Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Mittwoch, 11. März 2020

Wie kann man....

Selten beschäftigen mich Dinge Tag und Nacht. Ich erledige sowas auch gerne schnell, damit es aus dem Kopf ist. Kann ich das nicht, so kann ich das aber auch oft beiseite schieben, zumindest des nächtens um Schlaf zu finden. Aber aktuell ist etwas, was ich hier irgendwie für mich loswerden muss. Es schwirrt in meinem Kopf und kreist und kreist. Wie kann man? Woran merkt man das? Wann hat sie das beschlossen?

Hund Bob wurde vor 5 Jahren adoptiert. Ein liebes Pärchen, das den Hund überall mit hin genommen hat. Ich bekam aus jedem Urlaub Fotos, tolle Mails und Berichte. Ganz am Anfang war er einmal sogar weggelaufen beim Pferdestall. Am nächsten Tag haben sie ihn aber in einer der Scheunen wiedergefunden. Es wurde geheiratet, das erste Kind kam, Umzug in von Wohnung in ein Haus mit Garten, das zweite Kind kam, ich bekam ein Foto direkt nach der Geburt im Mai 2019. Ich hab immer Fotos bekommen. Auch Hund und Herrchen im Bett.

Am 9.2. schrieb sie mich an, ob ich für Bob ein neues Zuhause suchen könnte. Er wäre sehr unglücklich seit das 2. Kind da ist. Er verkriecht sich im Keller. Kommt nur zum Fressen noch hoch oder bleibt im Garten. Beim ersten Kind ging es schon los, aber jetzt in dem Haus wäre es viel schlimmer. Sie hätte eine Nachbarin, die im Tierheim arbeitet und ihn vermitteln wollte. Das in Kurzform. Geschrieben war es viel mehr. Und auch sehr liebevoll. Aber Bob wirkte wirklich auf den Fotos auch wirklich sehr sehr traurig. Sehr geduckte Haltung, traurige Augen. Natürlich suchen wir jemanden, hab ich ihr geschrieben.

Es kamen bis dahin nur unpassende Anfragen. Am 15.02. schickte sie mir noch mehr Fotos und ein Video mit dem Satz: "Auto fährt er übrigens auch sehr gern." Hab mich nochmal bedankt. Am 6.3. schrieb ich ihr, dass wir bisher nur unpassende Anfragen hätten und ob nicht vielleicht doch eine Pflegestelle mit einem vorhandenen Hund in Frage käme. Kam keine Antwort. Am 8. März kam eine Anfrage, die gut zu Bob passen würde. So schrieb ich ihr per Whatsapp. Keine Reaktion. Auch nicht per Mail, per SMS, Anruf ergab Freizeichen. Am Frühstückstisch fragen Mann und Kind 2 mich: "Was ist eigentlich mit Bob?" Und ich antwortete (und ich werde den Satz nie wieder benutzen, hab ich mir geschworen): "Tja, die Besitzerin stellt sich tot irgendwie. Ich kann sie nicht erreichen!" Stutzig machte mich der Whatsapp-Status zuletzt online am 21.2. um 17:21 Uhr. Dachte erst ich bin blockiert, Hund wurde bereits weggegeben (alles schon mal gehabt), aber dann würde ich das Foto nicht sehen.

Am gleichen Tag abends hab ich Rebecca kontaktiert, die hatte 2015 Bob mit vermittelt. Die Festnetznummer war nicht mehr aktuell. In der Selbstauskunft gab es die Daten der Schwiegereltern. Sie hat sich angeboten dort anzurufen und nach Andrea zu fragen. Tja, und dann kam die Nachricht sie ist tot und Bob bleibt in der Familie. Mehr hat die Schwiegermutter wohl nicht gesagt. Rebecca hat dann gegoogelt und die Nachricht hat mich dann umgehauen. https://www.br.de/nachrichten/bayern/manching-mutter-springt-in-den-tod-toechter-erstochen,RrDreLs

Fassungslos, immer noch. Und ich hab mir nochmal alle Nachrichten und Mails durchgelesen. Jetzt sehe ich erst, zwischen den vielen Nachrichten, dass sie mir am 9.2. auch die Nummer ihres Mannes gegeben hatte, aber in der gleichen Minute noch ein: "Ich bin aber erreichbar" hinterher geschickt hatte. Jetzt, im Nachhinein stutze ich und frage mich kurz, ob ich da was draus erkennen konnte. Aber ich komme zu dem Schluss, das ich das nicht konnte. Und trotzdem kreisen die Gedanken. Wie kann man das machen? Wie plant man sowas? Wann packt man das Messer ins Auto? Wie kann man, wie kann man, wie kann man...

Bob bleibt in der Familie obwohl es erst hiess, das geht nicht, weil ein anderes Enkelkind allergisch ist. Ich denke er ist sowas wie eine übrig gebliebene Verbindung zu denen die nun fehlen. Es ist so unfassbar. Wie kann man...


Kommentare:

  1. Oh wie schrecklich. Da muss jemand total verzweifelt gewesen sein.Aber man kann halt nicht immer hinter die Fassade gucken.
    Liebe Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie man kann ...

    AntwortenLöschen
  3. das ist unfassbar.
    Aber ich glaube, die Frau war krank. Sehr krank, Depression oder ähnliches.
    Bei einem erweiterten Selbstmord werden sämtliche Grenzen gesprengt.
    Du hättest nichts merken können, nicht per Mail, nicht mal am Telefon, Susanne.
    Vielleicht hat Bob es gespürt.

    Es ist ganz furchtbar und nichts kann da trösten.

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...