Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 22. Juni 2011

Keine Zeit und bad news

Frau Bratbecker hat es leider nicht geschafft. Wir sind alle ein bisschen geknickt, obwohl´s ja nur ´n Huhn war. Ging erst bergauf, aber ab Sonntag bergab. Sie hat geniest, wir haben nochmal alles versucht mit Heizkissen, aber gestern war dann nix mehr mit fressen und minimales trinken. Heute morgen lag sie dann tot da. Jetzt muss ich erstmal alles abbauen und das ganze Futter den Nachbarn geben. Einzig positives daran: Wir überdenken unseren Fleischkonsum und suchen mal nach Bio. Man sollte schon stutzig werden, wenn die Tiere "Masthybriden" sind.

Ich melde mich wahrscheinlich später nochmal, ich kann nämlich doch bei Tchibo die Vorschau gucken, weiss gar nicht, warum ich das nicht vorher mal versucht habe.

Kommentare:

  1. Das tut mir soooo leid - ist für Euch auch nicht so erbauend nach all der Mühe - aber es hat nicht sollen sein. Aber alle Dinge haben einen Sinn, wer weiß, was ihr erspart geblieben ist.
    Fühle Dich gedrückt!!

    AntwortenLöschen
  2. Herzliches Beileid, aber lieber bei dir in Ruhe gestorben und wenigstens kurz geholfen bekommen, also so elendig wie Schlachtvieh, dass zb nicht immer wirklich tod ist und dennoch weiter verarbeitet wird.

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt das getan, was Ihr für das Beste gehalten habt. Darauf darf man auch unter diesen Bedingungen stolz sein.

    Jetzt muss das Tierchen nicht länger leiden. ... und bestimmt gibt es einen Hühnerhimmel!

    AntwortenLöschen
  4. Jammerschade... ich hatte so gehofft, dass es überlebt!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ach Mensch Susi,
    das tut mir so leid ! Das arme Huhn hat so tapfer gekämpft und ich hatte ihr so sehr die Daumen gedrückt ! Vielleicht ist es ein kleiner Trost, zu wissen, dass sie die letzten Tage wenigstens mit liebevoller Pflege und ohne Angst verbringen konnte ?

    Ich finde, jeder einzelne soll seinen Felischkonsum überdenken. Immerhin sind es Lebewesen, die ein würdevolles Leben verdient haben. Wen man sich alleine diese riesengroßen Geflügelafarmen ansieht, wie die Tiere da am Fliessband produziert und geschlachtet werden kann man echt zum Vegetarierer werden ! Das ist übrigens auch ein Grund, warum ich aufs Land gezogen bin: hier seh ich die Hühner wenigstens frei rumlaufen. Die sind dann zwar teuerer, aber wenigstens gesund und glücklich gewesen.

    Eve

    AntwortenLöschen
  6. Ach Frau Bratbecker...Fleischkonsum überdenken (besonders: wenn ja, wo???) ist sicher richtig und wichtig! Lg von Rana

    AntwortenLöschen
  7. Wenigstens hatte sie ein schlnes Leben, was nicht jees Huhn von sich behaupten kann...

    Irgendwie schon schlimm, wenn man so ein Tier sterben sieht und noch komischer, dass man beim Metzger nicht darüber nachdenkt sondern sich einfach was aussucht.

    Bio ist aber in jedem Fall empfehlenswert und weniger Fleisch auch.

    AntwortenLöschen
  8. Dabei habe ich so fest Daumen gedrückt! Aber wie schon mehrfach hier erwähnt: wenigstens bekam sie in ihren letzten Tagen viel Zuwendung!

    AntwortenLöschen
  9. Arme Frau Bratbecker..!
    Schön, dass sie in ihren letzten Tagen noch so liebevoll umhegt wurde - was allerdings nicht nötig gewesen wäre, wenn der Ar... von Hühnerbauer ein bisserl netter zu seinen Tieren wäre.
    Wie? Idealistisch? Ich?? Jaaa!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe es schon befürchtet, das kleine Bratbeckerchen sah auf dem Bild wirklich sehr elend aus. Ist immer schwierig so ein krankes Tier wieder aufzupäppeln.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Wenigstens hatte sie liebevolle Betreuung und ist nicht in einem Schacht elendig verreckt!

    AntwortenLöschen
  12. @ Victoria: Willkommen. Ja, ist es.

    @ Bruxa: Ja, das stimmt.

    @ Fussel: Man macht sich zu wenig Gedanken, was da wirklich so abgeht. Aber angucken kann ich das auch nicht.

    @ Rostkopp: Ja, bestimmt.

    @ Angelina: Hab ich auch gehofft und nach den ersten Tagen auch gedacht.

    @ Mia: *schnüffmit*

    @ Eve: Tja, wenn jeder sein Fleisch selbst erlegen müsste…

    @ Rana: Ja, hier im Land noch schwieriger.

    @ Crooks: Das ist es ja, ich bring das abgepackte Kotelett nicht in der Verbindung mit dem Tier. Hab aber ein sehr schlechtes Gewissen, wenn ich einen Tiertransporter sehe.

    @ Bia: Danke, auch für deine Tipps. Die Tropfen nehm ich jetzt wieder zum Fliegen.

    @ Schmitt´s: Ja, wenn das nach unseren Wünschen ginge…

    @ Sabine: Da sah die eigentlich noch ganz frisch aus, im Gegensatz zum letzten Tag.

    @ Oona: Ja, das wäre sicher viel elender gewesen.

    @ Bluhnah: Tja.

    AntwortenLöschen
  13. oh je das tut mir leid mit eurem hühnchen

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...