Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Montag, 16. Dezember 2013

Hai on imoschn

war das Wochenende. Nach dem Happy End mit dem letzten Welpen hagelte es anderweitige Nachrichten. Vanessa war am Samstagmorgen mit einer Dogge zur APA. Die Besitzerin hier aus Obidos wollte den Jungen nicht mehr. 5 oder 6 Jahre hatte er draussen verbracht. Ohne Hütte, ohne was Weiches. Nun werden Doggen nicht alt. Im Schnitt nur 8. Darum waren wir alle glücklich, dass wir ganz schnell Adoptanten gefunden haben. In der Nähe der APA, darum wurde er Samstagmorgen kastriert und direkt nach dem Aufwachen ins neue Zuhause mit besten Bedingungen. Alle glücklich.

Am Nachmittag hat Vanessa einen vermittelten Boxer zu Adoptanten nach Cascais gefahren. Auch hier waren die Bedingungen optimal. Darum fährt sie ja immer hin und lässt nicht jemanden den Hund einfach abholen. Es wird geprüft und geguckt. Erzählen können die Leute ja viel. Leider leider hat die vorhandene Hündin dermaßen Theater veranstaltet, dass Vanessa den Hund tatsächlich wieder mitnehmen musste. Enttäuschung war groß.

Kaum wieder Zuhause kommt die Nachricht, die Dogge ist weg! Die Besitzer sind irgendwann einkaufen gefahren und da ist der Hund wohl wie eine Katze über´s Tor geklettert, weil er mit wolllte. Vanessa wieder dorthin und mitgesucht. 62 kg Hund waren nicht zu finden. Das große Problem hier ist, dass die meisten Leute totale Angst haben einen Hund anzufassen. Also auch schon kleinere, aber dann so einen Riesen. Er selbst ist glücklicherweise kein Schisser, der sich im Wald versteckt, sondern einfach nur ein Schaf. Am Abend kam noch eine Meldung, dass er gesehen wurde, aber mehr nicht. So hatte Vanessa wieder eine schlaflose Nacht. Um kurz vor 12 kam endlich die Nachricht, er ist gefunden. Eine Frau hatte ihn abends noch gefunden und mitgenommen. Dort hat der Hund Fressen und Wasser bekommen, anschließend ist er in den Pool gestiegen und weil die Angst hatten er erkältet sich würde Monsieur in Decken gehüllt und hat wohl so gut geschlafen wie noch nie. Morgens hat die Frau die Suchanzeige auf Facebook gesehen und gleich die neuen Besitzer angerufen. Anschließend ist Vanessa mit Mann wieder hin und hat geholfen am Tor noch einen Zaun zu ziehen.

Abends rief Vanessa mich an. Cristiana war in Tränen aufgelöst. Eine frisch vermittelte und gerade kastrierte Schäferhündin aus dem städtischen Tierheim Caldas war den Adoptanten weggelaufen. Cristiana und Carla (die Katzentante) sind dann mit anderen los um sie zu suchen. Nach 1,5 Stunden wurde sie direkt an der Autobahn gefunden. Die Autobahnpolizei war gerade informiert, es war dunkel und dann kam ein Auto und es gab einen Knall *bumm*... Hund sofort tot. Alle völlig schockiert, auch der Autofahrer. Nicht gut für alle Beteiligten. Das müssen die erstmal verarbeiten. Die sind momentan eh alle schon runter mit den Nerven und dann noch sowas. Dieses Gefühl, dass einfach alles immer nur schief geht macht sich breit.

Weitermachen, weitermachen, weitermachen!

Hier noch ein paar Fotos von Rocco heute morgen. Direkt vor der Terrassentür.






Kommentare:

  1. ja, das ist echt ein bißchen viel drama auf einmal.
    wo viel schatten ist auch viel licht. man sieht bloß immer eins zur zeit.
    rocco ist voll der coole typ inzwischen, wie es scheint.
    m. grüßt und wünscht kraft

    AntwortenLöschen
  2. So eine Scheiße! Entschuldige die Wortwahl, aber das kam mir so in den Kopf!

    Oh man wie traurig und wie nervenaufreibend. Seit diesem Tag mit der Dylansuche kann ich sowas noch besser nachfühlen! Ich drücke Euch alle einfach mal. Bitte auch weitergeben an Deine tapferen MitkämpferInnen vor Ort. Oh man, das muss man erstmal wegpacken.

    Um was Positives zu schreiben. Die drei Hunde, die hier sind, sind alle zufrieden. Marley rennt den ganzen Tag, Patsy kuschelt und Elly pennt! Sie hat nur das Sofa gewechselt.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so traurig, wenn ein Hund endlich die Chance auf ein schönes Zuhause hat und dann so was!

    Ja, immer wieder glückliche und dann wieder so traurige Momente....

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe gestern geheult, als ich das von dem Schäferhund auf der Autobahn las. Eben hat man sich noch mitgefreut...und dann ist er tot. Manchmal bekommt mir dieses ganze Thema auch gar nicht! Um so höher bewerte ich eure Arbeit und den Optimismus!

    AntwortenLöschen
  5. das ist sehr traurig..sehr, es ist ein echter Alptraum, auf diese Weise ein Tier zu verlieren...
    aber, Susi, das passiert auch hier...diese engagierten Frauen dürfen nicht den Mut verlieren....
    Hach.
    Grüße, Gräde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja die Menge macht´s. Was bei euch im Herbst an Igeln plattgefahrenen wird, das ist es hier an Hunden. Und wenn ich sehe, wie Vanessa die dann einsammelt um zu gucken, ob die einen Chip haben... ich kann das nicht.

      Löschen
    2. ich glaube, ich habe( immer noch) keine Vorstellung, was abgeht. tut mir Leid, ich wollte nicht dusselich daher schwätzen...hier(also in meinem direkten Umfeld) lebt ja quasi jeder Hund als Prinz auf der Erbse.Eine andere Welt.

      Löschen
    3. Nein, das ist ja nicht dusselich, das ist genau wie du sagst, man macht sich keine Vorstellung davon was hier so abgeht. Ich bin vielleicht auch schon etwas abgestumpft. Wenn mir hier ein Deutscher sagt: "Ich hab da einen Hund gesehen, der hat nur 3 Meter Kette, da muss man doch was machen!" Dann sag ich: "3 Meter? Das ist doch schon viel." Hier werden Hunde mit 30-50 cm in der Mitte vom Hühnerstall befestigt, da sind 3 Meter und frische Luft schon ca. 4 Sterne.

      Löschen
    4. .....und was soll das Tier dann da?, also, hat das irgendeinen SINN?
      weißt du, ich bin sehr froh, das du nicht solche Bilder postest, was du schreibst, das genügt mir vollkommen, fürs Kopfkino.
      2014 kommt wieder eine Grädenaktion und ein Päckle, dann verrätste mir auch , wie ich deinen lieben Mitstreiterinnen was Freude machen kann.

      Löschen
    5. ...und hier werde ich schon doof angemacht, wenns Maggiekind im Hasenverseuchten Gebiet an der Autobahn an der Schleppleine läuft, schwanzwedelnd und freudestrahlend....

      Löschen

Bitte höflich bleiben, sonst...