Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 18. März 2015

Mal eben was anderes, aber geht auch ums Tier.

Ich hab immer gerne Fleisch und Wurst gegessen. Fisch, äh, am liebsten in Stäbchen. Leberwurstbrot war meine Schokolade. Ich bin ein Zuckerhasser. Ich bekomm davon Kopfschmerzen, Blähungen und Durchfall. Ausser bei Lakritz. Ich brauch kein warmes Gemüse, beim Büffet nehm ich am liebsten (mageres) Fleisch, Reis und Salat und bin glücklich. Mein Nachtisch ist der Nachschlag. Zuhause mal eben an den Kühlschrank. Scheibe Mettwurst, Scheibe Schinken, Scheibe Mortadella. Ist ja immer was da. Nun bring ich ja mein Schnitzel nicht mit dem Schwein an sich in Verbindung. Das kann ich gut ignorieren. Schlechte Gewissen kommt nur, wenn ich einen Schweinetransporter sehe. Das hält aber nicht lange vor. Kind 1 hat es ja nun vorgemacht. Sie sieht dabei auch noch blendend aus. Gepredigt hab ich immer: "Das einzig Richtige wäre ja vegan und dann nur bio!" Aber wie umsetzen? Richtig Bio ist doch eh nur aus dem eigenen Garten. Kannste sonst irgendwem irgendwas glauben? Ich nicht.

Jedenfalls bin ich seit Montag fleischfrei und hey, ich zitter nicht und ich steh auch nicht sabbernd vorm Kühlschrank. Ich glaube ich kann das tatsächlich überleben. Nicht, dass ich dabei abnehme, ich kann auch mit Pizza, Pasta und Pommes gut leben, satt werden und zufrieden sein. Ich hab keine Ahnung wie lange das nun so läuft, aber ich werde berichten. Auch, falls ich einer Currywurst verfalle. Warum und wieso überhaupt. Das gärte ja schon länger, dafür brauchte es keine Schlachthoffotos. Die guck ich eh nicht an, da kommt ja wieder der Ignoriermodus. Vor ca. 3 Wochen hab ich schon geträumt ich sterbe und da wo ich ankomme stehen mir die Tiere gegenüber deren Teile ich gegessen hab und denen fehlten die Teile und die guckten mich ganz vorwurfsvoll an. Inzwischen noch 2 Dinge, die wohl irgendwas angekurbelt haben.





Und die hier am Sonntag im Supermarkt. An komplette Kraken, Krebse ob frisch oder eingefroren kann ich (inzwischen) so vorbeigehen, auch an kompletten, aber eben nackten Kaninchen. Sowas ess ich alles nicht. Aber das hier war schon heftig. Obwohl ich Spanferkel nie gegessen habe. Interessant waren die Kinder, die im vorbeigehen merklich ins Grübeln kamen...



Musste ich loswerden. Auch wenn die Stimmung nun voll im Eimer ist.

Kommentare:

  1. Das Video ist gut ... sollten sie über jeder Fleischtheke zeigen.

    Und für den Jap der neben ständig Käse bestimmt auftritt gibt es, zumindest in D, inzwischen ganz tolle vegetarische Wurst (auch wenn ich den Begriff Wurst eher suboptimal finde) im Supermarkt.

    Bio und vegan _wäre_ das nonplus ultra. Aber auch hier scheue ich die Umsetzung. Ich vereinbare das mit mir mit Bio wo es geht für Eier, Käse. Ob nun meine Kartoffel Bio ist oder nicht sehe ich eher zweitrangig.

    Ich drück die Daumen zum durchhalten ... und nein, dünn wird man von vegetarisch leider nicht *seufz*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich in der Werbung gesehen die vegetarische Wurst. Bei Aldi gibt es auch Hamburger und Würstchen, die sind auch nicht schlecht, aber da sind mir wieder zu viele Mixturen und Pülverchen drin um da Geschmack ranzukriegen. Ich will demnächst mal Seitan und geräucherten Tofu ausprobieren.

      Löschen
    2. Räuchertofu ist soo lecker...das sag ich, die Tofuhasserin ^^
      Ich bin auch skeptisch, was Vleisch (veganer Fleischersatz) angeht.
      Warum soll ich vegetarisch leben, mir aber Pflanzenschnitzel und Würstchen auf den Teller packen?
      Das passt nicht in meine Denkweise.

      Liebe Grüße.

      Löschen
    3. Man kann es ja auch vegetarischen Aufschnitt nennen. Es geht mir dabei nicht um das wurstige an der Sache sondern einzig um die Geschmacksabwechslung. Wobei ich die "V urst" von Wurstherstellern ! schon grenzwertig finde. Dann lieber Brotbelag von a*natura o.ä. .
      In Bioqualität mögen da auch etliche Würzungen drin sein, aber ich rosa Brilleguckerin denk mir dann, das wird schon natürlich sein.

      Ein Tipp: Seitan kann man auch selber machen.

