Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 6. April 2016

Wo führt das alles noch hin...

Boah ey, diese ganze Hetzerei gegen Flüchtlinge und Angstgemache geht mir ja dermaßen auf den Keks. Natürlich muss man dringend aussortieren und Integration heisst das Zauberwort. Ich hätte nie gedacht, dass der braune Sumpf wieder solche Ausmaße annehmen kann. Es ist mir tatsächlich hier manchmal peinlich Deutsche zu sein. Das kenn ich nicht! Deutschland hat ja nun schon andere Invasionen geschafft. In den 60ern Ausländer geholt. Haben die sich komplett integriert? Deren Frauen konnten/können nur Brocken Deutsch. Selbst wenn sie damals gearbeitet haben. Ich hatte türkische Männer und Frauen im Ausbildungsbetrieb. Haben wir alle deren Glauben angenommen? Esst ihr noch Schweinefleisch? Dürfen Frauen noch raus? Ende der 80er/Anfang der 90er die nächste Invasion oder Flüchtlingswelle. Die Freude war ja groß, wer nie im Osten war, kann das nicht nachvollziehen. Irgendwann wich die Freude. Der SolidaritätsZUschlag wurde erfunden. Der sollte ja nur ein Jahr bleiben. Höh. Dann hatten die besseren Strassen, bekamen die Hauptstadt, die haben dies und das. Die haben ja nie in die Rente eingezahlt und kriegen sie trotzdem. Sind wir deswegen auf die Strasse oder haben im Osten was angezündet? Oh, ich könnte da noch ganz weit ausholen. Und am allerschlimmsten sind einige Deutsche, die sich nach Portugal verpieselt haben und jetzt hier schwarzarbeiten oder als Rentner die Plauze in die Sonne halten, zur ärztlichen Behandlung nach Deutschland fliegen und sich als "wir, das Volk" in ihren Kommentaren unter Hetz-Posts bezeichnen. Sich aus dem Land schleichen, aber große Fresse. Alter, ich reg mich auf. 

So, durchgeatmet. Die Kälber bin ich noch schuldig. Hier nochmal alle 7 auf einen Streich, 3 sind schon adoptiert. Der Lärm ist Hunger!

Tja und dann war ich mit dem Lütten von den Ferkeln hin und er ist definitiv blind. Schwierig. Ich hoffe wir finden jemanden für ihn. Hier kann er nicht bleiben. Ich weiss, dass solche Hunde zurechtkommen, aber nicht hier. Am Haus kann er mir durch die Balustraden 4 Meter abstürzen und bei den anderen Hunden geht es nicht, da ja die Besetzung ständig wechselt. Es ist jetzt schon schwer und zerreisst mir jedes Mal das Herz, wenn die anderen spielen und er hält den Kopf schief und lauscht und versucht aus dem Korb zu krabbeln. Fressen muss er auch alleine, die anderen lassen ihm sonst nicht und da er der kleinste ist, drücken die ihn auch so weg, wenn ich ihn dazu setze. Alles blöd. 

Kommentare:

  1. ..ach..ichstelle zum Beispiel beim FB nur noch auf stur und ignorieren, wenn ich wieder so einen dämlichen , braunen Mist lese.
    Wir habn ja nun hier 2 Containersiedlungen, eine direkt vor der Nase.
    Nix, alles gut, viele, viele Kinder , die rumspringen, wie meine Brut auch vor ein paar Jahren, fröhlich, manchmal laut, aber immer freundlich. Manche haben Angst vor den Hunden, manche schliessen sich der Feldrunde an, schüchtern lächelnd und sehr stolz, wenn sie an einen Hund mal dran dürfen.
    Hordenweise wird Radfahren geübt, auch die großen. Es wird gelächelt, es wird gegrüßt und mehr als 1x konnte ich mit meinem rudimentären Englisch im Supermarkt was übersetzen.
    Alles gut. Es geht, wenn man will.
    Und nein, es wurde noch keine einzige Garage aufgebrochen. Kein Mädel dumm angemacht, oder mir die Rente gestohlen.
    Seufz.


