Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 13. Februar 2013

Nochmal zu gestern.

Also die Fernanda kennt wie gesagt alle, die in irgendeiner Organisation hier tätig sind. Konkurrenz gibt es ja beim Tierschutz eigentlich nicht und auf  Facebook werden Fundhunde fleissig geteilt. Was da hinter den Kulissen abgeht ist wohl was anderes. Es wurde dank dieser Frau hier lange kein Hund mehr eingeschläfert. Trotz dieser paar Boxen. Wenn es knapp wird, ob nun an Platz oder in Sachen "Termin", dann hilft ihr die Organisation, die ich irgendwo schon mal kurz erwähnt hatte. Das sind die, die so gut organisiert sind, die voll waren mit 150 im Heim und 50 in Pflegeplätzen. Wo die Praxis dazu gehört, jeder Hund gleich sterilisiert wird, die einen großen Auslauf haben und und und. Ihr macht euch keine Vorstellung was hier im Land los ist. Alleine heute beim Einkaufen und auf dem Weg dahin hätte ich wieder 3 Hunde einsammeln können.

Von diesem "guten" Verein (40 km von hier)  haben wir durch unseren Ex-Stift-Praktikanten-und-nun-Festangestellten erfahren. Der hatte durch seinen Vater, der im Knast gearbeitet hat und sich ja letztes Jahr erschossen hat, einen Kampfhund zuhause, den einer der Insassen ja nicht behalten konnte. Die Familie hat mehrere Hunde und ist sehr tierlieb. Auch hier unterliegen die Kampfhunde strengen Auflagen. Unter anderem müssen die kastriert sein. Logisch, wie das hier im Land oft ist, kostet ein "deklarierter" Kampfhund doppelt so viel wie ein "normaler" Hund. Diese Organisation hat einen Jahresmitgliedsbeitrag von 15 Euro, dafür bekommst du jede Menge Vergünstigungen. Eine Kastration kostet für Mitglieder nur die Hälfte von dem was die anderen hier alle nehmen, Impfung eben nur den Impfstoff usw. Dafür fahren dann Leute eben auch kilometerweit. Und es brummt dort wirklich. Soll heissen, es werden Hunde vermittelt und das nicht wenig. Ich verlinke nachher deren Blog, denn auch wenn man die Sprache nicht spricht, dann sieht man wie viel Herzblut in dieser Organisaion steckt und wie Tierschutz eigentlich sein sollte. Geht mir immer das Herz auf. Auch diese Fotos der Familien, die eine Hund mitnehmen. Das ist toll und verpflichtet ja auch irgendwie ein Stück mehr. Die kommen auch immer gerne wieder und zeigen das Tier, wie es ihm nun geht.

Tja und auch das hatte ich der Obersten von der Crapaa geschrieben, warum die Leute so weit fahren müssen, sowas muss doch auch hier möglich sein. Muss man mit den Tierärzten sprechen/verhandeln. Jeder der Mitglied ist bekommt irgendwie einen Ausweis und dann Rabatt. Nicole Kidman auch nochmal gesagt. Ja, sie bekommen ja einen klitzekleinen Rabatt bei der Klinik Sowienoch. Nicht viel, aber immerhin. Tja also einen kleinen Rabatt hatte ich ja schon mit Fiene, als die bei deren Aufenthalt die Vollpension nicht berechnet hatten.

Was ich noch erwähnen muss. Die Stadt ist verpflichtet die Hunde im städtischen Tierheim zu versorgen. Daher hat sie kein Futterproblem. Auch ist die Amtstierärztin verpflichtet die Hunde medizinisch zu versorgen, kann und darf dort aber keine OPs durchführen. Jeder Hund, der verletzt ist, so das er eben mehr als das braucht, wird von Fernanda entweder zu der o. g. Organisation gebracht oder im Notfall hier in ene Klinik und sie kommt für die Kosten auf. Gerade hatte sie einen Hund, der überfahren gefunden wurde, dann bei den neuen Besitzern die Leine durchgekaut hatte und wieder überfahren wurde. Hat er alles überlebt, aber Portugiesen wollen in der Regel nicht für einen kranken Hund bezahlen müssen.

Ausser der Kein-Tier-soll-eingeschläfert-werden Aktion verteilt Fernanda unter anderem Futter für die Hunde an die Menschen hier in der Umgebung, die sonst ihre Hunde aus Geldmangel nicht behalten könnten. Gerade tierliebe Menschen mit 3 bis 9 Hunden, nun arbeitslos oder 200 Euro Rente, denen bringt sie wöchentlich Futter und hilft wo es sein muss. Oft fährt sie eine Ladung Hunde zu der o. g. Organisation zum Kastrieren. Sie und ihr Mann scheinen allerdings auch viel mehr Geld als der Pedro-Normal-Portugiese zu verdienen, sonst wäre das alles nicht möglich und sie macht das wie gesagt das schon Jahrzehnte, da waren solche OPs noch richtig teuer. Ihre vielen Hunde und Katzen sind natürlich alle sterilisiert.

