Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 14. Juni 2012

Was sonst so los war.

Heute mal Malle-Pause, denn passiert ist genug.

Kind 1 seit vergangenen Montag schon Ferien. Damit werden das wohl satte 13 Wochen! *heul* Kind 2 muss diese Woche noch. Deutschland-Besuch steht ja erst ziemlich am Ende an. Letztes Wochenende war sie zu einem Geburtstag mit Übernachtung eingeladen. 4 Mädels waren die insgesamt. Etwas über 30 Kilometer von hier. Abends noch auf ein Fest gegangen. "Wir sind da mit Elektroautos gefahren!" "Hä? Elektroautos?" "Ja, oder wie heissen die noch? Wo man immer so gegeneinander ditscht!?" "Ach du meinst Autoscooter!" "Ja, weiss ich doch nicht wie das auf Deutsch heisst!" Jedenfalls haben die anschließend Zuhause bei dem Mädel Karten gespielt bis was weiss ich und mein Kind hat durchgemacht. Die anderen haben wohl 2 Stunden geschlafen, mein Kind hat sich mit Filmen auf dem Handy und spazieren gehen wachgehalten. Hinlegen lohnt sich nicht, meinte sie. So hab ich denn um 1 Uhr ein blasses, ferngesteuertes, aber gutdraufes Kind abgeholt.

Kind 2 hat an dem gleichen Wochenende ihr Zimmer renoviert. Alles gestrichen, auch die Wand, in weiss und eine Wand in pila, also eine Mischung aus pink und lila. Sieht gut aus. Gegenüberliegende Wand hat 2 ungleichdicke, vertikale Streifen. Auf die pilla Wand noch einen Musikschlüssel in weiss gemalt. Sieht toll aus. Tapeten kennt hier ja keiner. Wenn du zum Portugiesen Tapete sagst ist das übersetzt ein Teppich.

Gleichzeitig hatten wir an dem Wochenende noch aufgeräumt. Den Werkzeug-Keller und sämtliche Sachen, die sich auf den Schlafzimmerschränken befanden. Einiges den Nachbarn gegeben und den Rest dann zum Müll gefahren. Erinnert sich jemand an die Telefon-im-Altpapiercontainer-Nummer? Ja, zu den Sammel-Containern sind wir wieder gefahren. Die mögen mich nicht. Mann sagt noch: "Hast du ein Handy mit?" Ich lach und sag: "Nee, wofür?!" Als wir losfahren sagt er: "Hält da einer das Auto fest?" Wir fahren los, unser Automechaniker kommt uns noch entgegengerast. Wir sind bei den Containern und stopfen alles in die entsprechende Farbe. Als ich mich zum Auto umdrehe seh ich den Hinterreifen. TOTAL PLATT! Wenn wir die teure Felge nicht mehr brauchen würden könnten wir einfach nach Hause fahren, aber wozu gibt es Wagenheber und Ersatzrad. Ersatzrad hängt unterm Auto und ist schnell befreit. Wir stellen es neben den Container. Und dann kommt die Nummer mit der Sache, die man eigentlich schon immer machen wollte. In diesem Fall: "Zu prüfen, ob der Radmutternschlüssel denn auch auf die Schrauben der neuen (inzwischen bestimmt 4 Jahre alten) Felgen passt." Nein, er passt nicht. Tja, jetzt müsste man ein Handy haben und eben den Automechaniker von vor 5 Minuten anrufen.

Also sind wir los. Zu Fuss nach Hause. Es sind exakt 3,1 km. Alle Bekannten, die uns überholt haben dachten wir machen einen Spaziergang und haben fröhlich gewunken. Auch im Dorf meinte der Bruder unseres Nachbarn wir gehen spazieren. Den haben wir dann aufgeklärt und so hatte der gleich was zu erzählen, aber auch gleich seine Hilfe angeboten. Da waren es nur noch 800 Meter. Während des Marsches sag ich zum Mann: "Hast du den Reifen wieder ins Auto gepackt? Wir sind ja ganz pfiffig, den Reifen schön an den Container zu stellen. Der nächste nimmt den mit." Und schon sind wir wieder einen Schritt schneller gegangen. Zuhause Knarrenkasten eingepackt (Kind 1 schlief in der Hängematte tief und fest) und mit dem Corsa los. Reifen war noch da. Gewechselt und im platten Reifen sowas wie einen abgebrochenen Nagel gesehen. Gut, dass das nicht mittags war, als ich das Kind in über 30 km Entfernung abgeholt habe. Gleich am nächsten Tag hat unser Reifenfuzzi den für 5 Euro repariert und wieder draufgemacht.

