Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Samstag, 11. Februar 2017

Fortsetzung

*Lufthol* Gewohnt in dem Haus hat ein Frauenpärchen. Irgendwas zwischen 50 und 60 Jahre alt. Die sollten zeitweise 8 Hunde gehabt haben. Die anderen wären verschwunden. Als wir mit der Polizei da waren kam gerade der Nachbar mit seiner Frau. Tatsächlich ist es der Bruder der einen Frau. Die müssen ja auch gewusst haben wie das da aussah. Und er ging zu seinem Haus und lässt erstmal einen Schäferhundwelpen raus. Rassehund muss es eben sein. Von den dort mitgenommen 4 Hunden ist nur noch einer hier bei mir. Der schwarz-weisse. Den alten Jungen musste ich nach genau einer Woche einschläfern lassen. Es ging einfach nicht mehr. Er hat die Hinterbeine nur noch hinter sich hergezogen. Ich erspar das Video auch hier. Carla hatte es bei Facebook gepostet, weil ich sowas natürlich auch nicht alleine entscheiden will und es ihr geschickt hatte. Was für eine Entscheidung. Und die Hunde wissen das. Ob blind und taub, er wollte auch die Bockwürstchen nicht essen. Nicht schön, aber ich wollte dabei sein. Eigentlich waren 5 Leute vor mir dran, aber Carla hat von der Arbeit aus in der Klinik angerufen und ich durften hintenrum rein und somit schneller das Ganze hinter uns bringen.

Zeitgleich konnte ich von dort das kleinere "nur" blinde Mädchen kastriert und rasiert mit nach Hause nehmen. Das andere blinde Mädchen hat ja Senhor Gilberto genommen. Aber auch für sie müssen wir noch jemanden finden, dort ist sie schon mal die Treppe runtergefallen. Die wurde nun vorgestern kastriert und mit Hernie operiert. Für das kleinere Mädchen, das wir Soffi genannt haben, hab ich ganz schnell ein Zuhause gefunden. Wer hier länger liest kennt vielleicht "Bex" aus den Kommentaren. Sie hat, hochschwanger, zu ihren 3 Hunden, der Katze, zwei Kindern noch diesen besonderen Hund genommen. Unglaublich! Vielen Dank dafür. Dann hatten wir auch noch Glück mit den Flugpaten für Stuttgart und Soffi passte mit ihren 6,5 kg noch ins Handgepäck. Alles gut überstanden, gut angekommen. Was für eine schnelle Adoption. Hier, so kam sie nach der OP, frisch rasiert und gut duftend:




Einen Tag vor Soffis Flug sind sage und schreibe 8 Hunde nach Hamburg geflogen. Absoluter Rekord dank Sohnia und den Flugpaten Levke und Holger. 7 Adoptiert und die beiden haben Telma in Pflege genommen.

Am gleichen Tag als das blinde Mädchen kastriert wurde erhielt Carla einen Anruf von Mutter und Tochter, die mal eine Katze von ihr adoptiert hatten: Sie hätten einen Welpen gefunden, aber der hat irgendwas komisches am Bauch! Foto geschickt...




Carla hat die beiden gucken lassen, ob die Mutter da in der Nähe ist oder noch mehr Welpen. Aber es war nur noch ein toter Welpe. Da wir beide keine Zeit hatten, waren die Leute so nett und haben ihn direkt zur Klinik gebracht. Da hat der hat gar kein Pipiloch, die Beule ist mit Urin gefüllt. Gleich operiert. Grosse Angst der Ärztin, dass das Loch entweder wieder zuwächst oder zu groß ist und der Pullermann immer raushängt. Zu der ganzen Quälerei hat man auch noch die Rute kupiert. Aber diagonal. Als er am Tag nach der OP herkam war er wirklich ein Häufchen Elend: 







Inzwischen geht er den Großen hier auf den Keks und die Milchzähne tun echt weh beim Spielen, aber kann man ihm böse sein?









