Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 20. Februar 2013

Tierschutzverein - APA in Torres Vedras

Wie abgemacht haben wir uns um 8:30 Uhr am städtischen Tierheim getroffen. Dort waren Cristiana und Vanessa gerade dabei die Tiere einzuladen. 2 Katzen und ein großer Hund, der nochmal Gassi geführt wurde. Die beiden sind dann vorgefahren. (Fernanda war nicht mit). Einmal noch von der Autobahn runter und da stand ein Mann, der in einem Anhänger noch 2 kleine Hunde hatte. Die wurden noch mit in den Golf gepackt. Einer in eine Kiste, einer auf Cristainas Schoss. Die letzten Kilometer war ein Feldweg, wo ich alleine wohl schon  umgedreht wäre, weil ich dachte, da kommt nix mehr. Aber dann sind wir angekommen. Da war es halb 10 und dort war Sonne. Das ist der Eingang. Links zum Büro und rechts die kleine Tür führt zu den Zwingern.


Und so sieht es aus, wenn man reinkommt. Links Büro, weiter hinten ´ne Toilette und Behandlungs-/OP-Räume. Gerade samstags ist dort sehr viel los, darum hängt da ein Nummer-zieh-Apparat.



Selbstgemachte Ostersachen zum Verkauf, die dem Verein zugute kommen. Gab auch schon mal Marmelade, Schlüsselanhänger usw.

       Rechts vom Gebäude ein Waschraum und eine Tür weiter ein Lagerraum für Zement, Futter und Co.

                                          Ebenfalls rechts ein kleiner Laden.


                                  Von innen.

                             Ein paar große Zwinger sind auf der anderen Seite.

                         Und alles bildhübsche Hunde!





                        Einige können rein und raus, wie sie möchten.


              Der hier war dann der erste, der uns bei den hinteren Zwingern begrüsst hat.

Ich weiss nicht, ob der gefunden wurde oder jemandem weggenommen (die Verständigung ist wegen des Geräuschpegels nicht immer ganz einfach). Der ist schon 14 Tage da und sah wohl noch schlimmer aus.

                              Er lief immer wie ein Pirat mit Holzbein rum.

       Dort war ein Mann so um die 70 und hat die Boxen ausgespült. Der kannte jeden Hund.

Die Hündin hat Welpen (links sieht man einen), wurde aber vom Besitzer nicht gefüttert, so dass die Zitzen schon blutig genuckelt waren.

Tja und dann erschlägt einen irgendwie diese Menge an hauptsächlich großen Hunden.



                           Hier eine Box mit kleineren.


Hinter den Zwingern ist der große Freilauf. Da wird dann gewechselt, dass die alle mal rennen und spielen können. Man achte auf den Hund an der Tür!









                                          Da sind einige Senioren bei.

                                             Ist der süss?







Nun zu den Menschen dort. Die waren alle sehr nett. Das Ärzteteam haben wir nur kurz gesehen, denn kaum waren die mitgebrachten Tiere ausgeladen haben die angefangen zu operieren. Cristiana und Vanessa wollten die ja am Nachmittag oder Abend wieder mitnehmen. Es kamen Männer so um die 50 und die haben erstmal die Hunde geknuddelt. Sowas kenn ich hier nicht. Ausser von meinem Mann. Hab ich wirklich gestaunt. Die Leiterin des Heims kam etwas später, weil sie noch einen kranken Hund eingesammelt hatte. Wir hatten noch 10 Säcke à 20 kg Futter mitgebracht. Das ist wirklich ein Verein, der sich richtig Mühe gibt. Allein diese Aktion für einen Mitgliedsbeitrag von 15 Euro pro Jahr die Kastration zum halben Preis zu haben. Und es geht um die Tiere! Morgen mehr, auch bezüglich meiner Idee an einer anderen Front. Heimat-Front sozusagen.

Kommentare:

  1. SO viele Tiere, mein Gott, so viele, offensichtlich überall...(DOP hat ja auch Massen)....ich fasse es einfach nicht.
    Mehr fällt mir da spontan nicht ein....ich bin ein bisschen fassungslos.
    Ham se denn ein gutes Bauchgefühl, Frau Susi?
    Es liest sich so.
    Liebe Grüße, Frau Gräde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 150 Hunde und noch 50 sind in Pflegestellen. Wie gesagt, ich war auch von der Menge und Größe echt geplättet. Ja, der Bauch ist gut, obwohl der vorsichtig geworden ist.

      Löschen
  2. Puh, soviele Tiere.
    Aber ansonsten macht das von den Bildern einen guten Eindruch, auch wenn es natürlich traurig ist wieviele Hunde auf ein zu Hause warten.

    Schade, dass wir nur Platz für einen haben *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir genauso, einerseits gut, andererseits... diese Anzahl.

      Löschen
  3. Die Hunde sehen gepflegt aus, der Ernährungszustand ist auch gut, sie werden versorgt und geknuddelt... was will man mehr.

    Auch die Osteraktion und der kleine Shop (?) lässt auf viel Herz und Engagement schließen.

    Wie finanzieren die sich denn? Wer zahlt Kastrationen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hängt wirklich viel Herz drin. Die finanzieren sich durch die Mitgliedbeiträge und eben vor allem durch Spenden. Die Ärzte werden bezahlt, der Rest sind alles Freiwillige so hab ich das verstanden. Wie gesagt, es ist bei so einem Geräuschpegel nicht ganz einfach.

      Löschen
  4. Das sieht ja gut aus.Ausser das es mich traurig stimmt das es dort soviele Hunde gibt.Den Shop find ich klasse.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat die Menge auch wirklich "erschlagen" und vor allem viele große Hunde.

      Löschen
  5. Das ist jetzt nicht das städtische Tierheim, lese ich das richtig?

    Das sieht ja richtig "gut" aus da ... und selbst wenn die Hunde so in Zwingern untergebracht sind, in etlichen Zoos oder Zirkussen sieht es leider nicht anders aus.

    Ich bin gespannt auf euer Projekt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Sauber war es da, das ist uns auch gleich aufgefallen. Zirkus ist hier gerade wieder in der Stadt. *brech*

      Löschen
  6. Das sieht doch alles sehr hübsch und gepflegt aus und mit Liebe hergerichtet. Den Hunden scheint es gut zu gehen, soweit das in einem Tierheim möglich ist. Auf jeden Fall besser als vielen anderen. Und süß sind die alle.
    Viele Grüße aus Köln
    Von B-Elfe und Terrier Amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es geht denen auch gut. Und jetzt mit diesem großen Auslauf können die einiges an Energie loswerden.

      Löschen
  7. Mir bleibt die Spucke weg!
    Und das mitten in Portugallien!
    Einfach großartig!

    Danke für den ausführlichen Bericht!

    Lieb grüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich mittendrin im Land und von Portugiesen organisiert. Es geht also doch auch anders und es gibt Anders-Denkende hier.

      Löschen
  8. Das sieht toll aus dort, man sieht, dass es wirklich um das Wohl der Tiere geht. Vor allem sehr sauber. Ganz ganz großen Respekt für die Menschen, die sich mit so viel Herz engagieren. Und nun heißt`s weiter gespannt warten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war wirklich gut zu sehen, dass es auch anders geht.

      Löschen
  9. Tolle Bilder, toller Eindruck.
    So kann es also auch gehen!
    Es ist klasse, wie engagiert die Leute dort zu sein scheinen - von den Bastlern über die Shopbetreiber bis zu den knuddelnden Hundebesuchern. Ein echter Lichtblick!

    AntwortenLöschen
  10. ja, wirklich, ein lichtblick, frau schmitts sagt es.
    m.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...