Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Samstag, 14. Dezember 2013

Finger dick und kaputt.

Was für 2 Tage! Gestern Morgen wie angekündigt zu der Stelle gefahren, wo eine Hündin mit 3 oder 4 Welpen sein sollte. Kaum geparkt, schon hörte ich sie bellen. Da so ungefähr mittig vom Foto, da unten ist ein Graben und in dem wächst dieses Bambuszeug was so grün-braun aussieht. Dazu noch Brombeerbüsche mit Dornen.



Runtergegangen und sie lief bellend hin und her. An der Kante zum Graben (danach geht es 1,80 runter) konnte ich 3 Welpen liegen sehen. Die gingen auch nicht weg. Ich wollte sie aber nicht anfassen, weil ich nicht wusste was die Mama macht. Meine mitgebrachten Leckerlis hat die Mutter gefressen, aber natürlich nur mit einigen Metern Abstand. So hab ich Vanessa angerufen und sag: "Die Welpen sind kein Problem, aber die Mutter!" Um 11:30 die Falle vom städtischen Tierheim in Obidos geholt, dann Vanessa, dann Cristiana abgeholt. Wieder hin. Falle aufgestellt und wir standen gerade mal 2 Minuten am Auto da war sie drin. Sehr hungrig. Wir wieder runter und wollten die Lütten schnappen. 2 davon gleich nach unten verschwunden. Ein Mädchen hatten wir, die hat auch gleich richtig zugebissen. Hat Vanessas Finger geblutet.

Die Mutter in eine Transportbox umgepackt und den einen Welpen auch. Tja und dann haben wir gewartet, dass die beiden anderen wieder aus dem dicken Dickicht kommen. Dosenfutter stand auch da. Es fing an zu regnen, es war wieder trocken. Wir haben uns auf diesen silbernen Sonnenschutz gesetzt, den ich aus dem Auto geholt hab, weil wir nicht mehr stehen konnten. Wir haben mit blossen Fingern sowas wie ein Loch ins Dickicht gemacht und sind runter zum Graben (der nicht viel Wasser hatte, da lange nicht geregnet haha). Keine Spur, kein Mucks, nix. Obwohl die Mutter auch manchmal gebellt hat.



Irgendwann gegen 15 Uhr musste Cristiana nach Hause. Die Mutter und den einen Welpen haben wir dann bei uns in den provisorisch geteilten Zwinger gepackt. Dann zu Vanessa und einen ihrer Foxterrier geholt. Auf dem Rückweg noch eben die Popcörner gefüttert und frisches Wasser. Zum Kacke wegmachen blieb keine Zeit, weil wir unbedingt noch vor´m Dunkel werden die Welpen finden wollten. Also wieder hin und Vanessa mit Hund in den Graben. Kaum unten hat er einen. Wären wir fast draufgetreten, weil direkt auf dem Weg nach unten unter etwas Laub sass der. Aber sagt ja keinen Piep. Auch der war richtig sauer und hat  geschrien und gebissen.

Weitere Suche mit Hund.... nix. Es wurde dunkel, ich bin alle Stunde nochmal hin, aber nichts zu finden. Das war so unheimlich da. Kein Licht, nix und dann nur mit Taschenlampe, voll gruselig. Um 20 Uhr hatten wir Weihnachtsessen im Restaurant vom Betrieb aus. In dieser Zeit war Vanessa nochmal mit ihrem Mann da, auch nix. Nach dem Essen sind Mann und ich um 23 Uhr nochmal hin. Kann man ja nicht gut haben, wenn man weiss, da sitzt noch irgendwo einer und friert und hat Angst. Aber nix zu sehen oder zu hören. Heute morgen um 7:30 Uhr bin ich wieder hin. Null. Anschließend mit Cleo, nix. Dann mit Fiene und als ich da ankam, da bellte plötzlich was! Nur kurz, aber ich konnte ungefähr die Richtung orten. Gar nicht ganz weit unten und gar nicht weit weg von der Stelle, wo die alle oben gelegen hatten musste das sein. Aber kein rankommen. Man stelle sich so Bambusstöcker von 1 - 5 cm Dicke vor und dazwischen immer nur ein paar Zentimeter platzt. Die Dinger sind 2-4 Meter lang. Dazwischen nur Laub und Erde. Alles am Hang.

Mann hat Astschere, Rosenschere und Handschuhe geholt. Dann haben wir beide 1,5 Stunden die Dinger und Dornen weggeschnitten. Irgendwann war da unten kein Platz mehr und wir mussten die Bambusstöcker  nach oben wegmachen. Bei sowas geht man erst immer voller Enthusiasmus ran und dann wird man doch irgendwann frustig. Es stand noch an der genannten Stelle so 1 Meter Grünzeug und da seh ich auf einmal beiges Fell. Unglaublich, da sass er eingequetscht zwischen den Stöckern. Mussten wir erstmal noch mehr wegschneiden und dann von oben reingreifen. Auch der hat gut zugebissen und geschrien. Mann hatte dann durch´n Handschuh Aua. Aber egal, wir waren mehr als zufrieden. 

Und hier sind sie. Die Mama lässt sich noch nicht anfassen, ist aber freundlich und wedelt. Hat was vom Retriever, ist noch nicht alt, ich tippe mal auf 2. Hab die Zähne gesehen, als sie die gefletscht hat, weil unsere Hunde zu dicht an den Zwinger kamen.



                                         Sehr sehr dünn ist sie.

      Und hier sogar in der Reihenfolge in der sie geschnappt wurden (v.l.n.r.)


Kommentare:

  1. Oh nee, was für ne Aktion! Gut, dass alles gut gegangen ist! Der Mittlere ist ja zum Dahinschmilzen süß... die anderen natürlich auch... Ich denke, das war gerade noch rechtzeitig, die arme Mama wär bestimmt irgendwann zusammen geklappt, dünn, wie die ist. Ach Susi, man kann es gar nicht oft genug sagen: Im Namen der Tiere hundertmillionen Dank für euer Engagement!

    AntwortenLöschen
  2. Puh, doch noch Happy End! Sind die schnuffelig!

    Toll, dass Ihr am Ball geblieben seid, ich hätte wohl irgendwann aufgegeben.

    AntwortenLöschen
  3. Respekt!Das war mal wieder voller Einsatz!Einfach Toll,ein dickes Danke an Euch!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Euer Einsatz hat sich gelohnt, alle Achtung für Euer Engagement, super toll.
    Das sind alle vier richtig schöne Kerlchen, die es verdient haben, ein schönes Leben zu haben.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  5. Das habt ihr wirklich großartig gemacht. Das sind aber auch ein paar Süße............. Aber selbstbewusst! Beißen die ihre Retter! Naja, nun wird alles gut und bald sieht die Mama auch besser aus!

    AntwortenLöschen
  6. Ihr seid echt der Knaller! süss die 3 Wollknäuel!

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, dass ihr so hartnäckig geblieben seid. Solche Süßen, aber auch die Mutter ist eine Schönheit, das sieht man jetzt schon.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  8. Ihr seid einfach fabelhaft. Euer Einsatz ist bewundernswert.
    Die Mama wird sich sicher schnell erholen und die Welpen sind echt knuffig.

    LG Bribär

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...