Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 21. Februar 2013

Hundeelend.

Nochmal zu den Fotos von gestern. Das ist nicht das städtische Tierheim, sondern ein Tierschutzverein namens APA ca. 60 km von hier. Einige denken vielleicht, warum den unterstützen? Läuft doch wohl alles wunderbar. Das sind die, die unser städtisches Tierheim hier in Caldas immer ohne Kompromisse unterstützen, wenn hier ein Hund eingeschläfert werden soll. Egal wie voll die sind, die nehmen ihn. Und die nehmen auch Hunde, wenn dort wie vorgestern jemand mit 2 großen Hunden vor der Tür steht und sagt: "Die taugen nicht für die Jagd!" In deren Distrikt, also in Torres Vedras gibt es auch ein städtisches Tierheim, die sind da aber wohl schon weiter, denn dort wird nicht eingeschläfert. Da ich denen hier in Caldas mit Futter nicht helfen brauche, weil das die Stadt für 8 Hunde stellen muss, helfe ich gerne der APA.

         Dann möchte ich euch Pini vorstellen.



                                             Pini ist die Schwester von Erna.

Wer zu der Zeit noch nicht mitgelesen hat, hier die Geschichte von Erna. http://susips.blogspot.pt/2012/02/high-life-in-tuten.html  Ich hab bisher nichts von Pini erzählt, weil mir da doch jedes Mal das Herz etwas schwer wird. Während Erna nachts im Bett meiner Eltern schläft, wohnt Pini angebunden so. Und das ist schon verbessert worden.

Sowohl Kind 1 und auch ich haben bereits jeder Mal den Hund eingefangen und von der Strasse geholt und wieder (mit einem neuen Halsband und einem Karabiner anstatt Draht) angebunden. Pini lag am gleichen Morgen, wie Erna bei meinen Eltern, vor der Tür von Clara. Clara ist eine Nachbarin, die ich ganz gerne mag. Ihr beiden Jungs sind im gleichen Alter wie meine Mädels und die waren früher, als sie kleiner waren, jeden Tag nach der Schule hier, weil Clara alleinerziehend ist und arbeiten muss. Die größere Tochter hat bei uns öfter mal die Geburtstagsanimation gemacht. Das letzte Mal als ich mit Clara gesprochen habe, war Pini läufig und es ist wohl reines Glück, dass sie nun nicht schwanger ist. Wie Clara gesagt hat, hat sie aufgepasst, aber wenn sie nicht da war... Es gibt hier ja immer Hunde die durch´s Dorf streunen und z. B. die Hunde hinterm Café sind öfter mal losgerissen.

Nun hab ich gedacht, warum nicht hier im Dorf helfen, bei dem der sich helfen lassen möchte. Erstmal bekommt Pini eine von unseren Beton-Hundehütten, die wir eh nicht brauchen. Dann hab ich Clara angeboten, mit dem Spendengeld den Hund kastrieren zu lassen. Der Hund ist auch nicht geimpft und entwurmt. Der jüngste Sohn geht ab und zu mit dem Hund spazieren und sie bekommt von allen dort Streicheleinheiten. Von daher geht es dem Hund gut, aber ich möchte unbedingt verhindern, dass dort noch Nachwuchs entsteht. Wäre das ok für die Spender? Also wenn ich hier im Dorf erstmal gucke, wo ich vor allen Dingen das kastrieren der angeketteten Mädels anbiete. Bei den Jungs wird das um einiges schwieriger sein, denn die Portugiesen halten einen Hund ohne Eier eben nicht für einen richtigen Hund. Und leider ist die Mehrzahl der Wachhunde hier männlich.

Und um mal zu zeigen, wie Hunde hier so wohnen, hab ich mal aus Facebook ein aktuelles Foto von heute irgendwo hier in Nähe kopiert. Ein Hund, der dort rausgeholt werden soll. Der ist auch angebunden. Tierfreunde haben ihn gefüttert und suchen dringend ein Zuhause. 


Und auch diese süsse, junge Hündin (1 Jahr, ca. 10 kg) sucht seit einem Monat dringend ein Zuhause.
Es sind soooo viele. Und ich hab das Gefühl, ich muss das Thema mal für einen Moment beiseite packen und hier wieder über normale Dinge berichten.

                  Da ich immer gerne mit etwas Angenehmen abschliesse...

