Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Dienstag, 12. Februar 2013

Sacken lassen.

Heute war ich mit Mann und Kind 2 zu dem Tierschutzverein, der sich um die Tiere im städtischen Tierheim kümmert und versucht es hinzubekommen, dass keiner der Hunde eingeschläfert werden muss. Hier erstmal die Fotos dazu:

                                           Von aussen.





                              Die Katzenecke, die waren aber alle unterwegs.


             Jetzt von links nach rechts. 8 Zwinger stehen zur Verfügung.











                                               Noch eine Bewohnerin.


               Ein kleiner Extra-Raum mit dem Nötigsten. Rechts hinter der Tür ist noch Schreibtisch.

Warum ich dahin bin? Das sind die, die die frischen Welpen aus dem Müll gefischt haben. 7 waren es, 3 waren schon tot, 2 haben es auch nicht geschafft, aber die restlichen beiden machen gerade die Augen auf und werden es wohl schaffen. Eigentlich wollte ich Milchpulver spenden, aber dann gab es schon Leute, die so nett waren. So eine 400 Gramm Dose kostet 23,50! Ich wusste noch von vor 3 Jahren, dass die Dosen bei Minni 17 Euro gekostet haben und wir haben so einige davon durchgezogen. Nur haben die 2 und die werden wohl auch um einiges größer als Minni. Jedenfalls habe ich geschrieben, ich werde bei meiner (nächsten) Bestellung bei Zooplus in Spanien 2 kg dieser Milch für 22,99 mitbestellen. Welpenmilch Ich hab da noch nie bestellt, weiss aber das die sehr günstig hierher verschicken und ab irgendeiner Summe sogar Portofrei. Einfach für den nächsten Fall, der sicherlich kommt. Jedenfalls gingen da einige Mails hin und her. Über den Umgang mit Tieren hier an sich, wie teuer alles ist und so weiter.

Dann gab es Fotos von den Hunden, die zu vermitteln sind und ich dachte: Die Ecke, wo die Fotos aufgenommen wurden, kennst du. Nochmal nachgefragt und heute dahin um mir das anzugucken. Sie wäre von Mo-Fr immer von 10:30 bis 12:30 da, am Wochenende andere Zeiten. Das Erste worüber wir gestaunt haben als wir ankamen, war: "Da gehen Leute mit den Hunden spazieren! Wow." Klar haben wir uns über die dunklen Kammern erschrocken (der Blitz hat die Fotos viel heller gemacht). Aber ganz ehrlich... das ist eine Frau (54), die hat nicht nur das Herz am rechten Fleck, die hat auch ´n Arsch in der Hose und macht den Mund auf, wenn was nicht stimmt. Sie wollte auch nicht mit einer Frau zusammenarbeiten, die auf dem Weg zum heiligen Fatima-Wallfahrtsort zum Beten, einen Hund über- oder angefahren hat, ohne sich weiter zu kümmern. Sie sagt, die Portugiesen halten sie sowieso alle für bescheuert. Ihr Mann zwar auch, aber die haben keine Kinder und sie steckt ihr ganzes Geld in Hunde- und Katzenschutz. Sie hat Zuhause 35 Hunde und 40 Katzen. Und sie wohnt 3 Dörfer weiter. Witzig ist, dass die Deutschen, die mit Kuchen und Tee nach dem Sturm hier waren, noch von "der Frau mit den vielen Hunden" hier am Tisch erzählt hatten. Die wohnen nicht weit voneinander und gehen beim Spaziergang da vorbei.

Was noch auschlaggebend war. Ich hab von der Crapaa immer noch nichts gehört in Sachen OPs und was mir sehr sauer abging... der Cocker ist ja gestorben. Dem wurden dann ich weiss nicht wie viele Zeilen gewidmet, wo ich denke... Mann, mach das mal für einen Hund, der noch lebt. Und dann stell ich fest, der Hund war da schon 3 Tage tot. Zwischendurch wurde noch von diesem Spaziergang in Lissabon berichtet. Der war aber erst Sonntag, der Hund ist Freitag gestorben. Es hört sich immer mehr nach Show an und ich hab ein echtes Problem damit. Es wird einfach nicht vermittelt. Die Hunde sind vergessen.Wichtiger scheint, dass die Frauen gut im Bild zu sehen sind. Hatte mich schon am Tag vor der Aufräumaktion über den Abend mit Bauchtanz gewundert. Alles im Namen der Tierhilfe, weiss nur nicht wo die da war. Genauso dieses Argument: "Wir gehen nicht mit den Hunden spazieren, dann werden die andere verrückt!" Die sind doch schon alle bekloppt. Eben weil andere frei laufen dürfen.