Gestern hab ich Kind 1 zu ihrer Freundin in Sintra (100 km) gebracht. Ich hatte das Handy-Navi vom Mann mit. Ganz tolle Nummer. Einmal wurden wir Richtung Friedhof in einem Dorf geschickt. Aber ohne das Ding hätte ich das Wohnviertel und die Strasse nie nie wieder gefunden. Hat nur etwas länger gedauert, weil das Navi meinte die Landstrasse wär besser als die Autobahn. Ich glaub, auch wenn ich da noch 5x hinfahr, ich weiss den Weg trotzdem nicht. Das tolle ist ja auch, du siehst die Autobahn, aber du kommst nicht drauf, weil nur alle 30 km eine Ein- und Ausfahrt ist. Egal, Kind bis Samstag abgeliefert, dann kommen die hierher zu Oma und Opa und bringen sie mit.

Heute Nacht um 0:21 Uhr kam eine Mail von der Super-Schule von Kind 2. Eine Einladung zum Schulabschlussfest. Ist ja schön, nur sehr spontan, denn das Fest ist morgen um 15:35 Uhr. Kurzfristig mit seltsamer Uhrzeit. Dabei hatte ich mich schon geärgert, denn Kind 2 hat einen Auftritt mit der Schulband und natürlich würde ich das als Mutter gerne sehen, aber da hiess es: "Nicht öffentlich, kein Fest." Jetzt fahr ich wohl doch mit Kamera hin. Mann ist um die Zeit am Flughafen Schmidtchen Schleicher abholen.

Die Ekel-Story diverser Hunde hier lass ich jetzt mal. Aber eine Sache muss ich noch loswerden. Letzte Woche hatte ich an einem Tag so einen Flashback. Kennt ihr das Gefühl so als Kind, wenn ihr einen ganzen Bonbon versehentlich verschluckt habt? Wenn man so kurz das Gefühl hat: "Uah, hängt der noch im Hals? Wenn dann schmilzt er aber. Nee, der ist durch!" Fand ich ganz seltsam, weil das so während der Küchenaufräumarbeit kam und ich ess gar keine Bonbons. Abends kommt Kind 2 nach Hause und sagt: "Ich hab heute so´n ganzen Bonschen verschluckt!" Und ich denk: Ups! Komisch, nech? Also das ist ja nun auch nicht unbedingt ´ne Erzählung wert, wenn sowas passiert, hätt ich auch sicherlich nicht mehr dran gedacht, wenn sie es nicht erwähnt hätte. Akte X - Unerklärliches.


Kommentare:

  1. Oh, nun weiß ich endlich, warum es diese unsäglichen Wandteppiche gibt *gg*.

    Wundert mich ja echt, dass der Reifen noch da war. Glück gehabt.

    Das mit dem Bonbon war dann wohl Telepathie.

    Wie lange bleibt Schmidtchen denn? Ich wünsch dir schon mal viel Gelassenheit.

    Das gestrichene Zimmer würd ich ja gern mal sehen *wedel*.

    Liebste Grüße *wink*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Woche bleibt das Schmidtchen. Danke. Muss ich das Kind mal interviewen, ob ich das knipsen und zeigen darf.

      Löschen
  2. Telepathie: Ich glaube sowas gibt es. In meiner Familie gibt es jemanden, wenn dieser Jemand von Zähnen träumt, dann stirbt auch jemand aus der Familie. Echt war! Am Anfang habe ich gedacht ist Zufall oder Einbildung, doch beim letzten Todesfall hab ich gefragt ob wieder"Zähne im Spiel waren" und ja, dieser jemand hatte wieder von Zähnen geträumt. Jetzt müßte man mal einen Traumdeuter fragen, wie Zähne und der Tod zusammenpassen.
    Und dann gibt ja noch den Spruch: "Spricht man vom Teufel, dann kommt er." Und das ist bei mir der Fall. Da spricht man mal von jemanden, und der kommt dann auch prombt. Oder man wartet auf jemanden und flucht so vor sich hin, wann er denn endlich kommt. Und siehe da, keine 10 sek. später ist er da.
    Also ja, ich glaube an sowas wie Telepathie. Auch wenn sich es nicht erklären läßt. Hätte noch gant andere unglaubliche Geschichten auf Lager, aber das würde wohl deinen Blog sprengen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja gruselig, wenn das immer mit Tod verbunden ist. Aber das es da was gibt, das glaub ich auch.

