Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Samstag, 10. Dezember 2011

Es war einmal

ein großer Platz im Internet Mittelalter. Erbaut von einem Bartmann. Dort tummelten sich viele Menschen, die sich an dem erbauten Platz freuten, er wuchs und wuchs. Man konnte sich dort treffen, Fragen stellen, sich über alles informieren und sogar spielen. Diese Menschen mochten sich, einige kannten sich sogar persönlich. Manchmal kamen Fremde und versuchten Unfrieden zu stiften, manchmal ging jemand beleidigt und machmal vertrug man sich wieder. Eines Tages wurde ein ewiges Mitglied der Gruppe nicht mehr auf den Platz gelassen, weil es wohl die Wahrheit bei der Geschichte eines anderen Mitglieds laut weitergedacht hatte. Es bildete sich eine große Gruppe von Gegnern dieser Sperrung und man bat um Milde, aber die Herrscherin, die für den an mehreren Burgen beschäftigten Bartmann, die Führung übernommen hatte, blieb hart. Sodann verließ die Gruppe mit ihrem Bartmann den Platz und erbaute einen neuen Treffpunkt. Doch auch die Herrscherin und ihre wenigen Anhänger verließen kurz darauf über Nacht die alten Gefilde und damit verschwanden viele wertvolle Dinge unwiderbringlich.

Der neue Platz um den Bartmann wuchs und der Koch der ehemaligen Herrscherin und sie selbst blickten neidisch auf den neuen Tummelplatz. Wie gerne wären sie wieder dabei gewesen, aber zu stolz und starrsinnig. So versuchten der Koch und die Herrscherin ebenfalls einen neuen Tummelplatz zu gründen. Aber so sehr sie sich auch mühten, es kamen kaum Menschen. Vor Neid zerfressen beschloss der Koch den Bartmann vom Thron zu schubsen und ließ ihm per Boten eine Nachricht des Gerichts zukommen: "Er solle nie wieder Schlechtes über seine Kochkünste verkünden!" Der Bartmann war sich keiner Schuld bewusst, denn er selbst hatte nie dergleiches von sich gegeben. Ein anderes Mitglied hatte in die Suppe gespuckt, aber dafür konnte ja der Bartmann nichts.

In der Hoffnung, der Koch und die Herrscherin würden sich wieder beruhigen, wurde der Tummelplatz fortgeführt. Aber der Koch gab keinen Frieden, er musste den Bartmann beseitigen, koste es was es wolle. Doch auch als der Koch das höchste Gericht anrief, hielten die Menschen um den Bartmann zusammen und so wurde nichts aus den Plänen des Kochs den Tummelplatz zu zerstören.


Alles ein Märchen? Pustekuchen. Die Zeiten ändern sich irgendwie nicht. Neid und Missgunst beherrschen den Planeten wie vor Tausend Jahren. Aber auch solche Leute kriegen irgendwann die Strafe für ihr Tun und Handeln.

Kommentare:

  1. Ahach ...
    "*nuschel* man muss nicht alles verstehen ... "

    (Aber die Basisaussage habe ich schon begriffen.)

    Wünsch euch ein schönes, sonniges? WE

    AntwortenLöschen
  2. Hatte ich ja gestern angekündigt:für Insider. Aber die Moral...

    Wieso nuschelst du? Frühstück?

    AntwortenLöschen
  3. Nö, muss ja nicht jeder hören

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist das zuviel Kindergarten. Ich mag mittlerweile weder auf Bartmanns Tummelplatz spielen, noch auf dem der Herrscherin. Schade eigentlich. Ich bin mir sicher, der ganze Hick-Hack hat es einigen Mitgliedern komplett madig gemacht, den einen oder anderen, oder beide Tummelplätze zu besuchen... Ätzend sowas.

    AntwortenLöschen
  5. "Aber auch solche Leute kriegen irgendwann die Strafe für ihr Tun und Handeln." Sicher!

    Ich glaub, die Strafe für ihr Tun und Handeln haben sie schon an der Backe, wogegen die sieben Plagen Ägyptens ein Sonntagsspaziergang sind ...:-))

    Remo Cariddi

    AntwortenLöschen
  6. Wie das Leben so spielt.Wenn der Nachbar nicht will erreicht man den Frieden nicht.

