Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 15. März 2012

Tja und hmm!

Ich hab die Frau gestern gegen Abend noch erreicht. Sie war sehr nett. Alleinstehend, Erzieherin, hatte bisher 5 Hunde, der letzte war ein Spanier und ist nur 9 Jahre alt geworden. Tumore, Blutkrebs und sie zahlt nun die ganzen Behandlungskosten ab. Sie hatte noch nie einen kleinen Hund und nimmt sie nur, wenn sie wirklich pflegeleicht ist. Aber eigentlich weiss sie gar nicht, ob sie einen Hund wieder möchte. Kennt wohl jeder Tierbesitzer nach dem Tod fragt man sich, ob man das nochmal durchmachen will. Sie wird sich in den nächsten 2 Wochen entscheiden. Ich hab dann nochmal hingemailt, noch was über den Hund und das ich den eben nur mit Schutzvertrag abgebe, ohne Kosten, aber wenn es nicht klappt, ist es wieder meiner. (Wusstet ihr, dass es eine schwarze Liste bei den Tierschützern gibt?) Das die Osterferien optimal wären, damit sich beide aneinander gewöhnen und der Hund nicht gleich 4 Stunden alleine ist, denn dann würde sie sicherlich anfangen zu bellen. Und das ich mich mit ihrem Tierarzt in Verbindung setzen kann um einen speziellen Tarif auszuhandeln und ich bezahl das, um sie doch in Deutschland zu kastrieren, damit der Hund eben in den Ferien schon da ist. Dann noch die Bitte, wenn sie sich gegen den Hund entscheidet mir das bitte auch mitzuteilen. Fragt mich nicht, was ich gefühlsmäßig davon halte... ich weiss es nicht.

Kommentare:

  1. Hm,mehr fällt mir jetzt dazu auch nicht ein.Bin gespannt ....
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ehrlich? Wenn die Frau sich noch nicht mal sicher ist, ob sie überhaupt wieder einen Hund möchte, WARUM hat sie sich dann bei Dir gemeldet?

    DAS allein würde mir schon reichen um den Hund dort NICHT hinzugeben. Alleinstehend und berufstätig. Beste Voraussetzungen für einen Hund *räusper*

    Tu es nicht!

    AntwortenLöschen
  3. Aus welcher Gegend in D kommt sie denn?

    Ich finde, dass wäre eine Chance für Godzi ... und ja ich kann das nachvollziehen, dass du Bedenken hat, noch mehr, weil du an der Kleinen hängst.

    Sie scheint Erfahrung mit Auslandshunden zu haben. Somit kein ich will Statushund mit Stammbaum Mensch der schnell das Handtuch wirft.
    Alleinstehend würde sie den Hund bestimmt gut betüddeln ...

    AntwortenLöschen
  4. Schwer zu beurteilen. Ich würde parallel weiter nach einer geeigneten Stelle suchen. Wenn sie den Hund wirklich haben will, meldet sie sich von ganz allein.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Äääähm...., liebe Merle, ich bin auch alleinstehend und berufstätig - trotzdem habe ich einen Hund. Und der kommt keineswegs zu kurz! Insgesamt verstehe ich Deinen Ansatz, bin aber froh, dass Schmittis Pflegetante nicht auch so gedacht hat wie Du und mir den Hund überlassen hat.
    Nun nehm ich sie mit ins Büro und das klappt hervorragend. Wenn die Dame, die sich für Godzilla interessiert, offensichtlich so arbeitet, dass der Hund nur 4 Stunden am Stück allein ist, ist das doch absolut okay!

    Komisch ist schon, dass sie sich gemeldet hat, obwohl sie nicht weiß, ob sie wieder einen Hund haben will. Ihrer ist ja auch wirklich noch nicht lange tot. Andererseits hat sie genug Erfahrung, um zu wissen, worauf sie sich einlässt. Nur wirst Du ihr natürlich nie eine Garantie geben können, dass Godzi so pflegeleicht ist, wie sie es gerne hätte. Jeder definiert das ja anders und wer weiß, wie der Hund sich als Alleinherrscher entwickelt?!

