Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Samstag, 3. Mai 2014

Was nun mit dem Flaschen-Hund ist

wollt ihr sicherlich wissen. Leider hatte die APA keinen einzigen Termin mehr frei, da teilweise komplizierte OPs anstanden. Was machen? Ich hab gesagt, ich möchte den Hund da raus haben. Also Pille rein und hier in den Zwinger und gucken was passiert. Gesagt hab ich: "Wenn er böse ist, ist er es mit oder ohne Klöten dran." Dona Rute (das schreibt man so auf Portugiesisch, gab schon einen Tadel von Kind 2 warum ich Ruth geschrieben hab) sollte dann gestern um 15 Uhr dem Hund 4 Pillen geben. Sie hat auch aufgepasst und die Pillen einzeln lecker in Fleisch verpackt gegeben. Wir konnten also sicher sein, dass er sie gefressen hatte. Das sind die gleichen Pillen, die ich den Hunden zum Fliegen gebe. 1 Pille für 10 Kilo, inzwischen sagt man lieber 1 für 20 Kilo, damit die Hunde nicht völlig abgeschossen sind. Um 16 Uhr haben Michelle und ich uns dort getroffen. Hund steht bellt und knurrt und das schlimmer als am Tag davor. Beeindruckend. Mit Mann dann erstmal einkaufen und Kinder abholen gefahren und dann um 17:30 Uhr wieder hin. Hund steht wie ´ne Eins auf seinem Blech auf dem Fass, bellt und knurrt uns sehr sauer an. Also ab nach Hause, bis 21 Uhr Bereitschaft, sollte sich noch was ändern. War aber nix.

Heute wollte Dona Rute auf einen Seniorenausflug und musste um 7:30 Uhr los. Dann vorher die Tabletten. So hat sie ihm heute morgen um 6 Uhr 5(!) Tabletten gegeben. Um 9 Uhr hab ich mich mit Carla und Cristiano dort getroffen. Und... der Hund steht auf allen Vieren! Ey, echt beeindruckend! Aber er hat nicht mehr gebellt und er war sichtlich angeschiggert. Carla ist dann mit etwas Paté zu ihm und hat ihm das brockenweise hingeworfen. Hat er auch gefressen. Kein Bellen, kein Knurren. Sie wollte dann von einer Tierärztin in der Nähe so eine Fangstange holen, aber die macht erst um 10 Uhr auf. So hab ich meine Leine aus dem Auto geholt und bin langsam zu ihm hin (ich hab ihn als Carla weg war schon ziemlich vollgesabbelt) und Carla hat ihm immer etwas Paté hingeworfen. Dann hab ich die Leine um den Hals gelegt und er wollte nach hinten weg, aber das ging ja nicht, weil die Kette so kurz ist. Dann hab ich ihn am Kinn und am Hals angefasst und er hat weder gezuckt noch geknurrt, er hat einmal ganz kurz gewedelt. Seitenschneider gezückt um die elende Kette durchzukneifen. Nicht geschafft. Mehrmals angesetzt, nicht geschafft. Na gut, dann den Verschluss vom Halsband suchen. Der Hund blieb immer noch ruhig, trotz meines ganzen Gefummels da. Und dann war es irgendwie ein sehr emotionaler Moment für mich diese traurige "Ehre" zu haben das Halsband nach elendigen 6 Jahren abmachen zu dürfen. Carla und ich Tränen in den Augen. Kann man nicht beschreiben, muss man erlebt haben. Nun hatte ich den Hund an der Leine, es fehlten nur 2 Meter bis zur Transportbox, aber er wollte nicht runter von seinem Blech. Jetzt weiss ich, er hat ja auch gar keine Muskeln, er kennt die Bewegung vom runterspringen ja nicht. So musste ich an ihm rumzerren und er ist dann auch fast freiwillig rein in die Kiste.





Und dann ab nach Hause. Was hab ich gegrübelt, was ist, wenn der Hund den Zaun durchbeisst? Über die Welpen herfällt? Wie geb ich ihm das Futter? Und und und....











Wenn es nach ihm ginge würde er noch mit den anderen spielen. Er ist nicht müde! Er geht wie auf Eiern (die ja Flaschen waren) und wird morgen sicherlich Muskelkater haben, aber dann kann es nur noch besser werden. Er liebt Streicheleinheiten, er wedelt, er ist voller Zecken, der Hals ist wund vom Halsband, aber egal. Das war richtig und das hat dieser Hund Cesar Millan zu verdanken. Gäbe es den Mann nicht, hätte ich die Sendung nicht gesehen und wäre auch nie auf die Idee gekommen mir den Hund wenigstens mal anzugucken. Für mich ist und bleibt er ein Weltverbesserer und mein Guru in Sachen Hunde.

Beim nächsten Eintrag erzähl ich von der Sammelkampagne mit Fotos von den Mädels.