    ach, Sorgenschnäuzchen, es war ja schon zu vermuten. Ich wünsch mir was beim Universum. Bleibt er denn eher klein? Ja, was ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..wenn man kurz guggelt kommen übrigens direkt ein paar Links zu blinden Hunden, auch Vermittlungsangebote, vielleicht ist sowas auch eine Chance? z.B.: http://www.blinde-hunde.de/blinderhund/

      Löschen
    2. Ja, er bleibt eher klein. Die Seite hatte ich auch schon gesehen, aber er darf ja erst in 10 Wochen ausreisen...

      Löschen
  2. Ein Volk der gleichen Sprache (deutsch) mit einem eigenen Staatsgebiet, m² suche ich jetzt mal nicht raus, wird annektiert und gilt heute als Invasor?!
    Ich bin platt!! Auch hat der Ossi an sich in die Rentenkasse eingezahlt, denn er war sozialversichert. Die Sozialversicherung der DDR ist in die Rentenversicherung der BRD eingegangen. Die Gelder, die in den Osten geflossen sind, sind auch ganz brav in den Westen zurück gegangen, denn es waren die altbundesdeutschen Unternehmen, die rechtzeitig Morgenluft witterten und nicht nur Straßenbauaufträge an sich rissen, völlig überdimensionierte Kläranlagen den Kommunen aufdrückten und der tausend Geschäfte mehr.
    Ich hatte immer vor, mein 17 Millionstes Volkseigentum einzufordern, was nun in altbundesdeutschem Privatbesitz versickert ist. Warum ich es nicht gemacht habe?
    Ich hatte zur rechten Zeit einfach KEINE Zeit, weil ich wie eine Maschine arbeiten mußte.
    Wofür der Soli zweckentfremdet wurde und wird, suche ich jetzt auch nicht raus. Vergessen wird gern, dass auch der Ossi Soli zahlt.
    Rentenzahlung ist heute nur noch möglich (seit rot/grün) weil ein großer Anteil dessen, was an der Tankstelle bezahlt wird, reinfließt.
    Ebenso wie die Arbeitslosenversicherung keine Versicherung ist, ist die Rentenkasse keine Sparkasse.
    Ich muss zugeben, dass ich zutiefst geschockt bin.......
    Ja, ich weiß, dass ich das nicht persönlich nehmen düfte, ich sollte gelassen sein.
    Was nicht ist, kann man nicht erzwingen, hier feht es mir an Gelassenheit.
    Und zum Thema Einwanderung dann auch noch zwei Sätze:
    Als Eingeborene wäre ich gern gefragt worden, ob ich das mittragen möchte, was Frau Merkel da in Selbstherrlichkeit verordne(n als Befehlsempfängerin)t (mußte)hat.
    Vielleicht der zweite Satz als Frage formuliert:
    Wäre es wirklich jedermann/jederfrau recht, wenn aus seinem Hundertseelendorf plötzlich ein Tausendeinhundertseelendorf wird wie in Sumte geschehen?
    Und zum Schluß verweise ich auf meinen Post "Das ewige Wir" ohne dass das Werbung sein soll, sondern nur Ergänzung.
    immer noch geschockt
    Ossi-Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, ich bin sehr abgenervt von Facebookkommentaren und Berichten und hätte vielleicht mal einen sarkastischen Smiley z. B. beim Wort Invasion einfügen sollen. Aber die benutz ich ja nicht.

      Und auch ich hab keine Zeit rauszusuchen welche Beiträge wofür verwendet wurden und wo was hingeflossen ist und wer wann wie viel eingezahlt hat. Es sind eh alles nur Statistiken mit Zahlen.

