Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Dienstag, 23. April 2013

"Das ist das Ende vom Kapitel,

aber das Buch kann so nicht enden." So hat es Kind 2 eben in, wie ich finde, wundervolle Worte gefasst. Wir sind alle geknickt. Die Tickets sind gebucht, der Junge fliegt am Samstag zurück nach England. Er ist erstmal froh wieder dorthin zu kommen, wo er vor 3 Jahren weg musste. Er hat dort viele Freunde und auch Verwandte, unter denen auch Nicht-Jehovas sind. Er kann dort zum Arzt gehen und er wird auf eine Schule gehen, wo die Sprache kein Problem ist.

Er war gestern nicht zur Schule, heute nur um sich zu verabschieden, allerdings den ganzen Tag. Ich hab um 14 Uhr Kind 1 hingefahren, damit die beiden nochmal sabbeln können. Zum Schluss lief seine Mutter hinter den beiden her, hat mein Kind komplett ignoriert und ihm immer am Hemd gezogen, er solle jetzt mitkommen. Am Tor ist er dann nochmal zurückgerannt und hat mein Kind gedrückt. Schon heftig. Ich/wir hatte noch einen Brief mitgegeben, in dem u. a. stand, dass er ein starker, intelligenter Junge ist, sein Weg der richtige ist und er immer noch auf uns zählen kann, egal wann, wenn nicht jetzt, auch wenn England etwas weiter weg ist um ihn nachts einzusammeln. Und noch so einiges mehr in Bezug auf seine Eltern, sein Selbstbewusstsein, Psycho-Spielchen usw. Den Brief hab ich aber wieder hier, da ich nicht möchte, dass seine Eltern ihn lesen. Er hat auch uns allen Briefe geschrieben. Ging voll ins Herz. Wie dankbar er uns für alles ist und das er das für immer bei sich trägt und das wir sein Leben zum Guten geändert haben.(Ich hoffe es so sehr.) Und er hofft auf ein Wiedersehen.


Auch wenn es hier momentan so traurig ist, schliesse ich ja immer gerne mit einem Lächeln ab und das zaubern uns die 5 Meerschweinchen momentan ins Gesicht:
















Kommentare:

  1. Hihihi zum knuddeln die Süßen und für den jungen Mann hoffe ich, dass es nun besser wird!

    AntwortenLöschen
  2. Das alles zu lesen, geht einem ja richtig an die Nieren. Ich hoffe sehr fuer den Jungen, dass er stark genug ist, sein Leben in die Bahnen zu lenken, die ihm gut tun. Wenn ich ehrlich bin: ich habe nicht so das gute Gefuehl........ diese Mutter wird alles daran setzen, ihn "zurueckzuholen". Aber ich will nicht unken, mit Euch im Rueckhalt wird es schon klappen.

    Susanne, Du weisst ja: alles Gute, das man tut, kommt irgendwie und irgendwann zu eine zurueck - das hast Du einiges gut!

    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Das Kapitel mag zu Ende sein, das Buch ist es hoffentlich noch lange nicht!

    Ich wünsche nicht nur diesem Jungen viel Kraft!

    Danke an alle, die so sind wie du und deine Familie, die noch ein offenes Ohr, einen Blick für Probleme haben.

    Sivi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susi,
    ich war ein paar Tage nicht da und habe jetzt erst einmal ein paar Posts zurückgelesen. Ich bin einfach nur sprachlos und habe (mal wieder) eine sch.... Wut auf diese Sekte! Kann man die und auch Scien....gy nicht endlich verbieten? Die zerstören Menschen (Kinder), machen Seelen kaputt und Politik und Justiz schauen zu! Zum Kot... ist das.
    Ich hoffe, der Junge hat die Kraft, sich irgendwann von denen zu befreien und ein neues, eigenes Leben aufzubauen.
    Das mit dem "zurück nach England" habe ich jetzt nicht so ganz verstanden. Ich dachte, der Jugendschutz und diese neue Aussteiger-Stelle wollten sich kümmern? Aber war auch ein bißchen viel zu lesen in kurzer Zeit, vielleicht habe ich da etwas überlesen.
    Die Hundis sind einfach nur zum Anbeißen süß und die Mama ist eine ganz Hübsche :o)
    Habe mir kürzlich das Adoptions-Blog angeschaut und könnte fast jeden Hund adoptieren, so goldig sind die alle!

