Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 1. Mai 2014

Ich war sprachlos.

Dabei bin ich ja schon einiges gewohnt hier. Kettenhunde an jeder Ecke. Aber auch so Fotos wie der Schrottplatzhund Sheila im vorletzten Post, neben dem Altölfaß lassen mich den Kopf schütteln. Heute fiel mir dazu noch etwas die Kinnlade runter. Es geht um den Hund von dem nun eingelieferten Trinker, der letzte von den vieren, der noch da angebunden ist, aggressiv und morgen mit Beruhigungspille zum Einschläfern gebracht werden sollte. Ich wollte ihn mir wenigstens mal angucken. 6 Jahre an der Kette. So hab ich mich mit Michelle und ihrem Mann getroffen, weil Carla ja mit bei der Sammelkampagne war. Dann sind wir zu Dona Ruth, die in der Nähe des Hauses wohnt und die Hunde von dem Spritti immer füttert. Vanessa hatte mich gewarnt, Carla hatte mich gewarnt, großer Hund, der die Zähne zeigt. Ich kannte nur das Facebookfoto, das ich hier gezeigt hab. Zusammen mit Dona Ruth sind wir dann zum Haus äääh zur Ruine. Ich lass mal die Fotos so für sich sprechen, die sind auch in der Reihenfolge wie ich alles so gesehen habe.













Noch jemand sprachlos? Ich halte den Hund nicht für böse. Er kennt ja nichts. Wer 6 Jahre so lebt, an 50 cm Kette, auf Glas und Glasscherben seine Geschäfte verrichtet, ringsrum nur Mauern hat, durch diese Tür den Blick auf eine Wiese(!), der darf durchaus aggressiv sein. Wobei er auf mich nur den Eindruck von sauer macht, aggessiv wäre Zähne fletschen, an der Kette bis zum Anschlag und sich auf uns stürzen wollen. Das er nur bellt und knurrt ist ihm wohl nicht zu verübeln. Wir geben ihm ´ne Chance. Ich sprech morgen mit der APA wann die einen Kastrationstermin frei haben und ob es überhaupt möglich ist den Hund zu kastrieren, wenn er vorher mit Tablette ruhiggestellt ist. Er soll möglichst wenig Stress haben und schnellstens kastriert werden, dann kommt er hier in den Zwinger. Bin sehr gespannt was dann passiert. 

Kommentare:

  1. Wie furchtbar, das arme Tier! Das treibt einem die Tränen in die Augen. Toll, dass Ihr ihm helfen wollt. Der sieht auch irgendwie nicht agressiv aus, eher total verunsichert, aber da können Fotos natürlich tauschen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass ihr dem eine Chance gebt... mir blutet das Herz wenn ich sowas sehe.

    SOY aus Berlin

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt erschütternd. Ja, gebt ihm ne Chance.
    Ich schick gleich morgen was, für ihn oder wo Ihr es sonst so braucht.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Du bist mutig und das ist gut so! Die Hunde scheinen auch zu spüren, wie du mit ihnen umgehst, wenn sie in deiner Obhut sind. Ich sehe da auch keine Agressivität, eher totale Verunsicherung, weil sich ein Mensch an ihn ran traut.
    Bin sehr gespannt, wie das weiter geht! Susi, die Hundeflüsterin (? das sieht aber komisch aus)

    War euer Tag am Supermarkt erfolgreich?

    AntwortenLöschen
  5. Das tut sooo weh!
    Ich weiss, dass das nur Bilder sind, aber ich halte ihn auch nicht für böse. Ich glaube, aus ihm könnte auch noch ein Goldstück werden....

    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. danke danke danke, Susi!!!! ich weiß nicht, warum es so ist, aber die sog. aggressiven hunde tun mir ganz besonders leid (weh).
    sie sind unschuldig auf die welt gekommen.......

    AntwortenLöschen
  7. Mein Gott, Susi, ich bin echt sprachlos.... Das ist... so unwürdig. Qualvoll.Wirklich abartig! Ich kann das gar nicht glauben, dass der arme Hund SO "gelebt" hat...
    Finde es absolut richtig, dass Du ihm eine Chance gibst - wenigstens diese eine im Leben hat er verdient! Hoffentlich nimmt die Geschichte ein gutes Ende!!

