Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Freitag, 6. April 2012

Neue Reisepässe und Hagelglätte

Am Mittwoch mussten wie in die Botschaft nach Lissabon. Die Reisepässe der Kinder laufen diesen Monat ab und da die beiden (und beide Elternteile) live vor Ort sein müssen, blieb uns nur in den Ferien. Letzten Dienstag den Termin mussten wir ja absagen, weil ich da noch in Deutschland war. So sollte es gestern um 14 Uhr sein. Allerdings rief morgens eine Frau aus der Botschaft an um nochmal nachzufragen um welche Ausweise es genau geht (obwohl das alles klar war und mir vorher sogar schriftlich bestätigt wurde, dass ich nur die alten Ausweise und die portugiesischen Fahrrad-Papp-Ausweise mitbringen muss, denn alles andere ist noch vorhanden). Jedenfalls hab ich gesagt: "Und ich dachte, sie rufen an, ob wir früher kommen können!" "Wollen Sie?" "Ja, gerne" Um 11 Uhr würde gehen, ob wir das denn schaffen. Kurze Rücksprache mit Mann, jo das schaffen wir! Und dann blieben uns satte 30 Minuten zum Kinder wecken/frühstücken/anziehen und los.

Startzeit: 9:45 Uhr, vorraussichtliche Fahrzeit: 1:15. So sind wir denn los und auch wenn ich mich wiederhole: Lissabon ist riesengroß. Ich finde inzwischen problemlos zum Flughafen, zur deutschen Schule, zu Ikea, zu diversen Krankenhäusern und zum alten Expo-Gelände, aber die Botschaft ist irgendwo mittendrin und oben. Keine Ahnung. Hätte ich alleine dort hinfahren müssen, ich hätte heulend irgendwo am Strassenrand gestanden. Mein Mann ist die Strecke einfach so gefahren. Ich hab echt gestaunt. Dann wollten wir dort ins Parkhaus, also Tiefgarage. Ich seh: max. Höhe 1,90! und sag: Das passt nicht! (Wir haben ja einen VW-Bus). Mann sagt: "Ich versuch das mal." Bei mir verkrampft sich schon alles und ich seh unser schönes Autodach mit einer Querrille im Dach an der Betonkante hängen. Glücklicherweise haben die so 2 gestreifte Metallstangen in der entsprechenden maximalen Höhe hängen und es macht tatsächlich PATONG. Huch! Rückwärtsgang. PATONG und so sind wir da ausgestiegen und Mann hat ganz in der Nähe einen Parkplatz gefunden. Sehr pünktlich waren wir da.

Wie schon desöfteren bemerkt, sind die sehr ängstlich in der Botschaft. Direkt davor darf niemand parken, alles abgesperrt und bevor man die heiligen Hallen betreten darf, wird man von einem Wachmann abgepiepst, muss seine Tasche durchsuchen lassen (was der da wohl schon alles so gesehen hat?) und das Handy ausstellen. Im Wartesaal waren schon 6 Leute. Darunter ein Ostdeutsches Ehepaar dem wohl alles geklaut wurde. Jedenfalls musste erstmal Verwandtschaft von denen Geld irgendwo hinschicken, damit die Botschaft irgendwas macht. Schöner Urlaub. Wir mussten dann noch los und biometrische Fotos machen lassen. Um 12 Uhr waren wir mit den Fotos wieder in der Botschaft. Fingerabdrücke und 122 Euro (plus 20 für die Fotos) dagelassen und dann war es 12:30 Uhr.

Gegenüber ist ein klitzekleiner Park mit mehr Hühnern als Enten, aber da gibt es ein Restaurant mit Fenstern. Das ist bei uns eher selten. Hier ist oft ein kleiner Eingang und dann nach hinten durch und nix mit Ausblick. So sind wir da rein und haben echt lecker gegessen. Um kurz vor 15 Uhr waren wir zuhause. Immerhin schicken die uns die Ausweise für je 2,50 nach Hause, dann brauchen wir nicht wieder hinjuckeln.

Gestern sollte es ab mittag gewittern. War nix. Um 17 Uhr hab ich die Mädels zum Reiten gebracht. Um 18 Uhr fing es hier gerade an zu regnen und Kind 2 rief an: "Wir machen gleich einen Ausritt!" Ich sag: "Dann passt mal auf, dass ihr keinen nassen Hintern kriegt!" Um 19:40 Uhr war ich wieder um sie abzuholen und natürlich hatten sie was abgekriegt. Hagel. Aber was dann auf Rückweg abging, war echt heftig. Es blitzte, es donnerte und es hagelte so doll, dass Kind 2 sich die Tasche vor´s Gesicht hielt, weil sie glaubte, die Windschutzscheibe wird gleich gesprengt. In einer Minute war es eine Schicht auf dem Boden und ich wollte doch nie wieder bei Schnee und Eis fahren müssen. Bremsprobe ergab: Aber Hallo glatt! Ey, ich hab gedacht, ich schaff es unseren Berg hier nicht hoch. Aber ich wollte so gerne nach Hause. War ich froh, als ich oben auf´m Berg war. Schnelll raus aus´m Auto und langsam rein ins Haus, damit nicht noch einer von uns auf´n Pinsel fällt. Stromausfall. Generator an und nach einer halben Stunde war der Strom auch schon wieder da. Heute Nacht hat es noch ab und zu gedonnert und endlich mal ergiebig geregnet und heute ist im-Bett-bleib-Wetter.