    Lieben Gruß, auch an Deine ganze Famlie + haltet die Ohren steif
    Conny

    AntwortenLöschen
  5. Gut, dass er da weg kommt.
    Stark, wie ihr euch für ihn einsetzt/ eingesetzt habt.
    Alles, alles Gute für den Jungen.
    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  6. Das ist jetzt aber schnell gegangen. Haben die Jehovas Angst davor unangenehm aufzufallen. Ja, wenn England für ihn paßt und er sich dort zu Hause fühlt. Hört sich eigentlich nach Hoffnung an. Ich halte ihm so die Daumen, dass er in ein "normales" Leben kommt. Diese Sekten sind ja wirklich das letzte.
    Ich hoffe er läßt von sich hören.
    Die Schnäuzelchen sind ja allerliebst.

    Liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen
  7. Ich ziehe einfach nur den Hut vor Euch. Wenn es mehr solche Familien wie Euch geben würde, dann wäre die Welt um vieles besser!

    LG Heide

    AntwortenLöschen
  8. Hoffen wir das Beste für den Jungen!
    Dass Ihr alles gegeben habt, wisst Ihr ja selber. Und es tut gut, zu lesen, dass es so herzliche Familien wie Euch gibt.

    Alles Liebe,
    Sonja

    PS: Knuddelgrüße an die Meerschwein-Bande ... (wie kann man denn nur sooo knuffig sein?)

    AntwortenLöschen
  9. Du hattest doch im letzten Eintrag geschrieben, die dürften das Land nicht verlassen!!??
    Auf jeden Fall hoffe ich, dass es für den Jungen in England besser wird, und Ihr könnt euch schreiben und lesen, wie es ihm geht.

    LG aus Köln
    B-Elfe

    AntwortenLöschen
  10. da haben die eltern wohl plötzlich realisiert, das sie seit jahren illegal in P sind und kalte füsse gekriegt.. schnell weg!

    ich wünsch dem jungen sehr, das er in seiner heimat rückhalt und unterstützung durch freunde und verwandte findet und sich lösen kann. schlimm wirds so oder so für ihn- der bruch mit dem elternhaus ist, egal ob in P,D oder GB eine unglaublich schwere angelegenheit..

    großen respekt für euch und euren einsatz!
    cigana

    AntwortenLöschen
  11. Hoffentlich wendet sich für den Jungen jetzt alles zum Guten. Aus der Welt ist er nicht, aber ich befürchte, dass es für ihn schwierig wird mit Euch Kontakt aufzunehmen.

    Die Welpen sind ja süüüüüüß! ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  12. Mannmannmann, ich drück ihm die Daumen, das es ihm in England besser geht. Schlimm was er durch seine Eltern erleben mußte und ich kann nicht verstehen, wie Eltern ihre Kinder so behandeln können. Das man kopfmäßig so in einer Sekte/Kirche/Verein drinhängt, kann ich nur schwer nachvollziehen. Sorry, aber das sind für mich echt Bekloppte.

    Gut das ihr für ihn da wart und ihm geholfen habt, wer weiß wie das sonst mit ihm weiter gegangen wäre.

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  13. Ich hoffe, dass es em Jungen bald besser geht und der in England Fuß fassen kann.


    Die Hundis sind zum Knutschen. Erinnern moch total an Ronja in dem Alter!

    AntwortenLöschen
  14. Wenn ich ein Ründchen weinen will, komm ich momentan am besten immer zu Dir auf Deinen Blog...
    Hoffentlich nimmt die Geschichte nun ein gutes Ende und der arme Junge wird wieder glücklich! Geht er ohne seine Eltern nach England?

    Zuckersüß dagegen die kleinen Racker!
    Danke, die Bilder habe ich nach Deinen Worten echt gebraucht!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...