Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Dienstag, 6. Dezember 2016

Hazel und Co.

Das Hazelchen wurde am Freitag operiert und da ich am Samstag einen Flug nach Hamburg hatte hab ich gebeten sie bis Sonntagvormittag in der Klinik zu lassen. Sonst hätte sie schon am Samstag wieder nach Hause gekonnt. Entgegen des ersten Plans haben sie nun nur 3 kleine Eisenstangen im Bein positioniert, die bleiben auch im Hund und sie hat keine Fixierung aussen dran. Gut so. Am Montag waren nochmal hin zum Pflaster wechseln. Sieht alles top aus. Freitag sollen wir wiederkommen. Alle waren so begeistert wie lieb der Hund ist. Sie lässt einfach alles mit sich machen. 





Am Sonntag war auch der Umzug der letzten 3 Popcörner auf das neue Gelände. Fotos folgen. Ich bin morgens um 8 Uhr eine halbe Stunde früher als der Plan gelandet. Da haben die die Leute, also uns,  (vom Flugzeug zum Terminal) so dicht in den Bus gestopft, dass keiner umfallen konnte. Ich hatte vor mir einen großen Mann mit Rucksack auf dem Rücken. Der klemmte dann zwischen meinen Brüsten und ich brauchte mich nirgendwo festhalten.

Am Sonntag wurde mir dann noch ein Welpenmädchen gebracht. Die Frau, die uns auch Mailo gegeben hatte und die Rosalie gefunden hatte. Sie hat vor einigen Wochen eine Hündin mit 8 Welpen gefunden und nun war nur noch ein Welpe übrig und der hatte keinen zum Spielen und sie und ihr Mann arbeiten den ganzen Tag. So haben die sich schweren Herzens entschlossen sie nun hierher zu geben. Die scheint auch so ein kleines Pechmariechen zu sein. Beim letzten Mal hatte ihr ja Mailo noch in die Lippe gebissen und nun hat der Hund ihren grobmaschigen Wollpulli vollgekotzt. Da half auch viel rumgerubbelt mit Handtuch und Wasser nicht.

Dann war Montag, Mann war in Caldas Sachen erledigen und ich hab ihn, nachdem ich Hazel frisch verpflastert wieder hier abgeliefert hab, angefunkt, ob wir uns beim Sushi im Einkaufszentrum treffen wollte. Jo. Gerade bin ich hier los ruft mich Carla völlig aufgelöst an. "Mir ist gerade ein Welpe vor´s Auto gelaufen, mitten im Nichts hier. Ich hab ihn eingefangen, aber ich bin sowieso schon zu spät dran auf der Arbeit, weil die Jungs vom Strom kommen wollten. Zwischen 8:30 und 11 Uhr und bis 11:30 war noch keiner da." Ich sag ich fahr gerade nach Caldas, treffen wir uns vor deiner Arbeit. Ich den Mann angefunkt: "Komme etwas später." Keine Reaktion.

Im Parkhaus des Einkaufszentrums war im ersten Parkdeck nix mehr frei, also noch eine Etage tiefer. Da stand auch das Auto vom Mann. Inzwischen war ich bestimmt ne halbe Stunde später als vorhergesagt dran. Ich steig in den Fahrstuhl, da kommt der andere Fahrstuhl gerade an und ich hör noch ein Husten. Nun ist der Gatte erkältet und ich so durch die gerade geschlossene Tür: "JENS?" Antwort noch (verdutzt): "Ja?" und mein Fahrstuhl fährt nach oben. Na toll. Was machen? Fährt er auch hoch? Oder ich wieder runter? Hätte ja stundenlang so weitergehen können, weil der Gatte sein Handy im Auto gelassen hatte.... Ich bin dann wieder unten ausgestiegen und siehe da, die andere Tür geht auf und da isser. Er hätte schon so lange gewartet und wollte nun sein Handy holen.

Ach so, der Welpe.... 2,3 kg und echt klein und kurze Beine.



 


Heute ist Kastrationstour. 17 Hunde und Katzen sind heute mit:


Auf dem Rückweg sind Carla und ich zum städtischen Tierheim in Obidos. Da ist gestern von Senhor Valdemar ein angefahrener Hund einsammelt worden. Kann sich nicht bewegen. Ein junger, großer, schwarzer Labrador. Wie schon gesagt, die Stadt macht nichts. Der Amtstierarzt hat ihm gestern noch was gegen die Schmerzen gespritzt. So haben wir ihn heute mitgenommen, so in dem Plastikkorb in die Klinik und röntgen lassen. Auch er hat alles mit sich machen lassen. Weder mal geknurrt noch geschnappt und dabei sichtlich Schmerzen beim hin und herdrehen. Schlimmste Befürchtungen haben sich damit bestätigt. Was für eine Scheiss-Entscheidung, wir hätten ihm so gerne geholfen. Kurz darauf meldete sich eine Frau, bei der wiederum sich eine Frau gemeldet hat, die ihren Hund sucht. So hat Carla da angerufen. Und dem weissen Fleck auf der Brust nach war es wohl ihr Hund. Und sie so *heul*, sie würde dann gerne hin und bestätigen oder eben wissen wollen ob er es wirklich ist. Da kommt Carla auf die Tierarztkosten zu sprechen, röntgen, einschläfern, entsorgen, da sagt die doch: "Ach nee, dann nicht." 

 Mach´s gut Großer, wir hätten gerne mehr getan. Sorry.




 


Kommentare:

  1. ja...was soll man zum großen Kerl sagen?.ein Jammer. mehr geht nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Machs gut, Du armer Großer, hab dir jetzt eine Weile in die Augen gesehen und mir so meine Gedanken gemacht. Aber ich frag lieber nicht...

    Der Kleine da oben, wie niedlich, und so symmetrisch, zeichnungstechnisch gesehen...

    Liebe Grüße *wink*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum schreibst du in Rätseln? Was fragen?

      Löschen
  3. Ich schreibe nicht in Rätseln, ich wollte dich nur nicht wieder mit einer unbedarften Frage auf die Palme bringen.
    Ich wollte fragen, was für schlimmste Befürchtungen. Das habe ich nicht verstanden, was aber wohl durchaus wieder an mir liegen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, ich dachte das geht aus der Angabe "er kann sich nicht bewegen hervor". Aber das könnte wohl mehrere Ursachen haben. Er hatte die Wirbelsäule gebrochen und es war einfach schrecklich zu sehen wie er da auf dem Tisch lag und mit den Vorderpfoten ruderte und nicht mehr hoch kam.

      Löschen
  4. Nee, das ging nicht daraus hervor. Jedenfalls für mich. Och menno, der Arme. Schrecklich, so etwas mit ansehen zu müssen...

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...