Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Montag, 2. Juli 2012

Tach hinüber!

Hab bis 9:45 Uhr gepennt. War auch noch mittendrin, als der Gatte um eben diese Uhrzeit meinte prüfen zu müssen, ob ich noch lebe. Passiert mir ja selten. Die Mädels waren sowieso noch am knacken, weil die bis Mitternacht im Kino waren.

Ich wollte so viel erzählen, aber nu ist der Tag schon halb rum und ich muss kochen und Kind 1 gleich zum Haare rausreissen bringen. Apropos kochen... braucht noch jemand Kartoffeln? Wir kommen nicht gegenan. Dabei haben wir schon verschenkt, aber vorgestern kamen schon wieder 2 Kisten von den weltbesten Nachbarn. Die Eimer sind von anderen Nachbarn und die roten Kartoffeln von Luis. Also wer braucht oder wem fallen beim Anblick spontan Rezepte ein?





Kommentare:

  1. Rezept gegen zu viele Kartoffeln:

    - im Sack einfrieren
    - in ein Fass geben und auftauen lassen
    - Hefe zusetzen
    - in ein paar Wochen brennen
    :-)

    Bratkartoffeln, Kartoffelbrot, Kartoffellebkuchen, Kloßteig, Pellkartoffeln mit Quark... ach, so viele Ideen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnaps ist ja nicht so meins, aber wenn man daraus einen Sekt oder Weisswein mit Blubber machen könnte...

      Löschen
  2. Mini ist süß! Sie schein auch darüber nachzudenken wie man diese Knollen verarbeiten soll.

    Rezepte:
    Kartoffelpuffer
    Kartoffelgulasch
    Kartoffelsalat
    Kartoffelkuchen
    Kartoffelknödel
    Chips
    oder hier suchen:
    http://www.ichkoche.at/
    oder hier:
    http://www.ichkoche.at/Kartoffel-Rezepte/

    Lauter Dinge die ich schon ewig nicht mehr gekocht habe. *kicher* weil sie nicht LCHF-kompatibel sind.

    Liebe Grüße
    *zahnstocherrüberreich*

    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch nicht so der Kartoffelheini, lieber Reis, aber mein Mann könnte jeden Tag Kartoffeln.

      Löschen
  3. Sieht ja gut aus deinen Kartoffelsammlung ;-)
    Bei uns ist der Renner Knoblauchkartoffeln.
    Kartoffeln waschen und mit Schale halbieren oder vierteln, je nach Größe, und auf´s Backblech legen. Knoblauch mit Salz und Olivenöl vermischen und die Kartoffeln damit einpinseln und bei 200 Grad im Backofen garen. Super lecker zum Grillen oder auch nur so, selbst kalt sind sie noch leckerer Snack.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich lecker an, werd ich mal ausprobieren.

      Löschen
  4. ...öhm..ich liebe Kartoffelsuppe...mit Creme fraiche und Krabben und Frühlingszwiebelchen...und Majoran..jam.
    allerdings ein Herbstessen*find* und ein Rezept hab ich nicht, alles aus der Lameng.
    Der Junior muss dann immer spucken, er hasst Suppen, will ich echt die Streßmutti geben, dann haben wir hier ne Suppenwoche.
    *ichbinsoböse*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl Mistsommer bisher, da immer nur windig, kein wirkliches Suppenwetter. Aber eine Idee für Schlechtwetter.

      Löschen
  5. Hm...
    Kartoffelpuffer (ob der Hitze nicht angebracht, oksy)
    Kartoffel-Salat (dazu grillen)
    Kartoffel-Suppe
    Kartoffel-Gratin (Yummy)
    Gnocci in Butter und Salbei braten
    Pommes
    Pellkartoffeln mit Quark
    Folienkartofeln

    und ansonsten ist doch sicherlich im WWW was zu finden, was eine mit solch prachtvollen Kartoffeln machen kann.

