Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 3. Januar 2013

Spulen wir ma eben zurück auf den 26. Dezember.

Mittags zum Flughafen um Britta abzuholen. Vor der Zaubertür, durch die alle rauskommen, gewartet. In Lissabon dauert es erfahrungsgemäß immer sehr lange bis die Koffer auf´s Band plumpsen. Irgendwann haben die Mädels und ich überlegt, ob sie vielleicht schon raus ist und wir sie gar nicht erkannt haben. Immerhin hatten wir uns nur 1 x in Bremen im Dunkeln in einem Restaurant gesehen. Ist sie blond? Hast du noch ein Foto auf dem Handy? Ist sie vielleicht gar nicht mitgeflogen? Und dann kam sie doch und wir haben uns erkannt. Ab nach Hause, kurz was gemümmelt und dann die Mädels zum Reiten gebracht, während wir schon mal zum Strand und zum Einkaufen für´s abendliche Raclette gefahren sind. Da Britta gleich mitten zwischen den Hunden auf´m Boden saß, wusste ich, dass ich mir absolut keine Sorgen machen musste, wenn wir weg sind.

Am nächsten Tag sind wir ohne Mädels nach Òbidos. Da war die Hölle los. Gutes Wetter und noch dieses Weihnachtsdorf inmitten der Burg, aber da sind wir nicht rein. Der Eintritt hätte sich nicht wirklich gelohnt. Glaube nicht, dass Britta da mal Schlittschuh laufen wollte. Es kamen Busse voll mit Kindern, einfach zu viel. Anschließend die Mädels eingesammelt, zu den Salinen, zum Büffet und an der Küste lang und Strände geguckt. Abends noch Koffer gepackt und dann ging es am nächsten Morgen um 5:15 Uhr los zum Flughafen. Zwei Tage vorher waren wir noch kostenlos appgegrädet worden. Vom gebuchten Parkplatz 3 auf Parkplatz 2. Fand ich sehr sehr nett, denn so brauchten wir nicht über die Strassen laufen, sondern es war das Parkhaus direkt am Gebäude. Hat auch alles gut geklappt. Ich atme dann ja immer erst wieder, wenn ich eingecheckt habe und weiss, die nehmen uns mit. So saßen wir im Lufthansa Flieger und es ging nicht los. Uah.

Irgendwann kam die Durchsage von Käptn Schibulla, dass ein Gepäckstück wieder rausgesucht werden muss, weil der Passagier nicht mit an Bord gegangen ist. Soll mir recht sein, dann sucht mal lieber. Mit 40 Minuten Verspätung sind wir dann los und ich hab gerechnet und gerechnet, weil wir in Frankfurt nur 50 Minuten Aufenthalt hatten. Also entweder rennen oder klappt nicht oder beides. Der Schibulla hat aber wohl die Turbotaste gedrückt, denn wir sind fast pünktlich gelandet. Die Durchsagen im Flugzeug waren übrigens sehr erheiternd. Wir haben gedacht Desiree Nick steht am Mikro. Dieses Gelispel war der Knaller. Und dann auf Englisch... Evelyn Hamann - Middle Fritham - North Cothelstone Hall in Thrumpton Castle - Gwyneth Molesworth aus den benachbarten Ortschaften Nether Addlethorpe. Das war so herrlich unwirklich. 

In Frankfurt war dann noch Klo angucken und schon ging´s weiter. Püntklich in Bremen gelandet, der Herr Mann hat uns mit dem Leihwagen abgeholt. Den Leihwagen hatten wir für 3 Tage gebucht, damit wir nicht noch länger Schwiegervaters Auto benutzen mussten. Der wird zwar kaum bewegt, aber er meint, er braucht ihn täglich. Da kommen wir raus aus dem Flughafengebäude und wären fast auf der Stelle steifgefroren! 2 Grad, ich wie immer im T-Shirt. Ich kann mich nicht erinnern, mal so gefühlt zu haben was Kälte ist. Hammer. Jacke aus´m Koffer gefummelt und mich sofort ins Auto geworfen.

