Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Richtiges Werkzeug ist wichtich!

Sagt der Mann immer. Wie wahr! Erstmal hab ich die Hundehalsbänder alle strammer gemacht, damit mir keiner aus selbigem fluppt. Dann hab ich die Leinen zusammengesucht. Natürlich haben wir noch so Flutschileinen, aber auch da ist schon mal der Faden gerissen, also nie wieder. 2 runde Nylonleinen hatte ich gerade im Chinalden gekauft. Voll praktisch hab ich gedacht. Ganz nach Cesars Manier mit einer Schlinge und einem Anti-Verdrehding. Die bekam Teddy um. Kragen natürlich ab. Und so bin ich dann mit 4 Hunden los. 4? Häh, aber du hast doch 5? Ja, Fiene. Fiene hat irgendein Trauma, was ich ja schon mal nach der OP festgestellt hab. Mit Leine geht der Hund keinen Meter. Gestern etwas gezogen, da ist sie völlig abgedreht. Nun hatte ich mit 4 startbereiten Hunden auch nicht die Geduld da noch zu üben. So blieb sie denn hier. Ich wollte den Weg mal andersrum gehen. Bieg in die Strasse hier links ein, da sitzt da mitten auf der Strasse die verhasste Nachbarskatze und putzt sich. Bevor auch nur einer der Hunde die gesehen oder gerochen hat, bin ich wieder zurück und doch den üblichen Weg.

Minni und Guido total brav links neben mir. Teddy immer voraus und Cleo immer die Nase auf´m Boden und hinter mir links und rechts am wechseln. An den angebundenen Hunden vorbei war auch kein Problem, nur Teddy meinte er muss mal eben bellen. An der Strasse hat uns noch ein Bus überholt, hier gibt es ja keine Fussgängerwege und die Hunde sind alle vor Angst nach rechts ins Gras gehüpft. Den steilen Schotterweg runter ging auch. Dann geht´s erstmal gerade, bevor es wieder langsam aber stetig bergauf geht. Auf der graden Strecke seh ich rechts am Rand was liegen. Wusste erst nicht so recht was, aber als wir näher kamen... ein toter Hund. Ist hier nichts ungewöhnliches, auch wenn ich mich nie dran gewöhnen werden. Mittelgroß, weiss braun gefleckt. Augen auf und dann denkt man ja, der bewegt sich gleich. Ich hab eine Weile mit Abstand da gestanden und geguckt, aber der lebte nicht mehr. Dichter ran konnte ich nicht. Meine Hunde wollten natürlich unbedingt dahin. Ein Gezerre mit augenscheinlich vielen Fragezeichen. Ich vermute mal, obwohl da kaum Autos langfahren, dass der überfahren wurde. Erschossen oder vergiftet wären noch Optionen, aber dann hätte der da wohl nicht so mit offenen Augen am Rand gelegen. Vor vielen Jahren hatte ich ein Stück weiter schon mal ein Schaf, dass von wilden Hunden gerissen wurde, gefunden. Das lebte noch und guckte mich schnell atmend an, das war furchtbar. Hab dem Besitzer Bescheid  gesagt und der ist mit´m Messer los.

Wir sind dann weiter. Kurz vor unserem Zuhause, in etwa da wo vorher die Katze sass, reisst auf einmal Teddys Leine. Dieses Metall-Anti-Verdrehding ging auseinander. Er rennt los, ich renn mit den anderen Hunden hinterher. Mein Herz in der Hose, weil da vorne die Hauptstrasse ist und er den Weg ja gar nicht kennt, er wüsste nicht mal wo Zuhause ist und er hat mangels eigenem Halsband auch noch kein Adressding um. So rennen wir und alle freuen sich irgendwie, nur ich nicht. Er rennt in einem schönen Abstand vor uns her. Ich rufe und rufe, aber er kennt ja auch kaum seinen Namen. Irgendwann beschliess ich anzuhalten. Teddy läuft noch ein Stück, dreht sich um und kommt zu uns. Ich kann die halbe Leine, die noch an ihm hängt greifen und mein Herz schlägt nun im Hals. Ich krieg gar keine Luft vor Aufregung und vom Rennen, aber ich hab ihn wieder. Ab nach Hause. Die Hunde fanden es trotz Gezerre toll, keine Frage. Aber ich kauf jetzt erstmal richtige Leinen. Sowas darf mir nie wieder passieren. Jemand einen Tipp? Oder was benutzt ihr für Leinen? Leder? Nylon? Rund oder platt?

Ich hab heute doch was Weihnachtliches gekauft. Konnte ich nicht dran vorbei. Weihnachtshasen...


