Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Samstag, 12. Oktober 2013

Ein Freitach, der es in sich hatte.

Gestern kurz ein Interview mit Paul McCartney gesehen. Immer wenn er was zu verarbeiten hat, dann schreibt er da drüber ´n Song. Das gilt für viele viele Songs auf dieser Welt. Hab ich schon oft gedacht: "Die kann nur jemand geschrieben haben, der das erlebt hat." Noch besser, wenn auch der/die selbst das dann in die Stimme packen kann. Ich schreibe was mich bewegt und ärger mich immer noch damit viel zu spät angefangen zu haben. Man vergisst so vieles. Seit 2005 führe ich eine Art online Tagebuch. An wechselnden Orten und die alten Sachen sind in den Foren gelöscht, aber auf meinem PC und auch ausgedruckt. Ich schreibe gerne. Manchmal rede ich einfach nicht gerne, beobachte lieber und manchmal kann ich auch weder Mann noch Kinder ertragen, wenn die mich mit Worten überschütten. Aber die wissen das inzwischen und sehen es an meinem Blick. Ich liebe diese Ruhe am Morgen, wenn die Kinder entweder noch schlafen oder schon weg sind. Mann im Betrieb, die Hunde satt irgendwo liegen. Dieser Kaffee schmeckt am besten. Ich kläre gerne Dinge per Brief, Mail oder sms, anstatt per Telefon, da kann ich die Worte und Sätze noch ändern vor dem Abschicken. Beim Sagen nicht, aber man lernt ja bekanntlich sein ganzes Leben lang.

So, keine Ahnung warum ich das nun geschrieben hab, aber musste wohl raus, Hirn an Finger und dann stand das da. Gestern war wieder ein gefühlsmäßig aufregender Tag. Also von 0-10 alles dabei. Kurz nach dem Mittag rief mich eine Nachbarin, Clara, an. Ihr Kater wäre sehr krank, wäre ganz dünn, frisst nicht mehr, atmet komisch und sie weiss nicht, was sie machen soll. Kein Geld für´n Tierarzt und eigentlich wollte sie schon früher angerufen haben, aber dann war das ja mit meinem Vater und sie hat sich nicht getraut. Ich sag, ich frag Vanessa und Cristiana was wir machen und melde mich. Vanessa meinte dann den Kater zu Carla bringen, dass ist die, die sich hauptsächlich um die Katzen vom Tierheim kümmert. Die könnte ihn ein paar Tage aufpäppeln. Allerdings wusste ja bis dahin keiner wie es ihm ging. So bin ich kurz rüber um zu gucken, da lag da der Kater, der ist ca. 6-7 Monate alt, hell und leicht getigert mit hellblauen Augen und der ganze Körper hat gepumpt. Die Oma war da und ich hab gefragt, wie lange ist der so? Eine Woche. Da die ganzen Transportboxen in Benutzung oder unterwegs sind, hab ich erstmal gegrübelt, wie ich den mitkriege und dann fiel mir die Flugtasche ein. Ich sag zur Oma, in einer halben Stunde komm ich wieder und nehm ihn gleich mit, der ist sehr sehr krank. Ich hatte erst an Gift gedacht, aber Cristiana meinte dann mit Gift würde er keine Woche so dasitzen. Nun hatten wir ja um 15:30 Uhr den Termin mit dem Welpen Dylan. Also den Hund eingepackt, den Kater abgeholt (der liess sich wie ein nasser Sack in die Tasche packen) und hin zum Treffpunkt. Kater miaute. Kurz vor Ankunft denk ich noch: Mensch, der Welpe fährt aber gut Auto. Kaum gedacht, kotzt der los. Glücklicherweise auf das Handtuch unter ihm. Vom Treffpunkt aus mit dem neuen Besitzer und Cristiana und Vanessa zu dessen Haus zur Besichtigung. Alles in Ordnung, Papiere ausgefüllt.

Cristiana und Vanessa von da los mit dem Kater zur Tierärztin in Sao Martinho. Die Ärzte in Caldas sind alle so teuer, darum dort hin. Das sind von Caldas aus 20 km und damit immer noch wesentlich weniger als die 65 km zur APA. Ich Clara ´ne SMS geschickt, der Kater ist auf dem Weg zum Tierarzt, ich melde mich, wenn ich was weiss. Kind 1 vom Gitarre abgeholt und auf halbem Weg nach Hause klingelt das Handy. Direkt bei der Ankunft beim Doc ist der Kater tot! Also Vanessa hatte den in der Tasche auf´m Schoss, war nicht so, dass er im Kofferraum war. Cristiana war sehr sehr sauer, wie man ein Tier so lange leiden lassen kann. Auch wenn man kein Geld hat, kann man zum Tierarzt und ihn erlösen. Die Person sollte nie wieder ein Tier haben usw. Ich Clara angerufen, was sollte ich machen? Sie wartete auf Nachricht und ich kann nicht bis abends warten, bis sie um halb neun von der Arbeit wieder da ist. Hat sie losgeweint, fragt nicht wie, ich hab auch nichts mehr verstanden, was sie gesagt hat. Sie war im Laden, verkauft Schuhe. Natürlich konnte ich ihr nicht noch das um die Ohren hauen, was Cristiana alles gesagt hat. Ich hab nur gesagt: "Sag doch früher Bescheid. Ein Tier soll nicht so lange leiden." Das andere sage ich ihr beim nächsten Mal persönlich. 

