Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Montag, 14. Oktober 2013

So war das dann am Wochenende.

Vanessa und Cristiana waren ja am Samstag und Sonntag zwecks Sammelkampagne von 9 bis 22 Uhr im Supermarkt. War nicht so doll das Ergebnis. Samstag 200 Kilo und Sonntag 100 Kilo, dazu ein paar Dosen. Aber gut, besser als nix, darfste die Stunden nicht rechnen. Samstagmorgen rief Cristiana dann an, sie hätte die Hündin gesehen, stand sabbernd am Strassenrand. Vormittags Mann, Kind 2 und ich hin. Erst gar keinen Hund gefunden, dann kam sie von weiter oben, mit Futter versucht zu locken und dann verschwand sie in einem fussballfeldgroßen Feld mit 2 Meter hohem Gestrüpp und einem tiefen, trockenen Graben ringsrum. Mann und Kind 2 rein ins Gestrüpp ohne irgendwas sehen zu können. Ich hab von aussen dann Zeichen gegeben, wenn ich die Hündin irgendwo gesehen habe. Ich stand etwas höher. Nur gekriegt haben wir sie nicht. Es ging ihr viel zu gut, sie konnte rennen wie immer. Da das an einer "Heizer"-Strasse ist mussten wir auch öfter mal die Luft anhalten, weil sie die Strassenseite wechselte.

Um 15.30 hab ich Marley dann zur Tierärztin gebracht, zum Tropf andocken.



Ab 17:30 Uhr sollte ich ihn wieder abholen können. Nicht früher. So bin ich vorher nochmal bei der Hündin vorbei. Die stand viel weiter vorne, in der Nähe einer Autobahnbrücke, so hab ich lieber gar nichts mehr gemacht und bin wieder zum Tierarzt. Um 18 Uhr war ich da. Gewartet, gewartet und gewartet. Ab und zu tauchte mal die Sprechstundenhilfe auf um die anderen Nummernzieher in die richtige Reihenfolge zu bringen. Ein Boxernotkaiserschnitt, eine 3/4 Stunde passierte gar nichts. Glücklicherweise lief im Fernsehen ein Clooney-Film "The American". Auch mit portugiesischen Untertiteln, so konnte ich auch von draussen gucken, denn die Luft im Wartezimmer war äh. Um 19:15 Uhr bekam ich ihn wieder mit. Im Auto sass er neben mir und rutschte immer dichter ran. Hing halb auf meinem Schoss, mein ganzes T-Shirt war am Bauch vollgesabbert, aber ich hab erstmals seine Zunge gesehen. Das Gesabber ist ihm sichtlich peinlich. Aber er hat abends versucht zu trinken und das weiche Paté zu fressen. Das fiel ihm zwar immer wieder an den Backen raus, aber etwas kam sicherlich an. Abends rief Cristiana noch an: Am nächsten Morgen um 8 Uhr kommt der Späschel-Ädschent im Hundefang von der APA namens Zé!

So war es denn auch. Um 9 Uhr mussten die aber ja wieder zur Sammelkampagne, so blieben dort Zé und Vanessas Mann João. Die Hündin hatte 3 Beruhigungspillen gefressen. Ich sollte angerufen werden, sobald sie sie haben, damit ich sie zur Tierärztin fahre. So war ich auf Abruf. Ab 11 Uhr hatten wir Besuch. Den wollte ich deswegen nun nicht absagen, erfahrungsgemäß kommt ja eh immer alles anders. Und wenn ich denn ´ne halbe Stunde weg bin, ist Mann ja noch da. Zu Besuch waren die, die ich letzten Montag auf dem Markt getroffen hatte. Die hier ein Haus gebaut haben und nun 2 Wochen hier sind. Sie kamen zu viert, einer fehlte wegen krank. So sind wir erst zum Markt hier in der Nähe, haben von dort Grillhähnchen mitgenommen und die hier anschließend verspeist. Die ganze Zeit immer ein Ohr am Telefon. Letzter Stand, Hündin irgendwo betäubt verschwunden.

Die Besucher waren so gegen 16 Uhr weg. Da rief auch Vanessa an. Die Hündin ist wieder gesehen worden. Also wir mit hin. Mann, Kind 2 und ich wieder. Zusätzlich zum Keschermann und Joao war noch eine Frau namens Michelle da und hat den Männern Zeichen gegeben, wo der Hund ist. Die Hündin hatte noch eine Ladung Pillen bekommen, allerdings hatte sie die dieses Mal fein säuberlich aussortiert, wie wir sehen konnten. Sie lief auf einem großen Grundstück in der Nähe rum und versuchte immer wieder sich zu verstecken. Ich musste dann los, weil Marley (im Auto) ja wieder an den Tropf sollte. Michelle das Handy vom Mann gegeben, der war ja weit weg, gerade noch in Sichtweite. Es blieb auch nicht mehr viel Zeit, weil es dunkel wurde. Beim Tierarzt geklingelt und weil er getrunken und gefressen hatte, braucht er nicht mehr an den Tropf. Sie hat dann in die Backen geguckt und meinte, es sieht schon viel besser aus, als am Tag vorher. Ey, was sonst rosa ist im Mund, ist SCHWARZ!, dazwischen Eiter. Aber das wird alles abheilen. Das schwarze geht ab und dann muss das verheilen. Gerade wollte sie ihm Entzündungshemmer und Antibiotikum spritzen, klingelt mein Handy: "Wir haben sie, komm schnell, die beisst die Kescher durch!" Im Hintergrund bitterböses Gebelle. Marley noch pieksen lassen, der Tierärztin Bescheid gesagt, dass wir gleich mit der Hündin wiederkommen und im Affenzahn wieder zurück.Mag vielleicht fies aussehen, aber man durfte die Finger nicht in ihrer Nähe haben, sie war stinksauer.