Was wir nun heute noch gehört haben bestärkt das Ganze nur. Die Frau (Fernanda) ist seit 30 Jahren hier im Tierschutz aktiv. Sie ist vor 6 Jahren bei der Crapaa weg, weil sie mit deren Arbeit nicht zufrieden war. Der Plan über den Umbau, von dem uns Nicole Kidman erzählt hatte, den gibt es schon seit 10 Jahren! Wir haben so viel heute gehört, dass müssen wir erstmal sacken lassen.

Es geht uns natürlich um die Tiere und die wollen wir nicht im Stich lassen. Wir stehen zu dem Wort, dort 300 Euro für OPs zu zahlen, zu helfen und wir überlegen den Hund mit den Hautproblemen dort rauszuholen, sie hier aufzupäppeln und wenn sie vermittelt ist, dann ein anderer Hund. Den Blog werde ich weiter übersetzen, damit die Tiere sichtbar sind. Ich kann jedem anbieten, der sich ernsthaft für einen der Hunde interessiert, für ein paar Tage hierherzukommen, in unserem kleinen Ferienhaus zu wohnen und dann den Hund im Flugzeug oder Auto mitzunehmen.

Kommentare:

  1. Ach herrje....
    ansonsten
    sprachlos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das machen die Fotos, ja, aber die Energie und Umsetzung dieser Frau ist enorm und eindeutig wie es im Tierschutz den Möglichkeiten entsprechend sein sollte.

      Löschen
  2. Ich weiss, was Du Dir vorstellst. Aber ich habe die Vorstellung, dass es nur mit einem Pflegestellennetz in Deutschland oder Österreich geht (Schweiz scheidet wegen der vielen Auflagen schon aus). So wie es andere Orgas auch machen - schau mal z. B. bei tiere-in-spanien.de. Die sind mittlerweile fest etabliert und wenn Du auf die HP gehst - es sind nicht die schönen Rassehunde (gut, der eine oder andere ist immer dabei), die auf den Seiten stehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sollen ja nicht alle ausgeflogen werden, es gibt hier auch tatsächlich tierliebe Menschen, nur leider viiiieel zu wenig. Rassehunde sind hier Statussymbol und werden schnell vermittelt.

      Löschen
  3. Das macht mich traurig und sprachlos
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. ich muss jetzt echt mal eine Runde weinen gehen und mir überlegen wie ich Dir helfen kann. LG aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist traurig, aber es tut sich was und wenn ich solche Menschen wie gestern treffe, dann baut mich das auf.

      Löschen
  5. Ich möchte und kann jetzt hier keine Lanze für Nicole Kidman brechen aber mein Gedanke war, vielleicht möchte sie helfen, ist aber schlicht und einfach überfordert. Finanziell wie auch physisch. Aber wei gesagt ...

    Zu deinem Angebot des Urlaubs plus Hund ... da könnte ich schon wieder bei dem Gedanken aus der Haut fahren dass meine Schwester sich einen Hund kaufen ! will (überlegt zu kaufen .. wir reden von 700€ oder so). Da möchte ich sie schütteln und sagen, hey ---> guck DA. Boah, nicht aufregen ...

    Ansonsten, Respekt an euch alle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub finanziell geht ihr das eigentlich am Hintern vorbei, hauptsache Futter ist da. Mich ärgert diese Selbstdarstellung, auch auf ihrem neuesten Facebook-Profil-Bild. Obwohl das nicht mal ihr eigener Hund ist, sondern einer aus´m Tierschutz. Sie hat ja selbst einen oder sogar mehrere Hunde und müsste doch wissen, was ein Hund braucht.

      Statussymbol vielleicht wie hier. Diese ganze Züchterei... schön flach muss der Schäferhund hinten sein, dadurch hat nun jeder Hüftprobleme. Irgendjemand durfte seinen Rüden nicht zum Züchten nehmen, weil der schiefe Zähne hat. Was hat das noch mit "Natur" zu tun?

      Löschen
  6. Also ich fände es überhaupt nicht schlimm, wenn du und deiner Familie lieber das städtische Tierheim mit dieser tollen Frau unterstützt.
    Manchmal muss man einfach seinem Bauchgefühl folgen und das sagt bei dir glaube ich eindeutig wechseln.
    Es ist ja nicht so, dass ihr dadurch keinen Hunden mehr helft, es sind dann halt einfach andere arme Hunde, denen geholfen wird.
    Die Idee bei Crapaa einfach nach und nach einen Hund raus zu holen und zur retten finde ich super.

    Für mich wäre das Argument mit den Spaziergängen der Ausschlag für einen Wechsel.
    Ich hab mich die letzten Wochen beim Lesen deines Blogs schon oft gefragt, ob diese Gefangenschaft der Hunde bei Crapaa so artgerecht ist.
    Die meisten sind im Zwinger und an der Kette, das ist nicht schön und dann kommt nur einmal am Tag jemand vorbei.