Sonst noch? Ja, nie wieder werde ich der Familie 4 Gerichte zur Auswahl des Mittagsmahls anbieten. Das endet tatsächlich mit 4 verschiedenen Wünschen, jeder nöhlt rum. Nee, wegen Fleisch, nee wegen Sahnesoße und so weiter. Pöh.


Hier noch Fotos, wie es etwas später bei uns aussah. Da war es schon etwas weggeschmolzen (bei 12 Grad). Es gab auch so was wie eine Schneeballschlacht.




Denn wünsch ich schon mal frohe Ostern. Hier wird gearbeitet. Heute, morgen und Montag ist hier eh kein Feiertag mehr. Bis demnächst.

Kommentare:

  1. Na tolle Sache mit dem Autodach. Das kenne ich aus leidiger Erfahrung nur zu gut.
    Ausgewiesen für 2m - da passten wir mit Dachträgern so drunter durch. Nur beim folgenden Betonbalken dahinter hat's gekracht.
    Super!
    Dachträger verbogen, Beule im Dach, wir saßen fest, waren fröhlich und keiner wollt's zahlen.

    Ja denn mal frohe Arbeitsostern für euch ...
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wat weiß - mein Herzallerliebster hätte den Schock bekommen - will er doch nie wieder was Weißes auf der Straße sehen. Wie Dir auf der Rückfahrt zumute war, kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn es mir auch nicht so sehr viel ausmachen würden, habe ich doch fast drei Jahre Training in Bayern hinter mir - nur - das Schlimmste ist dann der Fahrstil der Portugiesen - da kannst nur noch "Achtung" brüllen!!!
    Identitätspapiere sind ja sooo wichtig - sage ich meinem Mitbewohner auch immer - aber wer so "portugalisiert" ist, der kommt immer schwer in die Puschen!! *grins*
    Boa Pascoa para os todos!!

    AntwortenLöschen
  3. April !

    Wie? Sind die in Portugal nicht alle katholisch? Arbeiten an Ostern?

    Dir schöne freie Tage im Schn... Sonnenschein.

    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  4. Ach, das kann ich mir vorstellen, wie viele Gefühle dich da gebeutelt haben. Freue mich aber, dass alles gut geklappt hat und wünsche allen Beteiligten gutes Gelingen und aneinander Gewöhnen. Schöne Ostern wünsche ich euch aus dem winterlich kühlen London, in dem es von Deutschen gerade nur so wimmelt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsch Euch auch frohe Ostern. Hier wird auch gearbeitet - muß mien Büro endlich mal auf Vordermann bringen.

    AntwortenLöschen
  6. Ohgottogottogott, stell ich mir schrecklich vor, den Berg hoch, wenns glatt ist. Ganz schön dicke Hagels sind das. In Vilsen-Bruchhausen (der Aussdruck stammt von Schatzi) gabs die vor drei Wochen auch, nu hat das Auto vom Kind 27 Dellen im Dach.

    Frohe Ostern wünsch ich euch *wink*

    AntwortenLöschen
  7. @ Lehmi: Ach du Sch…. Bist du gefahren? Wer hat das denn im Endeffekt bezahlt? Mag ich gar nicht dran denken, wenn diese Stahlrohrschaukeln da nicht gehangen hätten.

    @ Bruxa: Ich will das auch nicht sehen und hab hier schon richtigen Schnee gehabt. So richtig Schnee hier und die Autowerkstätten und bate-chapas hätten ihren 6er im Lotto. Und die Pässe brauchen wir für die Sommerferien, aber nun ist 6 Jahre Ruhe und wer weiss wo die Kinder dann sind. Obrigada, igualmente.

    @ Oona: Die sind schwer katholisch und wir haben uns auch sehr gewundert, dass Luis am Karfreitag kommen wollte. Wohl Stress zuhause. Danke, dir auch.

    @ Lovely: Dankeschön, wünsch ich dir auch. (Ja, immer diese Touris, nech?)

    @ Ruthy: Dann schafft man was weg. Danke, dir auch.

    @ brisy: Oh ja, ich hatte echt Schiss, konnte mir aber nix anmerken lassen. Dann hatten wir ja noch Glück. Als ich klein war hatten wir das auf´m Campingplatz mal. Hühnereigroß, Zelte kaputt und große Beulen im Mini-Cooper.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...