Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Fier Füsse für ein Halleluja!


In Anlehnung an den Bud Spencer und Terence Hill Film. Kennt die überhaupt noch jemand? Mein erster Kinofilm in männlicher Begleitung: "Sie nannten ihn Mücke". Mein erster Froind "Pidi" 5. und 6. Klasse und später nochmal mit so um die 19/20. Er war dann Seemann! Mädels lasst euch nie auf einen Seemann ein. Gibt nur Ärger. Wir haben damals Briefe geschrieben. Da wussten wir erst Wochen später das Schluss ist! Nix mit Internet und Handy. Ja ha, Telefone gab es schon, aber was das gekostet hat vom anderen Ende der Welt... Hat doch niemand gemacht. Früher gab es so berühmte Sätze, die meistens im Flur eines Hauses gesprochen wurden, weil dort das Telefon irgendwie mit einem Kabel an der Wand fest war, wie: "Komm schnell, das ist ein FERNgespräch!" Wobei damals schon Hamburg Ferngespräch war, wie die überraschende Rechnung von 250 Mark bewiesen hat. Da hab ich im Alter von 15 öfter mal einen sehr sympatischen Jungen namens Ulf angerufen, den ich vom Reiterhof in den Sommerferien kannte.




Ansonsten hat es hier die ganze Nacht gewittert und Unmengen an Mengen gegossen. Ich muss gleich im Hellen erstmal gucken, ob der der Zaun irgendwo unterspült ist. Sollte der letzte Eintrag etwas kryptisch gewesen sein... Frau Nicht-Schmitt, diese selbstlose Person, kommt selbstpersönlich zum Hunde füttern und ich freu mich drauf. Gut, dass wir uns in Bremen getroffen haben, nech? Oder wärste auch so gekommen?

Gelacht hab ich noch mit Kind 1 beim Einkaufen. Ich mag ja keine Ponchos, keine Ahnung, ob Kindheitstrauma, jedenfalls hat Kind 1 sich mal vor einem Jahr einen gekauft, trägt aber mittlerweile nur noch nachts, wenn sie erkältet ist. Nein, ich hab ihr den nicht miesgemacht, die Mädels sollen anziehen in was sie sich wohl fühlen. Jedenfalls war da eine kräftige stabile dicke Frau unter einem grünen Poncho. Der stand etwas seltsam ab und ich sag zu Kind 1: "Guck, so sieht das aus, wenn man Poncho trägt!" Kind 1 guckt und sagt: "Die sieht ja aus wie´n Rochen ohne Arme!" Sie überlegt noch eine Minute und bricht vor Lachen fast zusammen: "Rochen haben ja gar keine Arme!" Wir wären fast erstickt.


Kommentare:

  1. *hachmach* diese blauen Augen (nein, nicht vom Hund).

    Meine Ma fragt heute noch ganz verunsichert was das denn kosten würde wenn sie in Weiterweg anruft "Mama, GAR nix ..."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frage mich, wie lange wir mit den technischen Errungenschaften wohl denktechnisch mithalten können. *grmpf*

      Löschen
  2. Jetzt habe ich den halben Kaffee auf der Tastatur, weil ich wg. dem Rochen so lachen musste!

    Das Telefon im Flur... oh ja, das kenne ich auch noch. Dieses graue Ding mit Wählscheibe, im Hause meiner Patentante bekam es ein "hübsches", bordeauxfarbenes Mäntelchen aus (vermutlich falschem) Samt. Wie unbequem war das telefonieren früher, kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Bei uns daheim war es ja schon großer technischer Fortschritt, als wir ein längeres Telefonkabel bekamen, mit dem man den Apparat dann wenigstens in die Küche oder ins Wohnzimmer mitnehmen konnte. Manchmal habe ich ihn auch die Treppe hochgetragen in mein Zimmer - die Schnur reichte aber nur genau bis an meine Zimmertür und dann saß ich da und wieder bekam jeder alles mit - während das Telefonkabel einmal quer durchs halbe Haus gespannt war...