    Nichtsdestotrotz: abwarten, wie sie sich entscheidet. Dann dem Bauch folgen und (ggf.) loslassen.
    Oh Gott, ich stell mir das schwer vor....!!!! (ja, das war Dir jetzt eine Hilfe, gelle?! *lach*)

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann deine Sorgen oder Ängste schon verstehen. Das geht wohl auch jedem Züchter so, wenn er die lieb gewonnenen Kleinen abgeben muß. Da fragt man sich auch, geht's den Welpen dort gut usw. Ich glaube sie ist sich noch nicht sicher, weil sie bestimmt erst noch den Tod ihres alten Hundes verarbeiten muß. Aber wenn sie schon 5 Hunde hatte, dann kennt sie sich mit den Tieren auch aus und weiß auch mit ihnen umzugehen und zu erziehen. Ich bin zwar ein Katzenmensch und kenn mich nicht unbedingt mit Hunden aus, doch ich denke schon dass man einen Hund so weit erziehen kann, auch mal 4 Stunden allein zu bleiben. Aber sie ist alleinstehend, da ist ein Hund meistens der beste Freund.
    Das mit den Osterferien hört sich gut an, falls das klappt, das wäre doch super. Wohnt die Dame denn in der Stadt oder auf dem Lande? Ich wünsche Dir und Gozilla endlich inneren Frieden und hoffe das die Sache hier gut für euch alle ausgeht. Ich drücke euch weiterhin die Daumen!!!

    AntwortenLöschen
  7. @ all: Noch ergänzend... Sie wohnt in der Nähe meiner alten Heimat, mehr ländlich, in einer Mietwohnung mit Terrasse und kleinem Garten. geht nach eigener Auskunft gerne spazieren und ist eine gute Hundemama.

    Pflegeleicht ist natürlich so eine Sache, wenn man den Hund neu hat und der ist prompt 4 Stunden alleine, wird der sicherlich meckern und das geht nach hinten los. Ansonsten sehe ich bei 4 Stunden arbeiten gehen kein Problem.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hoffe, Godzilla findet jetzt bald eindauerhaftes neues Zuhause, wo sie es ihr gut geht, sie verwöhnt wird. Vielleicht trifft hier ja das Sprichwort "was lange währt, wird endlich gut" zu.

    Was die Dame angeht, ich kann schon verstehen, dass sie unsicher ist, ob sie wieder einen Hund möchte. Was du sonst noch über sie schreibst, klingt so, als wüsste sie, worauf sie sich einlässt. Und immerhin hat sie sich ja auch um den kranken Hund gekümmert und ihn nicht wieder abgegeben. Das klingt für mich, als wäre sie jemand, der bei Problemem nicht so schell die Flinte ins Korn wirft. Und dass sie sich nen pflegeleichten Hund wünscht, nuja, verständlicher Wunsch. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie alles hinschmeißen würde, wenn Godzilla das nicht wäre.

    Ist halt immer schwierig, Menschen hinter den Kopf zu gucken.

    AntwortenLöschen
  9. Um Gottes Willen, ich wollte damit natürlich nicht sagen daß jemand keinen Hund halten sollte, nur weil er alleinstehend und berufstätig ist ;o) Wenn man wie Du den Hund mit ins Büro nehmen kann, na umso besser. Das finde ich persönlich supertoll..

    Solange es bei 4 Stunden bleibt, sehe ich da auch kein Problem. Aber Godzilla scheint das ja nicht zu mögen und das kann unter Umständen in einer Mietwohnung Ärger verursachen..

    Aber wenn man es nicht ausprobiert, wird man auch nicht schlauer. Hauptsache der Hund wird nicht hin und her geschoben und die Frau entscheidet sich dafür, wenn Godzilla einmal bei ihr ist..

    Ach sowas ist immer scheisse *seufz*

    AntwortenLöschen
  10. Hm, hm... ich weiß auch nicht... Was man ihr zugute halten sollte, ist, dass sie dir ggü. ehrlich war und dir gesagt hat, dass sie sich noch nicht sicher ist. Das mit der Bedenkzeit finde ich eigentlich auch nicht schlimm - denn wenn sie sich für Godzilla entscheidet, dann ist das auch gut überlegt. Aber schlussendlich - du hast mit ihr telefoniert und dein Kopf und Bauch werden dich schon richtig leiten...