    AntwortenLöschen
  8. ..ja, was soll ich dazu sagen? ein Jammer und eine Schande...
    Ich drück die Daumen, dass der Bursche seine Chance nutzt.
    *und hier, hier wird man angepupt , wenn das Tier im Hasenverseuchten Gebiet an der Autobahn an der 7,5 Meter Schleppi freudestrahlend durchs Feld hopst....Hallo?..jedem dieser sendungsbewußten (TeureRasse)hundbesitzerinnen, die mir hier auf die Nerven gehen, würde ich am liebsten deine Blogaddi in die Hand drücken, sollen se was GUTES tun...( NIx gegen Rassehunde, ehrlich nicht, aber hier nerven 2-17)
    Sorry, hab heute........Laune.Musste ma raus.

    Respekt, Susi, immer wieder, herzlich, Frau Gräde

    AntwortenLöschen
  9. Schlimm,wirklich schlimm.Warum hält man sich dann einen Hund? Naja die Frage wird man nicht beantwortet bekommen.Nur bitte nicht einschläfern,der Hund kennt wie du schon sagst nichts.Ich hab einen Kettenhund und der ist der liebevollste Hund.Sie kannte nichts,hat aber in 1 Jahr so viel gelernt und ist weder agressiv noch bösartig.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ich empfinde richtig Dankbarkeit, dass du ihm eine Chance gibst. Der Ärmste hat ein Leben verdient und er hat verdient zu lernen und zu erLEBEN wie es auch anfühlt die Wiese zu spüren, nicht sie zu sehen. Spüren, wie sich leben anfühlt.

    Danke Susi.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Der arme Kerl! Was musste er bisher erleiden.

    Auf mich wirkt er auch nicht böse. Ich bin froh, dass du ihm helfen willst und drücke ganz fest die Daumen für ihn. Einen kleinen Extra-Betrag mache ich in den nächsten Tagen locker.

    LG Bribär

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüße an Dich, Du Frau mit dem großen Herzen....
      Oona

      Löschen
  12. halllo,
    bin auch gespannt, wie das weitergeht, unbedingt berichten...denn wie wür Cesar sagen: der ist nicht verloren, der setzt nämlich seine Nase ein!( da s sieht man sogar aufm Bild!)
    Alles Gute für Euch zwei-und Vierbeiner!

    AntwortenLöschen
  13. Meine Güte, wie grausam! Wenn ich was zu sagen hätte würd ich den Typen genau da anbinden. Und das nicht nur für ne Woche...

    Ich finde auch, dass er nicht böse wirkt. Eigentlich ein Wunder. Bei dem "Leben" hätte er zur Bestie werden können und das wäre nicht verwunderlich. Wieder mal ne Geschichte, die mir die Tränen in die Augen treibt. Das arme, arme Wesen. Und ja, er hat eine Chance verdient, aber sowas von!

    AntwortenLöschen
  14. Warum halten sich solche Leute überhaupt einen Hund? Ich hoffe sehr, dass er sich bei euch ein wenig "erholen" kann und seinen wahren Charakter zeigt. Er soll ein tolles Zuhause bekommen.
    B-Elfe

    AntwortenLöschen
  15. Ich sehe keinen aggressiven Hund.
    Ich sehe einen zutiefst verunsicherten Hund.
    Und ja, ich bin echt erschüttert, ansonsten finde ich einfach keine Worte angesichts deiner Fotos...

    Eine gute Entscheidung deinerseits und ich hoffe es klappt, so wie du dir das vorstellst.
    Meine Güte, ich bewundere dich wirklich, ich säße schon längst heulend irgendwo in der Ecke, echt jetzt.
    Du bist/ihr seid echt großartig!

    Ulla

    AntwortenLöschen
  16. Oh Mann das arme Tier... sowas trifft mich jedes Mal!!! Ich bin sehr froh, dass ihr ihm eine Chance gebt und frage mich, wie ein Mensch wohl drauf sein würde, wenn er 6 Jahre lang so leben müsste...

    Das ist echt traurig!

    AntwortenLöschen
  17. Es ist der Mensch, der ein grausames Wesen ist.
    Was sind das für Menschen, die Tiere da anketten???? Jeder Tag so zu vegetieren ist grauenhaft.
    Ich bin entsetzt!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...