünktlich um 10:30 Uhr da. Erstmal 10 Minuten Schlange stehen, nur um den Zettel abzugeben, der sagt: "Ich bin da!" Leider ohne Nummer ziehen, da kannst du immer davon ausgehen, dass sich jemand vordrängelt, der eigentlich nur kurz was fragen will oder mit der Tresenfrau verwandt oder diese mit deren Nachbarn irgendwie verwandt ist. Ganz egal, Hauptsache es bringt einen Zeitvorteil. Es war auch nur eine Tresenfrau da. Mit meiner Zusatzkrankenversicherungskarte ist sie mit dem Schreibtischstuhl an den anderen Computer gerollt, um mir kurz darauf zu sagen: "Die Interverbindung ist sehr schlecht, ich versuche es gleich nochmal!" Das hatte allerdings zur Folge, dass alle anderen, die nach mir da waren, vor mir dran waren. Denn sie legt immer jede erfolgte Anmeldung verkehrt herum auf eine bestimmte Stelle am Tresen, dort holt die Papier-Frau diese ab. Durch einfaches umdrehen ruft sie dann in der richtigen Reihenfolge die Personen herein. Aber nicht sofort, sie geht erst mit den Papieren nach hinten.

Es kamen ständig Leute und die Tresenfrau hat keine Anstalten gemacht, es nochmal an dem anderen Computer zu versuchen. Ich hab dann, um meine aufsteigende Wut etwas abzubauen, begonnen in dem nicht allzugroßen Raum auf und ab zu gehen. Ich mach das bei solchen Situationen gerne. Also so Psycho und damit man mich nicht versehentlich vergisst. Es wurden weiterhin ständig die neu eintrudelnden Leute auf der Liste abgehakt und umgedreht hingelegt. Dann hab ich mich direkt an den Tresen gestellt und sie angestarrt. Und dann, nach einer halben Stunde, hat sie tatsächlich die Freundlichkeit gehabt und sich wieder an den anderen Computer gesetzt. Ich hab mir schon den Satz zugerechtgelegt: "Dann geben Sie mir meine Karte wieder und streichen Sie auch den Mammo-Termin am Dienstag!" Aber wie das immer so ist, es ging! 10 Euro bezahlt. Endlich wurde auch mein Zettel verkehrtherum auf den Tresen gelegt. Nach weiteren 10 Minuten wurde ich aufgerufen. Durch die Tür, in ein weiteres Wartezimmer! Auch die nächste Frau mit Kind, die kam staunte: Noch ein Wartezimmer? Immerhin dudelte ein Radio. "Happy new year" von Abba. Häh? War dann aber eine Abba-CD.

Dann kam die Frau, die mir schon im anderen Wartezimmer aufgefallen war. So Mitte 60, aber sehr schick. Die meisten Frauen hier tragen in dem Alter ein freundliches Schwarz gepaart mit steingrau, mausgrau oder aschgrau. Diese hier trug rote Schuhe und einen roten Strickmantel. Als nun im 2. Wartezimmer ihr Name aufgerufen wurde, sprang sie auf und fing schon an sich den Mantel auszuziehen und ich glaub die hätte auch alles für die Mammo da ausgepackt. "Nein nein" sagte die Papier-Trägerin "kommen Sie bitte mit!"

Nach nur 5 Minuten durfte ich dann in einen kleinen, dunklen Raum mit Pritsche und Ultraschallgerät. Befehl von der Zettel-durch-die-Gegend-Trägern: "Schuhe, Socken, Hose aus und mit Bauch nach oben hinlegen." Jawoll. Kaum lag ich kam ein Mann im weissen Kittel. Keine Ahnung, ob das ein Doc ist, stellt sich ja keiner hier vor. Gel auf den Roller und dann erst im Liegen und anschließend stehend auf dem Hocker vor der Pritsche, von vorn, von hinten, Fuss nach rechts raus, nach links raus. Und immer wieder Gel, An meiner T-Shirt-Unterkante hatte ich schon lecker Gel, das ich dann auch noch an den Unterarmen hängen hatte. Um wenigstens was zu sagen und nicht ganz doof da wieder rauszugehen, hab ich dann zu dem "Onkel" gesagt: "Wenn irgendwas nicht in Ordnung ist, sagen Sie mir das aber?" "Ja." Der hat immer weiter an Beinen rumgedrückt und auf die "Foto-jetzt"-Taste gedrückt. Wäre nix Auffälliges.

Das war schnell durch und so schnell wie der Mann war, war er auch wieder weg. Ich durfte mir das Gel abwischen. Irgendwie hatte ich das zwischenzeitlich überall dran. Mit diesen rauhen Papiertüchern kriegste das sowieso nicht richtig ab. Bah. So wieder in die Jeans. Bin dann wie so´n Cowboy da raus und ins große Wartezimmer Nr. 1. Auf´s Ergebnis warten. Frau Wollmantel kam und klemmte sich direkt neben mich, obwohl da noch einige andere Stühle frei waren. Dann fing die an, mich raschlig zu machen. "Auf was warten wir denn jetzt? Ich hab keine Zeit, ich muss los, kann ich das nicht später abholen, ich geh da jetzt hin!" Sprachs und ging zur Tresenfrau. Recht hatte sie. Also bin auch ich an den Tresen, ob ich die Papiere nicht Dienstag mitnehmen kann. Ja. Gut, Tschüss. Ich bin dann nicht hinten raus, sondern Treppe hoch und vorne, weil mein Auto dort stand und oben seh ich die Mantelfrau, wie sie mit 3 Leuten da steht und sabbelt. Sooo dringend musste sie weg.

Weiterer Wochenendbericht folgt später.

Kommentare:

  1. Venenscan habe ich noch nie gehört.
    Ich hoffe, der nächste Termin ist erst in 15 Jahren.
    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...