Kommentare:

  1. Danke für deinen Post. Das Fot von dem Hund im Hinterhof ist schlimm, der schaut auch so traurig und gequält. Ich weiß nicht, was sich diese Leute denken, ihre Tiere so schändlich zu halten.
    Und Pini und alle anderen Hunde auch sind einfach süß.
    Schreib mir deine Bankverbindung, ich möchte mich an den Kosten für die Sterilisation beteiligen.

    Alles Gute und Küße an deine Kleinen
    ganga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja was denken sich die wirklich? dass ein hund müll ist und auch so wohnen soll? noch dazu ist das ja ein stück ihres zu hauses schämen sich die nicht, dass sie so einen teil haben und dort dann auch noch ein lebewesen hausen muss? ich bin erschüttert. susi du hast mal geschrieben, die kirche trägt einen großen teil dazu bei, dass die menschen so mit ihren tieren umgehen, wie das? ich hab recherchiert aber nichts darüber gefunden, würd mich wirklich interessieren

      Löschen
    2. Loisi, gib einfach mal: "katholische Kirche Tiere haben keine Seele" ein.

      Löschen
    3. @ ganga: Es gibt ja noch schlimmere Beispiele. Hunde, die sich nicht mal hinlegen können oder mit 30 cm mitten im Hühnerstall angebunden sind. Ich könnte so viel Trauriges erzählen und manchmal denke ich: Was mach ich eigentlich in diesem Land?

      Die Bankdaten stehen oben links.

      Danke schon mal.

      Löschen
  2. ...ich würde Teddy sehr gerne mal knutschen, glaub ich....
    ansonsten ? Tun Sie was sie für richtig halten, Hundehilfe ist Hundehilfe, würde ich sagen.
    (Und über die Einstellungen mancher Hundebesitzer muss man an dieser Stelle ja nicht palavern, dass bringt nichts)
    Grüße, ganz liebe, von Frau Gräde und der Exil Portugiesin Maggie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hund ist echt der Knaller. Man muss einfach immer lachen und ich glaube den anderen Hunden geht´s genauso. Guido ist gestern während des Ommms völlig entspannt auf die Seite gefallen. Mach ich.

      Hab ja nun den ersten Hund mit 2farbigen Augen live gesehen. Sehr faszinierend.

      Löschen
  3. Oh, heute mal eine Reiki-Session mit der rechten Pfote für das angegrippt aussehende Leiden in der Plastikwanne?

    Machen mache Katzen übrigens auch bei Menschen oder kleinen Kindern das mit dem Pfoten auflegen bei Kummer und Leid.
    Als meine Nichte so etwa ein- bis anderthalb Jahre alt gewesen war(ca. ´88/´89), war sie mal wieder mächtig am quengeln auf unserem damaligen belgischen Gehöft.

    Unsere Katze Zappa hat ihre Pfote solange über ihr Köpfchen gestreichelt und dabei zärtlich gemautzt, bis wieder alles in Ordnung war.

    Ungefähr so https://www.youtube.com/watch?v=fEf2Ctd0Oms . Zappa sah genauso aus ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja wohl obersüss mit der Katze.

      Fiene grinst ja eigentlich, nur quetscht Teddy die Stirn etwas.

      Löschen
  4. verräter!!
    kaum,das ich neulich lobend die professionell dauerhafte nutzung der linken pfote erwähne, nimmt teddy die rechte... pfff.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht fliesst da irgendwas anderes?

      Löschen
  5. Liebe Susi,
    du setzt die Gelder schon richtig ein. Ich vertraue dir ganz und gar.
    Die Idee, quasi Hunden in der Umgebung direkt zu helfen finde ich wirklich genial.
    Dazu gehört aber viel viel viel Zeiteinsatz von deiner Seite.
    Dafür bewundere ich dich total!
    Über die seltsame Einstellung mancher Portugallen zu ihren Haustieren kann ich mich nur jedesmal wundern. Es gibt aber auch andere. G.S.D.!

    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Betreff: Zeile zwei! Yeeep ... Full Ack ... ;-)

      Löschen
    2. Wenn ich die Zeit habe, dann investiere ich sie gerne in solche Dinge. Denn ich hab an dem Elend hier echt zu knabbern und wenn ich das auch noch täglich sehe, dann belastet mich das schon mehr als die anderen Fälle.

      Danke. Auch an Tano.