    Viel Erfolg und guten Hunger!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Oona, Hitze haben wir so gar nicht und Puffer mag ich nicht, weil so fettig, aber der Rest der Familie.

      Löschen
  6. Ihr Glücklichen *grins ... Mein Göttergatte liebt Kartoffeln, am Liebsten hätte er sie gerne täglich - zumindest in irgendeiner Form zu jeder Mahlzeit ...
    Also gibt es sie eben auch in etlichen Salatvarianten, Gulasch, Wedges, Strudel, Gratin, Suppenvarianten oder Puffer etc. Trotzdem hängen sie mir auch teilweise zum Hals raus ;-)
    Wie wäre es mit "Geschichteten Kartoffeln" = Original: Rakott krumpli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss ich mal gugeln. Rakott Krumpli. Schweizerisch?

      Löschen
    2. Nö, Ungarisch *zwinker ...
      Man nehme gekochte Kartoffeln (in Scheiben geschnitten)
      hart gekochte Eier (in Scheiben geschnitten)
      und original fette würzige Wurst ( .... 3 x darfst raten) oder die leichtere Variante Schinken (in dünne Streifen geschnitten)
      Alles Schicht für Schicht (zuletzt wieder Kartoffeln) in eine Auflaufform, dazwischen würzen und obenauf original mit Sauerrahm bedecken (meine mögen es lieber mit Sahne), ins Backrohr schieben und überbacken. Wenn die Ränder ein bisserl braun werden, dann passt es perfekt!
      Kann man wunderbar für den persönlichen Geschmack variieren ...

      Löschen
    3. JOa, hört sich gut an.

      Kannst ja schon mal fragen, ob Kartoffeln vielleicht ins Handgepäck....

      Löschen
  7. Furchtbar, dass es immer alles auf einmal gibt ... aber nette Nachbarn habt ihr.

    Kartoffeln halbfest kochen ... halbieren, aushöhlen, Innereien klein schnippeln und mit Tomaten, Paprika (oder oder oder, egal auch mit Schinkenwürfeln), Reibekäse, n Kleks Butter oder Schmand mischen. Ausgehöhlte Kartoffeln auf ein Backbleche, füllen, wenn man mag nochmal Käse drüber und überbacken.

    Ansonsten Pellkartoffeln und Matjes (ich weiß, gemein).

    Rosmarinkartoffeln für die Kleinen ... halbieren, in Öl, Salz, Rosmarin wälzen und entweder in die Pfanne oder im Backofen grillen (dann braucht man weniger Öl).

    Einkochen?

    Eine riesige Rutsche Puffer braten und einfrieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt gut, aber einkochen mag ich nicht. Die Puffer auf Vorrat sind eine gute Idee. Dann stinkt die Bude nur einmal.

      Löschen
  8. Also auf jeden Fall die Kartoffeln dunkel und kühl lagern, dann halten die seeeeehr lange. Aber das weißte ja wohl. Ich mag sie in allen denkbaren Varianten, momentan am liebsten als Foliengrillkartoffel mit Lieblingsdillquark (sorry Susi, ich weiß, Du magst keinen Dill, aber Du hast ja gefragt *Smiley verkneif und grins*). Also dann eben Alleanderenkräuterausserdillquark. Der gute alte Kartoffelbrei steht hier auch hoch im Kurs, Kind 3 liebt den. Und Gemüsesuppe mit viiiiieeeeelen Kartoffeln drin (und Bohnen und Möhren). Auch wenn das für die Meisten ein Herbst/Winteressen ist, wir essen das auch in Sommer. Und Schmorkartoffeln (also, aus rohen Kartoffeln) mit Zwiebeln und Schinkenwürfeln. Dazu ein Brathering. Feddich. Hatten wir grad gestern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Zur größten Not nehmen wir sie dann wieder als Pflanzkartoffeln.

      Löschen
  9. die halten sich doch ewig im keller...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber sie sollen ja auch mal weniger werden.

      Löschen

Bitte höflich bleiben, sonst...