Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Vom Guten und Bösen

Nun hab ich so zauberhafte Fotos von Olivia gekriegt. Die Tochter war doch hier und hat mir anschließend ganz viele Fotos geschickt. Nachdem der Hund sich erst nicht ins Haus getraut hatte, hat dieses Foto mich dann besonders gefreut:




Gegenüber einem guten Fall stehen aber wahrscheinlich 20 elendige. Wenn ich dran denke, dass wir hier nur in einem kleinen Umkreis wirken, dann kann man nur erahnen was da noch so abgeht.

Letzte Woche haben Vanessa und Cristiana einem Spritkopp (Säufer) einen alten Hund wegenommen. Angeblich ist der Hund erst 3 Jahre bei ihm. Der Hund war so angebunden, dass er sich nicht richtig hinlegen konnte.


               Das Futter haben die Frauen ihm hingestellt, das Brackwasser ist vom "Herrchen".


                          Jetzt ist er mit bei den Popcörnern. Wieder ein älterer Hund, ca. 10.

         Aber er ist fit, er freut sich und hüpft hoch, wenn jemand kommt. Demnächst Fotos davon.

Bei den Popcörnern stocken die Bauarbeiten momentan, wir haben irgendwie alle andere Baustellen. Es ist aber natürlich jeden Tag jemand da. Das nächste was dort fertig muss ist die komplette Umzäunung und eine Hütte für Decken, Mülltüten, Futter und so weiter. Deren Planung steht auch schon, das will "nur" gekauft und zusammengeschraubt werden.

Ich bin vielleicht schon etwas abgestumpft in Sachen Hundeelend, aber eine Geschichte von Montag ging mir doch schon etwas mehr ans Herz. Die Facebooker konnten es schon lesen. Vanessa und Cristiana haben eine Hündin zur APA gebracht. Die Besitzerin hatte 5 ihrer Welpen bereits abgemurkst und die Mutter ist mit dem letzen Baby im Maul abgehauen und es hat einiges an Überzeugung gekostet bis die Frauen beide mitnehmen konnten. Also bei der Hündin, die das nicht auch noch hergeben wollte. Sie war völlig abgemagert und voller Zecken. Bei der APA gab es erstmal ein Bad, ein ruhiges Plätzchen und ein Bett mit Decken, was der Hund, wie fast alle hier noch nie hatte. Die Fotos sprechen wohl für sich.


Kommentare:

  1. Da kommen einem die Tränen ...

    AntwortenLöschen
  2. Bei solchen Geschichten frage ich mich ehrlich, gibt es noch grausamere Wesen als Menschen auf dieser Erde?? Aber dann gibt es auf der anderen Seite auch wieder so welche, die sich so aufopfernd um diese armen Kreaturen kümmern, so wie du, liebe Susi, und das läßt mich den Glauben an die Menschheit doch nicht ganz verlieren...
    Ganz liebe Grüße und Respekt für Eure Arbeit,
    Anne.

    AntwortenLöschen
  3. Das sticht mitten ins Herz! - Wie grausam können Menschen sein!

    Solange es aber Menschen wie euch gibt, haben wenigstens die Tiere eine Chance, die das Glück haben in eure Obhut zu kommen.

    Liebe Grüße
    Bribär

    AntwortenLöschen
  4. moah, wie anrührend..
    tolle, tapfere hundemama!
    alles gute für die beiden

    cigana

    AntwortenLöschen
  5. Schrecklich, was manche 2Beiner ihren Tieren antun...
    Bin übrigens wie blöd am Stricken für den Markt am2ten Adventswochenende, deshalb z.Zt. auch so wenig Kommentare von mir

    AntwortenLöschen
  6. Ich halte mich an das Gute. Dann kann ich das andere ertragen.

    AntwortenLöschen
  7. und wenn es auch nur ein Tropfen ist, es ist trotzdem ein Tropfen....!
    In diesem Sinne, ich schließe mich der Frau Oona an.
    *ich hab mir auch schon oft Gedanlen gemacht, was in manchem Hinterhof so geschieht, aber , offensichtlich fehlt mir da GsD die Phantasie*
    Liebe Grüße; Frau Gräde

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susi....darf ich hoffentlich so schreiben unbekannterweise,

    .auch ich will mich lieber an das Gute halten und sage mir drum....es gibt nix Gutes, ausser man tut es.....bin nachher auf dem Weg zur Bank...eine Überweisung an das Kto. in Syke als Spende ist an Dich unterwegs.

    Danke für Deine Berichte hier und für Alles was Du und Deine Familie und Freunde für die Tiere tut/tust.

    viele liebe Grüsse und schon mal vorab ein schönes Wochenende.

    Jutta K.

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss Anne Recht geben. So grausam können nur Menschen sein. Ich könnte es nicht ertragen, so was vor Ort anzusehen. Am liebsten würde ich diesen Menschen das gleiche antun, nur damit sie wissen, wie sich das anfühlt.
    Wenn ich wieder ein Einkommen habe, werde ich auch spenden.
    LG Donna

    AntwortenLöschen
  10. Ich konnte wirklich nichts sagen, das hat mich wieder mal so erschüttert. Ich glaube, hätte ich den angebundenen Hund gesehen, ich hätte den Alki ebenso angebunden. Und zwar an einem anderen Körperteil. Mutig, dass die Beiden das Tier befreit haben. Ich hätte Angst gehabt, dass der Typ aggressiv wird.

    Mir kommen immer noch die Tränen, wenn ich die tapfere Mama mit dem Kleinen sehe. Sie ist ja so abgemagert, hat sie überhaupt Milch? Müssen sie zufüttern?

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...