Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 6. September 2012

Beck hohm

So, *zack* biste wieder in Portugal. Gestern um diese Zeit noch im nebeligen München und nun nach einer ziemlich kurzen Nacht wieder voll drin. Bevor ich aber jetzt wieder Deutschland-Geschichten erzähle geht es natürlich erstmal um den Unfall-Hund, der ja wohl 2x mal dem Sensemann von der Schippe gesprungen ist. Erst ja der Unfall und dann das Fast-Einschläfern.

Fiene heisst sie nun. Eigentlich sollte Mann ja mit ihr zum Fäden ziehen, aber der kam nicht an sie ran. Bei dem Versuch ihr ein Halsband anzulegen hat sie geknurrt und das Beissen angedroht. Da war es dann ganz vorbei mit anfassen. Sobald er in die Nähe des Zwingers kam, ist sie in die Hütte. Hab dann bei einem deutschen Tierarzt nachgefragt und der meinte, es macht nix, wenn die Fäden länger drin bleiben. Mann hat mich dann regelmäßig mit "weiter-weg-Fotos" versorgt, machen konnt er ja sonst nix.
 
Heute nun im Hellen konnte ich sie angucken. Auch bei mir erstmal ab in die Hütte und gezittert. Ich will ihr ein Stück Leckerli geben, sie nimmt es und in dem Moment kommt Mann mit dem Wassernapf und sie lässt sofort den Bonschen aus´m Mund fallen. Da sie mit Kind 1 und 2 keine Probleme hat, ist es wohl eindeutig ein Männerproblem. Nicht auszudenken, wenn der Jäger sie wieder mitgenommen hätte. Mir ist sie dann bis zum Tor nachgelaufen und wäre auch gerne mit mir rausgegangen. Nun hat sie aber gehumpelt, weil sie ja auch an der Pfote was abgekriegt hatte und um die eine Kralle ist es geschwollen und sieht nicht so gut aus. Ich wollte den Hund nicht total stressen und bin erst zum Doc und hab eine Beruhigungspille besorgt. Pille rein und nach einer Stunde mit Hund in der Kiste zum Doc. Für uns beide bei 35 Grad ohne Klimaanlage kein Vergnügen, aber ich möchte den Hund komplett in Ordnung haben. Fäden gezogen und die Kralle untersucht. Erstmal 5 Tage Entzündungshemmer und wenn dann nicht besser, dann muss da irgendwas gemacht werden. Ich hoffe, das wird nun besser. Der Hund muss dringend gebadet werden. Als ich sie beim Tierarzt beduselt (der Hund!) gekrault habe, waren meine Fingerkuppen fast schwarz, auch wenn man ihr den Dreck so nicht ansieht. 7,2 kg, hätt ich nicht gedacht.






Kommentare:

  1. Das ist ja schon supergut verheilt, zumindest sieht es für mich als Laie so aus. Das ist aber auch ein zauberhaftes Hundchen und den Dreck sieht man ihr echt nicht an... diese Ooohren :)
    Fiene ist ein schöner Name. Vielleicht vertraut sie deinem Gatten ja, sobald sie merkt, das sie von ihm nix zu befürchten hat.
    Toitoitoi für die Sache mit der Kralle.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Mir schießen schon wieder die Tränen ins Gesicht, dabei bin ich doch gar nicht so nah am Wasser gebaut *schnief*... Was hat diese arme Seele bloß schon durchgestanden? Mehr kann ich grad nicht schreiben...

    AntwortenLöschen
  3. Fiene ist ein schöner Name, paßt zu ihr. Sie tut mir so leid. Sie sieht aus, als würde sie sich am liebsten unsichtbar machen. Wenn sie so eine Angst hat, dann möchte man sich garnicht vorstellen, was sie alles durchgemacht hat.
    Aber sie wird bestimmt schnell merken, wie gut sie es jetzt bei euch hat und Vertrauen fassen.

    AntwortenLöschen
  4. Sabine aus Stuttgart6. September 2012 um 20:10

    Vor Kurzem bin ich durch Zufall auf Deine Homepage gekommen, gerade an dem Tag, als Du Fiene mitgenommen hast. Jetzt musste ich natürlich immer wieder schauen wie es ihr geht.
    Das ist toll, dass sie schon von selbst aus der Hütte rauskommt und Dir sogar nachläuft.
    Ich freu mich so für sie, dass sie durch Euch eine Chance auf ein schönes Leben bekommt.
    Das ist klasse, wie Ihr Euch um Fiene kümmert.