      Löschen
  3. Also bei der Reifenstory hab ich echt mitgezittert! G.S.D. war der Reifen noch da!
    Paltten Reifen hatte ich auch schon mal. Vor der Abfahrt zu meiner Mutter (400km entfernt) in unserer Garage. Das ist wirklich als würde jemand dein Auto festhalten.
    Bin dann mit der Karre von meinem Mann gefahren.

    Telepathie? Kenn ich! Wenn mein Tochterkind in der Schule irgendwie nervös ist oder aufgeregt hab ich auch so ein flaues Gefühl im Magen. Ich schau dann immer auf die Uhr und frag Kind (wenn es wieder zu Hause ist)was den los war z.B.um 9:45 Uhr.
    Sie erzählt dann von obernervigen Lehrern, oder von einer nichtbeantwortbaren Frage usw. Ist aber nicht immer so.
    Hab mich auch mal sehr über meinen Mann geärgert und ihm gewünscht (nur im Gedanken) er würde beim gleichzeitig stattfindenden Arztbesuch warten bis er schwarz wird.
    Als er fast 4 Stunden später nach Hause kam, fragte er ob ich das war. Zufall? Keine Ahnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab da noch nie drauf geachtet, also mit so Gefühlen und Uhrzeit. Das werde ich aber mal machen. Nun sind ja erstmal Ferien.

      Hab schon oft jemandem 1000 Pickel an den Hintern gewünscht, aber leider keine Rückmeldung erhalten.

      Löschen
  4. Telepathie? Egal wie man es nennt, wenn ein lieber Mensch betroffen ist, dann spürt man das einfach. Geht mir auch so. Muss man nur drauf kommen, wie das zusammen hängt. Ich habe in der Bauchgegend ein "blödes Gefühl", ein paar Stunden. Meist erfahre ich dann danach, dass jemand aus dem Familien-/Bekanntenkreis gestorben ist. Zu eben dieser Zeit. Erklärbar? Nein. Nachweisbar? Ja. Ich habe zwei Leute in das Vertrauen gezogen, die haben dann - im "Gefühlsfall" SMS bekommen, dass es wieder so weit war. Ein paar Tage später konnte man dann meist die Bestätigung lesen. Einmal auch erst ein paar Monate später.

    Schlimm ist es dann, wenn man nicht weiß, wen es erwischt hat. Familie? Bekannte? Das nagt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja furchtbar.

      "Muss man nur drauf kommen, wie das zusammen hängt." Ja, mal drauf achten.

      Löschen
  5. Also, das mit der Telepathie beherrschen Männe und ich aus dem effeff.Wir unterhalten uns oft ohne auch nur ein Wort zu wechseln, aber jeder weiss genau, was der andere gerade denkt/meint. Unsere Freunde finden das immer faszinierend - manchmal auch gruselig wenn wir stumm dasitzen, uns anschauen und man nur an den Gesichtsregungen sieht, dass ein Gespräch geführt wird. Egal wie, es ist ungemein praktisch... klappt aber wirklich nur mit dem GöGa^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool. Mit Claudia kann ich was ähnliches, da weiss auch jeder sofort was der andere denkt, da reichen Blicke.

      Löschen
  6. Da haben Sie aber Glück gehabt, dass der Reifen noch da war. (3,1km sind aber auch nicht besonders weit, da hätte es noch schlimmer kommen können.)

    Und das mit dem Bonbon, haha.
    Mein Mann und ich haben es schon ein paar Mal erlebt dass wir uns im selben Moment eine Mail schreiben wollten, oder wir das Gleiche denken/sagen.
    Unerklärlich ist auch, dass ich schon paar Mal Déjà vu-s hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen Japan!

      Ja, 3,1 km ist ein Spaziergang. Deschavühs (ich weiss nicht wie man das schreibt) kenn ich auch, seltsames Gefühl.

      Löschen
  7. puh - bei euch is immer was los...
    gibts keinen adac in portugal? (vorausgesetzt frau hat handy mit...)

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...