Gerade hier bei uns auf dem Land ist sie jemand, der völlig anders denkt, als die Menschen hier. Die Leute, die Hunde und Katzen vergiften, erschiessen oder sonstwas. Ich kann ja schon fürchterliche Geschichten erzählen, (aber will es nicht, obwohl es mich sehr beschäftigt) und ich kriege ja nicht allzuviel mit, aber was ich gesehen habe, lässt Schlimmes vermuten. Dann diese Art und Weise den Hund egal ob Stadt oder Land einfach laufen zu lassen und sich dann zu wundern, wenn ein Hund irgendwann nicht wie sonst zurückkommt. Wenn ich die Datenbank sehe, wie viele Tiere vermisst werden... und dann haben die weder Chip oder Erkennungsmerkmal, noch sind die sterilisiert. Und dabei suchen ja nur wenige. Neu ist ja niedlicher. Ich würde abdrehen, wenn mein Hund weg wäre. Kann man nicht nachvollziehen. Das eine ist Verantwortung, das andere kostet nun mal Geld. Es sind auch auffällig oft Ausländer die helfen. Auch da beim Gassi gehen war eine Engländerin dabei.

Ich kann es zu einem gewissen Prozentsatz verstehen, wenn viele viele Menschen hier im Land momentan andere Sorgen haben, aber trotzdem schmeiss ich meinen Hund nicht weg oder lass ihn qualvoll verrecken. Ich lese z. B. von Fällen (nur um einen kleinen Einblick zu geben), da werden 2 Hunde zurückgelassen, weil die Besitzer ins Ausland gehen. Nachbarn verständigen den Tierschutz, weil die Hunde, wenn sie schlau sind, ja irgendwann lauter werden. Die holen die beiden Hunde und am nächsten Tag bringt die eine einen Welpen tot zur Welt. Die war so dünn, dass man nichts davon sehen konnte. Ein anderer Hund wurde auf der Strasse eingesammelt, dem war durch sein längeres Fell der Hintern total verklebt. Das heisst, er konnte nichts mehr fressen, weil ja nichts mehr raus konnte, war völlig abgemagert und hat nur noch gekotzt. Zudem war der Hintern rohes Fleisch. Es geht ihm wohl langsam besser, aber manchmal denke ich: Wo bin ich hier? Demnächst kann ich gerne mal zeigen, warum es den Hunden bei der Crapaa eigentlich besser geht als einigen hier im Dorf. In anderen Ländern geben Hunde ja sogar Geburtstagspartys, Meine Boxer haben früher auch zum Geburtstag und zu Weihnachten so´n Ring Gekochte zum Verschlingen Verzehr gekriegt. Jetzt stehen die Hundegeburtstage zwar im Kalender (der Großteil mit Funddatum), aber es gibt nix Besonderes. Ein Tag wie jeder andere, nur wir Menschen erinnern uns wie der Tag war. Es geht ihnen zauberhaft und ich glaube die wissen das auch.

Hier noch der Link zu dem Blog. Diese ganzen Fotos mit neuen Herrchen, Frauchen und Familien zeigen doch, dass es auch anders geht. http://apa-tvedras.blogspot.pt/

Wir werden, wenn nichts dazwischen kommt, am Sonntag zur Crapaa fahren, die Hütte abliefern und gucken wo was zu machen ist.


Kommentare:

  1. Wow!
    Schön zu lesen, dass es auch Portugiesen gibt, die anders denken.
    Ich kann nur hoffen, dass sich Nicole Kidman von dir anstecken lässt und ihre Organisation umkrempelt. *hoff*
    Ich bewundere dich und deine Familie für die Zähigkeit mit der ihr den Hunden helft!
    Ganz toll!

    Lieb grüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was meinst du wie ich gestaunt habe, als ich gesehen habe: "Es gibt Portugiesen mit einem Hund auf dem Sofa?!" Den ersten und bisher hier um Umkreis einzigen Hund immerhin im Haus mit lebend hab ich vor einigen Jahren bei Oma und Opa von Kind 1 Bestfreundin gesehen. Der Hund lebt aber nicht mehr und die wollen keinen neuen. Alle anderen sind draussen an der Kette mit Glück mit Hütte, oft ein altes Eisenfass.

      Danke, wir machen es für die Hunde, die können sich schlecht selbst helfen.

