Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Samstag, 25. Januar 2014

Hilflos!

UPDATE: Cristiana geht am 3. Februar stationär ins staatliche Krankenhaus, dann werden weitere Untersuchungen gemacht, weil auf dem CT noch etwas zu sehen war, was nicht richtig ist.

Gestern Abend rief mich Vanessa weinend an. Schlechte Nachrichten. Der Arzt bei dem Cristiana war hat sich (endlich) gemeldet und er kann Cristiana nicht umsonst operieren. Er bräuchte dafür eine Genehmigung und die ist nun abgelehnt worden und nicht nur das, es ist nicht nur ein Aneurysma, es sind wieder mehrere. Er würde sie an einen guten Freund im städtischen Krankenhaus überweisen. *Pamm* Cristiana war bei ihren Eltern und hat sich ins Zimmer eingeschlossen und spricht mit niemandem. Ich glaube nicht, dass es dem Arzt darum geht Geld zu verdienen. Auch in der staatlichen Klinik würden Kosten für stationäre Aufnahme und OP anfallen! Unglaublich und ich versteh das nicht. Mein Misstrauen in Diagnosen ist wieder mal bestärkt worden. Die Untersuchung in der Röhre wurde in einer anderen Klinik gemacht, dieser "Direktor" sprach von einem Aneurysma. Der Chirurg hat nun auf den Bildern noch mehr gefunden. Und wieder mal verstehe ich dieses Gesundheitssystem nicht. Das kann doch alles nicht wahr sein, oder? Ich/wir sind so hilflos. Cristiana wird heute 28 Jahre alt. Ich weiss gar nicht, was ich zu ihr sagen soll. Da ist doch alles nicht korrekt, was hier abgeht. Wenn ich das Geld hätte, ich würde sie sofort nach Deutschland schicken. Aber ich habe weder das Geld noch irgendeine Verbindung zu einer Klinik, die sich mit so etwas auskennt. Gibt es irgendjemanden mit einer Idee oder mit einer Verbindung? Ich weiss, dass auch Kliniken mit sich reden lassen, was die Kosten angeht. Jemand eine Ahnung was das kosten würde? Vanessa meinte eine weniger aufwändige OP von Bekannten hätte hier 10.000 gekostet. Erklär mir jemand wofür wir Sozialversicherungsbeiträge zahlen? Kennt irgendjemand eine Klinik, einen Arzt in Deutschland?

Ich weiss gar nicht, ob Cristiana das überhaupt mitmachen würde. Aber wir haben eben auch nicht alle Zeit der Welt. Das kann doch nicht richtig sein. Vorgestern haben wir noch drüber gesprochen, was für ein gutes Team wir sind.

Kommentare:

  1. Oh nein... und da reg ich mich über unser Gesundheitssystem auf, wo Schatzi für einen chiropraktischen Eingriff letzte Woche 15 Euro zahlen musste... Fehldiagnosen gibt leider überall, der Vater eines Bekannten war hier in einem KH, die haben nix gemacht und nicht rausgefunden, was er hat. Besagter Bekannte hat ihn dann verlegen lassen in die Hansestadt, ruck-zuck gabs ne Diagnose und ne OP.

    Ich bin fassungslos, und es tut mir sehr leid für Christiana. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich irgend ein Weg findet, aber eine Lösung weiß ich auch nicht.

    Liebe Grüße *traurig wink*

    AntwortenLöschen
  2. Oh!!!
    Ja, deine Überschrift ist sehr treffend.
    Mein erster Gedanke war, dass eine weitere CT oder MRT Untersuchung (ich weiß nicht, was da angemessen ist) die eine oder die andere Diagnose bestätigen/verwerfen sollte.
    Ja, wem vertrauen?
    ich melde mich noch per mail.
    M.

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe die ganze Sache nicht. Wird in Portugal nur gegen Selbstzahlung operiert? Wer dann kein Geld hat, stirbt? Das kann ich nicht glauben. Wenn Du oder Deine Kinder etwas haben und müssen operiert werden, was dann? Es muss doch eine staatliche Sorge geben. Die gibt es doch in Europa. Werde mich aber gerne weiter er-
    kundigen was hier machbar ist. Aber ohne Zahlung macht hier auch keiner was. Ich bin ganz entsetzt. eleonore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Deutscher macht man sich wie beim Hundeelend keine Vorstellung davon, was hier abgeht. Wenn jemand über das deutsche Gesundheitssystem schimpft kann ich nur lachen und sagen, komm mal hierher. Wir haben eine Zusatzversicherung abgeschlossen.

      Löschen
  4. Liebe Susi, nach D schicken per Luft geht nicht, ist bei einem Aneurysma lebensgefährlich. Wenn es eine Autofahrt gäbe, wäre das kein Problem. Mit der internationalen Krankenkarte der Seguranca social könnte sie als "Besucher" in jeder Uniklinik o.ä. in D operiert werden. Eleonore, in P wartest Du manchmal Jahre auf einen Termin - dann bist Du schon gestorben und das ist Realität - es sei denn, Du bist privat versichert, dann ist die Versorgung wie in D. Trotzdem würde ich mich nicht in P in über die Seguranca social operieren lassen - darum sitze ich jetzt auch in HH und werde in der nächsten Woche an der Wirbelsäule operiert - in P - NIE!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein wertvoller HInweis! Super!
      Grüße aus HH
      M.

      Löschen
    2. Wir hatten das Thema fliegen gerade mit einem Lungenriss. Laut Arzt kein Problem.

      Sie müsste ja erstmal die Karte beantragen und das dauert und bei der Vorgeschichte werden die sich sicher weigern anschließend die Kosten zu übernehmen.

      Löschen
    3. Liebe Susi, Lungenriß und Aneurysma - zwei sehr verschiedene Diagnosen.
      Und keine OP bei der Vorgeschichte? Man muß nur wissen wie!!

      Löschen
    4. Liebe Bruxa, ja das sind sie. Die Bedingungen beim Flug aber gleich. Da gehen nur die Meinungen/Empfehlungen auseinander, weil vielleicht sonst jemand im seltensten auftretenden Fall zur Verantwortung gezogen werden könnte.

      Wie keine OP?

      Löschen
  5. Die Arme :-(
    Leider weiss ich auch keinen Rat.
    Vielleicht wäre nur der Einsatz von Stents notwendig, das wäre nicht so aufwändig wie eine OP?
    Wie ist das denn mit der Kostenübernahme bei OPs in Portugal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn keine Privatversicherung existiert, zahlt es die Seguranca social - das ist eine Bürgerversicherung - und Du zahlst einige Prozente dazu - wenn denn eine Rechnung vom Krankenhaus kommt. Als Tante vom Fach habe ich bei zwei OP schwer protestiert ob der schlechten OP's und keine Forderung bekommen. Sonst wäre im Beschwerdebuch ein toller Artikel mit Fotos gelandet - das hatte ich angedroht.

      Löschen
  6. Auch hier nochmal als Kommentar: Am 3. Februar geht sie ins Krankenhaus, stationär, für weitere Untersuchungen. Die haben hier die Ruhe weg. Ihren Termin für die 3-monatige Routinekontrolle hat sie nun auch gekriegt... für Juli!

    AntwortenLöschen
  7. das tut mir echt leid.
    Das sind echte Sorgen, Mensch......
    Kann ich nur Daumen drücken.

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde so gerne helfen, kann aber nicht.
    Ich kann nur Daumen drücken und hoffen, dass alles ein gutes Ende nimmt!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...