Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Donnerstag, 22. Januar 2015

Was zum Gernehingucken

Mal was nur zum Nett-angucken. Paula fliegt heute Mittag ab nach München in eine Familie und wird sehnsüchtig erwartet.




                                            Auch Nelson fliegt bald.


                   Und aus dem Strulli ist nun ein Felix geworden und auch er taut langsam auf.

                                     Ob die sich verwandt fühlen?






Und auch Frieda ist auf einem guten Weg. Die Haufen gefallen uns noch nicht optimal, aber der Rest ist wieder in Ordnung. Der Hund ist so eine Schmusebacke.




Nochmal zu der Frage, ob die Ärzte das gut vernähen. Ja, bis auf die Nummer mit Lydia, da geh ich von keiner guten Arbeit aus. Das Problem ist sicherlich, dass ich die Hunde nicht lange genug ruhig gehalten habe. Gerade bei solchen Zaunspringern, die ich nicht in einer Sektion, in der sie nicht rumrasen und rumspielen können, halten kann. Am 5. soll Mimi kastriert werden und die werde ich wohl anketten müssen. Sie klettert über jeden Zaun und würde auch aus allen Zwingern klettern. Dazu Leinen durchbeissen und den Holzboden im Appartment durchkratzen. Solch einen Hund kann ich auch im Haus nicht ruhig halten, bzw. würde wohl das Sofa dran glauben müssen. Horror für eine Hund mit viel Energie. Und in Zukunft auch nur noch mit Kragen oder Trichter. Ich möchte das nie wieder mitmachen müssen.




Und auch die 5 neuen werden mutiger.





                                                  Hier noch ein Suchbild. Finde Nelson...



Kommentare:

  1. so, Dank Friedas Portrait hab ich nu Tränen in the Grädeneye.
    Danke dafür.
    Diese Blicke, welches Tier kann so blicken?
    Ja.
    Geh ich bissle heulen, ist eh die Zeit der Tränen hier rundum, muss wohl so sein, damit es irgendwann wieder wird...also besser.
    Danke für die schönen Bilder und auch gute Nachrichten.

    AntwortenLöschen
  2. Ach dieser Felix und wie sie alle heißen........soooo schön! Ja, liebe Susi, dass du das nicht noch mal durchmachen mußt und wir mit dir!! Alles wird gut! Danke
    HundKatzeMaus

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, Susi, hier noch mal Werbung.......mal gucken, ob es diesmal klappt
    http://chaotiker-nothilfe.blogspot.de/2015/01/dori-spendet-ihren-hundemantel.html

    AntwortenLöschen
  4. Über Zäune springen ist die eine Sache - nur wenn es juckt beim Heilungsprozeß haben wir bei unserer Anja praktiziert, da sie eine Allergie gegen Pflaster entwickelt hatte - 5 x am Tag mit Aloe Vera ein schmieren. Das schmeckt so eklig, dass sie nie mehr an ihrer Wunde geleckt hat.und ich hatte beim Fädenziehen eine super reizlose Narbe. Sicher ist das bei der Anzahl der Hunde nicht immer machbar - aber vielleicht bei Problemhunden?
    Ich drücke Dir alle zu Vergügung stehenden Däumchen. Boa sorte!!!!

    AntwortenLöschen
  5. susi, ich find es ja selber doof, aber vielleicht kann man die hyperaktiven hündinnen nach der kastration eine weilchen "ruhigstellen" ??? wie lange dauert es denn, bis die narbe gefahrlos strapaziert werden kann, also in tagen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich werde jetzt so einen Käfig kaufen. http://www.zooplus.es/shop/tienda_perros/transportines_accesorios_coche/jaulas_transporte/jaulas_rectas_transporte/219795 Da muss Mimi dann eben durch. Wie lange? Gute Frage. Bei Lydia ist das nach 5 Tagen passiert. Ohne Zaun oder besondere Anstrengung.

    AntwortenLöschen
  7. naja, da kann sie die anderen dann wenigestens sehen und die können durchs gitter schnüffeln. wird wohl die beste lösung sein. *Daumendrück*

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...