    AntwortenLöschen
  7. würde gerne an alle die Friedenspfeife verteilen.
    Schade, das es solche Sachen gibt.

    Jetzt in der Adventzeit müsste man doch friedlich sein können.

    LG
    Martina

    *friedenslichtweiterreiche*

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin kein Insider, aber solch ein Szenario findet sich leider immer wieder und überall. Das ist schade, lässt sich aber traurigerweise nicht ändern. - Wie auch immer, wenn jemand "Schuld" hat, dann bekommt er oder sie es bestimmt in irgendeiner Form retour - wenn nicht in diesem Leben, dann im nächsten! Das ist zumindest meine Überzeugung und das tröstet mich in gewisser Weise!
    Nichts desto Trotz wünsch ich ein angenehmes, friedliches, entspanntes Adventwochenende!
    Herzliche Grüße aus dem Voralpenland (immer noch ohne Schnee :-( ...

    AntwortenLöschen
  9. Jau, Kindergarten, so kommt man sich manchmal vor in den Weiten des Inets. Absolut überzogene Reaktionen wegen - eigentlich nichts. Ich reg mich über sowas einfach nicht mehr auf und denk mir meinen Teil über solch armseelige Individuen. Lohnt nicht, das Aufregen, das Leben ist zu kurz, um es mit so einem Theater zu verplempern.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Susi,
    wunderbare Verarbeitung einer traurigen Geschichte. Habe schon lange auf dieses Märchen gewartet, die Ankündigung dessen ist ja doch schon wieder sehr lange her...

    AntwortenLöschen
  11. lass dir die laune nicht vermiesen...
    wünsch dir ein sonniges wo-ende!
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  12. Schön formuliert, und so zutreffend! Hoffen wir doch, dass der neue Tummelplatz noch lange weiter besteht.

    AntwortenLöschen
  13. Schön verständlich umgesetzt, selbst für die, die keine Insider sind, aber traurig ist und bleibt es, denn sowas passiert täglich tausendfach und danach ist keiner mehr richtig glücklich, nur ein schales Gefühl bleibt allen.

    AntwortenLöschen
  14. Ich versteh zwar im Detail nur Bahnhof, aber so ein, zwei Herrscherinnen könnte ich sofort benennen! ;)

    Schönes Wochenende. Trotzdem!!

    AntwortenLöschen
  15. Bin in diesem Fall zwar kein "Insider" aber das kommt mir doch alles sooo bekannt vor....
    Solch ein ähnlicher Kampf kostet uns seit August eine dermaßen Menge an Nerven...Aber dadurch hab ich auch einige tiefe Einsichten gewonnen (die mir nie gefehlt hätten, wenn ich sie nicht bekommen hätte)...tjaja

    AntwortenLöschen
  16. Märchenerzählerin... ich habe was für "Mäuschen" in meinem Blog aufgeschrieben :O)
    Gruß
    Oona

    AntwortenLöschen
  17. Immerhin!

    Das Reich des Kochs und seiner Statthalterin beherrscht auf unbestrittener und verblüffender Art und Weise eine gar seltene gewordene Kunst, - nämlich, sich in demutsvoller Selbsterniedrigung dadurch zu kasteien, einen wild gewordenen brasilianischen Handfeger in Zaum zu halten... so to speak ...

    Zu befürchten ist, daß sie noch nicht einmal zu merken scheinen, daß dies die Strafe ihres Tuns und Handelns ist sein könnte ...

    Wenn´s schön macht, :-))) ...

    Remo Cariddi

    AntwortenLöschen
  18. Du wirst lachen - so ein ähnliches Märchen hab ich mal vor etlichen Jahren geschrieben - aus anscheinend dem gleichen Anlass... *looool* - und glaub mir, die kriegen ihre Strafe, diese Königinnen.....
    bussi
    mo

    AntwortenLöschen
  19. Auch die "Märchen" der Gebrüder Grimm waren Tatsachenberichte - schön und treffend beschrieben - ich glaube Dein Buch zu veröffentlichen rückt in greifbare Nähe. Danke für diesen märchenhaften Realtitätsbericht!!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...