      Nur, ist dir jetzt aktuell irgendwas weggenommen worden? Und Sumte ist ein schönes Beispiel, läuft doch da. Keiner abgemurkst, keiner konvertiert. Ich kann diesen Hass nicht verstehen. Es ist unglaublich was da geschrieben oder auch gerufen wird. Mit welcher Berechtigung? Es sind tatsächlich Menschen die in Frieden und Freiheit leben wollen und zumindest die älteren später wieder in ihre Heimat zurückkehren. Siehste, wo sind eigentlich die Hunderttausende Jugoslawen geblieben?

      Dieses ganze Gelaber: Einer: "Es kommmen nur junge Männer." der Andere: "Es kommen nur Frauen mit Kindern". Ja was denn nun? Es kommen alle die können.

      Löschen
    2. naja, was in facebook läuft, weiß ich nicht und werde auch weiterhin standhaft bleiben, mich nicht (wieder) anmelden.
      nur soviel noch zum thema zuwanderer:
      vielleicht wollten aber die sumter weiterhin so leben wie sie vorher lebten? mit 100 seelen.
      sicher willst du auch weiter so leben wie bisher!
      es besteht da sicher auch keine gefahr, denn die einwanderer wissen nichts über portugal und wollen da auch nicht hin.
      4500 wollte die Regierung aufnehmen, las ich irgendwo.
      hin will keiner. sie wollen nach deutschland und nach schweden.
      und tun es auch zielstrebig.
      meine sicht auf die dinge: das (eingeborene) volk hat über so wichtige veränderungen zu entscheiden und keine politdarsteller.
      das volk ist überrannt worden und ist deshalb böse.
      das hätte nicht sein müssen.

      Löschen
    3. Dann sehen wir das sehr unterschiedlich. "So leben wie bisher!" Au Backe. Es geht ums Helfen, um Flüchtlinge, die alles zurückgelassen oder verkauft haben (ja klar, bis auf das Smartfone). Die vielleicht auch gerne leben würden wie bisher (also vor gut 5 Jahren, in denen sich die ganze Welt nicht drum geschert hat was Assad macht).

      Ich rede nicht von den Menschen, aus den Ländern auf dem Weg hierher, die sich eingereiht haben in die Schlange der Flüchtlinge. Das muss kontrolliert und aussortiert werden. Schrieb ich ja schon. Und wer Mist baut fliegt raus. Ohne wenn und aber.

      Alle anderen sind eine Bereicherung, eine Horizonterweiterung. So seh ich das. Gerade auch in einem Dorf. Man lebt den Kinder helfen vor. Warum denn nicht? Wir können uns nicht vorstellen was Krieg heisst. Weil wir nie solche Angst haben mussten. Die wollen doch nichts Böses! Die nehmen dir nichts weg.

      Kind 1 hat eine Facebookfreundin aus Pakistan. Die weiss morgens nicht, ob sie abends wieder nach Hause kommt, weil regelmäßig welche erschossen werden. Sicherheitskräfte gibt es nur ab/bis Schultor. So sehr ich da helfen möchte, ich kann es nicht. Was für ein Leben... und wie gut geht es uns.

      Ich bin sehr froh, dass nicht das ganze deutsche (mit einem hohen Ausländeranteil) Volk böse ist. Die Nummer in Clausnitz (mir ist die Kinnlade runtergefallen) und das Anzünden von Unterkünften sind einfach nur beschämend.

      Löschen
    4. noch mal neu ohne üble Rechtschreibfehler.
      die Bedeutung, die ich in das Wort böse legte, war: das Volk ist zornig darüber, dass es nicht gefragt wurde.
      Über Clausnitz munkelt man - wie über Heidenau auch - dass die Akteure von den Einheimischen vorher noch nie und hinterher auch nicht mehr gesehen wurden, ergo keine Einheimischen, sondern (bezahlte?) Provokateure waren.
      Ich habe eine echte afghanische Freundin, die als Ärztin hier arbeitete und noch immer Albträume hat vor den eigenen Landsmännern.
      Tausend Menschen, zweitausend Meinungen, das wird wohl immer so bleiben.
      Also schauen wir lieber unsere Gemeinsamkeiten an.
      Mitgefühl und Einfühlungsvermögen. Respektieren wir die Meinung des anderen.