Kommentare:

  1. Hallo Susi,
    danke für Deine Geduld und Deinen Mut, damit dieser Hund noch eine Chance hat ein besseres Leben kennenzulernen.
    Auch wenn er zunächst nicht der freundlichste Hund zu sein schien, ich finde es enorm, dass er nach so einem Leben sich noch anfassen lässt und so weit vertrauen kann.
    Bin echt gerührt (schnief), wie Ihr da wieder eine Wende zum Guten in ein Hundeleben gebracht habt!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Gänsehaut und schnief! Ein Hoch auf Susi und auf Cesär Milan! Deine Erfolge auch mit scheinbar hoffnungslosen Tieren geben dir recht! Danke an alle, die das geschafft haben!

    AntwortenLöschen
  3. EIN DICKES FETTES DANKE DANKE DANKE SCHÖN!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Er hat nur auf Dich gewartet, oder?

    Ganz liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Boah ich bin echt hin und weg. Danke danke danke, dass ihr diesem Hund eine Chance gebt, ich hab´s schon mal geschrieben, aber es ist echt so wahnsinnig toll!
    Ich denke das kann ein richtig genialer Hund werden!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susi, daran ist sicher nicht nur der Hundeflüsterer schuld - entweder hat man das Feeling für Hunde oder man hat es nicht. Du hast es - genauso wie mein Spannmann, der kann auch mit allen Hunden umgehen. Ich sage immer, er hat einen besonderen Duftstoff an sich, auf den die Tiere anspringen - und Du wirst ihn wohl auch haben!!
    Ich sehe diesen Hund schon mit Cleo spielen - sie hat mich sehr berührt Deine Geschichte!!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susi,
    jetzt hat der Hund das große los gezogen...
    er siehr so lieb aus. seinen Augen erzählen so viel....
    fühle dich gedrückt, dass du immer genug Kraft hast.
    liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. *Schnüff* Da hat hat selbst mein großer starker Till mit den Tränen gekämpft...Ich natürlich geheult wie ein Schloßhund. Einfach nur toll. Danke, dass Ihr dem Hund eine Chance gebt. Und Du hast eben einfach ein Händchen für Hunde. Es gibt eben so Hundemenschen. Ich kenne nur zwei davon Dich und Frau Schnug. Ich bin nur Hundefreund und komme mit meinem Hündchen und einem Pflegehund klar, dann ist aber auch vorbei...Liebe Grüße auch von Till und dem Ronjaschnauz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast auch ein hundehändchen!!!! hab ich gesehen!

      Löschen
  9. Mir brichts das Herz, wenn ich so eine Geschichte lese und sehe. Bin so froh, dass du es geschafft hast und er noch die Chance auf ein schönes Leben hat.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  10. Ach, Susi.... Du und Deine Mitstreiter, Ihr seid meine ganz persönlichen Helden!!!
    Auch wenn ich schon wieder hier sitze und Rotz und Wasser heule... (das wird langsam zum Dauerzustand und wenn es nicht irgendwie immer auch Freudentränen wären, müsste ich mir überlegen, ob ich hier noch lese! *lach*) Der Gedanke, dass dieser arme Hund Jahre - J A H R E ! ! ! - an dieser kurzen Leine verbracht hat und nicht mal die Möglichkeit hatte, gerade zu stehen, der ist einfach nur entsetzlich traurig! Und gäbe es Deinen Bildbeweis nicht, ich könnte es mir nicht vorstellen.

    Ich bewundere Deinen Mut, Dich in allernächste Nähe dieses Hundes zu trauen - wenn er mich so angefletscht hätte, wäre er wahrscheinlich dank meines schwindelerregend hohen Adrenalinspiegels sofort aus seinem 5-Tabletten-Delirium zurückgerissen worden!
    Nun bin ich furchtbar gespannt, wie es weiter geht! Wie entwickelt er sich, wenn der Tablettenrausch nachlässt?
    Ich hoffe, hoffe, hoffe ganz arg, dass er spürt, dass Ihr es gut meint mit ihm und sich auf das Abenteuer Freiheit einlässt!

    Danke Dir und allen Beteiligten für diese Aktion!!!!

    AntwortenLöschen
  11. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll ausser D A N K E ! Im Namen dieser gequälten Seele. Hat er schon einen Namen? Ich heul dann mal ne Runde mit...

    AntwortenLöschen
  12. Susi Du und Deine Leute ihr seid einfach wunderbar. Bemerkenswert, wie mutig Du da ran gegangen bist. Auch, dass der Hund nach seiner Befreiung so ruhig und freundlich ist, nicht alles und jeden fressen wollte. Er hatte so ein Glück, dass Du in der Nähe warst.....Ohne Dich hätte dieser Hund keine Chance bekommen, doch noch ein "Hundeleben" zu starten.

    AntwortenLöschen
  13. Danke! Danke! Danke!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  14. Für mich bist du heute die Heldin des Tages.

    und ja, ich hatte auch den Schnief, beim Lesen.

    AntwortenLöschen
  15. Hut ab, Susi! Ich bin sehr froh, dass der Hund dich getroffen hat. Denn das bedeutet auf jeden Fall eine bessere Zukunft für ihn! DANKE !

    AntwortenLöschen
  16. Gänsehaut und Pipi im Auge *schnief*
    Cesar Millan ist toll und DU genauso!!!
    *Liebdrück*

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...