Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Samstag, 23. März 2013

Ich war so frei

und hab für den Jungen hier 50 Euro aus unserem Spendentopf gespendet. Er wurde am Donnerstag von Carla, einer Frau aus Fernandas Team (städtisches Tierheim), von einer Strasse gerettet. Er war schon sehr schwach, trotzdem war das Einfangen (wie immer hier) sehr schwierig, weil die Autofahrer nicht anhalten, sondern auch noch hupen! Mit Hilfe einer anderen Frau hat Carla es dann doch geschafft und der Hund zeigt Vergiftungserscheinungen und ist wahrscheinlich auch angefahren worden.





Heute nun sieht es so aus, als wenn er es schafft. Ein hübscher Kerl. Und für Hunde-Unkundige: Nicht jeder gestromte (das ist das Muster) Hund ist ein Kampfhund oder eben solcher Mischling. Es gibt eine portugiesische Rasse namen Castro Laboreiro, ich schätze mal er stammt davon ab. Die vorläufige Rechnung bis heute und er bleibt wohl noch bis Montag in der Klinik:
                  

Wie gesagt, in solchen Notfällen ist der Amtstierarzt nicht zuständig, der macht für das städtische Tierheim die Grundversorgung. So geht die Rechnung wieder auf Fernanda und ihre Helferinnen. Darum nun eine Spende von uns/euch. Ich hoffe, das ist ok.

Dann war hier im Fernsehen noch ein Bericht über eine Frau, die mit dem APA-Verein zusammenarbeitet. Clara (Frauchen von Pini hatte mir davon erzählt). Seit 9 Jahren ist Amelia Witwe und lebt seitdem für ihr Hobby sich um Tiere zu kümmern. In erster Linie sind das Hunde. 15 hat sie momentan, alles alte oder behinderte oder eben welche, die besondere Pflege brauchen. Und alle von der APA! Auch wenn ihr nix versteht, könnt ihr die ersten 2 einhalb Minuten vielleicht angucken, da sieht man auch so, wie viel Herz sie hat. Die Appartments! Da ist auch der Boxer, den wir beim APA-Besuch geknipst hatten, nur jetzt etwas dicker. http://susips.blogspot.pt/2013/02/tierschutzverein-apa-in-torres-vedras.html


Fernsehbericht

Die Interviewtante zeigt in ihren Fragen und in ihrem Verhalten wie wohl viele hier denken. "So viele Hunde!" "Die füttert sogar Ameisen draussen, damit die nicht so weit reinlaufen brauchen!??" "Können Sie an einem Tier, das Hilfe braucht so vorbei?" "Aber das kostet doch viel. Arbeit, Zeit und Geld." Antwort: "Macht Arbeit, aber es gibt einem auch viel und ich mache das mit viel Liebe." Da fragt die Else tatsächlich, ob sie denn noch genug Liebe für Kinder/Enkel hat! Sagt Amelia: "Das sind 2 verschiedene Dinge!" und das Hunde eben auch eine Würde haben. Und sie steht immer früh auf, so acht halb neun! Tolle Frau, möge sie gesund bleiben und steinalt werden. Aber ich glaube, wenn man eine Aufgabe hat und gebraucht wird, dann ist das schon was Gutes.


Kommentare:

  1. Ich find das aber sowas von in Ordnung mit dem Hundi!!! Der schaut ja echt niedlich aus.
    Mal gucken, ob meine Freundin sich vielleicht für nen Porto-Hund erwämen kann. Ihr Benny mußte vor ein paar Wochen mit glaub 16 Jahren (oder war er sogar noch älter?) eingeschläfert werden. Ganz ist sie noch nicht drüber weg, aber ich glaub, so ganz ohe wird sie auf Dauer nicht bleiben...

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist gut, dass ihr helft. Ich muss dann immer daran denken, was aus unserem Strassehung geworden wäre, wenn es nicht Leute wie Dich gäbe.

    Das ist ja mal ein absolut tolle Kerl!!! Ich hoffe sehr, dass er es schafft.

    AntwortenLöschen
  4. Ui soviele graue Schnauzen....
    und so ein hübscher Kerl, den ihr gerettet habt. Möge er es schaffen und nun ein gutes Leben haben.
    Herzlichste Grüße!!

    AntwortenLöschen
  5. Das glaube ich auch, Susi ! Und genau das ist auch der Grund, weshalb solche Menschen meist steinalt werden und gesund bleiben, weil sie eben etwas sinnvolles tun und damit ihre Erfüllung und auch ihre Glückshormonproduktion (waseinWort) finden.

    Klar ist es mehr Arbeit und auch Zeiteinsatz und kostet was, aber mal ehrlich: bevor ich abends auf der Couch sitze und stumpf in die Glotze glotze, kann ich doch genauso rumtelefonieren und damit ein Hundeleben retten !

    Und man kauft sich so oft irgendeinen Schmarrn, schon wenn man das Geld für Wohnzeitschriften oder Kosmetik zusammenrechnet, dann kann man doch wirklich mal 50 Euro lieber für einen armen Tropf wie diesen hier erübrigen. Das Gefühl, geholfen zu haben ist jedenfalls tausendfach besser, als wenn man ein neues Shirt kauft. So.

    Und ich freu mich sehr, dass der Kleine hier es hoffentlich überstanden hat, er sieht wirklich sehr lieb aus und hat es verdient, dass man sich um ihn kümmert und nicht am Strassenrand liegen lässt.

    Ich wünsch Euch einen erholsamen Sonntag und sende Dir herzige Grüße aus dem klirrend-kalten Franken

    Eve

    AntwortenLöschen
  6. Diese Augen *schnüff*... Wieder ein Schicksal, das sich zum Guten wendet. Ach Susi... Besser kann man doch das gespendete Geld nicht anlegen, oder?

    Ich glaube, bei Amelia ist das schon mehr als eine Aufgabe was sie da macht, das ist ihr Lebensinhalt oder eben ihr persönlicher Sinn des Lebens. Hut ab vor dieser Frau!

    AntwortenLöschen
  7. Bin ich blöd. Mir ist auf der Seite deine Bankverbindung noch nicht aufgefallen! Ist mir jetzt voll peinlich. Ich bin halt immer sofort von deinen Fotos in Beschlag genommen. Sorry.

    AntwortenLöschen
  8. Ist das wieder ein toller Kerl! Ich drück fest die Daumen, dass er übern Berg kommt!
    Hast Du gut gemacht mit dem Zuschuss!!!

    Denken manche Leute echt, gestromte Hunde haben was "Kampfhund"-mäßiges in sich?
    Na ja, wenn man bedenkt, dass helle Hunde sowieso beliebter sind, weiß ich nun wenigstens, woher das kommt.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...