      Löschen
    5. Volksentscheide gibt es in der Schweiz, aber ist in Deutschland schon mal jemand gefragt worden? Ist in der DDR damals jemand gefragt worden? Es ist nicht das ganze Volk zornig. Nur ein Teil, der allen anderen das Leben schwer macht. Denn es bringt nichts, nur Unruhe und Ärger. Es schreckt Deutsche untereinander ab und nicht die Flüchtlinge.

      Löschen
    6. Da muss ich was zu sagen.. Diese Gutmenschen, die nicht sehen wollen, dass hier massenweise Wirtschaftsflüchtlinge auf unsere Kosten leben wollen. Die vor Krieg und Elend fliehen, bedürfen zweifelsohne unserer Hilfe, aber man hätte nicht alle ohne Sinn und Verstand hier einreisen lassen dürfen!!

      Löschen
    7. Zitat: "Als Eingeborene wäre ich gern gefragt worden, ob ich das mittragen möchte, was Frau Merkel da in Selbstherrlichkeit verordne(n als Befehlsempfängerin)t (mußte)hat."

      Ja, auch ich wäre 1989 als Eingeborene gerne gefragt worden, ob ich mittragen möchte, was Herr Kohl in seiner Selbstherrlichkeit verordnet hat (denn dann wäre wohl einiges ganz anders gelaufen).
      Aber damals wie heute entscheiden nunmal in einer Demokratie nicht diejenigen, die ihre Parolen am lautesten brüllen, sondern diejenigen, die mehrheitlich dafür gewählt wurden. Aber wie Demokratie funktioniert hast du ja ganz offensichtlich noch immer nicht verstanden, und darum ist es umso besser, dass du nichts zu entscheiden hast.

      Aber wie könnte ich sowas wie "verstehen" von jemandem verlangen, der auf lächerlichste Verschwörungstheorien wie "Chemtrails" hereinfällt?

      Löschen
    8. Anonym(us)1: Keinen Namen? Sollte ich eigentlich sofort löschen. Das Gegenteil von Gutmensch ist?

      Sie sind aber nun mal da. Und ein gefälschter Ausweis ist schnell unterwegs besorgt worden. Hab ich oben geschrieben aussortieren? Hab ich. Nun muss man die Leute vor Ort prüfen. Z. B. mit einem Dolmetscher, der mal eben testet welche Sprache die Person spricht.

      Löschen
    9. Anonym 2: Jupp, sag ich ja, es wurde auch keiner gefragt. Es wurde eben noch nie gefragt. Wie wäre die Frage gewesen: "Wolmersereinlasse?"

      Löschen
  3. Ich bin auch Ossi aber ziehe mir keine Schuh an weder den einen noch den anderen. Was der Staat verbockt dafür kann das Volk nix. Es werden viele Fehler gemacht in jeglicher Hinsicht. Auch Thema Flüchtlinge. ..es kommen viele rein es wird denen versprochen usw..letztendlich hocken sie ewig gestapelt in Unterkünften und nix passiert. .wir regen uns dann auf die können doch arbeiten usw. .kaum einer weiß das sie nicht dürfen aus welchem Grund auch immer...es fehlt die klare Linie. ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine Nummer die niemand versteht. Die wollen arbeiten und dürfen teilweise nicht. Oder es sollten Familien aus dem ehemaligen Jugoslawien, die sich komplett integriert hatten, Arbeit, Schule, Sprache nach 15 oder mehr Jahren wieder zurück in die alte Heimat. Warum, wenn die voll im System drin sind und niemanden auf der Tasche liegen. Da geht es dann nach Schema F was völliger Quatsch ist. Aber das ist ein anderes Thema als das aktuelle.