    Bin gespannt wie du dich entscheidest, auf alle Fälle bin ich mir sicher, dass du auch weiterhin irgendwelchen Hunden ein besseres Leben ermöglichst.

    Liebe Grüße von Sandra und Bruno dem Wuff

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Kommentar. Nee, artgerecht ist das nicht, aber eigentlich schon besser, als es viele andere Hunde hier haben. Nur würden sich ja sicherlich viele Freiwillige finden, die mit den Hunden gehen möchten und sicherlich würde sich da der ein oder andere in einen Hund verlieben und ihn mitnehmen.

      Löschen
  7. Weiß jetzt gar nicht, was ich sagen soll.
    Erst mal bin ich schon schockiert von den Zuständen in diesem städtischen Tierheim. Dann kann ich auch nachvollziehen, dass es ärgerlich ist, wenn der Tierschutzverein 1 trotz angebotener Hilfe nicht richtig in die Puschen kommt.
    Andererseits täte es mir leid Hunde wie Lira oder den Schäferhund mit den aufgekratzten Augen und viele andere wieder ihrem Schicksal zu überlassen.
    Daher kann ich da nichts raten. Beide Baustellen zu betreuen wird nicht gehen und dann muss vielleicht wirklich eine Entscheidung getroffen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist nicht einfach. Vielleicht immer dort, wo die Not am Größten ist. Wir wollen die Hunde nicht ihrem Schicksal überlassen. Dazu kommen allerdings üble Geschichten, die wir gestern gehört haben. Das z. B. Welpen "produziert" werden um damit besser Geld sammeln zu können. Wer prüft denn, was die samstags an Geld einsammeln? Ich will denen nichts unterstellen, aber man kommt ins Grübeln. Bin sehr froh, dort kein Geld gegeben zu haben. Dazu passt, dass der Ende Januar vermittelte Welpe immer noch auf Facebook zu finden ist. Steht zwar adoptiert im Text daneben, aber 2 inzwischen gestorbene Hunde wurde rausgenommen, also die Daten aktualiziert. Wir sind ja Mitglied bei der Crapaa und wenn wir es zeitlich schaffen, dann helfen wir da mit körperlichem Einsatz. Der Rest muss sich in der nächsten Zeit zeigen.

      Löschen
  8. Boah... ich bin auch erstmal ein wenig sprachlos und lass sacken...

    Was mir schon länger im Kopf rumgeistert, könnte man nicht Schulklassen als Spazierengeher gewinnen? Nur so eine Idee...

    Das Welpenproduzieren ist jetzt nicht wirklich wahr, oder? Bitte sag, dass ich das falsch verstanden habe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist hier nicht so, dass die meisten Kinder/Teenager großes Interesse daran haben. Nur, wenn es Hundebabys sind. Denen wird ja ein anderer Umgang mit Hunden vorgelebt. Oft sind die Hunde angekettet und sollen nicht angefasst werden.

      Löschen
  9. Oh.Mein.Gott!!
    Die Bilder sehen tatsächlich gruselig aus, die Katzenecke hat was von Messi-Keller. Viel wichtiger aber finde ich, dass die Tiere gut versorgt sind und hier jemand mit Elan und Herzblut bei der Sache ist. Und das scheint ja der Fall zu sein!

    Die Vorgehensweise von Crapaa kann man nur schlecht bis gar nicht nachvollziehen und es ist schade, dass die Ziele da offensichtlich nicht bei jedem die selben sind. Noch schlimmer, dass sie anscheinend nicht immer das Beste für die Tiere im Sinn haben...
    Vielleicht solltest Du Deine Hilfe wirklich mehr in Richtung Fernanda umlenken. Sie klingt motiviert und patent und - ganz wichtig! - es scheint Sinn und Zweck hinter ihrem Tun zu stecken!

    Ist es nicht vielleicht möglich, ein paar Schulfreunde der Girlies als Gassigänger zu aktivieren? Das wäre doch schon mal eine große Hilfe, die kein Geld kostet, aber so viel wert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Es war auch nicht dreckig, sondern einfach nur alt und dunkel.

      WObei es ja irgendwie ungerecht ist, die haben das tolle Grundstück und den Platz. Die dürften sogar bis 150 Tiere da "deponieren".

      Die Fernanda ist sehr patent und die kennt auch auch jeden aus jedem Verein. Dazu mehr demnächst.

      Ich weiss nicht, ich warte erstmal ab. Wahrscheinlich fahren wir Sonntag wieder zur Crapaa.

      Löschen
  10. es zerreisst einem das Herz :-(
    Ihr seid echt lieb!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...