Komm ich nach Hause, Besuch:


Ex-Olivia jetzt Laila. Sieht sie nicht gut aus? Hab ich mich richtig gefreut und Cleo und Olivia ebenfalls sich wiederzusehen. Die Tochter ist für ein paar Tage hier, weil ihr Papa am Sonntag 82 geworden ist und da sind die 3 mal eben vorbeigekommen. Dann wollte er aber dringend wieder los, gab doch Fussball.

Um 20:30 Uhr ruft mich Cristiana an. Sie hätte eine große Bitte. Ob ich mich an die Hündin im Kreisverkehr erinner. Ja, die versucht ihr seit 4 Wochen zu fangen. Da wäre nun auch ein Rüde bei und beide Hunde sind vergiftet worden und sie hätten nun den Rüden schnappen können, die Hündin leider noch nicht. Sie wären gerade mit ihm in Sao Martinho bei der Tierärztin, er ist am Tropf und sie möchte ihn ungerne ins neue Tierheim bringen, denn da ist die nächsten 2 Tage niemand um immer mal nach ihm zu gucken. Cristiana und Vanessa machen heute morgen Sammelkampagne in einem großen Supermarkt. Also Hundefutter, 2 ganze Tage. Drückt die Daumen, dass da ordentlich was zusammenkommt. Jedenfalls fragte sie, ob ich nicht noch eine Ecke für ihn hätte. Na klar. So kamen sie und ihr Freund um kurz vor 22 Uhr mit Marley:




Marley ist das ganze Maul und die Speiseröhre verätzt, er kann weder fressen noch trinken, so gerne er auch möchte. Er sabbert ganz viel, aber das wollte ich nicht fotografieren. Was sind das für Menschen muss man sich wieder fragen. Ich weiss nicht, was das nun genau war, was die den Tieren geben. Das muss ja auch geruchsneutral sein, sonst würde ein Hund das doch gar nicht fressen. Aber wir hatten das ja schon mal, bei dem ängstlichen, gestromten Hund, der dann am Tierheim abgehauen ist. Ich fahr nachher mit ihm wieder zum Doc zum Tropf. Sollte sich jemand an den Kosten beteiligen wollen, dann schreibt bei der Überweisung einfach Marley dabei. Jeder Euro hilft. Er ist ein ganz lieber, noch junger Kerl. Irgendwie ein Labrador in klein. Hatte Angst vor meinem Fotoapparat, aber nicht vor Menschen.

Kommentare:

  1. Warum tun Menschen anderen Menschen oder Tieren so schlimme Dinge an? Das werde ich nie verstehen.

    AntwortenLöschen
  2. ..ach, Frau Susi.
    Ach.
    Ich werfe Schweine auf den Markt..später, sie wissen schon.
    Ich kann es manchmal echt nicht fassen.
    Frau Gräde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so, die Sondereditionswutze zu Gunsten der Hunde sind online, kommen , guggen....kaufen ;o)

      Löschen
  3. am rande entdeckt und gänzlich off-topic: flip-flops und nackte füsse??? *hachz.....
    tausche gegen gummistiefel, friesennerz, fleecejacke und kaminofen..

    zu den vergifteten hunden- gibts nix zu sagen. außer viele ganz böse worte...

    die zigeunerin

    AntwortenLöschen
  4. Oh je ,wieder jede Mensge Aktion bei euch.Unbegreiflich wie man ein Tier so lange leiden lassen kann,was sind das nur für Menschen?Was muss der Kater gelitten haben in der 1 Woche.Unbegreiflich!!!
    Vergiftete Hunde?Zu was sind Menschen alles fähig.Ich möchte so einen gerne mal in die Finger bekommen.
    Ich drück dich
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Das mit dem Kater ist natürlich schlimm. Der arme Kerl!
    Und auch Marley - das ist echt fies. Da reicht es den Leuten nicht, dass die Tiere eh schon ums Überleben kämpfen müssen, dann muss man sie auch noch vergiften!
    Aber auch bei uns im Kreis (in Deutschland) werden seit Wochen Giftköder ausgelegt. Viele Hunde wurden schon schwer krank, es sind auch welche gestorben.
    Hat der Doc Hoffnung, dass das bei Marley in absehbarer Zeit wird? Und was ist mit der Hündin, die kommt ja nicht an den Tropf, wenn man sie nicht fangen kann. Wenn sie auch so viel erwischt hat, kann sie ja nicht fressen. Bleibt nur zu warten, bis sie so schwach ist, dass man sie erwischt? Und dann hoffen, das sie überlebt.
    Wenigstens könnt Ihr das Leid einiger Hunde in Glück verwandeln. Das finde ich super.

    AntwortenLöschen
  6. Ach je, es ist wirklich erschütternd. Zum Glück gibt es euch. Alles Gute für Marley.
    LG
    ganga

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...