Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Sonntag, 12. Januar 2014

Fällt mir kein Titel ein.

Ich kann eigentlich nur in Telegramm-Form schreiben, es fehlt die Zeit vorne und hinten. So viele Neuzugänge in Óbidos:

Trixie

Dave
Sam

und die schon gezeigten Hunde. Wobei ich wirklich sprachlos war und nur dachte: "Wie geht das? Warum macht das jemand? Also warum lässt er das zu, dass ein Hund so verdreckt?" Und es war nicht nur ein Hund. Es gab eine identische Hündin, die leider am nächsten Tag tot in der Box lag. Der Hund hat sogar einen Chip, aber die dazugehörige Telefonnummer ist tot. Die Adresse ist 120 km weit weg. Da wird auch sicherlich keiner mehr wohnen und wenn dann wird es sicherlich eine fantasievolle Geschichte, die uns erzählt wird. Schliesslich hätte ja sonst jemand nach den zwei großen Hunden gesucht. Hier nochmal der Zustand, inzwischen ist er rasiert und wie meinte Vanessa: "Er war so froh, seinen Pullermann wiedergefunden zu haben!"


Und dann ist da noch Scooby. Ich hab noch nie einen so deprimierten, traurigen Hund gesehen. Strassenfundhund. Da das Tierheim so voll ist, soll er in eine Pflegestelle. Aber diese Pflegestelle hat 140 Hunde! Da wird er doch auch nicht glücklich.






Was soll ich machen? Der Spendentopf ist mehr als leer, wir haben diesen Monat schon 10 Hunde kastrieren lassen. Gestern der nächste Fall auf Facebook, der mir ans Herz geht. Ist zwar 100 km weit weg, aber bisher hat sich niemand gefunden, der den Hund neben einer viel befahrenen Strasse einsammelt.



Aber es gibt auch Positives zu vermelden. Jemand hat sich durch den Hundeblog gearbeitet und sich spontan in einen Hund, den ich im Mai bei der APA geknipst hatte, verliebt. Und nun hat Bela das große Glück und fliegt am Mittwoch in eine tolle Familie mit Kind und Kumpel. Wenn sowas nicht wäre, man müsste verzweifeln. Aber das macht Mut.


Kommentare:

  1. Hi Susi,
    du alleine kannst die (Hunde) Welt nicht perfekt machen, aber du trägst dazu bei vielen Hunden ein schönes zu hause zu geben. Sei nicht traurig über das unmögliche welches du nicht schaffen kannst, sondern sei Stolz auf das was du schon geschafft hast. Wir freuen uns schon dich Mittwoch wiederzusehen, bin schon gespannt ob dein Männe auch dabei ist.

    LG

    Cort und Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ihr tragt genauso dazu bei! Klar kommt der Mann mit. Eine Box ist angemeldet.

      Löschen
  2. .Liebe Susi, bitte nicht die Hoffnung aufgeben.......ich lese hier immer alles Neue mit und öfters auch im Archiv...ich freue mich mit Marley, Lumpi,Doris, Dylan....allen....allen die einen Dauerplatz oder einen Pflegeplatz gefunden haben (egal ob bei Euch vor Ort oder hier in Deutschland).
    Ich bin traurig und leide mit dem verdreckten verklumpten Rasta-Hundi und kann mir vorstelle n, dass der jetzt eigentlich ganz lustig drauf ist - gebadet und geschoren - ...er wirkt irgendwie "fröhlich" auf den. Bildern....ach Mensch und der arme traurige Scooby......
    Leider kann ich keinen Hund aufnehmen - auch nicht als Pflegestelle....Ich weiss ich muss mich hier nicht erklären...möchte nur nicht irgendwelche Hoffnungen in der Richtung wecken....leider Schade , aber es geht wirklich nicht,
    Aber was ich kann, Dir / Euch finanziell unter die Arme zu greifen..---..Ja ich weiss, Geld is nicht alles aber man/frau kann viel Gutes damit tun und ich weiss (bin überzeugt davon, dass Du/Ihr das macht) ---- und das mache ich.......Morgen geht wieder ne Überweisung an KSK Syke (für die Popcörner u. Pflegehunde bei Dir/Euch zu Hause) und es kommt wirklich von Herzen.