Kommentare:

  1. Kleiner Tipp, Susanne: wenn ein Hund wegrennt, NIE nachrennen, sondern in der entgegengesetzten Richtung weglaufen. Er kommt hinterher, mit Sicherheit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Bia, werd ich beherzigen.

      Hast du eigentlich das Foto von uns beiden? Kannst du mir das mailen? Das wär nett.

      Löschen
  2. So ähnlich gings mir auch. Das erste Mal mit Apollo unterwegs um den Block. Ein Hund bellt - Apollo gibt Fersengeld. Ich hinterher. Apollo immer schneller. Angehalten. Hund auch. In die Hocke gegangen und gelockt. Apollo kam. War mir eine Lehre. Nie mehr hinterherlaufen............

    AntwortenLöschen
  3. hm, wir haben hier ne Schleppleine, 5 m, aus so nem breiten , sehr fest gewebtem Band und eine kurze aus gewebtem Nylon, von Trix*ie, die hat einen superstabilen Karabiner (sacht der Gräderisch, der muss es ja wissen), wir hatten so putzig bunte, aber 1x Karbiner aufgeflitscht, Maggie futsch....nie wieder.
    Miss M. läuft aber auch mittlerweile frei, nicht immer, aber immer öfter *bissle stolz bin*, obwohl mans ja hier garnienicht darf, ne.....pf.
    Ich habe auch schon viel dolles von Biotane gehört, die sind nur echt teuer.
    Liebste Grüße an die Zuckerschnute, an alle anderen auch, aber an die besonders, sie wissen schon , Frau Gräde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schleppleine muss ja einer schleppen. Man stelle sich 5 Hunde mit Schleppleinen vor.

      Ich steh auch voll auf diese schwarzen Augen und Lakritznasen ja eh.

      Löschen
  4. Wir benutzen entweder Laufleinen auf der Rolle, ca. 5 Meter lang (scheinen ziemlich reißfest zu sein, andererseits sind unsere Hunde ja klein und leicht), alternativ 1,5 Meter lange dicke runde Leinen (die könnte man wohl auch großen Hunden anhängen). Wir haben auch noch 'ne Schleppleine, aber die kann man für das reine Gassigehen nicht verwenden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eure sind ja leichter im Zaum zu halten.

      Löschen
  5. Susi, nur ganz kurz, bin auf dem Sprung: warte mal mit Leinen kaufen.
    Ich guck gleich mal, was ich noch so hier habe, ich habe ja eine Zeit lang Halsbänder und Leinen genäht und da findet sich sicher noch das ein oder andere.
    Gebe Dir baldmöglichst Bescheid, dann musst Du vielleicht nur 2 statt 5 kaufen!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich staune ja immer, was man alles so nähen kann.

      Löschen
  6. Das war für Teddy bestimmt ein tolles Spiel. Er läuft vor und alle anderen hinterher...
    Unser Hund hat so eine Laufleine mit 5 Meter. Oder eine dicke Lederleine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er fand´s witzig. Kein Gezubbel mehr am Halsband.

      Löschen
  7. So, jetzt habe ich mal geschaut... und war erst mal ein bisserl verwirrt. Keine einzige Leine mehr in der Kruschelkiste... Dann fiel mir ein, dass ich Eve für Bulgarien einige Leinen und Halsbänder gegeben hatte.
    Aaaaber: Schmitti hat ja ihre eigenen Kruschelkiste mit 372 Halsbändern und ein paar (viel weniger) Leinen. Drei Leinen brauchen wir definitv nicht mehr, Nylonleinen, die von der Stärke her auf jeden Fall mindestens für Minni und Guido gut zu gebrauchen sind. Die schmeiße ich noch in die Waschmaschine und bringe die mit, ja?!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist toll!

      Schmitti sucht sich aus was sie trägt?

      Löschen
  8. hallo , etwss zu Nachdenken.... Brustgeschirr... hat bei unseren Boxern das Herausschlüpfen beendet und die kehlkopfreizungen und dadurch Husten waren auch weg :-)
    Geschirr hat reflektierende Abschnitte-bei unserem langen Winternächten absolut notwendig
    Liebe Grüße
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Nachdenken meinst du wohl nicht so, wie ich es lese. Ich habe auch Geschirr in verschiedenen Größen, aber ich kann die Hunde damit nicht erziehen. Das kann ich nehmen, wenn die gut an Leine gehen. Und im Dunkeln geh ich hier garantiert nicht los. Ich hab sogar ein Reflektorklettband mit Blinklicht fällt mir gerade ein.