    AntwortenLöschen
  11. Abwarten würde ich sagen.
    UND
    Bauchgefühle laufen lassen.
    Herzlichst
    Oona

    P.S. Schön, dass Du in meinem zweiten Blog mitliest. So habe ich das Gefühl nicht für´s OFF zu schreiben.
    Oona vor der Kühlschranktür * gnigger*

    AntwortenLöschen
  12. Skepsis ist immer gut - zeigt aber auch, wie sehr Du Dein Herz schon an Godzi verloren hast. Sie abzugeben wird Dir richtig schwer fallen, auch wenn Dein Kopf sagt, dass es besser für sie ist.
    Die Dame war wohl ein wenig zu forsch in ihrem Wunsch nach einem neuen Hund - aber ich denke schon, dass sie sich nach der Bedenkzeit richtig entscheiden wird.
    Ich drücke die Daumen - werde aber auch weiterhin in S-H am Ball bleiben!!

    AntwortenLöschen
  13. Was für eine schwarze Liste meinst Du denn bei den Tierschützern?

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  14. @ Bianca: Hier ein Auszug von einer Mail

    > Schwarze Liste? Nennen sie mich naiv, aber ich hätte nicht im Traum
    > gedacht, dass es sowas bei diesem Thema gibt. Warum sind die auf der Liste? Was
    > machen die mit den Tieren?

    Tja, da gibt es viele unterschiedliche Gründe. Z.B. sogenannte "Tiersammler", oder Leute, die sich finanziell total übernehmen und schon mehrere Hunde aus dem Tierschutz hatten, die ihnen dann wieder weggenommen wurden, weil sie z.B. gar keine Haltegenehmigung von ihrem Vermieter haben. Oder Leute, die ihre Tiere vernachlässigen. Oder nie mit ihnen zum Tierarzt gehen. Oder die einem vorher alles Mögliche erzählen, wie gut sie sich auskennen, sich für einen schwierigen Hund interessieren, nur um dann nach 3 Tagen anzurufen und zu sagen, dass es nicht klappt und der Hund SOFORT weg muss.

    Die Schwarze Liste funktioniert sehr gut. Sie ist nur für Tierschützer zugänglich und jeder Tierschutzverein kann dort Meldungen einstellen, wenn er mit einem Interessenten oder Adoptanten schlechte Erfahrungen gemacht hat. Oft kann man dann auch noch mit dem jeweiligen Verein Kontakt aufnehmen und sich weitere Einzelheiten einholen. Oft suchen solche Leute dann ganz bewusst nach Vereinen, die keine Vorkontrollen durchführen. Ich hatte einen solchen Fall in meiner Anfangszeit, als ich noch nicht so schlau war, meine Interessenten auf den Schwarzen Listen gegenzuchecken. Hatte sich alles supertoll angehört, war aber ziemlich weit weg von mir. Die Dame dachte wohl, dass ich keine Vorkontrolle machen werde aufgrund der Entfernung. Dann sagte ich ihr aber, dass ich ja Urlaub hätte und in einer Woche vorbeikommen würde. Einen Tag vor dem Termin sagte sie dann unter einem scheinheiliegen Vorwand die ganze Sache ab. Hinterher erst fand ich sie dann auf der Schwarzen Liste, da ich einen Hinweis auf einer Tierschützer-Mailingliste gelesen habe, dass besagte Dame wieder mal auf der Suche nach einem Hund wäre (nur um sie hinterher wieder loszuwerden - manche Tierschutzvereine wissen bis heute nicht, was sie mit den Hunden gemacht hat. Verkauft? Gestorben? Verhungern lassen?). Mir blieb fast das Herz stehen.

    Glücklicherweise hilft oft alleine schon die Tatsache, dass man Vorkontrollen macht, denn dubiose Leute werden es nicht zulassen, dass man sie zu Hause besucht. Aber auch das ist kein genereller Schutz.

    Und im ganz extremen Fall warnen wir Tierschützer uns auch vor Leuten wie einem gewissen Individuum (Mensch mag ich ihn nicht nennen), der sich regelmäßig einen Hund zulegt, um ihn sexuell zu misshandeln. Und keiner konnte ihm bisher etwas nachweisen. Es gibt schon kranke Menschen auf dieser Welt...

    AntwortenLöschen
  15. Wäre doch schön wenn es klappen würde, ich drück die Daumen!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...