      Löschen
  6. Guten Morgen!
    Natürlich ist es absolut okay, wenn Du mit den Spendengeldern Pini kastrieren lässt. Ich finde die Idee großartig - tendiere aber auch dazu, dass Du gleich mal noch eine mind. 1 Meter längere Kette dazu legst. Ja?! Es ist doch halt sehr traurig, dass die süße Maus gleich neben ihrem eigenen Kot leben muss, weil sie keine Möglichkeit hat, sich ein bisserl abseits hinzuhocken.

    Die Idee, im eigenen Dorf Hilfe anzubieten... da hätten wir ja auch schon eher drauf kommen können, was?! *lach* Manchmal muss man wohl mit dem Kopf drauf gestoßen werden!
    Großartig wär´s doch, wenn die Hundebesitzer für 15 Euro Mitglied bei der APA werden, die dadurch vergünstigten Kastrationen dann über Spenden bezahlt werden und die Leute dann ja auch weiterhin für den Jahresbeitrag die tierärztlichen Goodies der APA nutzen können. Damit wäre ja quasi zwei Seiten geholfen.

    Die Kastration der Rüden ist wohl nicht nur bei portugiesischen Männern ein No Go. Auch hier gibt es einige Kerle, die offensichtlich der Meinung sind, gleichzeitig mit denen des Hundes werden auch die eigenen Eier lahm gelegt. Mannomann, Hormone sind schon eine sehr spezielle Sache...
    Bei uns in der Nachbarschaft gibt es sogar einen Mann, der sich weigert, seinen Hund zurückzurufen, wenn man ihn darum bittet, weil die eigene Hündin läufig ist. Das sei nicht sein Problem und sein (unkastrierter) Hund ginge nur seiner Natur nach. Wenn die Hündinnen-Besitzer das nicht wollten, sollten sie woanders spazieren gehen oder ihre Hündinnen kastrieren lassen.
    Nach mehreren Streitgesprächen mit diesem Spacken fällt mir echt nichts mehr dazu ein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab auch noch ´ne andere Kette, die nicht rostet und länger und leichter.

      Die werden kein Mitglied, weil die dafür kein Geld ausgeben. Frag nicht, was die Hunde manchmal zu fressen kriegen. Das wäre vielleicht auch noch eine Option. Also mal ´n Sack Futter geben.

      Ja, Männer empfinden das ganze irgendwie wie die eigenen Dinger ab.

      Na super. Man stelle sich vor jeder Mann geht jederzeit seinem Trieb nach (ohne von der Frau zurückgepfiffen zu werden).

      Löschen
  7. Hallo Susi,

    klar ist das für die Spende ok. Genau so stelle ich mir das vor, direkt vor Ort dafür sorgen, dass nicht noch mehr ungewollter Nachwuchs kommt.
    Ich finde euch einfach klasse!
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Idee sich einfach in der Nähe umzusehen und schauen, was man dort machen. Manchmal sieht echt den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    AntwortenLöschen
  9. “Daran, wie ein Volk mit seinen Tieren umgeht, erkennt man seinen Entwicklungsstand“
    - Mahathma Gandhi -

    AntwortenLöschen
  10. Ich find die Idee auch total klasse! Ich kann mir nur vorstellen, dass sich der eine oder die andere vielleicht auf den nichtvorhandenen Schlips getreten fühlt, wenn Du denen das anbietest. Naja, das is dann eben so.

    Betonhundehütten? Das ist irgendwie an mir vorbei gegangen *schäm*. Kann ich mir so gar nich vorstellen...

    War schon ein weiser Mann, der Ghandi.
    Ich hatte schon immer Probleme mit Leuten, die nicht den geringsten Ansatz von Tierliebe oder zumindest Respekt für sie haben.

    Teddy ist echt der Knaller!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal bei brisy voll unterschreib!!!

      Löschen
    2. @ Brisy: Ich werde es anbieten, wer nicht will... dann eben nicht. Ich rechne auch damit, dass einer sagt: "Gib mir das Geld." Die halten uns wahrscheinlich eh für bescheuert. Die Hütte war mal auf irgendeinem Foto. Zeig ich dann nochmal.

      @ Ruthy: Jo.

      Löschen
  11. Traurig :-(
    Wenn ich nicht von früh bis spät weg wäre, würde ich einen nehmen...

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...