      Löschen
  9. Fienes Trauma rührt sicher von der Narbe am Halse her, also von der Ursache dieser.
    Schriebst du nicht mal darüber? Sie hat schon mehrfach in ihrem Hundeleben großes Glück gehabt, scheint 's.
    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, die ist eindeutig ein Geschirr-Kandidat, aber auch das wird Übung und Geduld brauchen.

      Löschen
  10. Für Fiene könnte ich auch ein Geschirr mitbringen. Das sollte passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt gerne, was nicht passt kannst du ja wieder mitnehmen.

      Löschen
  11. Ich find ja diese Einrollleinen gut, die man mittels Knopfdruck "feststellen" kann. Der kleine Handtaschenhund mit dem ich manchmal gehe hat so eine. Ca. 5 Meter, die der/die eine oder andere meiner Mitkommentatoren hier auch benutzt. So groß sind doch eure Hunde nicht, das müsste doch gehen. Bei Lucy kann man das vergessen, 30 Kilo hält die bestimmt nicht. Ich geh mit ihr an einer kurzen, platten dicken Leine, Schatzi geht nur ohne. Also, der Hund, nicht er *gg*. Auf ihn hört sie, auf mich nur im Notfall, wenn er nicht dabei ist. Ich find`s faszinierend, dass sie mit ihm sogar quer durch HH ohne Leine gehen kann, über Riesenkreuzungen und so. Klappt. Hat wohl was mit Fixierung zu tun, und dass sie ihn als Rudelführer akzeptiert.

    Die Hasen hätte ich auch gekauft, voll süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, das geht nicht mit diesen Flexi-Leinen. Nicht nur, dass mir da auch eine gerissen ist, wie soll ich 4 oder 5 der Plastikkisten in der Hand halten und dann noch auf fest oder lose drücken? Ich weiss jetzt nicht Fienes Gewicht, aber Minni hat sicherlich 9 kg, wenn ich die momentan angucke eher 11.

      Löschen
  12. Nee, ich werd nicht krank! Allerhöchstens geh ich unter. Was aber nicht schlimm ist, weil wir dann alle untergehen. Du auch!

    Von den "Einroll-Leinen" halte ich null und gar nichts. Erstens sind sie nicht sonderlich handlich, insbesondere wenn man mehrere Hunde gleichzeitig ausführt. Zweitens soll mein Hund, wenn er denn an der Leine geht, gefälligst auch bei mir laufen und nicht kilometerweit vor. Drittens sind die Dinger gefährlich - ich habe schon Leute drüber stolpern sehen und Hunde, wie sie sich die Beine darin verknüddelt haben. Muss nicht sein.

    Und Brisy... ich muss es leider sagen... dass der Hund bei Dir nicht ohne Leine läuft, hat nichts mit Fixierung auf Schatzi zu tun. Ich sag´s mal ganz lapidar: der Hund nimmt Dich nicht für voll! Sorry.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hab ich die Flüge umsonst gebucht? Ob ich schon mal das Geld zurück verlange?

      Absatz 2) korrekt! Kann man sich auch herrlich die Finger klemmen und verbrennen.

      Fixieren? Das ist die Vorstufe von Angriff.

      Löschen
  13. Naja, hier im Garten hört sie ja auch auf mich, ohne Leine, aber nur, wenn Schatzi nicht dabei ist. Ist bei allen anderen Leuten auch so, sobald er da ist sind alle anderen uninteressant. Es sei denn, sie geben ihr was zu fressen *. Ich lass sie auch im Wald ohne Leine laufen, aber ich hab ein wenig Angst, wenn sie auf andere Hunde trifft, die sie nicht kennt oder nicht mag (davon gibt es zum Glück nur zwei), dass sie dann eben auf die losgeht oder die auf sie, und sie dann eben nicht auf mich hört.

    AntwortenLöschen
  14. Wir haben auch eine flache Nylonleine. Eine Flexileine hatten wir nur als Ronja ganz klein war. Wir haben ja keinen eigenen Garten und sie sollte trotzdem ein bißchen Toben dürfen. Da gab es dann eine Führ- und eine Spielleine.
    Seitdem Ronja sich abrufen lässt, haben wir die Flexi in irgendeiner Kiste vergraben. Ich mag die flachen Nylondinger, die liegen ganz gut in der Hand.

    Und von wegen Geschirr. Das ist nichts für jeden Hund. ROnja ist dafür viel zu kurzfellig. Die fand das ganz fürchterlich, weil es sie "gezwickt" hat (und es hat richtig gepasst).

    AntwortenLöschen
  15. Oh Schreck - nochmal gutgegangen...
    Süss die Hasen :-)

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...