Und dann waren wir noch im städtischen Tierheim Obidos als wir von der Kastratour wiederkamen. (Da hatten wir eine 67 kg Deutsche Dogge, die aber mit den Besitzern hinter uns fuhr, was für ein Hund!) In Obidos sass ein Hund in Quarantäne, der 8 Tage zwischen Mauern, also quasi in einem Loch gefangen war. Liess sich auch nicht anfassen. Die wussten nach einer Woche noch nicht ob Junge oder Mädchen.   


Hab der die das dann abgeholt nachdem so viele Hunde geflogen waren und siehe da, es ist ein Junge. 


Er ist auch gleich am Donnerstag kastriert worden und schon sehr aufgetaut. Weiss noch nicht wie er mit den anderen ist, aber das testen wir nächste Woche. 

Dann rief mich Kind 2 am Montagabend, ob ich mal eben rauskommen könnte vor´s Tor, da wäre eine Frau, die mit mir sprechen wollte. Hm. Ein zartes Persönchen Ende 60. Sie würden hier im Dorf ein Haus haben, aber sind nur am Wochenende hier und sonst wohnen sie in Estoril und haben eine Hündin gefunden und wissen nicht wohin damit. Wir sind dann zum Auto, wo ihr Mann auch stand und im Kofferraum ein Häufchen stinkendes Elend. 




Wir haben sie dann gleich gebadet. 


3,8 kg. Am nächsten Tag beim Tierarzt 3,6 kg. 1-2 Jahre alt. Leishmaniose negativ getestet. Nieren- und Leberwert gut. Im Darm war irgendwas hartes zu fühlen. Das waren aber dann "nur" furztrockene Ködel. Die Vorderpfoten sind völlig geschwollen und vereitert, da unten offen (darum hat sie auch so gestunken wie Frau Hernie seinerzeit aus den Ohren), aber es wird so langsam. 2 x waren wir zum Doc um diverse Injektionen abzuholen, ab Montag gibt es noch ein Antibiotikum und dann wird vielleicht mal irgendwann gewedelt. Das hat sie wohl verloren, aber das finden wir wieder. 

Hab gefühlt irgendwas vergessen zu erzählen. Aber dieser Blogeintrag hat den ganzen Tag gebraucht. Ich schreib gerne in Ruhe und in eins weg, aber das klappt nur morgens zwischen 6 und 7. Wisch ju watt

Kommentare:

  1. Sooo viel passiert, in so kurzer Zeit.....wie stecken Sie das nur weg???
    Mit Soffi hab ich mitgefiebert und mich sehr mit-gefreut, tolle Aktion!
    Der 8-Hunde-Flug ist der Oberknaller - ein Hoch auf alle Beteiligten!....und so schön für Telma seufz
    Monty : erst Tränchen, dann Grinsefalten - was für ein drolliger Knopf
    Der kleine Strubbelboomer : hab schon auf Fratzenbuch über die erstaunliche Veränderung in nur 2 Tagen gestaunt - Frau Susi, sie haben was Magisches...
    ....und für das "Häufchen stinkendes Elend" (das mir ans Herz geht und hier erstmal Julchen heißt bis Sie ihr einen Namen geben) zweigen Sie doch bitte den Kate-Keks ab. Kate werden natürlich weiterhin die Daumen gedrückt - bis zum perfekten Zuhause. Das Julchen ist das nächste Herzenskind fürchte ich. Grübel grad an was rum wegen der Tierarztkosten für die Motte
    Liebe Grüße und DANKE an Sie, Frau Susi - gute Gedanken werden täglich nach Portugal geschickt

    AntwortenLöschen
  2. Ja,so viel Elend!Es ist so schön wenn man die Vorher - Nachher Bilder oder Filmchen sieht und verfolgen kann wie oft es dann doch eine gute Wendung nimmt. In diesem Sinne,niemals aufgeben und Danke! Auch von hier die besten Wünsche für Menschen und Tiere!

    AntwortenLöschen

Bitte höflich bleiben, sonst...