      Löschen
  2. Puh, Deinen Bericht musste ich jetzt 2x lesen bis ich ihn verstanden habe!
    Die Mitgliedschaft, die Vergünstigungen bringt, finde ich eine tolle Idee! Ich meine, auch für einen Portugiesen sollten 15 Euro im Jahr aufzutreiben sein und sie sind ja wunderbar investiert, wenn man solche Guddis dadurch bekommt.
    Ich könnte mir vorstellen, dass Tierärzte und -kliniken in Eurer Nähe da sicherlich mit sich reden lassen - so ist doch u.a. noch eher gewährleistet, dass die Tiere kastriert werden und sich nicht unkontrolliert weiter vermehren. Sollte ja in all den südlchen Ländern ein klar anvisiertes Ziel sein.

    Es ist toll, was Fernanda und ihr Mann leisten - dass die Hilfe sogar über das Tierheim hinaus geht, ist großartig!

    Geburtstagspartys für Hunde stehen im krassen Gegensatz zu beispielsweise dem armen Hund in Deiner Nachbarschaft, der in diesem Mini-Verschlag lebt. Wenn man da die Relationen sieht, könnte man heulen.
    So ein vermenschlichter, unnötiger Quatsch wird von den Hundehaltern in Portugal und in vielen anderen Ländern ja gar nicht erwartet. Aber ein bisserl mehr Respekt gegenüber einem Lebewesen, auch wenn kein Geld da ist, das wär schön..!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, hab ich so wirr geschrieben? Angeblich hat Nicole Kidman das alles vor, aber es doch gerade die Führung gewechselt. Das Problem ist, dass Portugiesen nur ungern von ihrem Preis abweichen. Kann man sich als Deutscher nicht vorstellen, aber du bekommst nicht mal Rabatt auf ein verbeueltes Ausstellungsstück von irgendwas. Ob Auto, Haus oder Kleinkram, eher vergammelt das, bevor der Preis nachgelassen wird.

      In Portimao (Algarve) soll es wohl schon kostenlos sein (von der Stadt gesponsert), damit das auch durchgezogen wird und das Elend ein Ende hat. In Lissabon gab es gerade eine begrenzte Aktion. Also mit Bewerbung zu einer kostenlosen Kastration und die ersten Keine-Ahnung-Wieviel kommen dran. Auch gut.

      Ja, Respekt, das ist es was fehlt.

      Löschen
  3. Ich muss mal wieder sagen, dass ich Dein bzw. Euer Engagement durchaus sehr bewundere. Aber bedenke, dass Du/ Ihr weder den Hunden noch Dir/ Euch einen Gefallen tu(s)t, wenn Du Dich/ Ihr Euch übernimmst/ übernehmt! Lieber nur bei einer Organisation - dort aber richtig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schwierig, wenn man helfen will, aber die wohl gar nichts ändern möchten.

      Löschen
  4. Ich kenne das alles im Detail aus Griechenland. Wobei es dort den Hunden in der Regel noch ein klein wenig besser geht als den Katzen. Was ich da gesehen habe, dass wird mir bis an mein Lebensende in Erinnerung bleiben.Gruselig. Am Anfang konnte ich es absolut nicht begreifen und dachte es kann doch nicht sein, dass dort Zeit was Tierschutz angeht vor 50 Jahren stehengeblieben ist. Aber genau so ist und die Krise macht es auch nicht besser. Aber es ist einfach auch eine generelle Grundeinstellung, die eine komplett andere ist. Es gibt zwar durchaus auch Bemuehungen von Menschen daran etwas zu aendern, aber solange sich nicht die Grundeinstellung zu Tieren aendert, wird sich an der grausamen Situation auch nichts aendern.
    Das Gleiche uebrigens was Naturschutz angeht. Wenn ich nur an die Chlorreiniger-Orgien denke die dort ein normaler Haushalt taeglich veranstaltet...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider ist Portugal nicht das einzige Land. Hab mal einen Bericht gesehen, über die Schildkröten in Griechenland, die extra plattgefahren werden. Da waren es dann auch Ausländer, die sich um die verletzten Tiere gekümmert haben.

      Chlorreiniger gibt es hier 3 oder 5 Liter Behältern. Kleiner nur schwer zu kriegen. Schwören alle drauf. Teilweise waschen die ihre weisse Wäsche damit. Selbst Supermärkte stinken danach, weil dort damit geputzt wird. Mindestens einmal im Jahr werden Decken und Wände damit abgewaschen.

      Löschen
    2. Ja, oder die Nester zerstoert damit der Strand nicht zum Naturschutzgebiet erklaert wird... Gleiche vorgehensweise bezueglich Chlorreiniger in GR inklusive Decken und Waende abwaschen. Ganz extrem wirds, wenn ein Kind geboren wurde und die Mutter mit dem Neugeborenen aus dem KH zurueckkommt. Da ruecken vorher die Schwiegermuetter an und feiern eine Chlororgie, da koennte man nachher unter sterilen Bedingungen eine Herzoperation vornehmen...

      Löschen

Bitte höflich bleiben, sonst...