Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Freitag, 26. August 2011

Zoo in Lissabon - Teil 3

Nochmal, auch wenn die Fotos nun (täuschend) besser werden, man sollte dort nicht hingehen. Die Portugiesen kennen es vielleicht nicht anders. Wenn ich hier auf dem Land sehe, wie wirklich alles erschlagen wird, weil irgendein Mythos seit Jahrhunderten weitergegeben wird, dann weiss man wie viel Respekt hier vor Lebewesen herrscht. Gar keiner. Darum hat mich im Zoo das hier sehr überascht... ein Tierfriedhof! Unsere Nachbarn hier würden es wohl nicht glauben.







Zurück zum Zoo:  Nur die Schimpansen (oder Bonobos) und die Orang-Utans haben große Gehege/Inseln, die, so würde ich mal behaupten, den Tieren das Nicht-Weg-Können etwas leichter machen. Mit dem Leben, das solch ein Affe in freier Natur führt, hat auch das nichts zu tun. Leider können die Tiere ihren Lebensraum nicht schützen und da liegt das nächste Problem. Man ist ja irgendwie hin- und hergerissen, denn eigentlich fängt dann der Tierschutz beim Wellensittich und Aquariumsfisch an. Der gehört eigentlich auch in keinen Haushalt, sondern dahin, wo er herkommt.

Was mir im Zoo noch dermaßen auf den Senkel ging, ist das ignorieren von Vorschriften oder Schildern. Überall steht: Bitte nicht füttern! Bleiben Sie vor der Absperrung! usw. Gibt ganz viele Leute hier, die können nicht lesen. Da werden die Affen mit Popkorn gefüttert, die Bären im Äpfeln und die Affen mit Pfirsich. Wobei das (gesehene) geworfene Obst sicherlich noch das Harmloseste war. Dann gibt es Leute, die meinen, sie wären war besonderes:

Das Band im Vordergrund ist dazu da, damit man NICHT ans Fenster geht!

Wenn die Erwachsenen ihre Kinder über dem Löwengehege noch schön auf den Zaun setzen, dann zeugt das schon von Dummheit, oder? Sollte da mal was passieren ist das Gejammer groß.

Warum passt da niemand auf? Man sieht ja auch kaum Pfleger. Bei der Freiflugshow, ja, aber die haben ihren Text auch schon zum 3.000 Mal runtergeleiert oder die Pflegerin, die rechts die Fluppe und links das Toastbrot für die Ziegen hatte. So, jetzt hab ich mich genug aufgeregt. Hier noch ein paar Fotos.

Es ist schon toll, so eine grüne Insel in einer großen Stadt, aber warum nicht einfach nur ein Park mit einem Spielplatz. Da ist unser kleiner Park hier in Caldas grüner und blumiger.





So´n Dachgarten würde mir auch gefallen.






Palme von oben!


Diese Augen!

Giraffen sind echt gut im Grimassen schneiden!






Zurück am Auto waren wir etwas luxuriös zugeparkt. Vorne wohl der Zoodirektor (der hier sicher nicht Herr Tierlieb heisst) und hinten der Tierhändler, der Frau Merkels Scheck abgeholt hat.


Anschließend waren wir noch bei Ikea. Ein Lämpchen kaufen. Sehr gelacht haben wir über die beiden (deutschen) Mädels, die aus der Toi kamen und die größere hatte den ohnehin schon kurzen Rock noch hinten in der pinken Unterhose stecken. War wohl luftig oder die lachenden Menschen haben sie stutzig gemacht, denn nach ca. 50 Metern hat sie es doch gemerkt.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese Berichterstattung. Für mich ist klar, ich werde da keinen Fuß reinsetzen und auch jedem davon abraten. Grausam sowas.

    Ja, das mit der Vorschriftenignoranz ist mir hier auch schon oft aufgefallen. Im Buddha Eden grabbelt auch jeder an den chin. Soldaten rum und die Kinder klettern sogar drauf rum. Da puckert auch jedes Mal die Ader an meiner Schläfe...

    Ey, die Freundin von der Höschen-frisst-Rock-Zippe ist ja auch fies... Sagt der kein Ton *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Puh, Deine Zoobilder machen wirklich betroffen (und ich hatte schon Bedenken, ob der Hamburger Zoo bei der bei Euch ja offensichtlich ausgesprochen ausgeprägten Tierliebe das Richtige wäre... aber das ist ja Gold dagegen).

    Einen (öffentlichen) Zootierfriedhof fände ich eigentlich eine schöne Idee. Die Überreste von Knut oder Antje, die noch übrig bleiben, wenn sie nur ausgestopft und nicht plastiniert werden, würden da doch einen würdigen Ruheplatz finden.

    AntwortenLöschen
  3. Also du hast wirklich sehr anschaulich beschrieben, was man eher nicht gesehen haben muss. Ich hoffe nur, das liest auch mal jemand, der sich angesprochen fühlen müsste.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Shoushou

    AntwortenLöschen
  4. Die Giraffe ist ja der Hammer...
    Ich hoffe, das Du nun mit dem Zoo durch bist.

    In Lissabon gibt es doch bestimmt tollere Sachen zu entdecken :O)

    Grüße
    Oona
    aus dem Land der Gewitter!

    AntwortenLöschen
  5. Der Blick der Schildkröte ist einmalig!
    LG

    AntwortenLöschen
  6. schöne fotos ☺
    bei der schildkröte dachte ich im ersten moment, du hättest die augen nachträglich angemalt ...lach!
    schönes we

    AntwortenLöschen
  7. tolle fotos - arme viecher...
    schönes wo-ende!

    AntwortenLöschen
  8. @ Mia: Stimmt, im Buddha-Park war das auch so. Obwohl da nun Kameras sind.

    Die Rockfreundin ging irgendwie immer etwas vor.

    @ Rostkopp: Hast du doch gemerkt, wie angetan auch die Mädels waren, aber auch da kann sich das Lissabonner Aquarium ganz viel von abgucken. Das ist dagegen echt langweilig.

    Stimmt, so ein Friedhof wäre auch schön. So hat man eher das Gefühl, die Reste werden verfüttert.

    @ Shoushou: Ich glaub nicht, dass diese Beiträge irgendwas im Zoo ändern. Das hört erst auf, wenn keiner mehr hingeht. Wie beim Stierkampf.

    @ Oona: Ich bin nun aber so was von durch mit dem Zoo.

    @ Angelina: Fand ich auch.

    @ Tinny: Ich hab auch gedacht, ich guck nicht richtig.

    @ Bluhnah: Danke, gleichfalls.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...