      Löschen
  2. ich finde das gut, dass du es geschrieben hast.
    das ferkel ist hammerhart, das video habe ich vorsichtshalber nicht angemacht.
    und ja, bio aus dem eigenen garten ist das optimale. ihr habt platz glaube ich.........wachsen tut es von alleine, muss nicht alles in reih und glied stehen, unkraut ist erlaubt.
    bei mir bahnt sich eine umstellung an. ich hatte einen fleischrückfall wegen der Adiopositas Kur, aber die gibt es auch in grün. also mit grünfutter.
    hundkatzemaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Video ist nicht schlimm. Sowas wie versteckte Kamera.

      Löschen
  3. Daumen hoch von einer "Bio-Veganerin". ;)))

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susi,
    da hattest Du zeitgleich denselben Gedanken wie mein Sohn. Er möchte nicht gleich vegan aber doch vegetarisch leben. Da ich sowieso kein großer Fleischesser bin, mach ich doch mit. Vegan könnte ich glaube ich nicht wirklich leben, da ich einen sehr süßen Zahn habe und mich hauptsächlich von allem Süßen ernähre. Also ohne Schokolade, Keksen, etc. würde nicht wirklich funktionieren.
    Ich drücke Dir die Daumen und wenn Du tolle Rezepte hast, dann bin ich Dir dankbar wenn Du sie mit uns teilst.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein großes Kind macht ab und zu mal einen Vegantag um das mal auszuprobieren. In England gibt es da wohl auch schon einiges zu kaufen. Hier ja kaum was. Aber vegetarisch ist schon mal ein guter Schritt. Wir werden sehen.

      Löschen
  5. Ich find's auch gut, dass Du das geschrieben hast. Meine Güte, als ich das süße Ferkel in dem Video gesehen hab wurde mir schon ganz anders. Gut gemacht, der Clip. Ich bin ja schon immer Semi-Vegetarierin. Einfach, weil ich kein Fleisch mag. Wurst schon, und zwei oder drei gaaaanz magere Fleischsorten. Vegetarisch zu leben würde ich können (warum tu ich das eigentlich nich?), aber vegan glaub ich nicht. Ein Leben ohne Eier zum Beispiel ist möglich, aber völlig sinnlos *gg*. Und Joghurt, Käse etc.. Darauf zu verzichten wäre schwer. Vegan bedeutet aber ja auch keine Gummibärchen, keine Lederschuhe, -gürtel, -jacken, -taschen. Sogar veganen Wein gibt es, wobei mir das tierische darin grad entfallen ist. Ich finde, der Mensch ist und bleibt ein Allesfresser, dazu gehört eben auch Fleisch und tierische Produkte. Und auch die allesfressenden Tiere fressen ja Tiere. Der Mensch müsste wieder lernen, respektvoll mit Lebewesen umzugehen, sie artgerecht zu halten und nur die zu töten, die er wirklich braucht. Aber das ist reine Utopie und wird es niemals mehr geben auf unserem Planeten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss nicht, ob wir als Allesfresser geboren werden. Ich weiss auch nicht wann und warum der erste Aufrechtgeher ein Tier gegessen hat. Im Tierreich ist das alles mal gut geregelt gewesen. Holt sich der Löwe mit einer Antilope, die ja nur grün frisst, seine Vitamine? Ich weiss es nicht.

      Löschen
    2. Wenn Katzen nur Fleisch fressen würden hätten sie auch Mangelernährung. Sie brauchen auch den Mageninhalt der Mäuse -> Körner / Grün und die Knochen -> Kalzium. Wird wohl bei den großen Katzen nicht anders sein. Nur, dass du mit so einer Maus einen Löwen wohl nicht wirklich satt bekommen würdest.

      Löschen
  6. mein sohn lebt schon jahrelang vegan und ich kann aus seinem erfahrungsschatz dieses buch hier empfehlen.
    wirklich gutes essen
    http://www.amazon.de/Vedische-Kochkunst-erlesensten-Gerichte-vegetarischen/dp/9171490876/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1426777476&sr=8-1&keywords=vedische+kochkunst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man sollte vielleicht mal mutiger mit Gewurzen arbeiten.

      Löschen
  7. Das finde ich super,Susi!Ich selbst lebe seit meinem 6.Lebensjahr vegetarisch und seit ungefähr 2-3 Jahren vegan.Und doch,man kann schon abnehmen wenn man eben nicht diese Fertig-ErsatzFleischgerichte isst die oft viel Fett enthalten.Lieber viel Gemüse und neue Gerichte entdecken.Und hier in Deutschland gibt es schon sehr viele vegane Produkte,selbst beim Discounter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in Deutschland, aber hier ist echt Entwicklungsland und wird sehr viel Fleisch gegessen.

      Löschen
  8. Finde ich prima! Ich lebe seit 20 Jahren vegetarisch und fange mich langsam an Richtung vegan an zu orientieren und ja, der Mensch kann so prima leben. Es gibt Lebewesen auf dieser Welt, die ohne Fleisch nicht leben können. Aber der Mensch kann es mit ausgewogener Ernährung ohne Probleme. Ich esse keine komischen Ersatzprodukte aber gerne ab und an mal Biotofu denn ich ganz einfach selbst mariniere. Aber ich verstehe, dass es in Portugal schwierig ist, in Griechenland gab es auch nicht wirklich vegane Produkte oder für extrem viel Geld,

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...