      Löschen
  4. eben, hier, auf der Straße, ich quatsche mit ner alten Flunderkollegin, kommt Vadder/Mudder/Kind/Baby rum, freundlich wird gegrüßt, besonders die Mutter strahlte uns mit dem Baby an, das Kind hüpft fröhlich mit dem Schulranzen neben her, diese Familie ist offensichtlich angekommen, und ich bin so froh für sie, wirklich.
    Sie bekommen eine Chance.
    Wie viele werden hier geboren und nutzen sie nicht, aus welchen Gründen auch immer?
    Und deshalb beteilige ich mich nicht an Kopftuchdebatten und ähnlichem, ich sehe hier nur Menschen die froh sind. Froh sicher zu sein, mit ihren Kindern in Frieden leben zu können.
    Gut so.
    Gut, ganz besonders hier, in Köln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schönes Beispiel. Viele können mit der Freundlichkeit wohl gar nicht umgehen oder? Strahlende deutsche Mütter? Eher selten. Gleiches gilt für "Baby anfassen!" Macht man nicht. Es "fremdelt" dann.

      Löschen
  5. Hallo, ich lese hier schon eine ganze Weile mit und kann nur sagen: Susi, Du sprichst mir bei diesem Thema aus der Seele! Ich verstehe die ganze Diskussion auch immer weniger. Und kann eben auch den Ton, der insbesondere bei facebook und Co. angeschlagen wird, nicht verstehen. Woher kommt diese Verrohung? Ich selbst kann immer nur feststellen, dass sich persönlich für mich und mein Umfeld ja gar nichts existentielles geändert hat - die Sportvereine der Nichten und Neffen mussten auf andere Turnhallen ausweichen aber das konnte geregelt werden. Und wenn es einem gut geht und niemand einem was wegnimmt, worüber beschweren sich die Leute denn? Ich finde, man sollte dankbar sein, für das was man hat und auch was geben können - auch wenn es nur eine Chance ist, wie Frau Gräde hier schreibt! Ich denke, jeder von uns würde flüchten wollen, wenn es ans eigene Leben geht und quasi jeden Tag neben einem Bomben hochgehen. Es ist echt traurig, hier geht es doch in erster Linie um Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist einfach nur erschreckend und beängstigend. Da haben online-Tageszeitungen die Kommentarfunktionen abgestellt, weil gar keine sachlichen Diskussionen mehr möglich sind. Nur Hass, weil man ja anonym alles schreiben kann. Alle stürzen sich auf Meldungen, die teilweise ja extra erfunden werden um Angst und Hass zu schüren.

      Löschen
  6. Bin spät dran, aber zu dem Thema möcht ich auch noch was los werden.
    wir haben 2 Azubinen, türkische Muslima. Eine der beiden ging so ungefähr vor 2 Wochen über den Marienplatz und war sehr erschrocken, als sie auf einmal den türkischen Gebetsruf vernahm, ziemlich laut und zu einer unnormalen Uhrzeit.
    Des Rätsels Lösung: seit WOCHEN steht am Münchner Marienplatz ein Stand der PE*GI*DA. Jetzt "dürfen" sie "nur" noch 3 Stunden täglich den Gebetsruf abspielen - und das tun sie alle 15 Minuten. Unsere Azubine hat den Typen angesprochen was der Mist soll, denn: der Gebetsruf ertönt eigentlich nur 4 oder 5 mal am Tag, zu ganz bestimmtne Uhrzeiten. Worauf der Typ versu t hat, sie massiv zu provozieren, und sie auch mi seinem Handy fotografiert hat. Ein Polizist, den sie gebetten hatte, dem Typ zu sagen, daß er das Foto löschen soll, hat sie mehr oder weniger nur ausgelacht...
    Sehr bezeichnend! Und der Nachteil an Demokratie: dieses braune Gesocks darf munter seine dämlichen Parolen verkünden, nervt inzwischen alle Leute, sorgt für Tourismus-Rückgang, und wir werden nicht gefragt, ob unsere Steuergelder, mit denen die Polizei schließlich bezahlt wird, für den "Schutz" dieses Gesocks verwendet werden darf.
    Sorry, harte Worte, aber das mußte jetzt

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...