Da unter hatte sie sich zuletzt versteckt und so eingekeilt hat es dann endlich mit dem Kescher geklappt. 100 Punkte und ein 3-fach Jieha auf die Geduld des Mannes im roten T-Shirt, der den ganzen Tag dort verbracht hat.

Hund in die Transportbox bugsiert und wieder im Affenzahn los zur Tierärztin. Dort hatte sie sich etwas beruhigt und hat nur noch geschnappt, wenn sich eine Hand schnell genähert hat. Ansonsten konnte man sie streicheln und anfassen. Bei ihr ist der Mund nicht so doll verätzt. Mehr hinten im Hals und die Zunge hinten ebenfalls. Gleiche Spritzen wie Marley, nicht mal gezuckt der Hund. Bezahlen machen wir nächste Woche. Es muss den Hunden jeden Tag besser gehen, sonst wiederkommen. Die Hündin war einfach nur noch müde von dem Tag und den Tagen davor wohl auch. Hab sie dann auch in Ruhe gelassen.


Marley läuft jetzt hier mit unseren Hunden rum, damit sie drüben Ruhe hat. Es kommen aber beide heute noch ins neue Tierheim. Ihr könnt gerne schon mal Werbung für Marley machen, wer den nimmt, bekommt eine ganz tollen, ausgeglichenen, schlauen Hund.

Kommentare:

  1. Boah, so eine Geschichte. Zum Glück geht es Marley schon besser. Das sieht man ihm an. Mein Gott, die Hündin im Kescher. Ich muss lachen. Kampf Mensch gegen Hündin. So eine Zähe. Im Auto sieht man wie hübsch sie ist.

    Alles Gute
    ganga

    AntwortenLöschen
  2. Gut das ihr die Hündin eingefangen habt.Sie weiß noch nichts von ihrem Glück,die arme.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Man Susi,

    was Ihr so alles an einem Wochenende vollbringt/ schafft. Wahnsinn
    Ich bin aber jedesmal fassungslos über die Art, wie dort mit den Tieren umgegangen wird! Jeder Streuner kann froh sein, in eurem Kescher zu landen. So hat er wenigstens eine Chance auf ein besseres Leben.
    Danke Dir und Deinen Helfern!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susi,

    ich verfolge deinen Blog schon lange , ohne bisher einen Kommentar abgegeben zu haben. Heute muss ich aber endlich mal loswerden, wie sehr ich eueren Einsatz bewundere. Das ist nicht immer einfach, ich weiß das, ich sorge hier in D für einige freilebende Katzen und habe auch drei Katzen bei mir zu Hause. An dieser Stelle einfach mal ein ganz großes "Hut ab", und Dankeschön im Namen all dieser Tiere, um die ihr euch kümmert. Mir treiben deine Beschreibungen immer wieder die Tränen in die Augen, abwechselnd aus Mitgefühl und Freude darüber, wenn ihr es geschafft habt einem dieser tollen Hunde/Katzen ein neues Zuhause zu geben oder zu vermitteln.

    Werde versuchen meine verwöhnten Tiere hier mal etwas auf Billigfutter setzen und etwas spenden. Hast du mal an eine Verlinkung zu paypal gedacht ? Ich könnte mir vorstellen, dass da hier und da über diese Möglichkeit gespendet wird.

    Liebe Grüße

    Christiane


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susi,

    Oh je, hab gerade den letzten Post nachgelesen. Ich hoffe, dass es dem Marley und der Hündin etwas besser geht.
    Auch ich bewundere euren Einsatz für die Hunde sehr. Gerne komme ich wieder um eure Aktionen zu verfolgen!
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susi, ich arbeite intensiv dran, aufs Land zu ziehen. Wenn das gelungen ist, hoffentlich nächstes Jahr, dann kann ich auch einem Hund ein Zuhause geben. Inzwischen bleibt mir nur, Freunde und Bekannte auf deinen Blog hinzuweisen und zu hoffen, dass es was hilft.
    Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Susi,
    super, dass die Hündin nun auch in Sicherheit ist. Hoffentlich finden die Hübsche und Marley dann bald ein schönes Zuhause und sind nicht zu lange im Tierheim.
    Wenn ich könnte.... aber wenn tagsüber niemand zuhause ist wäre das trotz großem Garten nicht gut. Und bis zur Rente dauert es noch ne ganze Weile.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinn...
    Man kann nicht in Worte fassen, was ihr leistet!
    Die Idee mit paypal find ich auch gut!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...