Obwohl es ein Astra-Kombi war, musste ein Kind etwas krumm sitzen. Nebst Koffern war da ja noch einiges an Musikzubehör drin. Vom Flughafen erstmal in ein Cafe del Sol und was Richtiges zum Mittag (15 Uhr)  gegessen. Da war auch gut geheizt, da konnte ich nach einiger Zeit die Jacke ausziehen. Von dort dann ins Hotel direkt an der Bürgerweide. Bin sehr überrascht, dass die Stadthalle gar nicht mehr Stadthalle heisst, sondern nun auch irgendeine Arena ist. Bleibt für mich die Stadthalle. Das Hotel war das hier: http://www.prizeotel.com/ Kann ich echt empfehlen. Schön bunt, sehr sauber, alle sehr nett. Wir hatten 2 Doppelzimmer mit so einer doppelten Verbindungstür. Herr Mann hat sich dann erstmal aufgehübscht und ist schon mal mit einem Teil des Musikequipments zum Veranstaltungsort in ca. 300 Meter Entfernung gedackelt. Wir haben dann erstmal ausführlich die riesige Dusche mit dem dicken Duschkopf benutzt. War das herrlich. Die Veranstaltung sollte ja schon um 18 Uhr mit der jüngsten Punkband Deutschlands (FSK 18) beginnen. 

So´n Foto von der Bühne kann ich ja zeigen:


Fortsetzung folgt.

Kommentare:

  1. Ui schön, endlich wieder ein Reisebericht! Freu mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

    Wie furchtbar, im Flieger zu sitzen, und es geht nicht los. Ich würd auf der Stelle kollabieren.

    Dieser Scetch (schreibt man das so?) mit Evelyn Hamann ist einer der besten, die es gibt find ich. Könnt ich mich drüber kaputt lachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den technischen Defekt im Sommer irgendwie schlimmer.

      Evelyn und Loriot sind unschlagbar.

      Löschen
  2. Doch, doch, ich wäre gerne mal Schlittschuh gelaufen! *kicher*
    Möööönsch, Susi, hätte doch gar nicht zu dem blauen Himmel und den Temperaturen gepasst!
    Die Flugzeuggeschichte kannte ich noch nicht, bei Evelyn Hamann hätte ich mich wahrscheinlich kaputt gelacht. Ich habe mich auf dem Hin- und Rückflug ja eher gefragt, ob die Saftschubsen speziell darauf konditioniert werden, möglichst gelangweilt, nuschelig und monoton in die Mikros zu sprechen.

    Hier heute alles grau in grau... ich mag wieder zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wär ich ja mitgelaufen.

      Ich hoffe Wetter ist langsam besser.

      Löschen
  3. hallo susi
    welcom bägg on yuur blogg :) wegen dir schau ich jetzt übrigens auch, mit begeisterung, den ami-mex original-hundeflüsterer cesar... hab rausgefunden, dass der auf einem meiner nichtzusätzlichbezahl-tv-kanäle tatsächlich läuft! betreffend deinem kommentar bei mir: wo finde ich zeitlich die ersten schritte die ihr damals mit dem aquarium gemacht habt (datum der posts)?
    lg und gutes wiedereinleben
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cesar ist für mich der Beste.

      Angefangen haben wir Weihnachten 2010. Wenn ich Zeit hab, such ich das mal raus.

      Löschen
    2. hallo susi

      ja cesar millan hat mich auch überzeugt. man weiss zwar nicht genau, was dort noch hinter den kulissen alles "geübt" wird. was aber in jeder tv-show so ist. die körpersprache und ausstrahlung der behandelten hunde spricht jedoch für sich. der vorher/nacher-effekt ist immer sehr schön zu sehen! man sieht, wie die hunde und auch die menschen "runterkommen".

      danke für den hinweis wegen den aquarium-posts! hab nachgelesen, bin aber noch nicht ganz durch.

      lg anne

      Löschen

Bitte höflich bleiben, sonst...