    Witzigerweise bin ich heute, wo man das Telefon überall mit hinschleppen kann, ein furchtbar fauler Telefonierer geworden - hätte man mir das mit 15, 16 gesagt, als ich am Stück locker 2,5 Stunden am Hörer hängen konnte, ich hätt´s nicht geglaubt!

    Die Knotenfotos von Cleo sind klasse! Scheint bequem zu sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaawww, als Kind hätte ich GE-MOR-DET für so ein Samtmäntelchen.

      Aber meine Eltern waren nie "Gelsenkirchener Barock", sondern mehr "Stones-FlowerPower-DänischnüchternDesignkombinedwithAntiquität-Antiautoritär"

      Hab ich nie gekriegt.
      Auch keine Lackschuhe mit Schnallen.

      Meine Kindheit war schon hart.
      Aber sowas von!

      Löschen
  3. P.S. Selbstlos????? Pruuuust... Ich bin froh, wenn ich dem Rummel hier mal entkomme!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt da so Silikontastaturen.

      Das könnte aber rein in den nächsten Rummel sein.

      Löschen
  4. Die "Pfier-Pfäuste" kenn ich auch noch. Telefon im Flur gab's bei uns auch, aber Flur war in dem Fll Esszimmer. Hat lang gedauert, bis wir überhaupt eins hatten. In grün, weil grau konnte ja jeder.
    Und beim armlosen Rochen kam ich auch grad ins Prusten (pst:ich bin Poncho-Träger, aber die Dinger liebt man oder hasst man)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir hatten auch schnödes grau ohne Pelz o. ä.

      Löschen
  5. ist das eigentlich ne portugiesische Spezialität, dieses zusammen falten beim Hund? Miss M. macht das auch häufig und ich kenne keinen "deutschen"..der das so exzessiv betreibt ;o)

    Ich kenne noch graue Telefone mit Wählscheibe UND Schloss....moah ;o)...und der Gräderisch und ich haben 3 Jahre täglich telefoniert...von dem Geld könnte ich ne Menge Luxus shoppen, eigentlich ne Frechheit, dass es heute mit fläträt geht..war voll die Ausbeutung damals.
    Grüße von der Frau Gräde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiss ich auch nicht. Cleo liegt auch gerne eng. Also im kleinsten Korb.

      Das ist hier immer noch ´ne Frechheit. Ich hoffe hier auch mal auf eine Internet-Telefonflat ohne Fernsehkanäle.

      Löschen
  6. Dein Klapphund ist einfach zu goldig! Und ja, den Film kenne ich und diese fesgekabelten Telefone kenne ich auch noch ... mit einer Wählscheibe ... gibt es heute wohl nur noch in Museen *grmpf*.

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Museen und alten Spielfilmen. *seufz*

      Löschen
  7. Achja, diese festen Telefone...Wir hatten dann eins mit meterlangen Kabel. Und regelmäßig lag die ganze Familie auf der Nase, oder ich selbst, weil das Kabel durch die Wohnung lag oder ich mich selbst drin verheddert hatte...gute alte Zeit *g*
    Die Fotos vom Klapphund *lach*

    AntwortenLöschen
  8. Boah, Cleo ist soooo süß!
    Vielleicht schlafen die portugallischen Hunde besser ein, wenn sie vorher an ihren Füßen schnuppern. *kicher*
    Bei unds gab es noch 1/4 Anschluss beim Telefon. Wenn der Nachbar telefonierte, war es bei uns besetzt. Außerdem sagte mein Opa: "Fasse dich kurz." Weil die Kosten ja so hoch waren.
    Hab übrigens schon so Handys mit "alten" Extra-Retro-Höreren gesehen. die kann man sich so anstecken und den Hörer so schön zwischen Kinn und Schulter klemmen.

    Lieb grüßt
    martina

    p.s. schön, dass es mit dem Hundesitter geklappt hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die ist echt süss. Immer gut drauf.

      1/4 Anschluss? Das ist ja ´n Hammer.

      Löschen

Bitte höflich bleiben, sonst...