    Viele liebe Grüsse

    Jutta

    P.S.: Du fliegst schon wieder am Mittwoch? - Respekt...Du weisst ja. Notfalltropfen....einatmen - ausatmen und evtl. noch n kleines Bierchen, Rotweinchen oder was sonst so zur guten Laune und "Beruhigung" beiträgt.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geld ist nicht alles, aber es beruhigt ungemein! Ohne solche Spenden könnten wir das gar nicht machen. Und vor auch nicht ohne die tollen Helfer wie Katrin und ihre Gang, die Pflegestellen und die Flugpaten.

      Nein, ich muss glücklicherweise nicht fliegen.... Das macht der Kommentator über dir, Herr Chap und seine Frau. Da bin ich doppelt froh.

      Löschen
  3. Der Hund mit den Dreadlocks tut mir ja richtig in der Seele weh. Mein Hund hat auch langes Fell und da entstehen ja schnell Hautkrankheiten und Ekzeme, wenn nur noch Dreck im Fell ist.
    Geschoren sieht er sicherlich ganz anders aus und findet bald ein neues Zuhause *Daumendrück!*

    Bei Scooby sieht man wirklich die ganze Einsamkeit und Traurigkeit in seiner Mimik & Gestik. Unglaublich, wie schnell ein Tier den Mut und die Lebensfreude verliert, wenn niemand für ihn da ist.

    Ich hoffe euer Projekt mit den Popcörnern läuft positiv weiter, habe heute 50€ überwiesen!

    lg
    Nachbarin

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann leider aus gesundheitlichen Gruenden keinen Hund haben, obwohl mein Herz so sehr daran haengt. Ich hatte mich in Doris verliebt ......Aber eine Spende gibts morgen. Gib nicht auf Susanne und alles Gute, das man tut, kommt irgendwann und irgendwie zu einem zurueck.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hattest du auch jeden grund! doris muss man einfach lieben.
      aber es gibt so viele süße hundetiere, die man einfach lieben muss. man weiß kaum, wo anfangen.
      gruß
      m.

      Löschen
  5. Ich freue mich schon auf die Familienzusammenführung am Mittwoch. Das macht immer total Spaß. Glückliche Menschen und glückliche Hunde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Trinchen,
      ja das kann ich gut nachvollziehen.
      Du musst später genau berichten.

      LG

      Cort & Irene

      Löschen
  6. Leider kann ich im Moment keinen zweiten Hund nehmen. Aber ich werde ein bisschen was überweisen. Der Dreadlock-Hund und Scooby würde ich sofort nehmen.
    Meine Tochter würde gerne einen Hund nehmen, aber er müsste halt ein paar Stunden am Tag allein bleiben können. Ohne Arbeit kein Futter.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, ich habe immernoch Elly, die kann allein bleiben (man sollte ihr nur was zum Kauen hinlegen). Wollte ich nur mal so angemerkt haben. Wenn Du hier mitgelesen hast: Elly ist wieder ganz gesund und rennt wie eine Irre. Vor allen Dingen, wenn es darum geht meine Ronja zu jagen!

      Löschen
  7. Bitte nicht aufgeben oder den Mut verlieren! Jeder Hund, den ihr retten könnt, ist zumindest einer mehr... man kann nicht alle retten, sondern muss sich langsam vorarbeiten... erfreu dich bitte weiterhin an den Vermittlungen und positiven Erfolgen!
    Alleine schon durch deine "Öffentlichkeitsarbeit" erreichst du so viele Menschen. Ich z.B. würde (wenn es bei uns mal so weit ist) mich nach einem Hund aus dem Tierschutz umsehen und dann vielleicht sogar bei dir...
    Ich verliebe mich auf deinem Blog ständig neu und besonders der traurige Hund hats mir gerade angetan *seufz*

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susi,
    nicht verzweifeln. Ich lese Deinen Blog regelmässig und habe grossen Respekt vor Deinem Engagement! Jeder Hund den Du rettest hat ab diesem Zeitpunkt ein besseres Leben. Ohne Dich hätten sie gar keine Chance. Jetzt haben sie Futter und werden umsorgt so gut es geht. Sie sind sicher vor Jägern und anderen Gefahren.
    Sicher ein neues Zuhause wäre für all diese Hunde wünschenswert, geht aber nicht immer. So sehr man das auch will.
    Und wie Steffi K. schreibt, die Öffentlichkeitsarbeit ist da. Dein Blog hat mich bewogen meinen Zweithund aus dem Tierheim zu adoptieren. (Wir mussten ja direkt testen, ob unsere Diva sich mit ihm verträgt.)
    Susi, schau auf Deine Erfolge und freue Dich daran. Lass Dich von Misserfolgen nicht entmutigen!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...