    AntwortenLöschen
  5. Das Köpfchen sieht ja schon mal viel besser aus, vielleicht verheilen die Wunden auf der Seele ja auch irgendwann?!
    Och Mensch, Fiene schaut so bemitleidenswert drein, soviel Angst und Unsicherheit in dem armen Hund. Wenn ich mir die Ohrenstellung anschaue, könnt ich losheulen...
    Ich hoffe so sehr, dass sie irgendwann wieder Vertrauen in die Menschen gewinnt - vielleicht sehen wir ja irgendwann tatsächlich mal ein kleines Filmchen, wie sie mit Cleo und Co. durch den Garten fegt. Ich wünsche es ihr. Und Euch!

    Gute Nacht!
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Kaum zuhause und schon wieder das volle Programm.Ich finde sie guckt ein wenig klarer,obwohl der Körper auch Bände spricht,aber der Blick ist anders.Du wirst sie schon hin bekommen.Kann dir nur nochmals Arnika Globulis empfehlen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Fiene hat wirklich großes Glück gehabt, dass sie dir "begegnet" ist. Es wird jetzt doch noch ein schönes Leben für sie! Das spürt sie sicher auch und wird von Tag zu Tag mehr Vertrauen fassen.
    LG Bribär

    AntwortenLöschen
  8. Oh Mann, so voller Angst ...
    Bribär hat ja so Recht - was für ein Glück für Fiene, dass Du sie gefunden hast.

    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. och härm...kann ich da nur sagen...
    ne Freundin von mir schwört auf diese Rescuetropfen für verstörte Hunde, ich hab da keine Erfahrungen mit, Maggiekind war ja enorm stabil....und hat ja auch nichts schlimmes erleben müssen..hat sie den Interesse an deinen anderen Hunden? oder lieber nicht, nach den Toscaerfahrungen?..sie kann dem Universum jedenfalls dankbar sein, bei euch untergekommen zu sein, echt !
    Liebe Grüße, Frau Gräde

    AntwortenLöschen
  10. Habt Gelduld mit ihr. Das dauert, aber es wird. Haben im Januar auch eine arme Seele aus der Slowakei gerettet. Hat fast 1/2 Jahr gedauert bis sie uns vertrauen konnte- nun ist sie der Schmusebolzen schlechthin. Wenn nan sein ganzes kleines Leben lang nur Übles erfahren hat, woher soll man wissen. dass es auch anders geht!
    Und Rescue-tropfen sind wirklich super, helfen bei Angst und Unruhe und sind 100 % natürlich. Die gibt es auch "for pets" - ohne Alkohol.
    Viele Glück wünscht Heide

    AntwortenLöschen
  11. Fiene ist ja eine ganz Hübsche. Ich wünsch mir mal, daß sie sich mit den 3 anderen gut verträgt - ihre Nase würde so gut oben in den Header mit reinpassen...

    AntwortenLöschen
  12. Man kann das Übel, das ihr bisher zugefügt worden sein muss, komplett in ihren Augen lesen und das tut einem so weh...sie wird brauchen, bis sie wieder jemanden vertrauen kann...ein Geschenk des Himmels für sie, das sich eure Wege gekreuzt haben...sie wird aber sicher mit der Zeit erkennen, das es auch eine Sonnenseite im Leben gibt...es ist so toll, das es Menschen wie euch gibt!! Schön, wenn es noch viele mehr wären...

    Ganz liebe Grüße, Anne.

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaub' zwar nicht, dass sie reinrassig ist, aber der größte Teil von ihr dürfte ein Pondengo Portugues Medio sein.
    Ich bin zuversichtlich, dass Ihr sie wieder hinbekommt, bei Eurer Erfahrung! Auch meine Chefin ist immer sehr an Euren Hundegeschichten interessiert und wir drücken Euch die Daumen!

    AntwortenLöschen
  14. Fiene, ein schöner Name. Wird bestimmt ein prima Hund. Sieh guckt so traurig. Hoffe das sie demnächst nicht mehr so ängstlich und traurig ist und dass sie Vertrauen in euch fasst. Es ist dem Hund zu wünschen.

    AntwortenLöschen
  15. Was ich noch sagen wollte, meine Schwägerin mit immer Bachblütentropfen, zur Beruhigung für ihren Hund. Sie hat einen Husky und das muß wohl ganz gut funktionieren.

    AntwortenLöschen
  16. Die Fotos erinnern mich an die ersten Bilder von euren anderen Findelkindern Cleo und Tosca aka Godzilla. Die beiden sahen nach einer kleinen Weile in eurer Obhut schon viel besser aus. Wäre ja schön, wenn sich Fiene mit den anderen im Rudel vertragen würde, denn ich denke auch, farblich passt sie gut ins Ensemble. Viel Glück für die weitere Eingewöhnung und Heilung.

    AntwortenLöschen
  17. sie guckt so traurig - wie ein Häufchen Elend...

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...